Vom Progressor zum Allmountain?

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
kantenschleifer
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2018 17:29
Vorname: Max
Ski: Dynastar X88
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Schwarzwald

Vom Progressor zum Allmountain?

Beitrag von kantenschleifer » 10.01.2019 21:04

Ich fahre seit einigen Jahren einen Fischer Progressor 900 mit 180 cm und 18 m Radius. Manchmal leihe ich im Urlaub Ski, so auch dieses Mal wieder. War ein Dynastar Legend X96 mit 178 cm. Powder gab es keinen, aber gemischte Verhältnisse (präpariert, unpräpariert, eisig, abgefahren). Der Ski hat sich in allen SItuationen fantastisch geschlagen, lediglich ist mir ab und an der Außenski abgehauen. Ansonsten konnte ich damit schön carven, kurze Schwünge machen, aber auch mal durch eine zerfahrene Piste pflügen oder sicher über vereiste Abschnitte fahren. Alles erschien so viel leichter als mit dem Progressor, ohne dass ich Einbußen hatte, wenn ich mal aggressiver fahren wollte. Da ich jetzt schon öfter positive Erfahrungen mit Allmountains gemacht habe, würde ich nun langsam gerne umsteigen. Ich werde wohl nach wie vor ca. 80-90 % auf der Piste unterwegs sein, hätte aber gerne einen Ski, der mich gut durch den Tag bringt. Also nicht nur morgens zum sportlichen Carven auf der frischen Piste sondern auch nachmittags bei den Buckeln, wenn ich da mit relativ kurzen Schwüngen durchmuss (oder dann eben direkt neben der Piste).

Beim Dynastar würde ich ggf. auf den X88 wechseln, da der vom Profil her noch etwas mehr Richtung Piste geht. Nun war ich noch beim Händler, um den Dynastar zu bestellen und der hat mir eher den Völkl RTM 84 ermpfohlen. Aber passt der wirklich zu meinem Profil?

Die Frage ist auch noch, welche Länge ich fahren soll? Mit dem X96 und den 178 cm bin ich gut klargekommen, aber selbst beim Progressor schon 180 cm gefahren - den X88 gibt es aber nur noch mit 180 cm und nicht 186 cm.

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
36, m, 190 cm, 78 kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Schwimmen, radeln, Skifahren - regelmäßig, aber ohne Hochleistungsgedanken

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
33 Jahre, etwa 20-30 Tage pro Jahr

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Mit dem Dynastar hat mir plötzlich alles Spaß gemacht, selbst sehr selektive Abschnitte. Mit dem Progressor lag der Fokus auf dem Vormittag und möglichst dunkelroten Hängen, bevor diese dann zerfahren waren.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Probleme sind übetrieben, aber verbuckelte Pisten und in Teilen auch Neuschnee sind jetzt nicht mein bevorzugtes Revier (wie gesagt, mit dem Progressor)

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Relativ sauber gecarvt

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Ja, ich versuche immer, meine Technik noch zu verbessern

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Piste bis neben der Piste im Neuschnee, kein Freeriden oder Tourengehen

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
D

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
82

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Mittelfristig gerne mal testen, ob freeriden was für mich wäre. Ansonsten einfach kleine Verbesserungen hier und da.

Welche Ski bist du bisher gefahren?
FIscher Progressor, an die Modelle davor kann ich mich nicht mehr erinnern

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Carving / Allmountain, aber die Allmountain wurden mir eher beim Verleih in die Hand gedrückt

Welchen davon fandest du gut? Warum?
s.o.

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
Keiner

Benutzeravatar
maestro70
Beiträge: 792
Registriert: 25.10.2010 13:46
Vorname: Matthias
Ski: Rossi FIS SL, Speed Master GS, Bonafide, Völkl Two
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Vom Progressor zum Allmountain?

Beitrag von maestro70 » 11.01.2019 08:54

Also wenn du mit dem X96 gut klargekommen bist und er dir so viel mehr Spaß gemacht hat, als der Progressor, dann nimm den!

Der X88 ist härter abgestimmt, als der X96, aber nicht so hart wie der Progressor.

Der X88 und der RTM84 sind zumindest vom Aufbau, Rocker und vom Sidecut her ähnliche Ski.

Mir wurde auch erst kürzlich wieder der RTM84 von einem Profi als do-it-all-ski empfohlen.

Länge auf jeden Fall mind. 180, eher Richtung 185...
Ich bin nicht gestört ! Ich bin verhaltensoriginell !

kantenschleifer
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2018 17:29
Vorname: Max
Ski: Dynastar X88
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Schwarzwald

Re: Vom Progressor zum Allmountain?

Beitrag von kantenschleifer » 11.01.2019 16:28

Der X88 wird halt von Dynastar im Vergleich zum X96 noch etwas mehr in Richtung Piste ausgegeben und das Abhauen des Außenski führten die Profis auf die hohe Mittelbreite zurück, da der Ski deshalb schwierig aufzukanten ist. Macht das Sinn? Allerdings ist der X88 in Deutschland mit 186 cm nicht mehr zu bestellen, ich müsste also auf 180 cm gehen, wenn ihn nicht ein Händler noch größer vorrätig hat. Woran erkenne ich denn die Härte der Abstimmung?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1397
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11, K2 Catamaran, Atomic Vant.97C

Re: Vom Progressor zum Allmountain?

Beitrag von gebi1 » 11.01.2019 19:19

https://www.blizzardsports.com/osterrei ... ahma-flat/ den würde ich ausprobieren oder den https://www.voelkl.com/de/produkte/skis ... endo-3220/ beide sind sie fahrstabiler auf hartem Untergrund als der Dynastar X96 ohne aber unzugängliche Panzer zu sein. Im Gelände oder bei schlechten Pisten liefern sie genau das was du brauchst. Beide kann ich dir bedenkenlos als Jedentagsorglospaket empfehlen.

kantenschleifer
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2018 17:29
Vorname: Max
Ski: Dynastar X88
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Schwarzwald

Re: Vom Progressor zum Allmountain?

Beitrag von kantenschleifer » 11.01.2019 19:43

Der Brahma sieht soweit gut aus und ist auch noch bei einigen Händler verfügbar. Vom dem was du schreibst, scheint er gut zu meinen Anforderungen zu passen.

Wie sieht es denn mit dem Thema Bindung aus? Habe ich mich noch nie mit beschäftigt, die war halt immer dabei. Aber wie es immer so ist, wenn man sich mal ein wenig einliest, wird es schnell sehr unübersichtlich...

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1397
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11, K2 Catamaran, Atomic Vant.97C

Re: Vom Progressor zum Allmountain?

Beitrag von gebi1 » 11.01.2019 20:40


Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1397
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11, K2 Catamaran, Atomic Vant.97C

Re: Vom Progressor zum Allmountain?

Beitrag von gebi1 » 11.01.2019 20:42

...und nimm den Brahma in 187 cm. Real ist er höchstens 185 cm, dann noch der Rocker... 180 cm ist für dich zu kurz.

Benutzeravatar
Herr Rossi
Beiträge: 74
Registriert: 17.02.2006 11:06

Re: Vom Progressor zum Allmountain?

Beitrag von Herr Rossi » 11.01.2019 23:03

Ich fahre als zusätzlichen Ski zu einem Head I Race Pro aktuell einen K2 Pinnacle 88 in 1,84 aus 2017/18 welcher wohl bis aufs Dekor baugleich mit dem 18/19er ist.
Hatte auch den 95er getestet, der ist mir aber zu breit als Allmountain mit hohem Pistenanteil. Die Hebelkräfte an den Füßen empfand ich da eher unangenehm auf Dauer.
Der 88er geht gerade noch so für mein Empfinden. Der lässt sich super gut mit Druck carven und hat einen in dieser Klasse recht geringen Radius, was ich sehr schätze. Auch kurze klassische Schwünge macht er gut mit und liefert angenehmen Rebound.
Heute war ich im Montafon damit. Morgens etwas Tiefschnee fahren, Mittags dann die aufgewühlte Piste bügeln.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1397
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11, K2 Catamaran, Atomic Vant.97C

Re: Vom Progressor zum Allmountain?

Beitrag von gebi1 » 12.01.2019 12:01

Das mit dem Radius ist Geschmackssache. Ski mit grösserem Radius, wie der Kendo oder der Brahma, lassen sich aus meiner Sicht besser carven. Vor allem dann wenn es hart ist, greift die Kante besser und der Ski strahlt Ruhe und Sicherheit aus. Im Kurzschwung, wenn mit mehr Druck auf der Schaufel gefahren wird, lässt sich bei beiden Ski der Radius leicht drücken. Voraussetzung dafür ist eine gute Technik. Wer tendenziell mit Gewicht auf den Skienden fährt, wird mit beiden Ski nicht klarkommen und nicht Pilot sondern nur Fahrgast sein und zwar einer, der ständig blaue Beine bekommt.

Den Pinnacle 88 Ti bin ich noch nicht gefahren. Seine Testergebnisse scheinen vielversprechend zu sein. Alle K2 Ski die ich bis jetzt gefahren bin waren zugänglich und intuitiv zu fahren. Die früheren Pinnacle Modelle (ich kenne den 105 und den 95) waren auf hartem, gepresstem Schnee nicht ganz so überzeugend. Zu viel Druck auf der Schaufel beantworteten sie mit Rattern oder gar mit Ausbrechen des Aussenski. Ihre Leichtgängigkeit und Wendigkeit ging auf Kosten der Dämpfung und der Laufruhe. Für mich waren das eher Ski um bei weichem Schnee (auch Piste) zu cruisen, mit Geländekanten zu spielen und zum Spass haben. Zu hohes Tempo machte keine Freude.

kantenschleifer
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2018 17:29
Vorname: Max
Ski: Dynastar X88
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Schwarzwald

Re: Vom Progressor zum Allmountain?

Beitrag von kantenschleifer » 17.01.2019 21:54

Ich habe mir jetzt den Brahma in 187 cm mit der Salomon STH 2 WTR 13 reservieren lassen und würde ihn vsl. nächste Woche abholen.

Nun bin ich beim Surfen nochmal auf Fischer gestoßen, also die Marke, die mich mit den Progressors schon sehr lange begleitet hat. Nur aus Interesse, wie ist der Mt 86 Ti im Vergleich zu den bisher besprochenen Skiern?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag