Racecarver, Slalomcarver oder doch Allmountain - erster eigner Ski nach 29 Jahren

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
jaenno
Beiträge: 13
Registriert: 21.11.2015 15:43
Vorname: jaenno
Ski-Level: 62
Skitage pro Saison: 7

Racecarver, Slalomcarver oder doch Allmountain - erster eigner Ski nach 29 Jahren

Beitrag von jaenno » 22.02.2019 08:53

Hallo Zusammen,

um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
28 Jahre alt, 1,88 m, 87 kg
Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Fitnessstudio und Ausdauer 2-3x/Woche
Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
1-2x/Jahr: in der Regel eine Woche Winterurlaub und ein langes WE ins Sauerland
Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
blau/rot, zügig den Berg runter..;)
Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
stark zerfahrene Buckelpisten (Kurven drehen), gleiches gilt für Tiefschnee
Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
sowohl als auch, je nach dem wie steil es ist?!
Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
seit 10 Jahren habe ich keinen Skiunterricht mehr gehabt, damals mit Grundzügen vom Carven angefangen, im nächsten Winterurlaub stehen auf jeden Fall Privatstunden zur Technikverbesserung an
Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
am liebsten Mage ich nicht zu steile Pisten auf denen nicht viel los ist um diese im schnellen Tempo herunter zu fahren
Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Bei der AUssage tu ich mich sehr schwer, da ich mich einfach nicht gut genug auskenne und mich erst einmal beraten lassen will. Hatte schon mal in die SL-Richtung geguckt, vielleicht ist das auch zu ambitioniert?! Würde ich gerne hier besprechen..;)!
Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
62
Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Sauberer und sicherer den Berg herunter, auch wenn es mal zerfahrener ist!
Welche Ski bist du bisher gefahren?
Carving-Ski vom Skiverleih..., habe hier leider noch keine erkenntnisreicheren Infos.
Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Bewusst nicht. Habe vor Jahren mal einen Fischer Race-Carver gefahren, der ging für mich sehr schwer um die Kurve, das war aber mit 16.
Welchen davon fandest du gut? Warum?
-
Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
s.o.



Nun noch etwas über mich:
Ich fahre seit meinem 16. Lebensjahr Ski. In der Kindeheit und Jugend öfter, als in den vergangenen Jahren. Ich hatte vor zwei Jahren einen Knorpelschaden im linken Knie und wurde zwei mal operiert. Vor zwei Wochen war ich das erste mal wieder in Winterberg und habe getestet, ob es mit dem Knie überhaupt noch geht. Die ersten Tage waren etwas verhalten, aber es funktioniert und wir planen St. Anton zwischen Weihnachten und Neujahr.

Seit Jahren haben wir immer Ausrüstung geliehen, da wir aber doch regelmäßiger Fahren wollen und um die wiederkehrenden Kosten zu reduzieren, möchte ich mir gerne einmal eine gute Ausrüstung zulegen. Wie bereits oben beschrieben bewege ich mich überwiegend auf blauen und roten Pisten, Tiefschnee brauche ich gar nicht. Blaue und rote Pisten komme ich sehr zügig runter und bei flachen Abschnitten versuche ich zu Carven, bzw. auf die Kante zu gehen. Denke aber, dass man Stil hier noch ausbaufähig ist, weshalb ich gerne Privatstunden im nächsten Winterurlaub nehmen möchte.
Warum auch immer, aber ich finde ATomic Ski irgendwie ansprechen. Manche werden jetzt die Augen verdrehen, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass ist "meine Marke". Wahrscheinlich bekloppt das so zu pauschalisieren. :D :-D
Ich bin momentan noch etwas verhalten, möchte aber in Allem sicherer werden. Oft habe ich Probleme bei stark zerfahrenen Pisten vernünftig um die Kurve zukommen. Habe immer das Gefühl, dass die Ski irgendwo "hängen" bleiben, auch das ist ein Thema, was ich im Winter in Angriff nehmen möchte.

Ich würde mich über ehrlichen Input von euch freuen. Ein passender Skischuhkauf steht auch noch an, dass am Rande, sollte es die Wahl des Skis beeinflussen. Ich habe einen breiten Mittelfuß und bei langen Skitagen in der Vergangenheit immer wieder Schmerzen gehabt.

VIelen Dank erstmal vorab fürs mitlesen!

LG
jaenno

mann_mit_hut
Beiträge: 9
Registriert: 31.07.2017 10:38
Vorname: Sven

Re: Racecarver, Slalomcarver oder doch Allmountain - erster eigner Ski nach 29 Jahren

Beitrag von mann_mit_hut » 23.02.2019 10:31

Würde einfach mal die Atomic testen.
Nach deiner Beschreibung würde ich von Allmountain absehen.
Vielleicht mal nen Atomic redster X9 probieren

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1317
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Racecarver, Slalomcarver oder doch Allmountain - erster eigner Ski nach 29 Jahren

Beitrag von gebi1 » 23.02.2019 11:25

Hoi Jaenno

1-2 x eine Woche plus ein Wochenende Skifahren ist eine schwierige Voraussetzung um wirklich Fortschritte zu machen. 40 bis 50 Skitage pro Saison müssten es schon sein um mal entscheidend fahrtechnisch einen Sprung zu machen. Klar, je nach Wohnort ist das nicht möglich.

Ich denke, dass du eher ein moderates Modell (nicht zu torsionssteif, nicht zu hart im Flex) wählen solltest. Ski mit kleinem Radius und SL Charakter unterstützen das erlernen einer stabilen Carvingtechnik. In der Range von Atomic würde ich mir den Vantage 75 CTI anschauen. Der hat zwar das Label Allmountain, ist aber ein reiner Pistenski. Die etwas breitere Taille und die breite Schaufel bringen Vorteile im weichen Schnee, es ist aber genügend Kantenbiss für harte Bedingungen da. Der Minirocker erleichtert den Kurveneinzug etwas, vor allem dann wenn der Driftanteil immer noch vergleichsweise hoch ist.

Alle GS, SL oder der X9 überfordern dich vermutlich. Evtl. könnte der S7 etwas für dich sein. Allerdings würde ich dem etwas breiteren Ski den Vorzug geben, weil er einfach vielseitiger ist.

Wenn es dir möglich ist, würde ich einen Testtag einplanen. In den meisten Skigebieten gibt es Testcenter direkt an der Piste. Da kannst du für wenig Geld bereits in 2 Stunden mehrere Modelle fahren und unter gleichen Bedingungen testen. Dein Gefühl sagt dir sofort ob ein Ski passt oder nicht. Am Schluss entscheidet das Bauchgefühl.

Der Skischuh ist wichtiger als der Ski und bildet die Basis für erfolgreiche und freudvolle Skitage. Er muss passen und für den Freizeitfahrer auch einen gewissen Komfort bieten. Wie du zu einem passenden Skischuh kommst, wurde hier im Forum schon öfters erläutert.

Gruss
Martin

jaenno
Beiträge: 13
Registriert: 21.11.2015 15:43
Vorname: jaenno
Ski-Level: 62
Skitage pro Saison: 7

Re: Racecarver, Slalomcarver oder doch Allmountain - erster eigner Ski nach 29 Jahren

Beitrag von jaenno » 24.02.2019 10:10

Vielen Dank für euren ersten Input. Vielleicht bekomme ich es vorab auch schon einmal in der Skihalle hin. Meint ihr die roten Regster-Modelle sind zu ambitioniert für mich:

https://shop.atomic.com/de-de/men/alpin ... piste.html ?

Was ist der Unterschied zu der sehr teuer beginnenden X-Serie?

Zu was für einer Länge würdet Ihr nach meinem Beschrieb tendieren?

lg
jaenno

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1033
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22

Re: Racecarver, Slalomcarver oder doch Allmountain - erster eigner Ski nach 29 Jahren

Beitrag von ingo#31 » 24.02.2019 16:52

Wie Gebi1 schon schrieb, brauchst du einen Ski der deinen Fortschritt unterstützen soll und ebenfalls für die nächsten Jahre noch Luft nach oben bieten sollte.
Von den Redster käme eher nur der S7 in 170 cm für dich in Frage. Wichtiger jedoch ist ein guter, sehr gut passender Skischuh.

jaenno
Beiträge: 13
Registriert: 21.11.2015 15:43
Vorname: jaenno
Ski-Level: 62
Skitage pro Saison: 7

Re: Racecarver, Slalomcarver oder doch Allmountain - erster eigner Ski nach 29 Jahren

Beitrag von jaenno » 24.02.2019 17:29

Das werde ich parallel auch angehen und mir erst einen perfekten Skischuh zulegen. Werde die Woche mal zum örtlichen Händler gehen, der hat eine große Auswahl an Schuhen.

Was ist der Unterschied zwischen dem XT und dem S7? Ich verstehe da die Homepage nicht immer, auch was die Unterschiede zwischen S7 und G7 angeht... .

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1033
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22

Re: Racecarver, Slalomcarver oder doch Allmountain - erster eigner Ski nach 29 Jahren

Beitrag von ingo#31 » 24.02.2019 18:21

S steht für short- eng. Also Slalom lastig
G steht für giant- weit. Also Riesenslalom
X (auf die Redster Serie bezogen) ist irgendwas dazwischen- ein Mix aus Slalom und Riesen. (also weder Fisch noch Fleisch....)
TR ist ebenfalls ein Mix, ähnlich der X Serie.

Die Zahlen hinter den Buchstaben kennzeichnen die Range des Skis, in der jeweiligen Kategorie. 9 höher als 7 usw.

Mach dir nicht zuviele Gedanken um die Ski, deine Prio sollte der Schuh sein und danach erst, der Ski.
Meiner Meinung nach könnte- weil du ja Atomic haben möchtest- der S7 in 170 cm genau deinem Anspruch gerecht werden. Und er hat soviel Potential nach oben, dass du ihn getrost mehrere Jahre nutzen kannst.

jaenno
Beiträge: 13
Registriert: 21.11.2015 15:43
Vorname: jaenno
Ski-Level: 62
Skitage pro Saison: 7

Re: Racecarver, Slalomcarver oder doch Allmountain - erster eigner Ski nach 29 Jahren

Beitrag von jaenno » 31.03.2019 15:33

Vielen Dank für den wertvollen Input. EInen passenden Schuh habe ich nach langem hin und her auch bei Atomic gefunden. Habe viel probiert, zuletzt war auch noch Head in der engeren Auswahl. Habe immer Probleme mit der Leistenbreite, da ich sehr breite Füße habe, aber auch das hat jetzt funktioniert.
Nun fehlt nur noch der passende Ski...;). Sind die 170 cm ausreichend bei 1,87 Körpergröße?

zzz
Beiträge: 276
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Racecarver, Slalomcarver oder doch Allmountain - erster eigner Ski nach 29 Jahren

Beitrag von zzz » 31.03.2019 17:04

Also ab 70 cm geht es auch für Dich los (Bigfoot, Snowblades...) :-)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag