Neuer Ski für die Piste- Slalom oder Racecarver?

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
mo_rider
Beiträge: 15
Registriert: 24.09.2014 21:07
Vorname: Moritz
Ski-Level: 97
Skitage pro Saison: 30

Neuer Ski für die Piste- Slalom oder Racecarver?

Beitrag von mo_rider » 05.10.2016 21:24

Hallo,

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
M 18, 183cm bei 70kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Sportlich, spiele Tennis (2x die Woche), Fahre viel Fahrrad, hab im Sommer mit Kiten begonnen

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
15 Jahre, ca. 30 Skitage im Jahr

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Schwarz und Abseits, Carven in großen und kleinen Schwüngen sowie auch kurze Schwünge (gerne auch mal von einem schnell in den anderen Springen)

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
komme mit meinem jetzigen Ski in der Buckelpiste nicht so gut zurecht

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Auf der Piste sauber carven wenn es die Bedingungen zulassen und wenn es das Gefälle zulässt auch mal gedriftet (also steile Schwarze)

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Arbeite selbst dran

Für welches Einsatzgebiet (Piste/Tiefschnee) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Piste, für den Tiefschnee würde dann mein jetziger herhalten. Am liebsten zum Carven und Kurzschwung, besonders auch für Buckepisten

Welcher Skityp könnte zu dir passen?
Nehme an Slalomcarver oder Racecarver, letzterer eher weniger

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
92

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Abseits weiter schöne Spuren legen und auf der Piste Buckelpisten wieder besser meistern

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Fischer Racecarver, Salomon Enduro 800 XT, K2 Rictor, Salomon Xscream

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
merke Unterschiede zwischen den Typen, hab aber noch keinen Skitest oder dergleichen gemacht


Da ich gerne eine Alternative zu meinem Enduro XT 800 für die Piste hätte, hab ich an einen Slalomcarver oder Racecarver gedacht. ich bin zwar mit meinem Enduro sehr zufrieden, nur komme ich nicht ganz so gut durch Buckelpisten durch (liegt wohl am Gewicht und der Länge- 175 ist da wohl etwas zu "unhandlich", mit dem kürzeren Fischer geht es deutlich besser). Außerdem würde ich kleinere Carvingradien gerne fahren. Für Neuschnee und weiche Pisten bleibt der Enduro die Wahl denke ich.

Hab jetzt im Internet nach diversen Tests einige Ideen, allerdings beschränke ich mich auf Vorjahresmodelle- aufgrund des Preises.
Besonders der Völkl Racetiger Speedwall SL UVO ist mir aufgefallen, der soll ja ein super Ski sein. Gibt es zu dem Alternativen? Und lohnt sich überhaupt ein neuer Ski für die Piste oder hab ich da mit dem Enduro schon einen? Kann ja sein, dass ich nur etwas an meiner Technik feilen müsste :)

Surpries
Beiträge: 104
Registriert: 30.12.2011 17:58
Vorname: Thomas
Ski: Stöckli Laser SL FIS

Re: Neuer Ski für die Piste- Slalom oder Racecarver?

Beitrag von Surpries » 18.10.2016 14:34

Für deine Vorlieben kann ich dir leider beim besten Willen auch keinen perfekten Ski empfehlen. Das Problem ist, dass du für sportliches Carven auf der Piste und für die Buckelpiste ziemlich Gegenteiliges brauchst. Slalom oder Racecarver halten auf der Piste (auch) deshalb so gut, weil sie so hart sind. Wenn du aber richtig mit etwas Speed in die Buckel reinfährst, bist du froh um etwsa weichere Skier, z.B. einen Sportcarver.

Buckelpistefahren hat aber vor allem mit Technik zu tun. Wenn du diese (Tiefentlasten) richtig im Griff hast, kommst du mit fast allen Brettern einigermassen runter. Da es leider nur noch wenige gute Buckelpiste gibt, würde ich dafür keinen Kompromiss machen sondern mir auf deinem Niveau einen richtig geilen Slalom- oder Racecarver (wenn ich deine Beschreibung richtig einschätze, dann eher Ersteres) kaufen und dabei in Kauf nehmen, dass es dir bei der Rasanten Buckelpistenfahrt die eine oder andere Zahnfüllung raushaut! ;) Auf deinem Niveau bin ich kein Freund von Kompromissen. Da endest du mit einem Ski, der für nichts richtig schlecht ist, aber halt leider auch für nichts wirklich gut.

Dann kannst du immer noch ein weicheres Kompromissmodell für Buckelpiste und Tage im weicheren Schnee nebenhei behalten.

mo_rider
Beiträge: 15
Registriert: 24.09.2014 21:07
Vorname: Moritz
Ski-Level: 97
Skitage pro Saison: 30

Re: Neuer Ski für die Piste- Slalom oder Racecarver?

Beitrag von mo_rider » 18.10.2016 16:09

Danke für die Antwort, ich hab mir jetzt schon den Racetiger SL gekauft, weil es noch das Vorjahresmodell gab. Werde den mal demnächst probefahren.

Dass man generell etwas weicheres für die Buckel braucht ist mir klar, nur hab ich noch keinen Goldesel gefunden und werde deswegen erstmal mit den 2 Skiern die ich jetzt habe auskommen müssen... Mit denen es ja auch geht, nur nicht so gut wie einmal...
Ich dachte nur da ich früher (auch mit einem FIS Ski, aber für Kinder) eben besser durch die Buckel kam, dass vielleicht da noch mehr als nur die Härte Einfluss hat.
Aber ich denke mit dem Racetiger dürfte ich auch gut durchkommen, der Ski ist ja nicht so schwer und groß, weswegen das rumspringen etwas kraftsparender sein sollte als mit dem Salomon Enduro, der ja einiges wiegt und auch 10 cm größer ist.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag