Slalom Zweitski

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
socializer
Beiträge: 8
Registriert: 19.10.2018 11:22
Vorname: Mario
Ski: Atomic Redster S9
Skitage pro Saison: 15

Slalom Zweitski

Beitrag von socializer » 11.01.2019 12:42

Hallo liebe Wintersportler,

habe dieses Jahr meinen neuen Atomic Redster S9 FIS mit großer Freude ausgiebig getestet. Jetzt habe ich aber festgestellt, wenn ich mehrere Tage am Stück fahre, dass es sich bei mir am Körper doch negativ bemerkbar macht.
Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Zweitski der mich nicht ganz so stark verschleißt aber trotzdem sehr sportlich ist.
Habe letztes Jahr mehrere Slalom Ski getestet unter anderem:

Elan SLX
Rossignol Hero
Atomic Redster S9
Salomon X-Race

Mit Abstand am besten, gefiel mir der Atomic S9, gefolgt von Rossignol Hero und Elan. Salomon sagte mir nicht wirklich zu.

Jetzt wollte ich Fragen, was ich eurer Meinung nach noch testen sollte.

Danke schon mal im Vorraus!

Benutzeravatar
Kreon100
Beiträge: 15
Registriert: 29.01.2019 14:47
Vorname: Kreon
Ski: Elan SLX, Blizzard R-Power FS, Atomic Access
Ski-Level: 98
Skitage pro Saison: 40

Re: Slalom Zweitski

Beitrag von Kreon100 » 30.01.2019 13:57

Also grundsätzlich würde ich immer dazu raten, einen SL und einen RS Carver zu haben. Nachdem Du ja für kurze Radien bereits eine feine Klinge hast, würde ich Dir zu einem RS- Racecarver raten und diesmal nicht die FIS-Bretter, nicht einmal die Master. Dann kannst Du an einem Tag mit gemischten Verhältnissen, oben Neuschnee, Mitte Bruchharsch und unten Sulz (in normalen Saisons ja eher die Regel) wirklich auf eine verlässliche Alternative zurück greifen.

chatmonster
Beiträge: 157
Registriert: 13.01.2006 13:06
Vorname: Monsterchen
Wohnort: schweizer Grenze

Re: Slalom Zweitski

Beitrag von chatmonster » 30.01.2019 14:06

Kreon100 hat geschrieben:
30.01.2019 13:57
Also grundsätzlich würde ich immer dazu raten, einen SL und einen RS Carver zu haben. ... an einem Tag mit gemischten Verhältnissen, oben Neuschnee, Mitte Bruchharsch und unten Sulz (in normalen Saisons ja eher die Regel) ...
Sprichst du da gerade von Piste (SL / GS...) oder von Gelände (Neuschnee, Bruchharsch (OK, Sulz kann es auch auf der Piste geben)...) Auf welcher Piste, wo man mit einem SL oder GS unterwegs ist, gibt es Bruchharsch??
da passt nix zusammen...
das monsterchen grüßt

Benutzeravatar
Kreon100
Beiträge: 15
Registriert: 29.01.2019 14:47
Vorname: Kreon
Ski: Elan SLX, Blizzard R-Power FS, Atomic Access
Ski-Level: 98
Skitage pro Saison: 40

Re: Slalom Zweitski

Beitrag von Kreon100 » 30.01.2019 19:47

chatmonster hat geschrieben:
30.01.2019 14:06
Kreon100 hat geschrieben:
30.01.2019 13:57
Also grundsätzlich würde ich immer dazu raten, einen SL und einen RS Carver zu haben. ... an einem Tag mit gemischten Verhältnissen, oben Neuschnee, Mitte Bruchharsch und unten Sulz (in normalen Saisons ja eher die Regel) ...
Sprichst du da gerade von Piste (SL / GS...) oder von Gelände (Neuschnee, Bruchharsch (OK, Sulz kann es auch auf der Piste geben)...) Auf welcher Piste, wo man mit einem SL oder GS unterwegs ist, gibt es Bruchharsch??
da passt nix zusammen...
Ich weiß ja nicht, wie Du einen Skitag verbringst, aber für mich gibt es meistens keine reinen Pisten- oder Geländetage. Ich erkläre es Dir aber gerne: Einen SL-Racecarver nehme ich nur, wenn ich weiß, dass ich nicht im Gelände unterwegs bin, wenn es dann doch mal passiert, komme ich zurecht, ärgere mich aber, dass ich nicht den RS mitgenommen habe. Im Sulz fahre ich den SL hingegen ganz gerne, weil man da richtig eintauchen kann.

An einem Tag mit Pulverschnee, nehme ich meine 100er-Latten, die aber hier nicht gefragt waren.

Wenn es hingegen nur ein bisschen Neuschnee gibt, es womöglich bei einer Abkürzung oder sonstigen Ausflügen von der Piste ins Gelände zerfahrene Neuschneeflächen oder eben nach einigen Tagen Sonne Bruchharsch gibt, ist mir der liebste Ski ein RS. Den nehme ich immer dann, wenn ich entweder große Radien fahren möchte (also wenig Betrieb ist) oder ich keine genaue Vorstellung habe, was mich am Berg erwartet. Ein Ski für jede Gelegenheit, mit dem man auch in der Buckelpiste noch richtig angezogen ist. Wundert mich, dass das für Dich so abwegig zu sein scheint.

Und zurück zur Frage: Es macht in meinen Augen wenig Sinn, wenn man zwei ähnlich alte SL-Skier hat (auch wenn die unterschiedlich hart sind). Um die Variation zu erhöhen würde ich immer einen SL und einen RS, idealiter im Turnus kaufen. Ich kaufe also ca. alle zwei Jahre einen neuen Ski, immer abwechselnd einen SL und dann wieder einen RS.

chatmonster
Beiträge: 157
Registriert: 13.01.2006 13:06
Vorname: Monsterchen
Wohnort: schweizer Grenze

Re: Slalom Zweitski

Beitrag von chatmonster » 31.01.2019 07:40

Nun ja, ich hatte in der Anfrage nichts von Gelände gelesen, oder habe ich da etwas übersehen?
Die Frage war nach etwas weniger anstrengendem, was ich gut verstehen kann. Ich mag meine Dobermann SLR RD (in 156) auch nicht mehr jeden Tag fahren...
Ich habe das ganze damit gelöst, dass ich einen älteren Supershape Magnum in 170 übernommen habe. 13m Radius, sportlich klassisch aufgebauter Ski aber halt etwas zahmer. Klar fahre ich mit dem auch mal in ne Route (mit dem Dobermann allerdings auch ;) ), aber das ist schon ein Pistenski. Der wird dann auch nächstes Jahr gegen was gleichwertiges ersetzt, da er schon einige Jahre auf dem Buckel hat.
Ich mache allerdings aus dem "welcher Ski genau" keine so große Wissenschaft. Ich überlege mir "welche Art Ski" will ich haben (dann also Sportcarver, mittlerer Radius, ca. 165-170) und suche, was grad im Angebot ist. Dafür gehen bei mir auch mal Ski im nächsten Jahr wieder auf nen Basar...
(und nebenbei habe ich 5 Paar Ski selber (SL FIS, Sportcarver, Freerider/Tourer, leichter Tourer, "Schrott-Tourer" für Spaß bei kaum Schnee) und weitere bis in zum FIS GS im Einzugsbereich, die auch mal aus Spaß fahre...)

Und: wenn dir im "Bruchharsch" ein GS (uns sei es nur, was halt so genannt wird) am liebsten ist, hast du noch keine richtig ekligen Bruchharsch erlebt ;)
das monsterchen grüßt

Benutzeravatar
Kreon100
Beiträge: 15
Registriert: 29.01.2019 14:47
Vorname: Kreon
Ski: Elan SLX, Blizzard R-Power FS, Atomic Access
Ski-Level: 98
Skitage pro Saison: 40

Re: Slalom Zweitski

Beitrag von Kreon100 » 31.01.2019 23:03

o.k. dann mal Grumpy Old Man beiseite ;-)

Was fährst Du denn dann im Bruchharsch?

Und zurück zum Thema: Das PRinzip ist doch dann ähnlich, dass man möglichst unterschiedliche Skier anschafft. Ich hatte die Frage von Socializer aber so verstanden, dass er eben nur den einen Ski hat und jetzt etwas anderes sucht und dann würde ich immer zu etwas völlig anderem raten und nicht einen weiteren Carver mit vergleichbarem Radius.

chatmonster
Beiträge: 157
Registriert: 13.01.2006 13:06
Vorname: Monsterchen
Wohnort: schweizer Grenze

Re: Slalom Zweitski

Beitrag von chatmonster » 01.02.2019 14:22

Ich fahre im Bruchharsch mit dem, was ich gerade an den Füßen habe... Ich kalkuliere diese Bedingungen nicht bewusst ein, da ich sie so eklig finde, dass ich's nach Möglichkeit vermeide.
Auf Touren natürlich nicht immer zu vermeiden, daher habe ich dann meist einen Tourenski an den Füßen, und damit macht's richtig wenig Spaß... Stemmbogen lässt Grüßen, runter kommt man schon irgendwie...

Generell bin ich ja dabei, dass es ein anderer Ski sein soll. Ob jetzt irgendwas wo GS drauf steht, oder einer aus der breiten Palette der Sport-Carver (gibt's ja auch mit mehr als 13m Radius), so riesig ist der Unterschied ja nicht (wenn GS drauf steht und 17m Radius drin sind, hat's halt auch wenig mit GS zu tun)...
Ich hatte mich nur am Bruchharsch<->Piste<->GS aufgehängt ;)
das monsterchen grüßt

Benutzeravatar
Kreon100
Beiträge: 15
Registriert: 29.01.2019 14:47
Vorname: Kreon
Ski: Elan SLX, Blizzard R-Power FS, Atomic Access
Ski-Level: 98
Skitage pro Saison: 40

Re: Slalom Zweitski

Beitrag von Kreon100 » 01.02.2019 22:39

o.k. dann sind wir uns ja überwiegend einig, Bruchharsch meide ich auch, würde es aber gerne können. So einmal pro Saison kann man ja von Lift aus jemand sehen, der sich nix schei**t und da einfach kontrolliert runter knallt.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag