Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
zuUnkreativ
Beiträge: 272
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

Beitrag von zuUnkreativ » 05.03.2017 22:46

Joa, ich glaube wir können den "Tom from Austria ach ne BBR" getrost ignorieren, der TE läuft glaube ich nicht Gefahr, sich morgen die Garage voller BBR Restposten zu stellen.

Zur Maker Tour:
Das EFP hat eine breitere Bohrschablone und soll daher besser für breitere Ski sein. Ich bin aber weder die eine noch die andere selbst gefahren, daher kann ich zum Unterschied im Fahrverhalten nix sagen. Ich würde an deiner Stelle aber keine Tour nehmen. Das Problem ist nicht der Z-Wert, sondern ganz allgemein die Haltbarkeit und Stabilität der Bindung. Da bist du meiner Ansicht nach mit der Duke oder eben der Salomon/Atomic Guardian/Tracker besser aufgehoben. Die sind insgesamt stabiler gebaut. Und das Argument "Gewicht" ist ja insofern zu relativieren, da du mit (sackschweren) Pistenstiefeln und ner Rahmenbindung fahren willst.

Ob jetzt kaufen oder im Sommer ist gar nicht so einfach zu beantworten. Down z.B. bietet im Sommer einen Presale für die Modelle der kommenden Saison, da kommt man recht günstig an leichte Freerideski. Schnäppchen kann man immer schießen. Conrad z.B. verkauft oft auch Modelle, die vorher von Kunden bei den sog. "Tiefschneetagen" getestet wurden. Die sind dann leicht gebraucht aber in gutem Zustand und teilweise sehr günstig.

Ratirat
Beiträge: 19
Registriert: 13.02.2017 00:06
Vorname: Uwe
Ski-Level: 86
Skitage pro Saison: 10

Re: Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

Beitrag von Ratirat » 06.03.2017 12:00

zuUnkreativ hat geschrieben:Das Problem ist nicht der Z-Wert, sondern ganz allgemein die Haltbarkeit und Stabilität der Bindung.
Hmmm, irgendwie denke ich, wenn Marker schreibt, dass die für Fahrer bis 120 kg empfohlen wird, dann wird die die doch auch verkraften, oder? Das ist ja keine China-Billig-Bude. Für die F12 spricht ja neben dem Gewicht auch der Preis und das offensichtlich etwas einfachere Handling beim Umschalten.

Die Tyrolia AAAdrenalin/AAAmbition wäre ja auch noch eine Alternative gewesen, aber anscheinend kann man da den Z-Wert nicht ohne Werkstattbesuch verstellen. Das ist für mich ein No-Go.

Könntet ihr noch was zur Länge sagen? 184 cm oder 191 cm?

Wie gesagt, ich bin 186 cm groß, wiege 105 kg, fahre stets sehr schnell und sportlich. Nach allem, was ich so gelesen habe, wird gerade für Freeride-Ski und sportliche Fahrweise und überdurchschnittliches Körpergewicht bezogen auf die Größe durchaus ein Ski über der Körpergröße empfohlen.

Wenn es 191 cm wären, würde ich dann einfach jetzt kaufen, da das Angebot recht gering ist und ich sonst später gar keinen Ski in der Länge mehr finde.

Bei 184 cm würde ich das Risiko eingehen und noch bis zum Sommer warten.

Ach ja, und bei den Fellen, gibt es noch andere Meinungen zum Vorschlag Black Diamond Mohair? Welches genau sollte ich da nehmen?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1317
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

Beitrag von gebi1 » 06.03.2017 13:50

Bei deinem Gewicht, klar den 191er.

Die Marker Tour 12 hat den Fersenautomat der Squire. Ist halt wirklich alles Plastik. Das Handling der Tour ist nicht besser, als das der Duke. Da du eh schwere Alpinschuhe verwendest kommt's auf die 610 Gramm (bei Grösse L) Mehrgewicht per Paar auch nicht mehr drauf an. Wenn eine andere Marke, dann Salomon Guardian/Atomic Tracker (sind identisch). Grösste Vorteile da, kein Ausklicken beim Umstellen und niedrigere Bauhöhe.

https://www.sport-bittl.com/de/k2-pinna ... 62699.html günstiger wird er nicht mehr. Nächste Saison gibt's ausser einem Designwechsel keine Änderungen http://www.newschoolers.com/news/read/K2-Skis-2017-2018

Bezüglich Fell https://www.freeskiers.net/Reports/skit ... stest.html

Gruss
Martin

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 932
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

Beitrag von saschad74 » 06.03.2017 14:24

gebi1 hat geschrieben:Die Marker Tour 12 hat den Fersenautomat der Squire. Ist halt wirklich alles Plastik.
Sowas käme mir definitiv nicht ins Haus (und ich wiege ja immerhin gut 10kg weniger als der TE).

Wenn ich mir anschaue, wie abgenutzt/beschädigt meine Jester nach knapp 4 Saisons ausschaut, dann möchte ich echt nicht wissen, wie lange eine Squire oder Griffon gehalten hätte. Dazu kommt ja noch, dass es ja gerade bei einer Tourenbindung extrem unangenehm sein kann, wenn die irgendwo im Nirgendwo die Grätsche macht. Die Strecke, die man in einer halben Stunde auf Ski zurück in die Zivilisation abgefahren ist, mit abgeschnallten Ski auf der Schulter runterzulaufen, macht u.U. nur sehr wenig Freude. (Ok, ist wohl nach allem was ich bislang so gelesen habe, wirklich dann das worst-case-Szenario, meist macht dann wohl eher die Gehfunktion schlapp und Fahren funktioniert noch, aber ich habe auch schon anderes gesehen. Beispielsweise hier: http://www.freeskiers.net/community/sho ... post388429 - und wenn sowas schon mit einer Duke passiert, möchte ich die Plastikbindungen erst gar nicht ausprobieren...)

Klar gibt's Leute, die in solchen Situationen dann ganz locker einbeinig fahren...wer kann, der kann (ich kann das nur bei sehr einfachem Terrain)...

Gruß,
Sascha

zuUnkreativ
Beiträge: 272
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

Beitrag von zuUnkreativ » 06.03.2017 14:28

Ratirat hat geschrieben: Hmmm, irgendwie denke ich, wenn Marker schreibt, dass die für Fahrer bis 120 kg empfohlen wird, dann wird die die doch auch verkraften, oder? Das ist ja keine China-Billig-Bude. Für die F12 spricht ja neben dem Gewicht auch der Preis und das offensichtlich etwas einfachere Handling beim Umschalten.


Ach ja, und bei den Fellen, gibt es noch andere Meinungen zum Vorschlag Black Diamond Mohair? Welches genau sollte ich da nehmen?
Wenn du die Tour nehmen möchtest, deine Entscheidung, ich kann nur wieder geben, was man von Leuten hört, die die Dinger fahren. Probier es halt und berichte dann mal Ende der nächsten Saison.

Bei den Fellen: Ich hatte die Mohair MIX Felle empfohlen. Die reinen Mohair gleiten zwar besser, haben aber weniger Haftung. Die Mohair Mix stellen für viele Leute den idealen Kompromiss aus Gleitfähigkeit und Haftung dar. Black Diamond deshalb, weil deren Kleber als der beste gilt. Bei Freeskiers.net gibt es einen umfassenden Vergleichsthread zu Fellen. Falls du nicht meiner Empfehlung des "Standard" folgen möchtest, würde ich den unbedingt lesen, bevor ich andere Felle kaufe. gebi hat ja schon was dazu gepostet, ansonsten https://www.freeskiers.net/community/at ... 1458749228 als Ergänzung.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1317
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

Beitrag von gebi1 » 06.03.2017 15:00

Mein Sohn (13 J., 166 cm und 56 Kg) fährt ne Squire auf seinem Line Tiger Snake. Er nutzt den Ski auch oft im Park. Die Bindung ist noch ganz, aber nach einer Saison extrem abgenutzt, zudem müssen die völlig verbogenen Stopper ersetzt werden. Bei meiner Frau (die gesitteter fährt) ist die Squire an ihrem Völkl Kenja nach einer Saison wie neu.

Die Griffon hat das selbe Gehäuse wie die Jester, da sind einfach stärkere Federn drin. Meine Griffon am Sick Day hat aber äusserlich auch schon stark gelitten, funktioniert aber klaglos. Problem ist halt die quergelagerte Feder vorne. So ist keine Vertikalauslösung möglich. Hier sind Look/Rossi und die Salomon STH im Vorteil. Bei Rahmenbindungen ist allerdings der kurze Vorderbacken mit quer verbauter Feder konstruktionsbedingt ein Muss.

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 932
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

Beitrag von saschad74 » 06.03.2017 15:10

Also vielleicht hat Marker ja etwas geändert, aber bei der Griffon, die meine Frau auf ihrem Line Celebrity fährt, ist die Halterung, in der sich der Fersenautomat dreht, aus Kunststoff. Bei meiner Jester ist das aus Metall:
IMG_0324.JPG
Gruß,
Sascha

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1317
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

Beitrag von gebi1 » 06.03.2017 15:13

Ja, aber das Gehäuse ist das selbe...

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1317
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

Beitrag von gebi1 » 06.03.2017 15:14

Wobei du mich jetzt grad unsicher machst. Muss heute Abend in den Keller und das Ganze checken!

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 932
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Suche Touren-/Tiefschnee-Ski (105 kg / guter Fahrer)

Beitrag von saschad74 » 06.03.2017 15:16

Das kommt auf die Definition von "Gehäuse" an...für mich gehört der Metallteil der Jester mit zum "Gehäuse". :D

Gruß,
Sascha

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag