Neuer FIS SL gesucht (ehemals Atomic FIS SL Men (2012/13))

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 799
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Neuer FIS SL gesucht (ehemals Atomic FIS SL Men (2012/13))

Beitrag von maestro70 » 20.10.2019 18:13

Ich hab den Rossi FIS SL...
Ist für mich ein sehr angenehmer Ganztagsski...
Durch leichten Fron

Den Rebound der "alten" Atomics, z.B. auch D2 SL aus 11/12, vermisse ich bis heute... ;-(

Rennen fahre ich nicht, bin aber durchaus zügig unterwegs
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

Benutzeravatar
nicokopf
Beiträge: 171
Registriert: 08.08.2010 18:17
Vorname: Nico

Re: Neuer FIS SL gesucht (ehemals Atomic FIS SL Men (2012/13))

Beitrag von nicokopf » 21.10.2019 11:20

Servus,

bin Nordica und Rossignol beide gefahren, allerdings bei sehr weichen Bedingungen.

Der Rossignol ist gefühlt sehr leicht und bewegt sich sehr spritzig und agil mit gutem Kantenhalt, hat mir sehr gefallen. Durch die Leichtgängigkeit sicher ein guter Ganztagesski, auch für leichtere Personen, den man bei Bedarf auch gut drücken kann. Der Nordica ist nicht ganz so lebendig, liegt dafür gefühlt etwas stabiler und satter bei ebenfalls gutem Kantengriff. Beide waren zusammen mit dem Atomic S9 FIS (den ich mir jetzt auch zugelegt habe) meine Favoriten. Head und Fischer haben mir im Vergleich weniger zugesagt, kann aber natürlich auch immer an der Präparation liegen.

Gruß Nico

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1429
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11, K2 Catamaran

Re: Neuer FIS SL gesucht (ehemals Atomic FIS SL Men (2012/13))

Beitrag von gebi1 » 21.10.2019 13:32

Ich war eine Saison mit dem SPEED WC FIS SL von Dynastar unterwegs. Der ist baugleich mit dem Rossi (den ich auch getestet habe). Ich kann die Aussagen von Nico bestätigen. Der Dynastar/Rossi ist ein spritziger, nicht zu aggressiver und leichtgängiger SL. Wer einen FIS Ski im Alltagseinsatz fahren möchte hat enorm viel Spass damit. Atomic/Salomon (auch baugleich) hatte ich damals auch getestet. Beide liegen satter am Schnee, waren bei längeren Radien überzeugender und sind im Kurveneinzug ein Wenig präziser, aber niemals so flink wie die Franzosen.

Von Head fuhr ich lange einen FIS SL. Das war ein toller Alltagsski, mit sehr gutem Kantengriff. Der Head strahlte sehr viel Ruhe aus, war aber etwas behäbiger als die vorhin genannten Modelle. Ich mochte seine unkomplizierten, vertrauenserweckenden Fahreigenschaften. Man könnte das natürlich auch als langweilig bezeichnen.

Wie immer bei RD Ski, die Präparierung der Kanten ist enorm wichtig. Schnell wird aus einem Lamm eine Tiger und umgekehrt.

Ich fahre nun definitiv keine FIS Ski mehr, weil ich als ü50 einfach nicht mehr ständig so viel arbeiten möchte. Aber punkto Rebound sind sie natürlich das Mass aller Dinge.

Rob1n
Beiträge: 36
Registriert: 11.02.2019 17:43
Vorname: Robin
Ski: Atomic Redster S9 FIS
Ski-Level: 91
Skitage pro Saison: 20

Re: Neuer FIS SL gesucht (ehemals Atomic FIS SL Men (2012/13))

Beitrag von Rob1n » 22.10.2019 14:22

Magnus8513 hat geschrieben:
20.10.2019 13:29
Es ist am Ende der oben verlinkte Vorjahres Nordica geworden und ich bin damit nicht unzufrieden. Er erzeugt nicht mehr ganz den gleichen Spaßfaktor bei mir wie mein damaliger Atomic, kommt dem aber recht nahe. Vielen Dank nochmal für Eure Unterstützung.
Gratulation zu deinen neuen Ski - gute Entscheidung :wink:

@nicokopf und @gebi1 welches Modelljahr der Dynastar/Rossi habt ihr denn getestet? So weit ich gesehen habe ist die neue Look R22 (die seit Modelljahr 2018/19 verbaut wird) ja eine durchgängige Platte im Vergleich zu der zweiteiligen R21 davor.
Vielleicht habt ihr ja beide Modelle getestet und könnt den Unterschied im Fahrverhalten beschreiben?

Prinzipiell scheint der Trend bei den Bindungsplatten ja aktuell weg von den zweiteiligen hin zu den einteiligen alla Marker WC Piston Plate zu gehen (Head / ELAN mit der WCR14, Atomic, Look), nur Fischer bleibt bei der zweiteiligen Curv Booster Platte.

Das Argument für die zweiteiligen Platten war ja immer, dass dadurch der Flex der Ski nicht verhindert wird, aber was ist nun der Grund für den Wechsel auf die einteiligen Platten? Weiß das jemand?

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3383
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Neuer FIS SL gesucht (ehemals Atomic FIS SL Men (2012/13))

Beitrag von extremecarver » 23.10.2019 16:50

Also ich würde schon aufpassen dass ein richtige Rennbindung oben ist - und keine 12-16er... Der Unterschied Platte/richtige Rennbindung macht IMHO mehr aus wie der Ski drunter (außer bei Marken wie Schrottomic die bei Consumer Ski meist nur 1x Alublech verbauen, während die FIS Ski immer 2x Titanal haben).

Ich kaufe mir nicht noch einmal einen FIS SL. Nächstes Mal wieder ein Snowrider Slalomski. Wobei der halt auch eher Richtung Rennsport tendiert als via Consumer. Keine Lust auf die dünnen Kanten. Bzw ein anderer hochwertiger 2x Titanal Consumer flach mit breiten Kanten wo ich dann die VIST Platte und Rennbindung draufpacke würds auch tun.

Und Platte/Bindung nehm ich vom aktuellen mit.
Eine ausgeleierte 13-16er Bindung (aufpassen bei 16/17er - da gibts ja welche die bis auf die Feder quasi baugleich mit den 13er sind, bzw welche die baugleich mit den 18/20er Bindungen sind. Im Preis sind die Rennbindungen 100€ teurer im Schnitt) und der FIS Ski mit Rennplatte bringt keine Kantenhalt mehr zusammen (selber erfahren und nicht wahrhaben wollen dass es an der Bindung und nicht am Ski lag dass der Kantengrip unter aller Sau war).

Im Ausverkauf/ebay usw bei Neuski kommen die FIS Slalom fast durchwegs mit den billigen 13-16er Bindungen. Macht NULL Sinn dann den Aufpreis zu zahlen. Wenn schon FIS SL, dann bitte auch richtige Rennbindung drauf (die sollte auch 10-15 Jahre halten, während die Consumer Plastikbindungen nach spätestens 2-3 Jahren bzw 200 Tagen anfangen zu viel Spiel zu haben)
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag