Allmountain Rossignol?

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Dimi
Beiträge: 4
Registriert: 07.11.2015 23:20
Vorname: Dmitri
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 10

Allmountain Rossignol?

Beitrag von Dimi » 08.11.2015 00:34

Hallo Skifreunde,
Ich habe vor mir ersten neue Ski zu kaufen. Ich bin oft im Schwarzwald und Allgäu unterwegs und es hat sich irgendwie ergeben, ich fahre sehr oft sulzige und stark zerfahrenen Pisten runter. Fischer Progressor, die sehr viele mögen, soll hier nicht gut sein. Salomon Enduro, Völkl RTM 81 oder K2 Rictor, die sehr gut bei den Tests abschneiden, sind mir zu teuer. Rossignol sind aber bezahlbar und sehen meiner Meinung nach sehr gut aus. Leider finde ich sehr wenig Tests und noch weniger Erfahrungen zu den Ski. Infrage kommen momentan folgende Modelle:

Rossignol Experience 74
https://www.skatepro.de/335-9231.htm

ROSSIGNOL PURSUIT 13 CARBON
http://www.ekosport.de/rossignol-pursui ... 28342.html

ROSSIGNOL PURSUIT 13 X CA
http://www.ekosport.de/rossignol-pursui ... 21751.html

ROSSIGNOL PURSUIT 12 TI
http://www.ekosport.de/rossignol-pursui ... 28343.html

Hat jemand Erfahrung mit den Ski gemacht? Wo liegt der unterscheiden zwischen den Modellen?
Wie sind die Ski vom Rossignol in Vergleich zu den anderen? Ich habe das Gefühl, dass die Ski unbeliebt sind.


Ich bin 32, männlich, 180 cm groß und 75 kg schwer. Suche Ski für jeden Tag, die für fortgeschrittenen Skifahrer passen. Restliche Info ist unten.

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
Männlich
Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
Ab und zu Krafttraining
Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
Seit 4 Jahren, 5-10 Tagen pro jahr.
Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
Blauen und roten Pisten komme ich sicher runter. An der Technik muss ich noch arbeiten.
Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
Carver muss noch geübt werden. Probleme bei den stark zerfahrenen Pisten.
Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
70% driften, 30% carven.
Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
Arbeite bewusst an Technik, wenn Situation es zulässt.
Für welches Einsatzgebiet (Piste/Tiefschnee) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
Zerfahren Pisten, Pisten, Sulz, buckelige Piste.
Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
Allmountain
Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
Laut Tool 65, würde mich aber bei 60 sehen.
Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Sauber carven
Welche Ski bist du bisher gefahren?
K2 apache, völkl energy 420, Völkl 75 (?)
Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
-
Welchen davon fandest du gut? Warum?
K2 apache, weil einfach und sicher zu fahren.
Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
Völkl energy 420. Zu schmal für schlechte Piste (?)

Dimi
Beiträge: 4
Registriert: 07.11.2015 23:20
Vorname: Dmitri
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 10

Re: Allmountain Rossignol?

Beitrag von Dimi » 08.11.2015 17:27

Was ist los? Fahrt niemand Rossignol? Sind die Ski so schlecht?

zuUnkreativ
Beiträge: 272
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Allmountain Rossignol?

Beitrag von zuUnkreativ » 09.11.2015 08:58

Ich hab den erwähnten Enduro XT 800 mir für die letzte Saison gekauft und kann ihn nur empfehlen. Da der Ski letztmalig in der Saion 13/14 als Neuski verkauft wurde, sollte es ihn aber, falls ihn noch findest, für unter 400 EUR geben. Oder halt gebraucht. Rossignol Ski bin ich leider nicht gefahren, deswegen kann ich da nix zu sagen. Sorry

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1674
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0, Faction Prodigy 4.0

Re: Allmountain Rossignol?

Beitrag von gebi1 » 09.11.2015 09:50

Hi

Die von dir verlinkten Ski sind keine Allmountainski sondern reine Pistenski. Unter Allmountain verstehe ich einen Ski der eine deutliche Geländeoption besitzt. Das können die von dir verlinkten Ski nicht. Und schon gar nicht für einen schwächeren Skifahrer. Vor ein paar Jahren war alles mit 75 mm Mittelbreite ein Allmountainski. Heute muss diese Kategorie neu definiert werden. Für mich ist bespielsweise mein Mantra von Völkl ein Allmountainski. Ob Piste, zerfahrenes Gelände, tiefer Pulver oder (kurzer) Aufstieg. Der Mantra passt überall.

Du willst ja auf der Piste und da auch bei Sulz und Buckel Spass haben. Das hängt aber in erster Linie vom Fahrkönnen ab. Auch mit einem geeigneteren Ski musst du fahren können. Wer beispielsweise im tiefen Frühjahrssulz ständig die Ski querstellt wird keinen Spass haben. Bei Buckeln das Selbe, die Ski wollen fahren. Also arbeite an deiner Technik

Auf der Rossi Webpage kannst du dir die Einteilung der Ski anschauen http://www.rossignol.com/DE/CH/alpine-men-skis.html Die von dir verlinkten Ski kenne ich nicht. Gefahren bin ich von Rossi schon den Pursuit 600. Ein reaktionsfreudiger und agiler Ski der aber auch aktiv gefahren werden will und ein gewisses Können voraussetzt.

Sehr einfach zu fahren fand ich den Experience 84. Dank Tip und Tail Rocker unglaublich verspielt, lässt sich schon fast im Stand drehen. Hat genügend Kante um auch bei härteren Bedingungen zu bestehen. Auch noch kein Geländeski aber für Frühjahrssulz sich ne Empfehlung.

Den Experience 88 hatte ich mal zwei Saison. Ein leistungsstarker Allmountain der Speed mag und bei grossen Turns auf der Kante brilliert. Bei kurzen Schwüngen brauchte er eine konzentrierte Fahrweise. Toll bei schwierigen Pistenverhältnissen. Für ernsthaftes Geländefahren zu schmal. Wie die aktuelle Version zu fahren ist weiss ich nicht.

Wer wirklich einen Allmountain von Rossi möchte soll sich den SIN 7 anschauen. Das 14/15er Modell gibt's zur Zeit für unter 300 Euro. Mit diesem Ski kann man wirklich überall fahren. Wenn man's kann...! Richtig verstehen, das ist keine Empfehlung für dich.

Allgemein kann ich zu Rossi sagen, dass ich alle Modelle die ich bis jetzt von denen gefahren bin als charakterstark und teilweise als etwas eigenwillig empfand. Es war nie so, dass ich mich draufgestellt habe und es war wunderbar. Die Rossi Ski scheinen - mindestens für mich - etwas mehr Einsatz und Konzentration zu fordern. Dafür haben sie mir dann eine Menge Fahrspass gegeben. Andere Ski - wie beispielsweise der erwähnte Mantra (die Fullrockerversion) - sind einfach vom ersten Schwung an top. Da fühl ich mich wie wenn ich nie was anderes gefahren wäre. So, dass ich gleich nach wenigen Fahrten sagen kann: "Der Beste Ski den ich je gefahren bin!"

Ich denke, dass du mit einem Pistenski gut bedient bist. Ein paar Beispiele:
https://www.sport-bittl.com/de/k2-amp-7 ... 43113.html
https://www.sport-bittl.com/de/voelkl-r ... 24793.html
http://www.xspo.de/artikel/fischer-moti ... 15/16.html
http://www.xspo.de/artikel/k2-amp-76-ti ... 14/15.html im Gegensatz zum AMP 76 hat der noch ne Titanaleinlage, das macht ihn tempofester und griffiger auf Hartem.

Gruss
Martin

Dimi
Beiträge: 4
Registriert: 07.11.2015 23:20
Vorname: Dmitri
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 10

Re: Allmountain Rossignol?

Beitrag von Dimi » 10.11.2015 20:59

Hallo Martin,
Vielen dank für deine Rückmeldung.
Wegen der Breite der Ski habe ich mir auch Gedanken gemacht. Mich verwirrt, dass die Ski, oder mit ähnlicher Breite, bei manchen Berichten als All Mountain bezeichnet werden.

Letztes ist mir Head rev 78 ins Auge gefallen. Ski sind breiter sollen wendig und spurteu sein. Dank dir habe ich wieder Qual der Wahl.
K2 AMP 76 (dein Link) sind richtig gut. K2 war immer mein Favorit, waren aber zu teuer für mich.

Head ist meines Wissens eher für Anfänger und fortgeschrittenen Fahrer gedacht. K2 eher für fortgeschrittenen und Könner und hat mehr Luft nach oben. Mit den Ski kann man sich weiter entwickeln und länger seine Grenzen austesten. Wobei K2 AMP 76 nicht gerade der breiteste ist und eher Allround als All Mountain ist. Von der Länge würde ich wahrscheinlich zu 163 cm zugreifen (bei meiner Größe 180).


Gruß
Dimi

chris d.
Beiträge: 114
Registriert: 21.02.2011 22:29
Vorname: Christian
Ski: Fahre Rossignol Zenith Z76 Carbon
Ski-Level: 68

Re: Allmountain Rossignol?

Beitrag von chris d. » 12.11.2015 11:37

Servus,
ich entschied mich vor ein Paar Jahren auch für einen Ski dieser Region und schwankte zw. Fischer Progressor 8 und dem Rossignol Zenith 76 Carbon, für den ich mich dann entschieden habe.
Wichtig waren mir gute Pisteneigenschaften und ebenso das Verhalten bei schlechten bzw. tieferen Schneeverhältnissen.
Ich bin mit dem Modell sehr zufrieden, was aber nicht mehr im laufenden Sortiment ist. Würde jetzt jedoch den Elan Amphibio Waveflex 12 oder 14 auch in Betracht ziehen, ein Vorjahresmodell vielleicht.

Viel Erfolg bei der Suche.

MfG
Chris

Dimi
Beiträge: 4
Registriert: 07.11.2015 23:20
Vorname: Dmitri
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 10

Re: Allmountain Rossignol?

Beitrag von Dimi » 12.11.2015 21:34

Ich habe mich doch für K2 amp 76 (170cm) entschieden. Laut Testberichten und anderen Erfahrungen ist der Ski einfach zu fahren, der ist sehr Spurtreu und kann sogar abseits der Piste einigermaßen gut gefahren werden. Außerdem habe ich schon gute Erfahrungen mit alten K2 Apache gemacht.
Laut vielen Berichten sind Rossignol allgemein etwas anspruchsvoller und verlangen vom Fahrer mehr um damit Spaß auf der Piste zu haben.

Gruß
Dimi

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag