Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von gebi1 » 05.04.2019 14:46

Hi Joe

Ich hab auf meinem eine Salomon/Atomic Warden 11 drauf. Die ist leicht. Halt etwas viel Kunststoff. Eine schnörkellose Allmountainbindung.

Wenn dir Verikalauslösung wichtig ist, nimmst du eine Look SPX 12.

Wenn du auch mit Tourenschuhen in die Bindung willst, ne Marker Squire.

Gruss
Martin

latemar
Beiträge: 2882
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von latemar » 05.04.2019 14:54

Danke Dir.
Ich würde den Ski eh nur ein paar Tage im Jahr einsetzen, nur bei Neuschnee 25 cm+, da wäre der günstige Atomic genau passend.
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von gebi1 » 08.04.2019 14:23

@saschad74 Ich bin am Sonntag für vier Fahrten mit dem Kästle BMX 105 (nicht der HP) unterwegs gewesen.

Bin ihn nur auf der Piste mit wechselnden Schneearten gefahren. Sonnenseite Nassschnee, auf der Schattenseite war die Oberfläche angefroren, aber nicht wirklich hart. Der Kästle BMX 105 ist ein Ski wie ich ihn nicht mag. Zwar sehr solide. Stellt man ihn auf die Kante marschiert er, je schneller desto besser. Mit Kraft carvt er auch kurze Radien. Im Zerfahrenen Nassschnee wirkt er wie ein Bulldozer, lässt man ihn laufen, marschiert er durch alles durch, wirkt dabei gut gedämpft und - so lange man ihn auf dem Radius fährt - braucht er auch wenig Kraft. Mir ist er zu viel Ski, es fehlt ihm an Würze, das spielerische Element geht ihm völlig ab. Für mich ein grundsolider, braver, zuverlässiger zu breit geratener Pistenski. Nicht mein Ding.

Bei meinen Eindrücken musst du bedenken, dass ich - anders wie du - eher Twintips mag, bei denen man zentraler steht, die mehr Popp haben und die quirliger und lebendiger sind, als die eher ernsthaften Bigmountainski.

Im Vergleich zum Vantage 97 C, der ja auch ein breiter Pistenski ist, wirkt der Kästle viel behäbiger, scheint mir aber etwas tempofester zu sein. Zudem wird er vermutlich dem Atomic im Tiefschnee deutlich überlegen sein.

Gruss
Martin

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 934
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von saschad74 » 06.06.2019 15:45

Servus @@gebi1,

heute flatterte per Mail ein "20% auf alles" Gutscheincode rein vom Bittl, hast Du sicher auch bekommen. Daher stöbere ich gerade nochmal in deren Onlineshop herum.

Hast Du eine Meinung zum Nordica Enforcer 100? Preis inkl. des o.g. Rabatts wären dann noch ca. 335 EUR für das 18/19er Modell...

Gruß, Sascha

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von gebi1 » 06.06.2019 16:53

Hoi Sascha

Der Enforcer ist ein alter Bekannter und nicht mein Ski. Aber das will ja nichts heissen. Ich empfinde ihn als zuverlässig und sehr vielseitig. Sehr gute Pistenperformance. Nicht gerade wenn's Beton anstatt Schnee hat, aber sonst macht er überall Spass. Man braucht auch kein überdurchschnittlicher Techniker zu sein, um mit dem Nordica Spass zu haben. Eine sportliche Note hat er durchaus. Zurecht ist er immer noch der Inbegriff des Allmountainskis. Seine Schaufel wurde mit den Jahren immer weicher, das macht ihn zugänglicher aber auch etwas reaktionsärmer. Ein Kurzschwungwunder war der Enforcer 100 noch nie, heisst aber nicht, dass Kurzschwünge damit keinen Spass machen. Mir ist der Enforcer viel zu wenig verspielt. Aber vielleicht suchst du ja einen Ski der mehr ins Tal will und weniger zum spielen ist.

Müsste ich einen Ski aus einer ähnlichen Kategorie kaufen (was ich nicht tue). Wäre es der K2 Mindbender 108Ti. Etwas breiter, aber trotzdem Top auf der Piste und im Tiefschnee viel besser als der Enforcer 100. Der Allinoneski für alle sportlichen Skifahrer. Sagt zumindest ein Kollege von mir, dem ich blind vertraue.

Gruss
Martin

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 934
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von saschad74 » 06.06.2019 17:09

Hi,

danke für das Feedback. Wie gesagt, hohe Geschwindigkeit ist eigentlich nicht so mein Ding...aber ich hätte halt gern etwas mehr Kantengriff und da klingen die Reviews, die ich so im Netz gefunden habe, durchaus recht vielversprechend. Bin ja auch nicht der Leichteste...eigentlich wäre ja der Vantage 97 Ti mein Favorit, aber den haben sie beim Bittl nur noch in 180er Länge...

Immerhin erfüllt der Enforcer meine im Eingangspost genannten Kriterien so ziemlich komplett...aber für einen Blindkauf komplett ohne Empfehlung muss ich nochmal ein bisserl drüber nachdenken.

Vielleicht sollte ich auch erstmal im Keller schauen, was eigentlich aus dem Scott Venture geworden ist, der wegen Doofheit meinerseits Wasser gezogen hat. Da vor dem nächsten Winter nochmal eine Bindung draufschrauben und 'mal testweise fahren. Vielleicht erledigt sich dann ja auch die Suche nach einem Nachfolger erst einmal.

Gruß, Sascha

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Breiter Allmountain als Nachfolger für meinen Scott Adventure

Beitrag von gebi1 » 06.06.2019 17:38

Gute Idee!

Alternativen zum Enforcer. Fischer Ranger 98 Ti oder K2 Pinnacle 95 Ti. Der K2 wird nicht mehr produziert. Da müsstest du schnell handeln. Den könntest du auch blind kaufen. Fährt sich leicht, einfach. Damit kommt jeder klar und er macht allen Spass. Toll zum carven und surft, trotz nur 95 mm, extrem gut im Powder.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag