Erster Riesentorlauf Ski: HEAD i.GS RD

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
scremer13
Beiträge: 2
Registriert: 04.01.2018 18:52
Vorname: Simon
Ski: Head i.GSX
Ski-Level: 98
Skitage pro Saison: 30

Erster Riesentorlauf Ski: HEAD i.GS RD

Beitrag von scremer13 » 04.01.2018 19:07

Vorerst - so fahre ich Ski: https://youtu.be/5WUlmOd2ljc

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
19 - Männlich - 185cm - 75kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Sehr sportlich - Badminton 2x Woche / Joggen 2x Woche /Jeden Tag auf den Füßen und unterwegs!

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
16 Jahre mit 30 jährlichen Skitagen

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Bisher fuhr ich eigentlich alle Fahrweisen. Einen stabilen und kontrollierten Kurzschwung und auch Carven von Kante zu Kante mit sehr viel Druck auf dem Ski.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Tiefschnee! Ich liebe harte Pisten weitaus mehr als weiche Pisten.

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Sehr sauber gecarvt.

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Ja - ich fahre immer mit Landesskilehrer und übe auch selbstständig an meiner Technik.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/nur bischen neben der Piste im Neuschnee/richtig Tiefschnee abseits der Pisten=Freeriden/Tourengehen) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Nur Piste. Mit dem Ski möchte ich mich an den Riesentorlauf bewegen und vermehrt Rennen fahren.

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Riesentorlauf Ski

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
98 - lediglich 80% im Tiefschnee bereich.

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Renntechnik

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Head i.GSX 170cm Radius: 14.6 Sidecut: 116/68/100

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Ich bin auch mal einen Head i.Speed Pro gefahren in 180cm und der wollte erst bei höheren Geschwindigkeiten auf die Kante.

Welchen davon fandest du gut? Warum?
Hat Spaß gemacht aber es lag viel Neuschnee und die Pisten waren sehr weich. Das machte es schwer Druck auf der Skikante aufzubauen.

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
-

Ich suche nach einem professionellen GS Ski! Hilfe brauche ich hauptsächlich innerhalb eines Modells, da ich mir bei der Größe unsicher bin. Interessiert bin ich am Head i.GS RD.

Hier der Link: https://www.head.com/shop/de-DE/ski/ski ... rd-77.html

a) Länge: 181cm Radius: 25m Sidecut: 102 65 86
b) Länge: 186cm Radius: 25m Sidecut: 104 65 87

Ich hatte mir auch mal einen Atomic Redster G9 angeschaut aber da ich mit Head so gute Erfahrungen gemacht habe denke ich wäre es wahrscheinlich ein sicherer Kauf.

Nun bin ich mir mit der Länge unsicher. Zwar haben beide Ski den selben Radius aber die Länge ist unterschiedlich. Ist das sehr bemerkbar? Ich will einen Ski, der mich herausfordert und mit dem ich gut meine Renntechnik üben und verbessern kann. Nun hatte ich gelesen dass das 186cm Modell sehr schwierig zu bändigen ist, besonders bei leichtem Körpergewicht (75kg). Wie seht ihr das?
Ich fahre sehr schnell und habe schon genügend Technik um die Tore zu umfahren. Nur habe ich Angst dass der Sprung von meinem jetzigen Radius (14.6m) zu 25m ein sehr großer ist. Ist es dann besser bei den 181cm zu bleiben oder würdet ihr den 186cm empfehlen?
Da der Ski recht teuer ist will ich auf der einen Seite nicht einen Ski kaufen, der unmöglich zu fahren ist, aber gleichzeitig einen Ski der genügend anders und herausfordernd ist, dass der Kauf sich rechtfertigt.

Ich danke alle für eure Tipps und Empfehlungen!!! :-D

BBR-Andy
Beiträge: 184
Registriert: 28.02.2017 23:31
Vorname: Andy
Ski: Salomon BBR 8.9 166, 176, 186cm+ Slalomski 155-175
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Chiemgau

Re: Erster Riesentorlauf Ski: HEAD i.GS RD

Beitrag von BBR-Andy » 04.01.2018 20:06

Hallo Simon,

hab selber 3 Atomic Redster Slalom Ski 155-170cm
und 3 Freerider 166,176 u. 186cm
plus Extrem Carver mit 7er Radius.
Bin 10cm kleiner wie Du,
aber dafür 10kg schwerer, gleicht sich also fast aus...
Fahre jetzt 3.te Saison Ski, vorher lange Snowboard.

Ende letzter Saison war Testtag auf der Steinplatte.
Unter anderen hatte ich mir den Fischer Master GS 188 (Nummernski)
zum Testen ausgesucht, weil ich mal was Extremes anderes wollte.
Da die Rennbindung nur im 2 stelligen Bereich einstellbar war(oh oh)
und ich null Erfahrung mit so einem Teil hatte
(fahre sonst 8,5)bin ich anfangs sehr respektvoll damit umgegangen.
Halbe Abfahrt war eisig, unterer Teil schwerer Sulz.
Doch der ,,Intercity'' war schon bei wenig Tempo
überraschend eng carvbar(so über 40km/h gings wohl los).
Geschwindigkeiten über 80km/h hab ich unterlassen,
da ich mich an einen Drehspiralbruch von Schien und Wadenbein noch erinnern kann.
Fazit: Der lange, schmale Ski fährt sich mit sehr wenig Kraftaufwand
unglaublich einfach und sicher.
Auch auf der eisigen Schwarzen und im Sulz.
Machte mit jeder Abfahrt mehr Laune, habenwill Gefühl sofort da.
Länge macht überhaupt kein Problem.
Störend sind nur die vielen beweglichen Slalomstangen äh.. Skifahrer :D

Zum Head GS kann ich leider nichts schreiben...

Lieber Gruß
Andy
Zuletzt geändert von BBR-Andy am 05.01.2018 08:08, insgesamt 1-mal geändert.

scremer13
Beiträge: 2
Registriert: 04.01.2018 18:52
Vorname: Simon
Ski: Head i.GSX
Ski-Level: 98
Skitage pro Saison: 30

Re: Erster Riesentorlauf Ski: HEAD i.GS RD

Beitrag von scremer13 » 05.01.2018 00:17

Hallo Andy!

Vielen Dank für deine Antwort. Also wenn ich richtig verstehe, dann merktest du keinen großen (negativen) Unterschied bei einem 186cm Ski? Ich schwanke einfach zwischen a) 181cm/25m auf der sicheren Seite oder b) 186cm/25m mit Risiko. Aber vielleicht habe ich einfach zu viel Panik dass der Unterschied spürbar ist?

Hört sich auf jeden Fall gut an, dass du Spaß damit hattest. Da FIS ja recht strenge Normen hat, sollte es zwischen den Ski auch nicht allzu große Unterschiede geben. Nur die Entscheidung zwischen 181cm und 186cm ist schwer :P Der Radius ist ja gleich also weiß ich nicht welchen spürbaren Unterschied ich erwarten sollte...

LG Simon

valmezdi
Beiträge: 27
Registriert: 19.06.2015 23:48
Vorname: Claudio
Ski: je nach Einsatzgebiet

Re: Erster Riesentorlauf Ski: HEAD i.GS RD

Beitrag von valmezdi » 05.01.2018 02:30

Nun hatte ich gelesen dass das 186cm Modell sehr schwierig zu bändigen ist, besonders bei leichtem Körpergewicht (75kg). Wie seht ihr das?
Ich fahre sehr schnell und habe schon genügend Technik um die Tore zu umfahren. Nur habe ich Angst dass der Sprung von meinem jetzigen Radius (14.6m) zu 25m ein sehr großer ist. Ist es dann besser bei den 181cm zu bleiben oder würdet ihr den 186cm empfehlen?
Servus Simon,

Ich denke nicht, dass der 186cm Ski schwerer zu fahren sein sollte, vielleicht etwas kraftaufwändiger bei eng gesteckten Toren, aber der Unterschied zwischen den beiden Ski sollte nicht riesig sein, da sie ja auch vom sonstigen Aufbau identisch sind.
Am Besten wärs ja natürlich, wenn Du beide vergleichen könntest, aber das könnte zur Zeit schwierig sein, da Rennskitests meistens erst Ende der Saison stattfinden und Du somit einen Händler finden müsstest, der beide Ski auf Lager, und wichtiger, auch im Test Verleih hat. Da würde mir jetzt spontan zum Beispiel Sport H&N im Alpbachtal einfallen, die immer einen sehr großen Race Stock haben, aber ich weiß natürlich nicht, ob das gut von Dir aus erreichbar wäre. Gibt auch noch ein paar andere auf Rennsport spezialisierte Händler, größtenteils in AT.

Was fährst Du denn größtenteils für Kurse? Falls sie eher weiter gesteckt sind, würde ich auch zum längeren Ski greifen.
Wenn Du aktiv Rennen fahren möchtest, solltest Du Dich auch bzgl. der Länge bei Deinem Verein erkundigen, da im GS auch öfter Ski erst ab einer gewissen Länge zugelassen werden.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1358
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Erster Riesentorlauf Ski: HEAD i.GS RD

Beitrag von gebi1 » 05.01.2018 23:54

Ou... da wird ja mit Halbwissen rumgeschmissen, dass es chlöpft!

1. Lass die Finger von FIS GS, sowas braucht nur wer auch FIS Rennen und höher fährt. Die Ski brauchen Kraft und Technik und haben mit dem Carverlein, dass du jetzt fährst rein gar nichts zu tun.

2. Der Vergleich von unserem BBR Meister - Andy - hinkt. Er hat nen Masters getestet. Der hat nen kleineren Radius als der FIS homologierte GS Ski und ist etwas weniger steif. @Andy deine BBR sind KEINE Freerideski! Und Masters GS sind halt keine FIS GS

Allerdings könnte ein Masters GS das richtige sein. Die sind oft etwas weniger torsionssteif als FIS Ski, bieten mehr Komfort, einen kleineren Radius (ca. 24 m bei 183 cm) und sind für den Hobbyrennläufer genau die richtige Wahl. Weiter könntest du Ski für Jugendliche prüfen. Die sind ebenfalls weniger hart und auf Rennläufer/innen mit weniger Kraft/Gewicht ausgerichtet.

Was mich allerdings etwas stutzig macht ist, dass jemand der Rennen fährt (resp. fahren möchte) solche Fragen stellt. Überprüfe also nochmals ob du bei der Einschätzung deiner Fähigkeiten nicht etwas übertrieben hast. Vielleicht taugt dir auch ein normaler Racecarver.

Du findest bei allen bekannten (Rennski) Herstellern Masters Ski und Jugendrennski.

Hier findest du einen professionellen Ansprechpartner im Bereich Rennski www.prosport.at Die sind nett, kompetent, beraten auch per Mail.

Gruss
Martin

valmezdi
Beiträge: 27
Registriert: 19.06.2015 23:48
Vorname: Claudio
Ski: je nach Einsatzgebiet

Re: Erster Riesentorlauf Ski: HEAD i.GS RD

Beitrag von valmezdi » 06.01.2018 00:44

Der TE hat sich doch auch nach einem Masters Ski informiert. Das ein FIS konformer Ski (30m Radius) nicht das richtige ist, sollte ihm eigentlich klar sein. Es sei denn er würde Rennen fahren, die so einen Ski voraussetzen, aber ich bezweifle, dass er dann überhaupt diese Frage hätte stellen müssen.

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3354
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erster Riesentorlauf Ski: HEAD i.GS RD

Beitrag von extremecarver » 07.01.2018 15:03

in der letzten Saison waren die Jungend - also U16 GS meist über den Masters angeordnet im Anspruch mit größerem Radius. Vorteil der Masters GS ist aber dass die meist noch normale Kanten haben, statt wie FIS/Jungendrennski die schmalen Rennkanten.

Dazu sind die Jugend GS meist deutlich billiger - hängt aber halt auch vom Hersteller ab. Bei Rossi etwa ist es wohl weiter so - der U16 GS hat in 182cm >25m Radius, der Masters GS in 185cm nur 23m und ist dazu nicht so schmal mit 70/71mm Mittelbreite (wohl weil der teils auch ohne Plugs gefahren wird?). Die Schaufel ist gleich mal ganze 10mm breiter - sprich der ist eindeutig leichter zu fahren und hat viel mehr Einzug über die Schaufel (bei Rossi sind die 2018er Masters und U16 unverändert zum Vorjahr).

>=25m Radius Ski machen nur auf leeren gut gewalzten Pisten Spaß - oder halt dort wo es eh flacher ist wie in Südtirol. Wenn du Rennen fahren willst dann würde ich fragen was die anderen dort so hernehmen - recht wahrscheinlich dass Masters und Jugend GS eh viel genommen werden.
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag