Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Nocoley
Beiträge: 17
Registriert: 28.02.2017 12:42
Vorname: Andreas

Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

Beitrag von Nocoley » 28.02.2017 17:55

Ein herzliches "Hallo" an alle Forenmitglieder,

kürzlich angemeldet + erster Beitrag: Ein klasse Forum, welches ich schon oft als Leser besucht habe und mir auf diesem Weg bereits viel passiv geholfen wurde.
Ich bin Wiedereinsteiger, 17 Jahre kein Ski gefahren, dafür umso mehr Snowboard (Verein+Lehrer+recht viele Schneetage in der Saison) Irgendwas hat mich zurück zum Schi gebracht, in der Jugend bin ich gefahren bis ich ca 15 Jahre alt war.

Nun fand diese Saison mein Comeback statt, Klamotten sind beschafft sowie Skistiefel. Bildlich wie ein kleines Kind laufe ich staunend durch den Wald an Angeboten und Skimöglichkeiten. Die Bauweise (Camber + Rocker) der Snowboards findet nun auch bei modernen Latten statt, im weitesten Sinne ähneln sich auch die Fahreigenschaften eines Snowboards und eines modernen Carving Schis mit Sidecut für mittlere Radien.
Dass nur Testen tatsächlich Aufschluss darüber gibt, was man persönlich am liebsten fährt/verwendet, lehrt die Erfahrung. Trotzdem macht uns allen ja das Fachsimpeln (auch in der Theorie) Spaß, vielleicht mit Praxirelevanz oder belegbaren Eindrücken von erfahrenen Schifahrern. Deswegen dieser Post und meine Frage an euch:

Konnte jemand von euch o.g. Modell explizit nebeneinander testen? Wie sind eure vergleichenden Eindrücke (habe schon alle Posts den XT betreffend gesucht und gelesen)

Unten seht ihr, was ich bereits fahren durfte und wie sich mein Eindruck zu diesen Modellen gestaltet.

Beide oben genannten Modelle konnte ich selbst noch nicht testen, dennoch sind sie anhand meiner Suchkriterien in der engeren Wahl und mich intressieren eure Erfahrungen. Gerade hinsichtlich der extrem unterschiedlichen Bauweise:

Weshalb geht Atomic hier den Weg einer so schmalen Gestaltung unter der Bindung (65,5mm)? Merke ich das wesentlich gegenüber einer Breite von über 70 mm beim Völkl?
Sind das die Race-Gene (siehe youtube Video von M. Hirscher, der etwas zum XT erzählt).
Weshalb wird der Schi ohne Rockeraufbiegung der Schaufel gebaut? (Völkl Tip + Tail Rocker)

Wie fährt sich der XT wenn er in kurzen Radien bewegt wird aus eurer Sicht? Hat er wirklich den oft attestierten "racelastiger Alleskönner"-Charakter?

Zu mir (dass ihr etwas besser einschätzen könnt was mich antreibt): Sport, egal welcher, ist für mich mehr als nur Hobby. Ich habe großen Spaß daran mich zu verbessern, egal in welcher Könnerstufe ich Sportarten ausübe, und bin sehr ehrgeizig. Ich möchte kritisiert werden, um zu wissen, was ich verbessern kann, und lassen mich von Besseren gerne anleiten. Schön finde ich, dass man eigentlich nie "am Ende" ist.

Nun verfolge ich das Projekt ein guter (bestenfalls sehr guter) Skifahrer zu werden. Hierfür bin ich bereit Geld zu investieren (in erster Linie in Unterricht). Vom Ranking her sehe ich Unterricht + Übung/Training als das Wichtigste an, um sich zu entwickeln.

Dann folgt, mit viel Abstand, gutes/passendes Equipment. Um das geht es hier.

Sorry für den vielen Text, danke wenn ihr hier noch dabei seid :) Ich freue mich über eure Antworten, Erfahrungen + Empfehlungen.



Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
32 Jahre alt, männlich, 184cm / 83 KG

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
atlethisch, früher Leistungsbereich, heute nur noch ca. dreimal die Woche Fitness/Kraft/Ausdauer, Laufen, Tennis, im Sommer etwas Motorsport (Supersport Motorrad)

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
dieses Jahr habe ich bisher 10 Tage, es folgen nochmal ca 8 bis 10

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
blau+rot+ schwarz, 90% on piste, 50% kurze, 25% mittlere, 25% große Radien, überwiegend zügig/schnell

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Tiefschnee / Freeride, war bisher einfach nicht im Fokus. Möchte aber auch unbedingt ins Gelände, das muss aber der jetzt angedachte Schi nicht leisten.

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Bin fasziniert von der Kante der modernen Ski, deswegen überwiegend gecarvt, so wie ich es eben nach der kurzen Zeit kann.
Natürlich auch einiges gedriftet.

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
sehr bewusst, aber nicht jede Minute auf der Piste. Schlussendlich soll es mir Spaß machen. Aber Spaß bedeutet für mich eben auch aktiv an Technik zu arbeiten. Privatstunden sind definitiv geplant.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/Tiefschnee) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Überwiegend Piste (bestenfalls alle Pistenbedingungen), ich wünsche mir aggressiven Kantengriff, nicht nur Slalom radien, auch wenn ich die bisher getesteten SL Schi klasse fand

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
CrossCarver, sog. Multiradius Carver, Slalomcarver, Allmountain High Performance, variable Race Carver,
kein GS Ski

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
konservativ beantwortet kam als Ergebnis 78 raus

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Ich möchte gerne die moderne Technik sauber lernen, Ich denke, damit kann man dann eh alles anfangen, was man tun will.
Mein Ziel ist es, aggressiv und sportlich carven zu können, rhythmische und ästethische Kurzschwünge, Fahrweise: Kurven tatsächlich fertig fahren und gezielt Radien steuern.

Welche Ski bist du bisher gefahren?

Ertser Schi: Völkl Allmountain Carver in 178 cm --> runtergerocktes Modell aus dem Verleih, Bezeichnung hab ich mir nicht gemerkt, war Müll und für die ersten Fahrten gefühlt zu lang

Atomic Redster Edge SL in 171: War dagegen super, hab mich viel besser gefühlt und gut wieder reingefunden. War leicht zu drehen und verlässlich auf der Kante.

Atomic Redster TR 176: Krasser Schi, sowas Schnelles bin ich noch nie vorher gefahren. Am zweiten WE meines Wiedereinstiegs eigentlich too much. Hat aber unheimlich Spaß gemacht, auch kurze Radien gingen recht gut (Tip Rocker), sehr stabil bei höheren Geschwindigkeiten, bestialischer Biss auf der Kante, ist immer noch ein Kaufkandidat, seeehr sportlich.

Fischer RC 4: Älteres Modell, glaube in 170. War nicht so toll. Kein guter Kantengriff und hat sich für mich einfach nicht so gut angefühlt.

Rossignol Pursiut 700 Ti in 170 cm: Guter Pistenski, in allen Belangen in Ordnung, ziemlich schnell. Aber keine Kaufoption. Am besten hat er bei mittleren Radien funktioniert. griffig und kann auch aggressiv genutzt werden. Alles in Allem ok.

Atomic Redster Doubledeck 3.0 SL in 165: Auch ein sensationeller Schi, geradeaus etwas nervöser als die Latten über 170cm, aber aus meiner Sicht sehr fehlerverzeihend und angenehm zu Fahren, auch für so einen Halb-Neuling wie mich. Kurzschwünge sind mir damit am besten gelungen, klar eigentlich. Sportlicher, recht gutmütiger Slalomschi, der immer in die Kurve will. Für mein empfinden wesentlich weicher als der TR, aber viel angenehmer als gedacht.

Völkl Racetiger SC yellow 16/17: Super Slalomski,recht steif und sehr feinfühlig aus meiner SIcht, gehofft mein Favorit, nach dem Testen musst ich mir aber irgendwie eingestehen, dass ich mit den Atomic Modellen besser zurecht kam und der Ski zwar gu, aber kein Übermodell ist. Obwohl ich bis dato eigentlich immer Pro-Völkl war. Den Racetiger SL könnte ich mir als Slalom Ski dennoch gut vorstellen, würde ihn jetzt aber nicht mehr blind kaufen, nachdem ich den SC gefahren bin


Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
ja. bisher aber keinen GS Ski, siehe oben

Welchen davon fandest du gut? Warum?
Am besten fand ich:
1. Atomic Redster TR in 176 (irgendwie am allroundigsten, auch wenn der Radius über 16m lag, Stabilität der 176cm habe auch ich auf meinem Niveau gespürt)
2. Atomic Redster Doubledeck 3.0 SL / Völkl Racetiger SC yellow (teilen sich Platz 2): Spritzige, lebendige und drehfreudige Schi für gecarvte Schwünge, zuverlässig auch auf Eis. Nicht so gut: Ich glaube, wesentlich mehr kann man mit diesen Schi nicht anstellen, als Radien kurz + mittel plus möglichst auf ebener Piste.

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
Mit dem durchgenudelten Völkl, dem Fischer RC4.... kein Feedback vom Ski. Irgendwie labbelig.

Nocoley
Beiträge: 17
Registriert: 28.02.2017 12:42
Vorname: Andreas

Re: Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

Beitrag von Nocoley » 25.03.2017 11:48

Hallo zusammen,

kurzes Update, nachdem ich letztes WE in den Dolomiten war zum "Kunstschnee"-Fahren bei frühsommerlichen Temperaturen:

Hier habe ich explizit noch einmal den Atomic Redster Doubledeck 3.0 SL in 171cm getestet, sowie endlich mal den Völkl Racetiger Speedwall UVO SL in 170 (Modell 16/17).

Beide Ski fand ich sehr gut. in direktem Vergleich aber den Völkl wesentlich besser. Ich kann nicht genau sagen woran es lag. Sowohl früh morgens habe ich mich gut gefühlt, als auch ab 11.30 Uhr beim Wasserski. Ich bin total begeistert. Das wäre aktuell mein Ski der Wahl. Er hat in 170 (aus meiner Sicht!) tatsächlich so etwas wie allround Qualitäten auf der Piste. Außerdem fand ich ihn ziemlich gutmütig und viel besser zu fahren als den Racetiger SC. Kein Vergleich.
Dass er im Sulz so gut funktioniert hätte ich NIE gedacht. Keine Ahnung woran das liegt, vielleicht an der breiten Schaufel? Ihr wisst das bestimmt.

Habe versucht, einfach den Ski machen zu lassen. So konnte ich auch meinen Kraftaufwand erheblich reduzieren.
Ich habe viel gelernt in diesen vier Tagen, unter anderem dass sich meine Fragestellung oben erstmal erledigt hat.

Ich glaube es ist zu früh zum Kaufen eines Skis. So einen Multi-Radius-Ski möchte ich unbedingt fahren. Mein Verleih hatte den neuen Atomic 9X (Nachfolger des Doubledeck 3.0 XT) leider nur fürs Schaufenster :( Ich werde also noch etwas weiter testen, was mir gefällt.

Falls keiner mehr etwas dazu sagen möchte, kann hier also gerne geclosed werden.

Euch allen ein schönes Wochenende!

Gruß
Andy

BBR-Andy
Beiträge: 184
Registriert: 28.02.2017 23:31
Vorname: Andy
Ski: Salomon BBR 8.9 166, 176, 186cm+ Slalomski 155-175
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Chiemgau

Re: Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

Beitrag von BBR-Andy » 25.03.2017 19:08

Hallo Andy,

ich komm auch vom Snowboard.
Warum den Umweg über Slalomski?
Es gibt Freerider mit engen Radien,
die hervorragend Carven und auch
bei Sulz oder Off-Piste richtig Spaß machen.
Wenn mich rechtzeitig jemand aufgeklärt hätte,
stünden jetzt nicht 2 Redster Slalomski (150 u, 170cm)
zum Verkauf...
Du kannst das natürlich auch selber feststellen.

Lieber Gruß
Andy

Nocoley
Beiträge: 17
Registriert: 28.02.2017 12:42
Vorname: Andreas

Re: Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

Beitrag von Nocoley » 27.03.2017 08:37

Hi anderer Andy :)

besten Dank für Deinen Hinweis. Ich lasse mich gerne aufklären. Vielleicht hast Du ein oder zwei Empfehlungen, die sich für Dich als tauglich erwiesen haben bzw. die du jetzt fährst? Gerade die Eigenschaften guter Carver + kleiner Radius + Freeride interessieren mich, da ich diese Eigenschaften bisher nicht für vereinbar hielt. Finde einen solchen Allmountain Ski auch immer interessanter und möchte gerne das ein oder andere Modell testen.

Ich denke allerdings, dass nicht zwangsläufig jeder so empfindet wie Du. Ein Slalomschi wird mir voraussichtlich immer Spaß machen. Wenn ich das Schifahren richtig intensiv betreibe, dürfen es auch gerne mehrere Paar werden.

Also: Was meinst Du soll ich mir ansehen?

Gruß
Andy

zuUnkreativ
Beiträge: 272
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

Beitrag von zuUnkreativ » 27.03.2017 09:44

Nocoley hat geschrieben:Gerade die Eigenschaften guter Carver + kleiner Radius + Freeride interessieren mich, da ich diese Eigenschaften bisher nicht für vereinbar hielt. Finde einen solchen Allmountain Ski auch immer interessanter und möchte gerne das ein oder andere Modell testen.
Diese Eigenschaften SIND auch nicht vereinbar. Man wählt immer einen Kompromiss und muss bei der einen oder anderen Seite Abstriche machen. Wie genau der Kompromiss aussieht, ist Geschmacksache. Und natürlich kann man mit einem Pistenski auch ins Gelände und mit einem Freerideski auch Carven. Geht halt nur schwieriger bzw. nicht so gut bzw. macht weniger Spaß.
Bei den Anforderungen, die ich aus deinem Eingangspost heraus gelesen habe, würde ich keinen Freerideski nehmen.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1364
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

Beitrag von gebi1 » 27.03.2017 14:31

Hi Nocoley

Der "andere Andy" will dir seinen Salomon BBR schmackhaft machen. Allerdings wünscht Uwe, dass er hier nicht immer und überall den BBR wie sauer Bier anpreist, darum kam wohl die explizite Empfehlung nicht. Mein Respekt BBR-Andy!

Kleiner Radius und Freeride schliessen sich aus! Es gibt vereinzelt Offpisteski (der BBR ist ein Pistenski und gehört nicht in diese Kategorie) mit einem kleinen Radius. Der TST von Armada ist so einer https://armadaskis.com/eu/product/tst/ der TST ist ein seit vielen Jahren bewährter Allmountainski für Leute die mehrheitlich offpiste unterwegs sind, aber auch auf der Piste den vollen Spass haben wollen. Für dich ist das KEIN Ski. Wer vor allem auf der Piste Spass haben will, muss entsprechendes Material im Köcher haben. Ein Offpisteski braucht nur, wer ihn auch da (häufig) benutzt.

Wenn dir der SL UVO von Völkl so gut gefallen hat, warum kaufst du in nicht? Und wenn du dann irgendwann später mehr Richtung Tiefschnee gehen willst, besorgst du dir zusätzlich ein Multitalent, das am ganzen Berg Spass macht. Z.B. sowas https://www.elanskis.com/de/cat/ski-829 ... 06-133337/

SL Ski sind übrigens - sofern man etwas Technik zur Verfügung hat - auch im tiefen Sulz echte Spassmaschinen. Eine breitere Schaufel kann nicht schaden. Bedingung ist aber, dass man die Ski laufen lässt und nicht rummurkst. Dazu eine saubere zentrale Position über dem Ski, aus den Fussgelenken heraus arbeiten und das Ganze passt.

War am Wochenende mit einem Kollegen im Tiefen Sulz. Er mit dem Völkl Racetiger Speedwall SL UVO (den, den du getestet hast, allerdings in 165 cm) und ich mit meinem Line Sick Day 110. Beide hatten Spass. Er benötigte deutlich mehr Kraft und war entsprechend schneller platt. Dafür hatte er deutlich mehr Speed drauf. Die Line Beläge geben einfach nicht viel her. Robust zwar, aber laaangsam...

Gruss
Martin

BBR-Andy
Beiträge: 184
Registriert: 28.02.2017 23:31
Vorname: Andy
Ski: Salomon BBR 8.9 166, 176, 186cm+ Slalomski 155-175
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: Chiemgau

Re: Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

Beitrag von BBR-Andy » 27.03.2017 20:37

@gebi,

Hallo Martin,

komm doch Morgen oder Übermorgen nachmittag
mal auf die Steinplatte.
Dann kannst Dir mal ein Bild machen vom BBR.
Zu mir: Erst 2te Saison überhaupt auf Ski.

Wenn unabhängige Beobachter sagen,
Du siehst besser aus bei den Abfahrten würde ich
mich wundern.
Ich fahr BBR, Du was Du willst.
Bitte komm, ich freu mich drauf.
Ergebniss kannst Du hier gern posten...

Lieber Gruß
Andy

Nocoley
Beiträge: 17
Registriert: 28.02.2017 12:42
Vorname: Andreas

Re: Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

Beitrag von Nocoley » 27.03.2017 20:46

Vielen Dank für eure Antworten!
Bei den Anforderungen, die ich aus deinem Eingangspost heraus gelesen habe, würde ich keinen Freerideski nehmen.
Das stimmt wohl... Ein Freerider ist gemäß aktueller Präferenzen wahrscheinlich nicht das Richtige. Aber ich werde mir mal Martin's/gebi1's Empfehlungen genauer ansehen.

Martin: Besten Dank für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort. Keine Sorge, aufschwätzen lasse ich mir nichts. Das scheinen wohl Foreninterna zu sein hinsichtlich des Salomon Schi. Ich denke, ich kann gehaltvolle Aussagen von dazu Gegenteiligen ganz gut unterscheiden ;)

Vielmehr hilft mir aber Deine Antwort. Und dann gleich die Links dazu, klasse. Der Elan ist vorgemerkt. Ich muss unbedingt mal ein solches Modell ausprobieren, hatte noch nie mehr als 72mm unterm Schuh. Bin gespannt wie sich das dann anfühlt.
Eigentlich hast Du Recht zwecks des Race Tiger... Den könnte ich mir tatsächlich zulegen, ich schau mal ob ich ihn irgendwo in 170 finde. Ich bin ja unbestritten mehrheitlich auf der Piste unterwegs.

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1045
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22

Re: Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

Beitrag von ingo#31 » 27.03.2017 21:07

Nocoley hat geschrieben: ich schau mal ob ich ihn irgendwo in 170 finde.
Dann nimm ihn aber in echter Slalom Länge: 165 cm
Wenn du später das ein oder andere Paar Ski dazu kaufst, warum Kompromisse eingehen und einen "zu langen" Slalomski fahren?

Nocoley
Beiträge: 17
Registriert: 28.02.2017 12:42
Vorname: Andreas

Re: Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT 175 vs. Völkl Code Speedwall S 173

Beitrag von Nocoley » 27.03.2017 21:15

Berechtigte Frage. 170 wäre aktuell die favorisierte Länge, weil er mir so sehr gut gelegen hat. 165 ist das Standardmaß. Da ich aber keinen Standard brauche (für Verein oder Wettkämpfe bin ich zu alt und zu schlecht), würde ich die Länge wählen, mit der ich gut zu Recht kam. Und nicht die, die "man" fährt.
Aber wenn ich die Gelegenheit habe werde ich ihn auch nochmal einen Tag in 165 fahren. Vielleicht hast Du Recht und er gefällt mir kürzer noch besser.

Bei dem 165er den ich gefahren bin hatte ich einfach das Gefühl, er dreht schon im Kofferraum, 30 min bevor man überhaupt im Skigebiet ist.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag