Student sucht Allmountainski

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
BeginnerSki12
Beiträge: 4
Registriert: 02.02.2022 13:36
Vorname: Dung
Ski-Level: 65
Skitage pro Saison: 10

Student sucht Allmountainski

Beitrag von BeginnerSki12 » 02.02.2022 14:09

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
23 Jahre jung, Männlich, 178m groß und 91kg schwer.

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Gehe 2x in der Woche für 90min zum Volleyball und 1x 90min zum Spikeballen, würde sagen, dass ich sportlich aber auch bisschen breiter bin, gehe spontan ab und zu ins Fitnessstudio,

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Das 1. mal war in der 7. Klasse (14 Jahre alt) im Skikurs in Kitzbühel. Hab dann spontan wieder angefangen und war jetzt 3x bis jetzt innerhalb 1 Monats.

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Aktuell fahre ich entspannt blaue und rote Pisten, da wir nur diese in unserer Umgebung haben. Schwungart ist alles dabei, je nachdem ob ich locker flockig Carve oder mal runterheize. Hab mir mal eine App runtergeladen um es zu tracken, fahre meistens bei einer Strecke von 700m durchschnittlich 45-50 km/h bei einem Höhenunterschied von 110m.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Probleme habe ich aktuell nur, wenn es vereist ist oder relativ viele Buckel vorhanden sind, was mich dann meistens aus dem Rhytmus bringt.

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Würde sagen okay gecarved und ab und zu auch mal driften :)

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Nehme keinen Skiunterricht, aber Freunde helfen mir so gut wie es geht.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Meistens bin ich wahrscheinlich auf der Piste unterwegs, jedoch bin ich auch neugierig und manchmal abseits der Piste unterwegs, würde eher sagen 80/20 (Piste/Abseits).

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Bin auf der Suche nach einem Allmountainski.

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
Beim Ski-Level kam bei mir 65 raus.

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Bei höheren Geschwindigkeiten trotzdem "schön" fahren und mit meiner Technik zufrieden sein.

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Habe den klassichen Ebaykauf gemacht und mir mit bisschen Recherche die ROSSIGNOL PURSUIT 100 (163cm) gekauft, welche glaube ich eher Carving-Ski sind. Ich kann mit denen sicher umgehen, jedoch nutze ich vermutlich nicht das volle Potenzial, weshalb ich mich neuorientieren will mit Allmountainski. Würde mir auch gerne größere holen.

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
-
Welchen davon fandest du gut? Warum?
-
Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
-

Nach mehreren Reviews, kamen mir 2 Skier in den Gedanken und zwar:
Atomic Vantage 77 TI
https://www.intersport.de/ausruestung/s ... _mEALw_wcB

und

Fischer RC One 82 GT
https://www.intersport.de/ausruestung/s ... 9dEALw_wcB

Sollte ungefähr in diesem Preissegment sein, da ich als Student nicht so viel Beiseite habe :), gerne könnt ihr mir weitere Skier empfehlen. Ich bedanke mich schon mal und freue mich auf eure Kommentare!

Mfg

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1921
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: Student sucht Allmountainski

Beitrag von gebi1 » 02.02.2022 22:47

Hi

Zuerst mal ein paar allgemeine Gedanken. Zuerst zum Begriff Allmountain. Ich weiss, die Skihersteller verwenden diesen Begriff gerne für Ski mit Breiten zwischen 75 und 85mm, aber sind diese Ski auch allmountain? Kommt darauf an was man darunter versteht. Ich sehe es etwas anders als die Skiindustrie. Für mich ist allmountain, wenn der Ski ganz unterschiedliche Einsatzbereiche abdeckt. Ein Ski also für Piste, Freeride, Backcountry (Touren gehen) und etwas Freestyle. Mein Reckoner 112 ist so ein Ski. Der hat eine recht ordentliche Pistenperformance, macht an Deepdays Spass, geht im Park und weil ich eine Hybridbindung drauf hab (Atomic Shift), ist er auch mein Tourenski. Die von dir herausgesuchten Ski sind aus meiner Sicht reine Pistenski und bieten im Gelände keine Vorteile. Sie sind aber auf zerfahrenen Pisten angenehmer zu fahren, als ein SL mit 66 mm und hartem Flex.

Zum Begriff Carvingski. Alle Ski (ausser die für Moguls) sind Carvingski. Sie haben alle eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Taillierung und man kann mit ihnen geschnittene Kurven fahren. Ist der Radius kurz (12-13m) sind sie im Bereich Slalom einzuordnen und machen vor allem im geschnittenen Kurzschwung Spass, könne aber auch mittel und lang. GS Ski sind länger, etwas weicher im Flex, torsionssteif und haben einen grösseren Radius. Je nach Länge bei Consumermodellen zwischen 16 und 19m. FIS GS haben 30m Radius und mehr. Freerideski haben einen grossen Radius und sind breit (ab 100mm).

Was du brauchst ist ein Sportcarver, mit kürzerem Radius und etwas Titanal, damit der Ski auch auf der Kante bleibt z.B. https://www.sport-bittl.com/de/fischer- ... 81680.html nimmst du den in 167 cm, hast du etwas mehr Länge, aber immer noch einen kleinen Radius. Theoretisch könntest du auch auf einen Consumer SL wechseln (z.B. Völkl Racetiger SC). Kleiner Radius und kurze Ski unterstützen das Carvenlernen. Schmal ist besser als breit für dich. Die 73mm des Fischers finde ich ideal. Der Ski ist intuitiv, dreht leicht, hält die Kante und hat ziemlich viel Potential nach oben, so dass er dich lange begleitet und viel Lernerfolg garantiert.

Thema Schuhe. Wichtiger als der Ski, ist die Investition in passende, kompakt am Fuss sitzende Schuhe. Aus meiner Erfahrung sind zu viele Skifahrer/innen mit den falschen/zu grossen Schuhen unterwegs. Zum Thema Schuhe anpassen wurde hier im Forum schon viel geschrieben. Das würde ich lesen. Sitzt der Schuh wirklich kompakt und satt am Fuss und überträgt die Bewegungsimpulse direkt, fährt man um Klassen besser. Von den sogenannten Komfortschuhen mit breiten Leisten halte ich nichts! Mit denen macht Skifahren nur bedingt Spass.

Dein aktueller Ski erfüllt eigentlich fast alle Voraussetzungen um dir weiterhin Lernerfolg zu geben. Einziger Nachteil, bei deinem Gewicht währe mindestens eine Titanaleinlage sinnvoll. Carbon bietet nicht dieses schön sämige und satte Dämpfungsgefühl, macht den Ski aber leichter und quicker.

Also, mein Tipp: Skikauf zurückstellen und in ein paar absolut passende, schmale, kompakte Schuhe investieren.

Gruss
Martin

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1921
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: Student sucht Allmountainski

Beitrag von gebi1 » 02.02.2022 23:00

https://www.youtube.com/watch?v=no795tkOB38 der Fischer macht auch Spass, wenn etwas Schnee auf der Piste liegt. Allerdings ist das auch der guten Technik der Tester/innen geschuldet.

BeginnerSki12
Beiträge: 4
Registriert: 02.02.2022 13:36
Vorname: Dung
Ski-Level: 65
Skitage pro Saison: 10

Re: Student sucht Allmountainski

Beitrag von BeginnerSki12 » 03.02.2022 03:07

Danke für die schnelle und sehr hilfreiche Antwort! Die Sache ist Schuhe habe ich schon welche gekauft, wobei ich nur auf den Flex Wert und Bequemlichkeit der Schuhe geachtet.
Aktuell habe ich diese hier: https://www.decathlon.de/p/skischuhe-pi ... yQEALw_wcB

Hatte beim Verleih mehrere Schuhgrößen anprobiert, wobei mir diese Größe am angenehmsten und fest sitzt.

bibobutcher
Beiträge: 479
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: Student sucht Allmountainski

Beitrag von bibobutcher » 03.02.2022 10:02

Bei deinen Gewichtsangaben gehört der Schuh zur Kategorie "Hausschuhe" :D

BeginnerSki12
Beiträge: 4
Registriert: 02.02.2022 13:36
Vorname: Dung
Ski-Level: 65
Skitage pro Saison: 10

Re: Student sucht Allmountainski

Beitrag von BeginnerSki12 » 03.02.2022 12:22

Hätte wahrscheinlich vom Fleck an die Richtung 100 ran gehen sollen oder?

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1940
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser FIS SL + Elan Amphibio 14 Ti
Wohnort: Davos/Rotterdam

Re: Student sucht Allmountainski

Beitrag von elypsis » 03.02.2022 12:42

Sofern der Schuh gut passt, lässt sich versatiles Fahren aus den Fußgelenken heraus besser mit einem weicheren Flex erlernen.
My EGO.
My way.

BeginnerSki12
Beiträge: 4
Registriert: 02.02.2022 13:36
Vorname: Dung
Ski-Level: 65
Skitage pro Saison: 10

Re: Student sucht Allmountainski

Beitrag von BeginnerSki12 » 03.02.2022 13:18

:zs:

Okay top! Also würdet ihr eher dazu raten die Skier die ich aktuell habe zu behalten und mir keine neue holen?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1921
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: Student sucht Allmountainski

Beitrag von gebi1 » 03.02.2022 14:11

Dein Schuh hat eine Leistenbreite von 104 mm, viel Polsterung und ist sehr weich. Grundsätzlich unterstützen Schuhe mit einem weicheren Flex, die Arbeit mit dem Fussgelenk, zumindest bei Beginnern. Später will man dann am Schienbein mehr Widerstand und einen satten und klar definierten, progressiven Flex. Zudem geht in solch weichen Schuhen enorm viel Energie verloren.

Ich wäre eher in diese Richtung gegangen https://shop.atomic.com/de-ch/products/ ... 01593.html ein schmaler Leisten, den man aber fast an jeden Fuss anpassen kann. Wenn es doch einen breiteren Leisten braucht, haben die meisten Hersteller bei ihren Performance-Modellen verschiedene Leistenbreiten. Atomic ist nur ein Beispiel. Ein seriöser Verkäufer/Fachmann schaut mit dir welche Modelle für deinen Fuss überhaupt in Frage kommen.

Ich behaupte jetzt mal, dass dir dein Skischuh nicht passt. Subjektiv mag ein Gefühl des Passens da sein. Aber was heisst schon passen? Für die einen ist das erfüllt, wenn sie sich wohl fühlen im Skischuh, überall noch etwas Luft ist und sie keine Schmerzen haben. Ich sage, um optimalen Spass zu haben braucht man einen Skischuh der wie eine zweite Haut sitzt, sich kurz anfühlt, da mag es in der Anfangsphase durchaus sein, dass das sich etwas eng ist. Aber das muss so sein. Das Material des Liners setzt sich rasch und es entsteht mehr Volumen.

Ganz wichtig, die Sohle im Innenschuh ist so eine Art Dekoration. Quasi ein Platzhalter für eine richtige Sohle. Vielleicht reicht eine Masssohle die mittels Thermoverformung angepasst wird. Besser ist eine, durch einen Bootfitter gebaute Sohle, die wirklich zu 100% passt.

Das erscheint dir vielleicht alles etwas aufwändig. Aber wirklich passende Schuhe ermöglichen einem ganz neue Skierlebnisse, die mit deinem Skischuh nicht möglich sind.

Müsste ich meine Ausrüstung von Grund auf kaufen und hätte ein schmales Budget. Ich würde alles Geld zusammenkratzen und mir einen Topskischuh machen lassen. Die Wahl der Ski bleibt sekundär.

Jockardl
Beiträge: 2
Registriert: 03.02.2022 20:56

Re: Student sucht Allmountainski

Beitrag von Jockardl » 05.02.2022 01:28

Hallo Martin,

was fährst du denn für Schuhe. Ich bin am überlegen ob ich mir auch ein Allround Set zulege, ähnlich wie es du hast, bin aber immer noch auf der Suche nach einem Schuh, welcher ,,alles kann"

Gruß Jakob

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag