2 Neue Ski = Carver + AllMountain

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
BubuML
Beiträge: 3
Registriert: 08.12.2021 10:51
Vorname: Andre
Ski-Level: 92
Skitage pro Saison: 10

2 Neue Ski = Carver + AllMountain

Beitrag von BubuML » 08.12.2021 11:25

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
31J, M, 85kg
Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
5 Sporteinheiten pro Woche, 3xKraft, 2x Joggen
Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
10-20 Skitage (früher eher 20, jetzt 10) Seit dem 14. Lebensjahr, mit einer Kurzen Zeit als Übungsleiter (Schulklassen)
Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
60-70% Carving, zügig; Rest: Off Piste, Kurzschwünge im Sulz
Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Sulzschnee am Nachmittag, "schwerere" Tiefschnee
Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Bis mittags meist sauber gecarvt nachmittags gediftet bzw. off-piste
Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Ja, typischer 2 Tage Pro Jahr Unterricht
Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Aktuell vorhanden sind ein Head iGSR (oder GR? ehemaliger Verleihski) in 170, ein K2 Park-Ski, etwas älter, und ein Völkl Mantra (Modell 16/17)

1)Mit dem Head wurde ich nie so richtig warm. Daher suche ich hier Ersatz für einen richtig schönen Carving Ski, gutes Wetter, präparierte Piste, gib ihm, kurze bis mittlere Radien. Mir fehlt hier der Rebound, der Biss am Anfang der Kurve, er lässt sich sauber fahren, aber es ist irgendwie emotionslos

Der K2 joa wenns doch mal in den Park geht bleibt der.

2)Den Mantra mag ich eig sehr gerne, wenn es denn mal schönen Neuschnee hat und nur Abseits unterwegs ist. Für den "normalen" Skitag mit etwas Piste, etwas Abseits, finde ich ihn zum einen zu wchwer und zum anderen finde ich die Carving eigenschaften doch etwas behäbig. Daher suche ich hier eine Ergänzug im Bereich Allmountain, Pistenlastig. Also morgens auf der präparierten Piste carven, Mittags etwas abseits austoben und am Nachmittag dann entspannt durch den sülz Pflügen

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Allmointain + SL

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
92

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Abseits + Sauberer Linie im Sulz

Welche Ski bist du bisher gefahren?
s.o., was ich bei einem Skitest gefahren war und mir super spaß gemacht hatte war ein Exonde 87, dazu ließt man aber quasi nirends etwas, bezug scheint auch schwierig

Ich hatte mal ein bisschen geschaut und eine Kombination aus
für 1)Stöckli Laser SC (oder SL?) und für 2) Line Blade oder Elan Ripstick 96

Gesamtbudget sollte 2k nicht deutlich überschreiten

Habt ihr Meinungen zu den Ski oder gänzlich andere Vorstellungen?


Danke, Andre

bibobutcher
Beiträge: 465
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: 2 Neue Ski = Carver + AllMountain

Beitrag von bibobutcher » 08.12.2021 14:58

Vielleicht den Blizzard rustler9 als one for all.

@gebi sagt dazu bestimmt mehr :wink:

Roboter
Beiträge: 82
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBOGamer,FischerRanger102FR,SalomonMTNExp95

Re: 2 Neue Ski = Carver + AllMountain

Beitrag von Roboter » 08.12.2021 19:19

Hi, der Line Blade ist sicher ein superspaßiger Ski, vor allem für Carving im weicheren Schnee. In eine ähnliche Kategorie dürfte der Black Crows Mirus Cor fallen, insbesondere, wenn Du gelegentliche Park-Ambitionen hegst. Angesichts Deiner Daten (85 kg, kraftvoll) könnte es aber sein, dass Ski allein dieser Art die von Dir erwartete Vielseitigkeit nicht aufweisen. Ich an Deiner Stelle würde in Deiner Kategorie 1) einen vielseitigen Ski nehmen und diesen dann mit dem Line Blade als "Spaßbringer" kombinieren.
Wenn Dir Carving auf der Piste besonders wichtig ist und Du dafür einen Ski mit Titanalbegurtung haben willst, wäre wohl zB der Fischer Ranger Ti 99 eine gute Wahl. Das ist ein kraftvoller Carver, der aber auch gute Off-Piste-Qualitäten aufweist. Alternativen in dieser Klasse wären etwa von Nordica der Enforcer 100 oder 104 oder von Blizzard der Bonafide oder der Cochise (bei Letzterem ist allerdings - zumindest ab Werk - die belagseitige Kante auf ca 1,3 Grad abgehängt; das solltest Du einbeziehen, wenn Dir Pistencarving besonders wichtig ist).
Wenn Dir Titanal nicht so wichtig ist und Dir noch mehr Vielseitigkeit lieber wäre, könntest Du etwa den Fischer Ranger 102 FR in Betracht ziehen, das ist derzeit mein Allround-Werkzeug. Ich habe diesen Ski hier bereits kurz beschrieben: viewtopic.php?f=97&t=21060#p183360
Mittlerweile habe ich den Ski auch zwei Mal (letzten Samstag und heute) auf einem normalen Skiberg (nicht Gletscher), uzw am Kreischberg, ausprobiert. Ich bin von der Vielseitigkeit dieses Modells tatsächlich sehr angetan. Heute gab es auf einem unpräparierten Bergteil (neben dem Rosenkranzlift, falls wer das Gelände näher anschauen will) ca 40cm tiefen, weichen und teils sogar fluffigen Schnee. Im oberen Drittel hat man relativ viel Platz, dann wird's etwas steiler und relativ eng (Bäume, Felsen, Liftstützen- und -trassen). Bei den ersten beiden Abfahrten war der Schnee noch relativ frisch, bei der dritten wars dann schon ziemlich zerfahren und buckelig. "Straightlinen" ging also nicht, man musste eher dosiert und agil fahren. Für einen Ski mit diesen Dimensionen schwimmt er - dank der Rockerschaufel - super auf und dreht mit wenig Kraft fast auf einem Bierdeckel, wenns sein muss.
Die Pisten waren dagegen überwiegend relativ hart, aber nur an wenigen Stellen eisig. Der Kantengriff war durchwegs großartig; der Rebound deutlich zu spüren (obwohl ich nicht das Gewicht einer Elfe aufweise :D ). Toll ist auch, dass bei unebener Piste Carving-Schwünge (ich fahr eher mittlere bis längere; das enge Gedingse ist nicht mehr so meins) problemlos möglich sind, weil die Rockerschaufel die Unebenheiten schluckt (viel besser als mit meinem seinerzeitigen Rossi Master, bei dem Unebenheiten nicht immer ein Vergnügen waren).
Kurz und knapp: Mit einem guten, vielseitigen Allmountain und dem Line Blade könntest Du meines Erachten durchaus alle Deine Anforderungen abdecken und (relativ leicht) innerhalb Deiner Preisvorstellung bleiben (ich hab zB für den Ranger 102 mit Bindung Armada Warten 13 Demo knapp 480 Euronen gezahlt, da bliebe schon noch was für den Blade übrig).
LG R

BubuML
Beiträge: 3
Registriert: 08.12.2021 10:51
Vorname: Andre
Ski-Level: 92
Skitage pro Saison: 10

Re: 2 Neue Ski = Carver + AllMountain

Beitrag von BubuML » 09.12.2021 15:02

Danke euch, den Rustler 9 hatte ich tatsächlich auch auf der Liste.

Den Fischer hatte ich bisher noch nicht beachtet, da werde ich mal ein bisschen drüber lesen.
Und damit kann ich das Carving Feeling ähnlich einem Stöckli CX (war ich vorletzten Winter mal nen Tag gefahren) haben?

Grüße

Roboter
Beiträge: 82
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: RossiBOGamer,FischerRanger102FR,SalomonMTNExp95

Re: 2 Neue Ski = Carver + AllMountain

Beitrag von Roboter » 09.12.2021 19:32

Hi, zum Stöckli Laser CX kann ich Dir leider nichts aus eigener Wahrnehmung sagen. Meine hier ins Treffen geführten persönlichen (Vergleichs-)Wahrnehmungen beziehen sich primär auf den Fischer Ranger 102 FR (Allmountain), den Rossi Hero Master (GS) und den Völkl RT SLR (FIS-SL).
Ich vermute, dass Du mit dem Line Blade den Bereich "Spaß und Carving auf der Piste, vor allem mit kürzerem Radius" so ziemlich komplett abdecken würdest (außer vielleicht bei ganz eisigen Bedingungen). Ob Du - mit Blick auf die typischen Pistenverhältnisse, die für den "Publikumsverkehr" gelten - mit einem SL noch einen Zusatznutzen für Dich generieren würdest, weiß ich nicht.
Für 30 bis 40 % Off-Piste und für mittlere bis lange Carvingschwünge würde ich eines der von mir genannten Allmountain-Modelle ins Kalkül ziehen. Für mich und meinen Stil ist - wiederum Maß nehmend an den typischen Publikumspisten-Verhältnissen - der Fischer Ranger 102 FR dem Rossi Hero Master in fast allen Bereichen überlegen. Der Fischer ist kraftsparender zu fahren, lebendiger und hat einen (beinahe) gleichwertigen Kantengriff (diesbezüglich kommt es eh sehr darauf an, wie Du Dich um die Kanten kümmerst). Vor allem aber dann, wenn die Piste nicht mehr nur hart, eben und homogen ist, kann ich den Allmountain noch immer weitgehend unbekümmert treten, während ich mit dem Rossi Master bei solchen Bedingungen schon sehr aufmerksam sein musste. Und im tieferen Schnee, Sulz oder Gelände ist's ohnedies kein Vergleich. Der Ranger 99 Ti ist durch das Titanal auf der Piste wohl noch etwas präziser (für Carving), dafür aber etwas weniger spielerisch und weniger verzeihend als der FR 102 (deshalb halte ich Letzteren für besser für meine Bedürfnisse im Gelände).
Sehr empfehlenswert ist meines Erachtens die Seite blisterreview.com. Dort gibt es (in englischer Sprache) einen online kostenfreien Buyer´s Guide 21/22, in welchem diese (und viele weitere) Skier beschrieben werden. Zusätzlich kann man dort auch gratis full reviews von zahlreichen Skiern lesen; ich glaube, auch vom Blade und von den Fischern.
LG R

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag