Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
phil86
Beiträge: 3
Registriert: 27.02.2019 10:35

Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

Beitrag von phil86 » 27.02.2019 11:33

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Zweit-Ski. Aktuell fahre ich einen Fischer Curv GT (175cm, 80cm, 16m) mit dem ich grundsätzlich zufrieden bin. (wird wahrscheinlich in 1-2 Jahren gegen etwas längeres und schmäleres ersetzt)

Als Zweit-ski habe ich einen Black Crows Camox 2014 (178cm, 95cm, 19m, Nose-Rocker), welchen ich jetzt ersetzen möchte. Der Ski ist nicht schlecht, aber er kann mich in keiner Disziplin wirklich überzeugen.
Ich bin hauptsächlich auf der Piste unterwegs. Der neue Ski ist primär für Neuschnee-Tage, Sulzbuckel im Frühjahr und Buckelpiste(das was man neben der Piste oder in Varianten findet) gedacht. Soll aber auch für den einen oder anderen Freeride-Tag(paar Tage am Arlberg) zu gebrauchen sein.
Meine Fahrweise würde ich als recht aktiv/sportlich bezeichnen. Bin gerne schnell unterwegs. Auf der Piste stehe ich besser am Ski als im Gelände. Ski-lvl 89
Solange es irgendwie geht fahre ich meine Turns durchgehend auf der Kante. Und ich möchte nicht untertags Skiwechseln. Der neue Ski sollte also eine gute Carving-Performance und Dämpfung mit sich bringen. Damit er am Vormittag auf der Piste auch Spaß macht. Aber eben auch die anderen Bereiche abdecken können.

Meine bisherige Auswahl habe ich, wegen der Pisten-Performance, auf Ski mit 2 Lagen Titanal eingeschränkt. Im Gelände werde ich nicht in die Bereiche kommen wo 2x Titanal erforderlich wäre.
Blizzard Brahma 180: 88mm erscheint mir grundsätzlich etwas schmal. Da ich mich aber hauptsächlich auf der Piste bewegen, vielleicht gerade recht. Der Ski soll recht hart sein. – zu hart für die Buckelpiste? – zu schmal zum Freeriden?
Blizzard Bonafide 180: mit 98mm an der Obergrenze was die Breite angeht. Im Gelände wahrscheinlich mehr Ski als ich brauche. Ist neben dem Enforcer 93 momentan mein Favorit.
Nordica Enforcer 93 185: Erscheint mir als die vernünftigste Wahl, da am universellsten einsetzbar. Mein Herz sagt aber Bonafide.
Nordica Enforcer 100: Scheint auch sehr vielseitig zu sein. Ich denke aber dass ich mit der schmäleren Version besser beraten bin.
Völkl Kendo 177: Zu großer Radius?
Völkl Mantra m5 184: Zu großer Radius? Am teuersten

Hat jemand einen Tipp um mir die Entscheidung zu erleichtern?
Danke
Lg Philipp


Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer? 33 männlich

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft? Bergsteigen, Skitour, Klettern, Laufen, ...

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski? 14-21 Tage

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit) Piste: Carven ohne Drivtanteil im Schwung. Offpist:

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme? Pappschnee im Wald

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)? sauber gecarvt

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht? ja. gelegentlich Unterricht

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein? Siehe oben

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln) 90

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?

Welche Ski bist du bisher gefahren? Völkl Racetiger SC 165, Fischer Curv GT 175, Atomic Vantage 105 182, Black Crows Camox 178

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt? ja

Welchen davon fandest du gut? Warum?

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 956
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

Beitrag von saschad74 » 27.02.2019 16:02

Servus,

gebi wird Dir sicherlich noch ein paar Tipps geben können, aber darf ich 'mal fragen, wieviele breitere Ski Du schon bislang so getestet hast? Mich wundert etwas die Aussage, dass Du 98mm Mittelbreite schon als "Obergrenze was die Breite angeht" bezeichnest. Ich fahre bspw. seit ca. 3 Jahren einen Ski mit 98er Breite als Allroundski bei nahezu allen Bedingungen, ohne dass ich - außer bei pickelharter Piste - das Gefühl habe, damit nennenswerte Abstriche beim Skispaß in Kauf nehmen müsste.

Erst seit dieser Saison habe ich wieder einen reinen Pistenski daheim (der allerdings auch erst an 2 von 17 Tagen gefahren wurde) sowie eine breite Freeride-Latte, der es diese Saison immerhin schon auf 6 Tage gebracht hat und mir durchaus auch auf der Piste Spaß bringt (auch wenn Kurzschwung dann doch irgendwann auf Knie und Oberschenkel geht).

Aber das muss jeder für sich selbst herausfinden. Wenn Du also schon diverses Zeug getestet hast und 100mm für Dich die Grenze darstellt, fein. Aber ohne es selbst zu testen, würde ich mich an Deiner Stelle nicht unnötig einschränken.

Gruß, Sascha

phil86
Beiträge: 3
Registriert: 27.02.2019 10:35

Re: Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

Beitrag von phil86 » 27.02.2019 17:21

Ich habe keine harte Obergrenze was die Skibreite betrifft. Ich glaube aber dass mir eine Mittenbreite über 105mm nicht viel hilft und die Charakteristik der angebotenen Modelle nicht zu dem passt was ich suche. Ausnahmen mag es geben.
Ich bin noch nicht viele Modelle jenseits der 100mm gefahren. Ich hatte einen Vantage 105, der mir grundsätzlich viel Spaß gemacht hat, aber auf harter Piste, durch viel Tail-Rocker, nicht viel hergab. Eine 115mm Powderlatte von Down hatte ich auch noch.

StephanS
Beiträge: 19
Registriert: 14.11.2003 22:00
Vorname: Stephan
Wohnort: München

Re: Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

Beitrag von StephanS » 27.02.2019 17:25

Hi Phil,

Ich persönlich finde den neuen Mantra M5 177 (in Realität 180) für deine Zwecke ideal. Für mich derzeit der angenehmsten Allrounder. Der 180 er Bonafide hat in meine Augen nur einen Vorteil im absolut zerhackten Gelände, da liegt er ruhiger. Dafür ist er schwerfälliger und nicht so wendig. Wenn du beim Mantra auf 184 gehst, ist er subjektiv von der Laufruhe gleichauf mit dem Bonafide aber immer noch wendiger.
Ich persönlich habe mich aber doch für den 177 entschieden, da er ein bisschen spritziger ist.

Die Enforcer Serie macht mir beim Carven keinen Spass, die haben subjektiv fast keinen Kurveneinzug.

Der Mantra ist sowohl als 177 als auch 184 mega wendig für die Stabilität die er bietet.
Ich war ein großer Fan des Mantra m2, konnte den letzten Versionen aber nichts abgewinnen. Der M5 hat mich wieder zu Völkl bekehrt.

Charger = Bonafide
Allrounder = Mantra m5
Langweiligen Nudel = Enforcer (es gibt viele Enforcer Fans und viele positive Tests, das ist nur meine subjektive Meinung)

Schau dir die Setpreise an, der Ski war bei mir sogar günstiger als der Bonafide ( ebenfalls ein Top Ski)

@Sascha und Kurzschwung: wenn du von gedrifteten Schwüngen sprichst, gehen die imho mit nem Freerider sogar eher leichter als mit "Pisten" Ski. Durch das abgerundete Tail und den größeren Radius können die Kurven viel leichter aufgelöst werden.
Grüße Stephan

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 956
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

Beitrag von saschad74 » 27.02.2019 17:41

StephanS hat geschrieben:
27.02.2019 17:25
@Sascha und Kurzschwung: wenn du von gedrifteten Schwüngen sprichst, gehen die imho mit nem Freerider sogar eher leichter als mit "Pisten" Ski. Durch das abgerundete Tail und den größeren Radius können die Kurven viel leichter aufgelöst werden.
Schon, aber es gilt eben viel mehr Masse von der einen auf die andere Kante zu wuchten. Meine Powderlatten wiegen inkl. Bindung knapp 8kg, dazu ist der "Weg" recht weit. Ich jedenfalls merke den Unterschied am Ende eines Skitages deutlich. Und so schwach bin ich eigentlich in Bezug auf Oberschenkelmuskulatur nicht...

Gruß, Sascha

BBR-Andy
Beiträge: 191
Registriert: 28.02.2017 23:31
Vorname: Andy
Ski: Salomon BBR 8.9 166, 176, 186cm+ Slalomski 155-175
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Chiemgau

Re: Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

Beitrag von BBR-Andy » 27.02.2019 19:34

Hallo Philipp,

hab selbst einige Freerider bis 1,86m und 7,2kg.
Auch leichte Teile wie Pinnacle 95 in 1,70 und 1,77m.
Am häufigsten fahre ich zur Zeit aber den Pinnacle 85 in 1,77m.
Offpiste im Pulver, Sulz bis Harsch täglich mehrere tausend Hm unterwegs.
Einfach top.
Auf der Piste sind die 4,9kg mit Bindung Free Ten einfach nur genial.
Carven fast identisch mit meinem Head Supershape iSpeed in 1,77.
Wie auf Schienen halt...
Auch die Laufruhe ist nicht sehr weit weg.
Fährt sich mit sehr wenig Kraftaufwand sehr sicher,
auch wenns schneller ist.
Ob der 88er genauso gut ist,
weiß ich nicht... 8)

Liebe Gruß
BBR Andy

StephanS
Beiträge: 19
Registriert: 14.11.2003 22:00
Vorname: Stephan
Wohnort: München

Re: Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

Beitrag von StephanS » 27.02.2019 20:13

Hi Andy,

Ich bin den Pinnacle noch nicht gefahren, aber mit dem ausgeprägten Tip und Tail Taper kann ich mir kaum vorstellen, dass die Carvingeigenschaften mit einem Bonafide oder Mantra M5 ( oder dem alten Head Monster) vergleichbar sind. Der Rocker scheint auch sehr tief zu gehen. Sieht für mich eher nach einem zu schmalen und verspielten Powder Ski aus.

Wenn ich ihn mal irgendwo sehe, werd ich ihn mal testen. Einfach aus Neugierde, ob man mit der Geometrie die von dir genannten Fahreigenschaften erreicht. Vielleicht irre ich mich ja :-D
Grüße Stephan

BBR-Andy
Beiträge: 191
Registriert: 28.02.2017 23:31
Vorname: Andy
Ski: Salomon BBR 8.9 166, 176, 186cm+ Slalomski 155-175
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Chiemgau

Re: Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

Beitrag von BBR-Andy » 27.02.2019 21:48

Hallo Stephan,

München?
Dann komm doch mal zur Steinplatte
und laß uns mal vergleichen.... :zs:

Lieber Gruß
BBR Andy

phil86
Beiträge: 3
Registriert: 27.02.2019 10:35

Re: Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

Beitrag von phil86 » 01.03.2019 10:32

Danke für eure Tipps!
Mit ist nun in der Bucht ein Mantra M5 177 vor die Flinte gelaufen. Ich bin schon sehr gespannt.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1430
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11, K2 Catamaran

Re: Neuer Zweit-Ski/Freeride Ski?

Beitrag von gebi1 » 01.03.2019 10:50

Na, dann gebe ich doch auch noch meinen Senf dazu. Habe mir mitten in der Saison einen Bonafide in 187 cm gekauft und auch gleich wieder abgestossen. Mir (bin 52 Jahre alt und seit gefühlt immer auf den Ski) zu viel Ski. Zu hart, zu statisch zu eindimensional. Wer viel Gewicht und Kraft hat, wird damit glücklich. Nun wollte ich einen Ski, den man zwar hart und schnell fahren kann, der aber wenig Körner kostet und sich auch locker cruisen lässt. Habe mir dann einen Vantage 97 C, 180 cm, von Atomic gekauft https://shop.atomic.com/de-ch/products/ ... a3192.html . Davon gibt's auch noch eine Ti Variante. Ich bin begeistert! Habe hier im Forum einen Bericht dazu geschrieben viewtopic.php?f=8&t=20226 . Der Ski ist enorm leicht und fährt sich auf der Piste wie ein GS. Lange, schnelle Turns machen unglaublich Spass, auch auf härterem Schnee. Der Radius lässt sich leicht drücken, so dass der Ski auch sehr kontrolliert im "Altherrenstil" gefahren werden kann. Kurzschwung macht ebenfalls mächtig Spass. Diese Woche hatten wir tiefen Sulz. Da bin ich einfach überall durchgeballert. Wer die Technik mitbringt macht auch auf Buckelpisten viel Spass. Neben der Piste war er zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Mit Speed bringt man den Ski aber toll zum surfen. Die Rocker sind verhältnismässig wenig ausgeprägt, dass macht den Ski sehr vielseitig. Der Preis ist ebenfalls überschaubar.

Ich würde aber unbedingt einen Blick auf die neuen K2 Mindbender werfen https://www.k2skis.com/en/mindbender/ Die Mindbender ersetzen die Pinnacle. Die Allroundqualitäten der Pinnacle waren schon überragend, die Mindbender versprechen nochmals mehr Vielseitigkeit. Interessant für dich der 90 und 99 Ti.

https://www.fischersports.com/ch_de/ran ... -163?c=245 der ist auch eine Überlegung wert. Ein toller Einerfürallesski mit überragenden Pistenqualitäten.

Der neuen Mantra bin ich nicht gefahren. Hatte den alten mit Fullrocker. Der hat aber bei hartem Schnee total versagt.

Von Blizzard könnte der Rustler 9 eine Option für dich sein.

Gruss
Martin

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag