Zweitski zum Carven UND Driften

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
ivo
Beiträge: 5
Registriert: 28.02.2017 19:41
Vorname: Ivo

Zweitski zum Carven UND Driften

Beitrag von ivo » 13.01.2022 18:18

Hallo,
ich überlege, mir zusätzlich zu meinen Slalomcarvern (Head i.SL 2018, 165 cm, 12,2 m Radius) einen Zweitski zuzulegen, mit dem sich auf sehr steilen, harten/eisigen Pisten, wo reines Carven nicht mehr geht, kurze Schwünge gut driften lassen, ohne dass die Ski dabei zu rattern beginnen.

Ich bin ein guter Skifahrer (Level 85) und bin rein carvend unterwegs, außer auf sehr steilen Hängen, wo ich die Kurven (gern im Kurzschwung) naturgemäß drifte. Unter diesen Bedingungen mache ich oft die Erfahrung, dass meine Slalomcarver, besonders bei hart-griffigem Schnee, beim Driften ins Rattern kommen. Trotz vieler Selbstversuche mit Modifikation von Aufkantwinkel und Schaufeldruck schaff ich es nicht, das Rattern vollends wegzubekommen. Ich vermute, dass das auch an meinen Skiern liegt. Die Skienden des Head i.SL sind breit, der Radius klein, und die Skier sind schwer und haben eine gute Spannung – super zum Carven, aber es sind keine geborenen Drifter ...

Daher meine Frage: Welcher Skityp würde sich hier als guter Kompromiss anbieten? Gern nehme ich kleine Abstriche beim Carven in Kauf, wenn sich die Skier dafür leicht und geschmeidig im Steilen driften lassen, ohne zu rattern. Sollten aber jedenfalls trotzdem für sportliches Fahren geeignet sein. Bin dabei auf keine Marke fixiert, also egal, ob Head wie meine SL-Carver oder was anderes.

Vielen Dank für eure Ratschläge!
Ivo


Und hier noch die Antworten auf die Standardfragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
50, M, 189 cm, 74 kg
Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
sehr sportlich, mehrmals die Woche, Radfahren, Schwimmen ...
Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
seit früher Kindheit, 10-20 x pro Jahr
Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
mittelsteile, harte Pisten, reine Carvingschwünge, mittlere bis hohe Geschwindigkeit
Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Probleme nicht wirklich, aber ratternde Ski bei kurzen gedrifteten Schwüngen im sehr steilen Gelände
Welche Technik fährst du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
sauber gecarvt
Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
ja, aber kein Skiunterricht
Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Piste
Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Slalomcarver (hab ich und mag ich am meisten), Racecarver (hatte ich, wieder verkauft), Sportcarver?
Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
85
Welche Ski bist du bisher gefahren?
Slalomcarver, Racecarver
Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
ja, siehe oben
Welchen davon fandest du gut? Warum?
finde sowohl Slalom- als auch Racevarver gut, Racecarver brauchen aber eher leere und gut präparierte Pisten, um sie auszureizen und damit Spaß zu haben, und das findet sich nicht oft; Slalomcarver machen immer maximalen Spaß, auch wenn's mal langsamer geht und mehr Leute unterwegs sind

wolkeski
Beiträge: 30
Registriert: 13.02.2020 11:06
Vorname: Wolfgang
Ski: Völkl Mantra, Atomic D2 Race SL und weitere

Re: Zweitski zum Carven UND Driften

Beitrag von wolkeski » 14.01.2022 09:12

Hallo Ivo,

weiß nicht, ob ein anderer Skityp Dein Problem lösen würde...
Hast Du mal über einen SL mit Rennplatte oder als FIS Version nachgedacht?
Hast Du Werkzeug (+Übung) um die Kanten täglich nachzuziehen? Das wäre sonst auch noch ein Ansatzpunkt. Kann hier Tooltonic aus eigener Erfahrung empfehlen.

W.

ivo
Beiträge: 5
Registriert: 28.02.2017 19:41
Vorname: Ivo

Re: Zweitski zum Carven UND Driften

Beitrag von ivo » 17.01.2022 13:31

Hallo, danke für die Antwort!
Hm, warum meinst du, dass die FIS Version oder eine Rennplatte das Problem uU lösen würden? Ich wäre eher davon ausgegangen, dass ein astreiner Rennski die Sache eher noch verstärkt, weil ein solcher Ski noch aggressiver ist?

Auf deine Frage bzgl. Selbstpräparieren der Kanten: Nein, mach ich nicht, aber der Kantenzustand hat auf das Rattern nach meiner Erfahrung wenig Einfluss. Habe die Kanten vor meinem letzten Skitag jetzt im Jänner präparieren lassen (88° / 0,5°), und das Rattern bei gedrifteten Kurzschwüngen im Steilen war (eigentlich erwartungsgemäß) sogar stärker als zuvor mit abgenutzten Kanten.

LG Ivo

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag