Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Onhiddenpaths
Beiträge: 17
Registriert: 12.12.2013 17:22
Vorname: Torsten

Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

Beitrag von Onhiddenpaths » 06.12.2016 17:03

Um dir bestmöglich zu helfen, beantworte bitte folgende Fragen:

30 Jahre, 1,88m , 87Kg

Mountainbike, Kraftport, Ausaduer, 3x pro Woche

5 Jahre Ski, 2-3 Wochen pro Jahr
Sauberes Carving, Driften, keine Probleme auf allen Pisten, teilweise bereits Tiefschnee, Powder, Varianten

Ich bin derzeit in Les Deux Alpes und habe hier die Moeglichkeit, verschiedene Ski zu testen. Bisher bin ich stets "Kompromiss-Ski" gefahren, hatte dann gestern einen rassigen Race-Carver, Typ Blizzard Racing RC 172mm - der hat mir enorm spass gemacht, da ich gefuehlt zum ersten Mal richtig gecarved bin auf allen Pisten.

Ich schwanke nun, ob ich mir einen Sportcarver oder einen All-Mountain kaufen sollte, um auch bei Sulz und Neuschnee Spass zu haben. Schwerpunkt sollte aber Carven sein.

Was haltet ihr vom Rossignol 84 HD?

Ramón
Beiträge: 103
Registriert: 18.02.2015 18:25
Vorname: Ramon
Ski-Level: 70
Skitage pro Saison: 10

Re: Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

Beitrag von Ramón » 06.12.2016 17:35

Hi,
dann kann ich dir den Head Rally empfehlen. Am besten nicht zu kurz. Der gibt auf der Piste gut Dampf, hat einen kurzen Radius und mach auf harter Piste wie Sulz und Haufen-Piste richtig Spaß.
Wenn es viel Neuschnee hat, dann funktioniert er auch ganz leidlich. Mach dir vom Einsatz außerhalb der Piste aber nicht zu viele Verpsrechungen. Bei deinem Gewicht geht es erst >90mm unter der Bindung abseits los, dies erkaufst du dir aber mit einbußen auf der Piste.
Daher wäre der Rally ein wirklich passender Ski und wenn der Tag des Herren da ist, dann macht es selbst mit dem Rally Spaß oder du leihst dir für die ganz wenigen Tage im Jahr einfach eine fette Powderwaffe.
Viele Grüße
Ramón

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1777
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

Beitrag von elypsis » 06.12.2016 17:40

Onhiddenpaths hat geschrieben:Ich schwanke nun, ob ich mir einen Sportcarver oder einen All-Mountain kaufen sollte, um auch bei Sulz und Neuschnee Spass zu haben. Schwerpunkt sollte aber Carven sein.
Hier ist ein Ski, der beides kann:
https://www.elanskis.com/de/cat/ski-829 ... i2-133009/

Wenn du damit auch kleine Radien carven möchtest, nimm diesen Ski in der Slalomlänge 166 cm. Der Ski kommt mit der gleichen Platte und Bindung wie der Elan SLX bzw. GSX. Sollte dir der 16 Ti2 zu hart sein, nimm den 14 Ti, der hat lediglich einmal Titanal, ansonsten ist das der gleiche Ski.

https://www.youtube.com/watch?v=b-vf1bv02rE
https://www.youtube.com/watch?v=gdJbSzLCg9g
My EGO.
My way.

Onhiddenpaths
Beiträge: 17
Registriert: 12.12.2013 17:22
Vorname: Torsten

Re: Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

Beitrag von Onhiddenpaths » 06.12.2016 19:24

Ich bin auch einen Scott The Ski 175cm gefahren mit einer Mittelbreite von 92mm. Der war mir zu fordernd, auch wenn er super direkt steuert auf schwarz und steil und auch vehement Kante einfordert.
Daher die Entscheidung, doch eher in den Carve-Bereich zu gehen, und wenn dann richtig Neuschnee da ist, gibt es einen Black Crows ab 100mm aus der Leihe.

Ein Fischer Motvie vom letzten Jahr war mir im Schaufelbereich viel zu flatterig bei hoeheren Tempi.

Der Salomon XDrvie 8.0 kommt auch sehr gut weg beim Test im Planet Snow.

martin_h
Beiträge: 57
Registriert: 10.12.2014 13:07
Vorname: Martin
Ski: Atomic SL
Ski-Level: 01
Skitage pro Saison: 25

Re: Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

Beitrag von martin_h » 07.12.2016 19:45

Teste auch mal einen SL-Carver :D
All Mountain wird meiner Meinung nach auf Pisten überbewertet ;)

ImpCaligula
Beiträge: 2259
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

Beitrag von ImpCaligula » 07.12.2016 21:51

Head Supershape Ralley testen - als Empfehlung.
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !

Onhiddenpaths
Beiträge: 17
Registriert: 12.12.2013 17:22
Vorname: Torsten

Re: Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

Beitrag von Onhiddenpaths » 11.12.2016 18:04

Ich bin seid heute aus Frankreich - Les Deux Alpes - zurück und kann nun etwas ausführlicher schreiben über die Rahmenbedingungen und die Ski, die ich getestet habe.

Zu den Bedingungen:
Temperaturen um den Gefrierpunkt von -5° bis 2°C - die Pisten waren nie sulzig. Im oberen Gletscherteil auf 3600m klasse Schnee, unten im Schatten teilweise härtere, teils vereiste bzw. harte Pisten. Abseits und neben der Pisten alter, harschiger Schnee, der nicht zum Testen einlud. Also reine Pistenautobahnen als Testgebiet.

Zusammengefasst:
Ideale Pistenbedingungen, kein Sulz, gut präpariert bis teilweise pudrig aufgefahren, teils eisig/hart.

Getestete Ski:
1) Meinen eigenen, alten TwinTip All-Mountain:
K2 Silencer TwinTip Freestyle in 179cmm Mittelbreite 85mm.
Meine bisherige Referenz. Wenig Kantengripp, carved erst bei hohen Druck im Flex auf und fordert damit sehr aktives fahren. Schlappert extrem bei hohen Geschwindigkeiten und driftet trotz Service nur über harte und eisige Pisten.
Seine besten Tage sind vorbei, kann aber noch für Neuschnee und Sulz hergenommen werden.

2) Scott The Ski
Scott The Ski in einer Länge von 175cm und einer Mittelbreite von 92mm. Ein All-Mountain-Ski, der nach Aussage der Verleiherin für fortgeschrittene Fahrer geeignet ist und ein aktives Fahren fordert, dann aber auch auf dem ganzen Berg Spaß macht aufgrund seiner Vielseitigkeit.
Er ging gut auf die Kante, hatte dort enorme Steuereigenschaften und satten Gripp auf eisigen/harten Stellen. Fährt sich jedoch etwas träge und der Radius entspricht nicht meinem Geschmack. Sicherlich kein schlechter Ski, aber sehr fordernd.

3) Blizzard Racing RC 172
Ein echt toller Racecarver, der mir sehr viel Spaß bereitet hat. Präzise Steuereigenschaften, klasse Carving-Eigenschaften, super Gripp auf Eis, Radius ganz nach meinem Geschmack, kein Flattern bei hohen Geschwindigkeiten aber auch nicht zu zickig und bockig, wenn man ihn doch mal in anderen Radien fährt. Einen Tag gefahren, jedoch rein auf guten Pisten, ohne Sulz oder neben der Piste.

4) Fischer Worldcup Superior RC4
170cm lang, 72mm Mittelbreite, Radius 15m. Die letzten beiden Tage gefahren und beim Verleih extra noch nach Kantenschliff gefragt und bekommen. Im Gegensatz zum Blizzard neigte er auf den schwarzen, steilen, festen Pisten mehr zum driften; die Kante verzeihte Fehler. Ebenfalls ein sehr schöner Ski, jedoch deutlich unter der Performance des zuvor gefahrenen Blizzards. Hätte auch noch ein Stück länger sein können.

5) Rossignol Experience 84 HD (älteres Modelljahr)
Hohe Erwartungen an den Ski gestellt, nicht erfüllt.
Rossignol mit einer Mittelbreite von 84mm und 178cm Länge. Mit diesem Ski war ich sehr unzufrieden. Vermutlich hatte er im Verleih lange keinen Service mehr gesehen und die Kanten waren schlecht.
Besonders nervig fand ich das Konzept Multi-Turn-Radius mit einem progressiven Rocker - je mehr man reingeht, desto stärker carved er. Nichts halbes und nichts ganzes. Auf harten und eisigen Stellen besaß er wenig Kantengriff, bei hohen Geschwindigkeiten fing die breite Schaufel stark an zu flattern.
Viele Liftbetreiber und Skilehrer fahren diesen Ski im Skigebiet, vermutlich aufgrund guter Powdereigenschaften und der Verbundenheit zur Nation. Mir fehlte da die Carvingeigenschaft.

Zusammengefasst:
Weg von der Idee, einen All-Mountain als Carver zu nutzen suche ich nun lieber einen Carver, der auch mit Sulz und Neuschnee gut zurecht kommt, seinen Fokus aber deutlich auf präparierte Pisten legt. Diese Bedingungen sollte jedes Skigebiet, zumindest morgens, aufweisen und entspricht auch dem "regulären" Skitag. Dort mit dem Kompromiss der Trägheit und der laschen Kanten den Tag gemütlich zu verbringen sehe ich nicht.

m Februar geht es zu einem Tiefschneekurs nach Sterzing, dort werde ich Ski mit Mittelbreiten über 100mm ausgeliehen bekommen. Je nach den Ergebnissen werde ich mich dann in diesem Bereich weiter entwickeln.
Skitouren? Tiefschnee? Oder doch eher Skivarianten, die mit einem All-Mountain noch gut zu fahren wären? Ich halte ausgewiesene Skivarianten und Neuschnee neben und zwischen den Pisten für das wahrscheinlichte Szenario.

Gibt es etwas zwischen dem Blizzard und dem Scott? Mir liegt es am Herzen, dass der Ski auch auf den morgendlichen, harten Pisten und höheren Geschwindigkeiten guten Gripp hat und auf flacheren Stellen schön carved mit nicht allzu langem Radius.

Ramón
Beiträge: 103
Registriert: 18.02.2015 18:25
Vorname: Ramon
Ski-Level: 70
Skitage pro Saison: 10

Re: Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

Beitrag von Ramón » 11.12.2016 18:11

Hier würden wir wieder beim Head Rally landen. Der hat einen schönen knackigen Radius, kommt mit allem gut zu Recht. Bis auf richtigen Tiefschnee ein tolles Gerät.
Für die Scheiß-Schnee und Powder Tage nehme ich meinen Scott Punisher 110. Hiermit kannst du für eine fette Planke noch erstaunlich gut carven und er ist Abseits trotzdem super zu fahren.
Mit diesen beiden Ski dürftest du so ziemlich alles erschlagen was auf dich zukommt

Onhiddenpaths
Beiträge: 17
Registriert: 12.12.2013 17:22
Vorname: Torsten

Re: Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

Beitrag von Onhiddenpaths » 20.12.2016 15:18

Guten Tag,
ich melde mich zurück. Ich habe von Kollegen einen guten Tipp bekommen, dass beim hiesigen Intersport nahe Koblenz Ski aus 2015 stark reduziert sind. Aber auch die aktuellen Ski sind innerhalb meiner Preisvorstellungen erwerbbar, die Auswahl ist sehr groß und bei Nichtgefallen besteht die Option, nur eine Leihgebühr zu zahlen, und den Ski zurück zu geben.

Wo kauft ihr am liebsten eure Ski? Würde ungern einen Probefahrt kaufen, aber der Preis lockt und das Angebot ist begrenzt.

Im Angebot aus 2015 wären da:

K2 AMP Rictor 80, verschiedene Längen, Bindung MXC 12 TC - 349€
Völkl Racetiger Speedwall GS, verschiedene Längen, Bindung RMotion 12.0 - 379€
Salomon 24h Max, verschiedene Längen, Bindung M XT 10, 349€

ImpCaligula
Beiträge: 2259
Registriert: 14.01.2008 21:18
Vorname: Jörg
Ski: HEAD i.Supershape Titan @170cm
Ski-Level: 74
Skitage pro Saison: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Allmountain mit Carving-Genen und kurze Radien

Beitrag von ImpCaligula » 20.12.2016 16:45

Da ist doch schon das Problem. Das sind alles verschiedene Ski. Nicht nur das fast alle aufgeführten sich unterschiedlich fahren... auch teils völlig andere Einsatzgebiete mit Stärken und Schwächen...

Ich verstehe ja wenn man weiß ok ich Kauf mir ne PlayStation. Kenne ich. Da gibt es verschiedene Pakete mit verschiedenen Komponenten - da mach ich nen Preisvergleich und dann bestelle ich dort....

Aber Du... Du hast nen Laden entdeckt, der Turnschuhe, Walking Schuhe, Bergschuhe und Abendschuhe bestimmter Hersteller verkauft und Du willst von und wissen welchen Schuh Du kaufen sollst ohne die vorher anprobiert zu haben... nur weil die jetzt im Angebot sind.

Sind alles gute Qualitätsski von Markenherstellern. Wenn Du mich fragen würdest - sind die gut? Klar ... alles gute Ski!

Aber ein Addidas Walking Schuh ist auch gut. Und ein Meindl Bergschuh ebenso. Aber es geht doch hier um das Einsatzgebiet und womit ich zurecht komme. Nur weil Ski A ein Top Ski von der Qualität ist - muss er noch lange nicht zuDir passen.

Ein Top Slalom Carver in echtem FIS für 1000€ der nun 500€ kostet ist für mich zum Beispiel gar nichts. Kann ich nicht fahren.
Streut Kaviar unters Volk, damit der Pöbel ausrutscht... !

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag