Hilfe zu Twin Tip / Freestyle Ski

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Epoez
Beiträge: 1
Registriert: 25.10.2020 14:47
Vorname: Julian
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 5

Hilfe zu Twin Tip / Freestyle Ski

Beitrag von Epoez » 25.10.2020 16:58

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?

21 Jahre alt, männlich, 1,82 m und 82 kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?

Schon sehr sportlich, da 4x die Woche Kraftsport und 1-2 Mal die Woche Laufen

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?

Seitdem ich 4-5 Jahre alt bin (also ca. 16-17 Jahre schon), einmal im Jahr mit ca. 4-5 Skitagen

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)

Pistenfarbe ist mir relativ egal, komme eigentlich überall gut klar. Am liebsten fahre ich auf roten Pisten, weil ich da (meines Erachtens) ganz solide carven kann. Ich fahre schon eher schnell, würde so im Schnitt +70Km/h sagen.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?

Tiefschnee/ Offroad fahre ich nie und kann es auch nicht. Liegt aber auch wahrscheinlich daran, dass ich die letzten Jahre die ungewachsten Damenski von meiner Mutter gefahren bin. Ansonsten hab ich Probleme bei eisigen schwarzen Pisten und Nebel.

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?

Da ich lieber schnell fahre, carve ich öfter. Kommt aber auch auf die Piste an und worauf ich gerade Lust hab.

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?

Noch nie Skiunterricht genommen. Ich achte aber schon darauf, dass ich sauber fahre.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?

Eigentlich nur auf der Piste. Da ich mal an Parks wagen möchte, sollten es auf jeden Fall Twin Tips sein. Es sollte aber trotzdem möglich sein, schnell fahren zu können (Bis zu 100 Km/h). Tiefschneetauglich müssen sie nicht sein.


Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)

71

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?

Da ich mich auf der Piste schon gut einschätze, möchte ich mal Tricks im Park lernen.

Welche Ski bist du bisher gefahren?

Ganz alte Blizzard von meiner Mutter, schätze sind ca. 1,50 m lang (sind wirklich, wirklich kurz)

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?

Ne, noch nie gemacht.


Ein Skitag besteht eigentlich zu 90% aus Piste und 10% Park. Eigentlich habe ich mit den Ski meiner Mutter Spaß, also denke ich, dass wendige Ski was für mich wären. Da ich Student bin, würde mein Budget inklusive Bindung bei maximal 300€ liegen.

Die Atomic Punx Seven scheinen gut zu sein und liegen im Budget. Habe gehört, dass man auch schnell mit denen fahren kann. Was haltet ihr von denen?
Ansonsten habe ich wirklich keine Ahnung, weil ich echt neu in dem Thema bin.

Als Skilänge hätte ich an ~170 cm gedacht. Dann wäre die Umgewöhnung von meinen alten Ski auch nicht so groß.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1681
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli SC, Moment Commander 108

Re: Hilfe zu Twin Tip / Freestyle Ski

Beitrag von gebi1 » 25.10.2020 21:25

Hi

https://www.youtube.com/watch?v=qEbXHIclONM fahren im Park - meinst du das?. Was sind dort deine Schwerpunkte? Springen? Rails? Schnell fahren kann man mit allen Ski, wenn man technisch stark ist. Park- oder Freestyle Ski sind anders aufgebaut als Sport- oder Race- und Slalomcarver. Twintip, zentrale Montagepunkt, kein Metall, meist symmetrischer Flex, etwas Rocker an Tip und/oder Tail, Butterzonen (weichere Zonen) hinter den Schaufeln für Buttertricks https://www.youtube.com/watch?v=LdLa06_fbvQ und ein relativ grosser Radius, so dass sie nicht gleich jeder Spur nachfahren und sich verhaken.

Bedingung für's Parkfahren ist, dass du auch rückwärts fahren kannst. Wenn nicht, musst du das erst lernen. Ein Rail sliden oder über einen Kicker springen kann man natürlich auch sonst, aber wenn du nicht rückwärts landen kannst, macht's nicht so viel Spass, resp. die meisten Trick funktionieren nicht. Einen 90er oder 180er kriegt man in deinem Alter noch gut hin. Mit 21 bist du aber wahrscheinlich zu alt um komplexe Tricks zu lernen, ausser du hast eine Vergangenheit im Kunstturnen oder Wasserspringen. Komplexe Tricks werden auf dem Trampolin geübt. Parkfahren macht Spass, erfordert aber Mut und du musst bereit sein Schmerzen zu ertragen. Ein Paar Crashpants sind eine gute Investition.

Ich selber fahre kein Park (zu alt) aber mein Sohn (17). Der macht das seit er 11 ist. Nebst dem Parkfahren liebt er auch Urbansachen (Skateparks, Treppen usw.) und Freeriden. Er hat sich als Kind langsam ran getastet. Parkfahren ist viel komplexer als Pistenfahren und es braucht entsprechend Zeit bis man ein gewisses Niveau hat. Am Besten du besuchst zusammen mit Kollegen einen Freestylekurs oder ihr nehmt euch einen Coach. Ohne Kurs ist man ihm Park eigentlich nur eine Lachnummer und steht denen die es können im Weg rum. Das ist nicht so gerne gesehen.

Nun zu den Ski. Ein Freestyleski ist per se auch immer ein guter Pistenski. Kicker werden mit hohem Tempo angecarvt, die Ski müssen entsprechend Tempofest sein. Zudem sind sie leicht, so dass sie sich in der Luft einfach drehen lassen. Die Mittelbreite eines modernen Parkskis liegt ca. zwischen 90 und 100mm, das ermöglicht stabile Landungen. Breitere Parkski funktionieren auch Offpiste ordentlich. Pros haben die Bindung in der Mitte montiert. Damit der Ski allroundiger wird, rate ich zu einem Mountpoint 3 bis 4 cm hinter der Mitte. Oft gibt es auf den Ski zwei oder mehr Montagepunkte.

Vom Punx 7 rate ich ab. Ein zu schwieriger Ski um Tricks zu lernen.

Meine Empfehlungen für einen Allrounder, der auch im Park Freude macht, das Lernen von Tricks unterstützt und sich trotzdem auf der Piste sehr gut carven lässt:
https://lineskis.com/en-ch/p/chronic
https://k2snow.com/en-ch/p/poacher-skis
https://ch.factionskis.com/collections/ ... 8589447256
https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... h-86-9871/
Von allen Modellen findest du günstige Vorjahresmodelle. Zur Länge: Mein Sohn ist 184 cm und fährt seinen Blend in 178 cm. Für dich ist 170 cm zu kurz.

Mein Sohn ist seit Jahren Fan des Line Blend https://lineskis.com/en-ch/p/blend Superweiche Skispitzen, resp. Skienden. Extrem gut für Buttertricks und auf Rails. Mein Sohn benutzt ihn auch für die mächtigsten Kicker, für die er fast etwas weich ist. Aber auf solche Dinger wirst du dich noch eine Weile nicht wagen. Letzte Saison hatte er den Blend in Colorado dabei, dort erwies er sich auch im hüfttiefen Powder und bei Offpiste-Tricks als guter Ski. Er fährt damit auch volle Kanone auf der Piste. Der Blend hat auf diese Saison ein Update erhalten. Etwas mehr Taper an Tip und Tail, etwas breitere Schaufeln und Enden, etwas straffer. Ich bin seinen Blend auch schon gefahren. Für mich ist er ein vielseitiger Allmountainski. https://www.sport-bittl.com/de/freeski- ... 3253{1}412 oder der Prodigy 2.0 der etwas breiter als der 1.0 ist und dadurch noch etwas vielseitiger, ein toller Ski https://www.sport-bittl.com/de/freeski- ... 248{1}1272
Noch eine Schlussbemerkung. Dass du Offpiste nicht klarkommst, lässt auf Technikdefizite schliessen. Geh doch noch mal über die Bücher und versuche dein Können so realistisch wie möglich einzuschätzen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag