Salomon X-Max vs. Blizzard G-Power FS

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
paule11
Beiträge: 1
Registriert: 03.03.2016 19:39
Vorname: Jan
Ski: Salomon X-Max oder Blizzard G-Power FS
Ski-Level: 57
Skitage pro Saison: 10

Salomon X-Max vs. Blizzard G-Power FS

Beitrag von paule11 » 03.03.2016 19:47

Hallo,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem Ski, den ich gern kaufen würde, um auch mal spontan mit einem zu mir passenden Ski Skifahren gehen zu können. Dabei schwanke ich zwischen dem Salomon X-Max in 170cm oder 175cm und dem Blizzard G-Power FS in 174cm.

Hier die üblichen Fragen:
Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
26, m, 190cm, 95kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Nicht unsportlich, aber auch keine Sportskanone. Je 1x Schwimmen und 1x Joggen/Radfahren/... die Woche sowie hin und wieder Squash/Badminton/Eislaufen/...

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Seit ich klein bin meist 1x im Jahr für ca. 7 Tage. Dieses Jahr allerdings schon 8 Tage und vermutlich in Zukunft eher 14 Tage im Jahr.

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Die letzten Jahre vor allem auf blauen und roten, breiten, leeren und gut präparierten Pisten in hoher Geschwindigkeit bei großen Radien. Dieses Jahr auch bei schlechteren Verhältnissen bei niedrigerer Geschwindigkeit und kleineren Radien. Dabei carve ich soweit es meine Fähigkeiten und die Pistenverhältnisse zulassen und drifte eher selten bzw. nur bei geringeren Geschwindigkeiten.

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Kleine Schwünge ("Wedeln") und schwerer Sulzschnee bereiten mir oft Probleme. Allgemein bin ich mir aber selten wirklich unsicher.

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
Auch wenn ich bisher keine Tricks - wie im Ski-Level-Tool erwähnt - probiert habe, würde ich sagen, dass ich relativ sauber carve. Ich drifte nur, wenn dies zur Geschwindigkeitsreduktion oder aus Platzmangel auf der Piste notwendig ist.

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Ja, aber eher gemächlich, d.h. wenn es langweilig wird, und nicht als Hauptaufgabe während dem Skifahren.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/Tiefschnee) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Primär Piste (90%-95%), aber auch einmal kleine Schlenker oder eine Skiroute abseits. Dabei Carven in mittleren Radien und bei höherer Geschwindigkeit. Gleichzeitig sollte der Ski aber breitbandig und leicht genug sein, um bei den meisten Pistenverhältnissen mit wenig Kraft sauber fahren zu können.

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Allroundcarver/Sportcarver/Allmountainski

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
57

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Sicherer und besser auch bei unpassenden Pistenverhältnissen fahren.

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Früher meist Leihski der oberen Klasse (oft Racecarver) auf guten Pistenverhältnissen. Das hat gut harmoniert, allerdings konnte man da auch problemlos in großen Radien carven. In letzter Zeit schlechtere Leihski auf schlechteren Pistenverhältnissen. Damit bin ich aber schlechter zurecht gekommen (wer hätte es gedacht!).

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Nein, die Typen habe ich nicht bewusst beachtet.
Ich habe jetzt folgende Modelle getestet: Salomon X-Drive 8.0 FS (175cm), Salomon X-Max (170cm), Blizzard G-Power FS (174cm), Völkl Code Speedwall S UVO (173cm), Völkl RTM 84 (172cm), Blizzard Quattro 6.9 Ti (174cm) sowie Head SuperShape i.Rally (177cm)

Welchen davon fandest du gut? Warum?
- Salomon X-Max (170cm): Sehr leicht und drehfreudig auch bei schlechten Pistenverhältnissen, guter "Rebound", d.h. kraftsparendes Carven, und dabei auch gedriftet sehr ruhig. Allerdings war der X-Max bei hohen Geschwindikeiten, wie ich sie schon einmal fahre, wenn die Piste leer und gut präpariert ist, zu unruhig.
- Blizzard G-Power FS (174cm): Schwerer, aber dennoch drehfreudig und gut zu carven (beides fast so gut wie der X-Max), gleichzeitig aber auch bei den höchsten von mir erreichten Geschwindigkeiten ruhig wie ein Zug auf Schienen.

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
- Salomon X-Drive 8.0 FS: Zu schwer und wenig drehfreudig (v.a. bei kurzen, gedrifteten Schwüngen).
- Völkl Code Speedwall S UVO: Super zu carven (ich habe das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen), aber in allen anderen Situationen zu schlecht, d.h. zu schwer und schlecht zu driften.
- Völkl RTM 84: Zu schwer und damit nur mit viel Kraft (oder Technik, die ich (noch) nicht beherrsche) zu fahren.
- Blizzard Quattro 6.9 Ti: Zu schwer und wenig drehfreudig (v.a. bei kurzen, gedrifteten Schwüngen). Hat die Laufruhe vom Blizzard G-Power FS ohne die Drehfreudigkeit auch nur annähernd zu erreichen.
- Head SuperShape i.Rally: Zu lang, schwer und einen Tick zu wenig drehfreudig (v.a. bei kurzen, gedrifteten Schwüngen).

Jetzt war ich auf relativ vollen und daher schnell zerfahrenen Pisten unterwegs, wo sich die Leichtigkeit der Salomon X-Max bezahlt gemacht hat. Die Tatsache, dass ich bei leereren Pisten auch mal schneller unterwegs bin, wo der X-Max in 170cm zu unruhig wurde, bringt nun die Qual der Wahl zwischen dem X-Max in 175cm (d.h. 5cm länger als getestet) und dem Blizzard G-Power FS in 174cm mit sich.
Daher wäre ich für Feedback sehr dankbar. Insbesondere würde es mich interessieren, was die 5cm mehr beim X-Max ändern, d.h. ob die die gewünschte Laufruhe bringen oder ob ich doch eher zum Blizzard greifen sollte, auch wenn dieser gefühlt weniger handlich ist. Falls jemand außerdem passende Alternativvorschläge hat, wäre ich auch dafür zu haben. :)

Vielen Dank schon einmal!

Viele Grüße
Jan

Benutzeravatar
mrcook
Beiträge: 17
Registriert: 04.03.2016 18:05
Vorname: Basti
Ski: Elan Amphibio 14 Ti Fusion

Re: Salomon X-Max vs. Blizzard G-Power FS

Beitrag von mrcook » 05.03.2016 13:33

Hallo Jan,

ich bin 192 mit 89kg und hab mir dieses Jahr auch neue Ski zugelegt. Dazu vorher hier und im restlichen Netz viel gelesen und bereits schonmal einen Tag letztes Jahr und auch heuer verschiedene Modelle getestet.

Ist zwar jetzt noch ein ganz neuer, aber vielleicht nimmst du den mal noch in deine Überlegungen auf, weil der sehr gut passen könnte.
Bin eigentlich wie du unterwegs, hauptsächlich carvend auf nicht ganz so steilen Pisten solang es die Verhältnisse zu lassen. Ansonsten Kurzschwung und runter, aber selten langsam.


Beim Testen bin ich irgendwann dann beim Elan Amphibio 14 Ti Fusion Modell 15/16 angekommen und habe mich instant verliebt. Aus ursprünglich geplanten 2h Testen wurden dann 2,5 Tage und letzte Woche hab ich ihn mir gekauft.
Der geht richtig geil zu carven, liegt auch bei höheren Geschwindigkeiten wie ein Brett, aber dreht trotzdem sehr leicht, was in sulzigem bzw. ausgefahrenen Pisten sehr angenehm ist.
Ansonsten nur ein bisschen neben der Piste gefahren, aber dazu lässt sich nicht viel sagen. Ist halt schon eher ein reiner Pistenski, aber das suchst du ja.

Da du ja ein Stück schwerer bist, käme vielleicht auch noch der Amphibio 16 Ti Fusion in Frage. Prinzipiell der gleiche Ski nur noch ein Stückchen härter. Hängt halt von deiner Vorliebe ab.

Würde den an deiner Stelle wirklich mal testen. :-D

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1652
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Salomon X-Max vs. Blizzard G-Power FS

Beitrag von elypsis » 05.03.2016 15:27

mrcook hat geschrieben:Beim Testen bin ich irgendwann dann beim Elan Amphibio 14 Ti Fusion Modell 15/16 angekommen und habe mich instant verliebt. Aus ursprünglich geplanten 2h Testen wurden dann 2,5 Tage und letzte Woche hab ich ihn mir gekauft.
Der geht richtig geil zu carven, liegt auch bei höheren Geschwindigkeiten wie ein Brett, aber dreht trotzdem sehr leicht, was in sulzigem bzw. ausgefahrenen Pisten sehr angenehm ist.
:zs: Das kann ich so bestätigen!


mrcook hat geschrieben:Da du ja ein Stück schwerer bist, käme vielleicht auch noch der Amphibio 16 Ti Fusion in Frage. Prinzipiell der gleiche Ski nur noch ein Stückchen härter.
Diese Aussage möchte ich relativieren. Dass es der gleiche Ski, allerdings mit zwei Lagen Titanal ist, stimmt. Aber nur aufgrund des höheren Körpergewichts den Dual TI zu empfehlen, könnte nach hinten los gehen. Auf planen Pisten mag das angehen, aber wenn es weich, zerfahren bzw. buckelig wird, ist für diesen Ski deutlich mehr Technik und Kraft angesagt!
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
mrcook
Beiträge: 17
Registriert: 04.03.2016 18:05
Vorname: Basti
Ski: Elan Amphibio 14 Ti Fusion

Re: Salomon X-Max vs. Blizzard G-Power FS

Beitrag von mrcook » 05.03.2016 16:21

Mit dem 16er kannst du recht haben. Bin ihn auch nicht persönlich gefahren, im Laden haben die Mitarbeiter aber von ihm geschwärmt, da ich ja auch nicht ganz so leicht bin.
Mir persönlich reicht der 14er aber vollkommen und ist durch die geringere Härte einfach ein wenig flexibler und für den ganzen Tag absolut perfekt geeignet.

Wenn die Möglichkeit besteht einfach mal beide testen.
Hab nur die Erfahrung gemacht, dass Elan eher weniger im Verleih vertreten ist, hab für den 14er beim letzten Skifahren bestimmt 10 Verleihe abtelefoniert bis ihn jemand da hatte.
Bin froh, mir die Arbeit gemacht zu haben ;)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag