Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

Beitrag von zzz » 23.02.2018 08:49

beate hat geschrieben:
23.02.2018 07:40
Rücklage bekommt man weder durch einen neuen Ski noch über theoretische,persönliche Tips in einem Erfahrungsaustausch weg.
Will man das wirklich in den Griff bekommen,nimmt man sich einen Skilehrer,der die Ursache herausfindet und dir Lösungswege vermittelt
...weil Eigeninitiative VÖLLIG zu unterbinden ist?
Da würde ich meinem Nachbarn aus Davos gern zustimmen. Was hier zum großen Teil für ein bullshit geschrieben wird,der leider oft auch noch unkommentiert bleibt,ist gruselig!
...und wie die Ausdrucksweise diverse Forenteilnehmer als "kompetent" qualifiziert :-D

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1860
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

Beitrag von NeusserGletscher » 23.02.2018 09:06

@zzz: Zur Info: Beate arbeitet als Skilehrerin und hat sich im Forum als auch auf der Piste als kompetente Ratgeberin erwiesen.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8293
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

Beitrag von Uwe » 23.02.2018 10:26

@zzz ... Oft ist es hilfreich, erst mal lange Zeit im Forum nur zu lesen, anstatt gleich eigene Theorien rauszuhauen, um dann zu merken/lernen, dass es doch nicht stimmt, und man besser mal ruhig geblieben wäre ;-)

Und glaub mir ... Beate weiß, wovon sie spricht!

... natürlich ist Eigeninitiative gefragt, nur wenn man die Fehlerursache nicht erkennen kann, bringt alles nix ... im Gegenteil, oft wird es dann nur noch schlimmer.
Uwe

odenwälder
Beiträge: 58
Registriert: 12.04.2015 20:21
Vorname: Robert
Ski: zu viele, sagt meine Frau
Ski-Level: 0
Skitage pro Saison: 20

Re: Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

Beitrag von odenwälder » 23.02.2018 10:56

Hallo Christian,
Du hast ja schon einige Infos bzgl. Ski bekommen. Prüfe bitte noch, ob Dir die Skischuhe wirklich passen. Oft sind die zu groß und man schwimmt in den Schuhen. Der Fuß ist dann mehr mit Festkrallen als mit Skisteuerung beschäftigt. Für's Techniktraining ist der Skischuh meiner Meinung nach die wichtigere Komponente, noch vor dem Ski.

Was Du sonst noch tun kannst: Rücklage und andere Technikprobleme haben ihre tiefere Ursache oft in unzureichender (Kraft)ausdauer. Ab dem 2. Skitag bricht die Technik zusammen und man nimmt eine Schonhaltung auf dem Ski ein (Das sind die Leute, die auf der Piste hinten drin hängen und schluffig die Arme baumeln lassen). Da kann der Skilehrer dann sagen was er will.

Deshalb den Sommer zum Training der Grundlagenausdauer nutzen (2. Laufeinheit, du weisst, einmal ist keinmal. Oder zusätzlich Radeln, Schwimmen usw. Einheimische fahren gerne mit dem Mountainbike). Dazu kommt Rumpfstabilität - Stabitraining/coretraining mag eigentlich niemand wirklich, ist aber auch für Läufer und Fußballer sehr wichtig - auf Skiern kannst Du die Körperspannung besser zu halten (2 Einheiten/Woche). Im Spätsommer/Herbst kannst Du dann spezifische Skigymnastik ins Coretraining nehmen (spezifische Kraft, auch Balance). So vorbereitet kannst Du vom Skiunterricht besser profitieren, weil Du auch am 3. Tag noch voll im Techniktraining dabei sein kannst und dich nicht schonen musst.

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

Beitrag von zzz » 23.02.2018 11:34

Uwe hat geschrieben:
23.02.2018 10:26
(...)
... natürlich ist Eigeninitiative gefragt, nur wenn man die Fehlerursache nicht erkennen kann, bringt alles nix ... im Gegenteil, oft wird es dann nur noch schlimmer.
Kann sein. Nur die lapidare Antwort "nimm Skiunterricht" bringt einen auch nicht weiter. Genau das will sich der Betreffende sparen.

Ich habe aber echt keine Lust hier über diese Dinge herumzustreiten. Man kann einem User auch mit Respekt widersprechen - man(che) - aber nicht Jeder.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1783
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

Beitrag von elypsis » 23.02.2018 12:04

zzz hat geschrieben:
23.02.2018 11:34
Nur die lapidare Antwort "nimm Skiunterricht" bringt einen auch nicht weiter. Genau das will sich der Betreffende sparen.
Wo hast du denn diese Info gelesen? Der TE hatte eingangs etwas ganz anderes formuliert:
ChristianFF hat geschrieben: Arbeitest du bewusst an deiner Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Versuche selbst die Rückenlage im Griff zu bekommen, aber werde auch mal Stunden nehmen.


zzz hat geschrieben:
23.02.2018 11:34
Ich habe aber echt keine Lust hier über diese Dinge herumzustreiten.
Klarstellen hat nichts mit herumstreiten zu tun! :wink:
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1429
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11, K2 Catamaran

Re: Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

Beitrag von gebi1 » 23.02.2018 14:10

Hoho! zzz, du gibst ja mächtig Gas. Schon etwas unverschämt wenn du als (selbsternannter) Laie hier den Experten gibst. Beate hat vollkommen recht, neue Ski, selbst an der Technik Rumdoktern oder abstruse Versuche mit Raxski oder Bigfoot bringen nichts. Wer als Erwachsener erst Skifahren lernt und nicht gerade ein motorisches Multitalent ist, kommt um Privatlektionen mit einem/r Schneesportlehrer/in nicht herum. Warum auch 1000e von Euro in Ausrüstung, Hotel, Ticket investieren und dann am falschen Ort sparen. Vor allem weil es schwieriger ist sich Technikfehler abzugewöhnen, als von Beginn an die richtige Technik zu lernen.

@Chris: ich würde mit Material leihen weitermachen. Wähle einen weniger breiten Ski als der RTM 84. Ca. 75 mm Mittelbreite, Radius um die 15 m (eher kleiner), nicht zu torsionsteif und mit einem moderaten Flex sollte passen. Passende Skischuhe setze ich voraus. Sollten deine zu gross sein, musst du da den Materialhebel ansetzen. Grundsätzlich spielt das Material bei Beginnern aber eine untergeordnete Rolle.

@zzz: dir rate ich deine Worte mit mehr Bedacht zu wählen. Neue User sind immer willkommen, aber deine Art das Forum mit deinen, zum Teil unqualifizierten, Beiträgen zuzupflastern wirkt etwas schräg. Ich musste hier auch lernen, dass meine Erfahrungen andern keinen Dienst erweisen und dass ich meine eigene Sichtweise anpassen muss. Was mir hilft, gefällt, was ich toll finde, muss für andere nicht zwangsläufig passen.

Pancho.Ski
Beiträge: 894
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

Beitrag von Pancho.Ski » 23.02.2018 19:24

beate hat geschrieben: Was hier zum großen Teil für ein bullshit geschrieben wird,der leider oft auch noch unkommentiert bleibt,ist gruselig!
Naja, er schreibt halt viel. Das alles zu kommentieren wäre ein Fulltime-Job...

ChristianFF
Beiträge: 11
Registriert: 21.02.2018 17:36
Vorname: Chris
Ski-Level: 51
Skitage pro Saison: 6

Re: Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

Beitrag von ChristianFF » 24.02.2018 10:18

Danke nochmals für die (größtenteils hilfreichen) Antworten.
gebi1 hat geschrieben:
23.02.2018 14:10
Chris: ich würde mit Material leihen weitermachen. Wähle einen weniger breiten Ski als der RTM 84. Ca. 75 mm Mittelbreite, Radius um die 15 m (eher kleiner), nicht zu torsionsteif und mit einem moderaten Flex sollte passen. Passende Skischuhe setze ich voraus. Sollten deine zu gross sein, musst du da den Materialhebel ansetzen. Grundsätzlich spielt das Material bei Beginnern aber eine untergeordnete Rolle.
Wenn ich dann mal Allomuntains probiere, werde ich die dünnere Version nehmen (sprich bspw. RTM 81 statt 84).
"Beginner" bin ich nicht mehr. Evtl. ist das Level 51 ein wenig konservativ. K.A.
odenwälder hat geschrieben:
23.02.2018 10:56
Hallo Christian,
Du hast ja schon einige Infos bzgl. Ski bekommen. Prüfe bitte noch, ob Dir die Skischuhe wirklich passen. Oft sind die zu groß und man schwimmt in den Schuhen. Der Fuß ist dann mehr mit Festkrallen als mit Skisteuerung beschäftigt. Für's Techniktraining ist der Skischuh meiner Meinung nach die wichtigere Komponente, noch vor dem Ski.

Was Du sonst noch tun kannst: Rücklage und andere Technikprobleme haben ihre tiefere Ursache oft in unzureichender (Kraft)ausdauer. Ab dem 2. Skitag bricht die Technik zusammen und man nimmt eine Schonhaltung auf dem Ski ein (Das sind die Leute, die auf der Piste hinten drin hängen und schluffig die Arme baumeln lassen). Da kann der Skilehrer dann sagen was er will.
Ja, Fitness könnte besser sein, aber trotz Gewicht hab ich dank Ballsport noch eine gute Ausdauer. Kraft werde ich angehen vor der nächsten Saison ;)

Skischuhe wurden im Fachhandel gekauft und Sohle "angepasst" (mit Wärme). Tecnica Dragon 110 vor 4 Jahren.
Dass sie drücken, hängt zum einen mit der Fussform zusammen und wahrs. mit der Haltung.

ChristianFF
Beiträge: 11
Registriert: 21.02.2018 17:36
Vorname: Chris
Ski-Level: 51
Skitage pro Saison: 6

Re: Skilevel 51, Rückenlage, aber möchte mehr und besser fahren als früher

Beitrag von ChristianFF » 24.02.2018 10:22

NeusserGletscher hat geschrieben:
23.02.2018 06:48
Rücklage beim Skifahren bekommt man am besten durch eine aktivere Fahrweise weg. Rücklage ist völlig normal, wenn ich passiv über dem Ski stehe und der Ski unter mir beschleunigt. In dem Moment, wo ich aktiv etwas mit dem Ski mache, kann mich der Ski nicht aus der Balance bringen.

Dafür geeignete Übungen:

- am Schwungende bewusst die SKi vorschieben, bis man Druck an der Wade spürt. Dann diesen Widerstand nutzen um die Ski zurückzuziehen
THX. Probiere ich mal aus, wobei ich ja am Schwungende eh schon hinten drin hänge. Aber vielleicht bringt es etwas, wenn ich dieses "Widerstands"-Ding" einbilde.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag