Kaufberatung für einen Studenten

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
lumbele
Beiträge: 1
Registriert: 01.08.2021 14:50
Vorname: Pascal
Ski-Level: 86

Kaufberatung für einen Studenten

Beitrag von lumbele » 01.08.2021 15:47

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? 22 Männlein oder Weiblein? männlich Wie lang und wie schwer? 1,70m 55kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Durchschnittlich. Im Sommer fahre ich aktiv Fahrrad von Genusstouren auf dem CX bis moderatem Training auf dem Straßenrennrad. Ansonsten bin ich sportbegeistert, wenn es mit Erlebnissen verbunden ist. Vom hochalpinen Bergsteigen über Schwimmen, Darts, Volleyball bin ich für vieles zu haben, betreibe meistens jedoch nicht regelmäßig.

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Ich fahre seit mittlerweile 15 Jahren Ski. Dabei kommen meist 5 -10 Skitage pro Jahr im heimischen Mittelgebirge und 6 Skitage im Winterurlaub im Alpenraum zusammen, also 10 - 15 Skitage pro Saison

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)

Ich bin ein sehr vielseitiger Fahrer mit dem Fokus auf der Piste. Zwar kann ich auch im Tiefschnee fahren, tue dies aber nur zum Spaß und man findet mich nach kurzer Zeit wieder auf der Piste. Obwohl ich mich als sehr sicheren Fahrer sehe, bevorzuge ich rote Pisten den schwarzen, da ich dort weniger kraftintensiv fahren kann und mich ganz meiner Technik hingeben kann. Schwarze Pisten bereiten mir keine Probleme jedoch schaltet sich im Highspeedbereich die Vernunft ein, dann kann ich nichtmehr die Kante laufen lassen. Fahre also meist im mittleren bis oberen Geschwindigkeitsbereich, am Limit rasen ist allerdings nicht mehr mein Fall.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Probleme habe ich beim Skifahren überhaupt nicht. Technisch gesehen habe ich Reserven im Tiefschnee und auf der Buckelpiste, beherrsche aber beides trotzdem Problemfrei

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Ich mag Carving mit langen Schwüngen auf flachen Pisten (rot) im steilen Gelände oder bei schlechten Schneebedingungen fahre ich lieber eine dynamische Kurzschwungtechnik, die manchmal leicht angerutscht sind.

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Ich achte sehr auf meine Technik und versuche diese stets zu verbessern, obwohl ich zumindest auf der Piste kaum noch Entwicklungspotential sehe.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Hauptsächlich Piste, kurze Ausflüge in Neuschnee oder Tiefschnee sollen möglich sein, aber sind kein wichtiges Kriterium.

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Laut der Skitypentabelle Sportcarver oder Crosscarver

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
86

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Ich möchte gern mein Niveau halten und mich im hohen Geschwindigkeitsbereich etwas weiter vortasten, was bisher vor allem am Material gescheitert ist

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Techno Pro Jugendski von 110cm - 150cm
aktueller Ski: Head Shape MX Era 3.0 (170cm) (Mittelklasse Allround-Ski mit veralteter Bindung)
zum testen ausgeliehen: Fischer RC4 (2015/16?), Atomic Redster X9 2018/19

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Carvingski sind nicht mein Ding. Ich mag generell nicht wenn mir ein Ski durch seine Kantenführung eine Fahrlinie aufzwingt, bin gern selbst der Regisseur meiner Kurvenfahrten.

Welchen davon fandest du gut? Warum?
Fischer RC4 war top, habe jedoch ein Jugendmodell gefahren, ist lange her. Atomic Redster X9 war toll, jedoch durch Tallierung und Griffigkeit der Kante zu anstrengend zu fahren wenn man nicht Carven möchte.

Zusammenfassung:

Ich (Student) suche einen Ski, der für hohes Fahrlevel auf Pisten geeignet ist und flexible Radien zulässt, die entweder lange Carvingschwünge oder kurze Schwünge durch flexibles ausbrechen aus der Kantenfahrt ermöglichen.
Die Fischer RC4 WC RC Racetrack (2020) habe ich preisgünstig gefunden, weis jedoch nicht ob die zu meinem Fahrerprofil passen, ansonsten bin ich Fan von den Atomic Redster Ski weiß jedoch nicht ob 7er oder 9er und ob S oder G besser zu mir passen würden. Ich freue mich über Tipps.
Auch andere Modellempfehlungen sind gern wilkommen.

Danke und Beste Grüße
Pascal

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1694
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli SC, Black Crows Corvus

Re: Kaufberatung für einen Studenten

Beitrag von gebi1 » 16.08.2021 20:26

Hallo Pascal

Du magst Carving Ski nicht, aber willst einen Atomic 9S (für kurze Radien) oder 9G (für lange Radien)? Das verstehe ich nicht. Beide Modelle die du erwähnst sind doch Carvingski. Eigentlich gibt es ja gar keine anderen Ski mehr. Die allermeisten Modelle haben eine ausgeprägte Taillierung, egal in welchem Segment.

Meine persönliche Meinung. Die meisten Hobby- und Gelegenheitsfahrer sind auf einem SL-artigen Ski gut aufgehoben. Solche Ski lassen eine grosse Bandbreite an Schwungformen zu und sind dank ihrer breiten Schaufeln auch im Sulzschnee und auf nicht perfekten Pisten gut zu händeln. Lange Radien gehen bis in den hohen Tempobereich auch. GS-artige Ski sind schmaler, tempofester und haben, bei entsprechender Präparierung mehr Halt auf eisigem Untergrund. Werden die Pisten zerfahren, benötigen sie einen erfahrenen Piloten. Am besten eignen sich GS-artige Ski auf den morgendlich unberührten und harten Pisten. Dann wenn man schnelle, lange Turns fahren kann.

https://www.xspo.ch/atomic-redster-s9#5 ... fcdd1edbeb der Atomic Redster, für dich in der Männerlänge 165 cm, ist ein einfach und gutmütig zu fahrender SL, der fast alles abdeckt was du möchtest. Damit hast du Spass bei allen Pistenbedingungen. Einzig im Tiefschnee macht der Ski nur Spass wenn man wirklich richtig gut fahren kann. Pulver bis zur Wade geht aber irgendwie immer. Wenn es mehr und öfter Tiefschnee sein soll, braucht es einen Zweitski oder einen Kompromiss (Allmountain mit +/- 90mm Mittelbreite).

Natürlich findest du auch bei anderen Herstellern geeignete SL.

Gruss
Martin

Roboter
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2017 14:43
Vorname: Robert
Ski: Rossi BO Gamer, Salomon MTN Explore 95

Re: Kaufberatung für einen Studenten

Beitrag von Roboter » 13.10.2021 09:22

Hallo Pascal,
nach Deiner Beschreibung könnten zB der Blizzard Brahma 82 oder 88 oder der Nordica Enforcer 88 oder 94 ganz gut passen.
Liebe Grüße
Robert

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag