Ratschlag für GS Skikauf

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
Benutzeravatar
Winterfreak
Beiträge: 97
Registriert: 22.01.2008 19:43
Vorname: Marvin
Ski: Atomic Race D2 SL (160cm) 2011/12
Skitage pro Saison: 21
Wohnort: Dortmund

Ratschlag für GS Skikauf

Beitrag von Winterfreak » 16.01.2015 17:47

Hallo zusammen,
ich muss mich mal wieder an euch wenden, weil ich demnächst ein neues Paar Ski kaufen möchte. Ich bin bisher immer nur SL Skier gefahren in 160 oder 165er Länge und habe, sagen wir mal null Ahnung wie sich GS Skier fahren. Warum sollen es überhaupt dann auf einmal GS Skier sein? Erstens weil ich was neues ausprobieren will, zweitens weil ich meine Carving bzw. Fahrtechnik bei mittleren bis großen Schwüngen deutlich verbessern möchte. Ich werde mir Skiunterricht nehmen, um genau daran zu arbeiten und möchte bei diesem jedoch bereits auf den neuen GS Skiern stehen.
Mein Ziel ist es mittelfristig einem Skiverein beizutreten und im Optimalfall an RTL Wettkämpfen teilzunehmen. Klingt für einen Flachlandtiroler ziemlich utopisch aber der Ehrgeiz hinter diesem Ziel ist verdammt groß :wink: Und falls nachher jemand sich das unten verlinkte Video anschaut: Ich weiß das da viel Arbeit vor mir liegt und meine Fahrtechnik bei weitem nicht perfekt ist, aber lasst das mal meine Sache sein :wink:
Zurück zum Thema: Die neuen GS Skier sind also auch dafür da sich auf dieses Ziel hin vorzubereiten. Ich weiß, dass bei Wettkämpfen natürlich Skier nach FIS Norm zum Einsatz kommen, aber ich denke es ist noch zu früh sich auf solche Bretter zu stellen. Ich glaube auf normalen aktuellen GS Skiern, wie sie im Laden zu bekommen sind werde ich zunächst am besten an meiner Technik arbeiten können. Natürlich habe ich mich schon stundenlang selbst informiert und nach GS Skiern geschaut und bisher haben es rein durch das Gelesene folgende Skier in die nähere Auswahl geschafft, die sich aber durchaus noch ändern kann:

- Fischer RC4 WORLDCUP RC PRO RACEBOOSTER
- Head Worldcup Rebels i.Speed
- Nordica Dobermann GSR EDT Evo
- Rossignol Hero Elite LT Ti
- Stöckli Laser GS
- Völkl Racetiger Speedwall GS UVO
- Atomic Redster Doubledeck GS 3.0

Ähm ja, ich weiß wirklich viel von den aktuellen Modellen habe ich jetzt nicht aussortiert aber auch aus diesem Grund wende ich mich ja an euch :D Wenn vorhanden würde ich am liebsten diese Skier ausleihen und testen:

- Nordica Dobermann GSR EDT Evo
- Stöckli Laser GS
- Völkl Racetiger Speedwall GS UVO

Dies sind so meine Favoriten bisher und alles testen wird ja wohl leider nicht drin sein :-?
Eine Frage an dieser Stelle ist schonmal, ob sich jemand mit den Nordica Modellen auskennt, da es dort zwei verschiedene Modelle und zwar den "Power Evo" und "Pro Evo" gibt und ich nicht wirklich den Unterschied erkenne.

So und jetzt nochmal die Standard-Fragen eben beantwortet:

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
-> Männlein mit 181cm und 75kg

Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
-> Würde mich als sehr sportlich beschreiben. 15 Jahre Handball gespielt, momentan 5 Tage die Woche Sport: Hallenfussball, Squash, Badminton, Fitnesstudio

Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
-> Stand bereits mit 2 Jahren auf Skiern und fahre seitdem jedes Jahr im Schnitt 14 Tage Ski

Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
-> Am liebsten, wenn es die Pistenverhältnisse zulassen gecarvte Schwünge. Bisher mit meinen SL Skiern mittelgroße bis kleine Schwünge. Pistenfarbe ist mir eigentlich egal, aber am meisten genießen kann ich auf roten Pisten :wink: Geschwindigkeit eher hoch

Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
-> Richtige Probleme eigentlich gar nicht... Mir gehts konkret darum auf den GS Skiern an der Technik zu arbeiten

Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
-> Siehe oben... Auf jedenfall carven

Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
-->Richtig bewusst an Technik gearbeitet habe ich nicht. Das ganze wird aber ab jetzt auf jedenfall ernsthaft in Angriff genommen mit Skiunterricht und allem drum und dran. Motivation dafür lässt sich oben aus dem Geschriebenem entnehmen.

Für welches Einsatzgebiet (Piste/Tiefschnee) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
120% Piste, GS

Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
GS Skier, erstmal nicht FIS konform

Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
Finde ich sehr gewagt damit herauszufinden, weil man leicht zur Selbstüberschätzung neigt. Ich kann halt überall fahren, denke auch dass ich sehr gutes Gefühl für den Ski habe (SL bisher!!!) und bei dem was man auf den Pisten teilweise fahren sieht würde ich sagen, dass ich schon ziemlich gut fahren kann, allerdings lässt die Technik vor allem Körperposition über dem Ski zu wünschen übrig! Video gibts auch...
:gdh: viewtopic.php?f=84&t=17703

Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
Naja, kann man glaub ich dem Text oben entnehmen. Will mich Stück für Stück an GS Fahrweise herantasten und die Technik deutlich deutlich verbessern, um irgendwann mal im Verein mitfahren zu können...

Welche Ski bist du bisher gefahren?
Meine eigenen SL Skier waren bisher: Rossignol Radical R9S Ti (165cm)
Atomic Race D2 SL (160cm) 2011/12
Sonst gefahren bin ich diverse SL Skier:
Atomic Redster D2 SL (12/13), Nordica Dobermann Spitfire SBI CT (11/12), Fischer RC4 Worldcup SC C-Line (11/12), Rossignol Radical 9SL SlantNose TI TPX (11/12), Völkl Racetiger Speedwall SL (12/13)

Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
Ja also Allmountain einmal unfreiwillig, sonst immer Slalom Skier. Bisher musste es auch immer ein SL Ski sein. GS ist Neuland für mich

Welchen davon fandest du gut? Warum?
SL wegen Agilität, Rebound aus gecarvten Schwüngen, Ansprüche an Sportlichkeit

Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
Äh ja keine Ahnung



Zu welchen GS Skiern ratet ihr mir? Gerne aus der oben genannten Auswahl bedienen und Vorschläge machen. Außerdem: GS Skier werden ja eigentlich in Körpergröße gefahren oder nicht? Okay nach FIS Norm müsste es irgendwann dann 190cm sein, aber soweit ists ja noch nicht... Welche Skilänge würdet ihr mir empfehlen? Ich würde sagen 180er Länge...

Bin gespannt auf eure Antworten und schonmal vielen Dank fürs Lesen des etwas länger gewordenen Texts :D

Euer,
Winterfreak
Atomic Race D2 SL (160cm) 2011/12
Head Worldcup Rebels i.Speed (180cm) 2014/15


Benutzeravatar
peda
Beiträge: 916
Registriert: 08.11.2009 21:21
Vorname: Peter
Ski: Salomon X-Race 170, Atomic ST12 RD, Blizzard SL RD
Skitage pro Saison: 35
Wohnort: Westösterreich ;-)

Re: Ratschlag für GS Skikauf

Beitrag von peda » 16.01.2015 23:05

Ich schreib einfach mal ganz direkt darauf los was mir durch den Kopf geht - du bist vor allem im Sprunggelenk noch zu steif (wurde in deinem Fahrtechnik-Thread zur Genüge besprochen). Daran würde ich aber mit dem SL-Ski arbeiten weil der viel direkteres Feedback liefert ob die Position passt oder nicht. Insbesondere wenn der Schwerpunkt zu weit hinten ist kann es mit längeren Skiern schwieriger werden rechtzeitig zu reagieren wenn es mal knapp wird. Meine Empfehlung wäre deshalb ganz klar schon auf den SL Skiern Privatunterricht zu nehmen und zumindest an der Körperposition zu arbeiten bevor du auf GS-Ski (bzw. was auch immer die Hersteller als solche bezeichnen) umsteigst.

Dein Plan ist natürlich ambitioniert und wird wahrscheinlich mehrere Jahre in Anspruch nehmen, aber es ist gut Ziele zu haben. :) Direkt auf einen GS mit >20m Radius umzusteigen würde ich eher nicht empfehlen, da es wie gesagt noch Defizite gibt die du aufholen musst. Den Ski der mir gerade einfällt hast du nicht auf der Liste aber ich schlage ihn trotzdem einmal vor - Salomon X-Race in 175 bzw. 180. Den Fahre ich selbst in in 170 und es ist ein wirklich toller Ski. Vor allem für Umsteiger die von Slalom Skiern kommen ist der sehr gut geeignet. Außerdem kann man auch auf etwas volleren Pisten noch gut carven ohne, dass man zu schnell wird. :roll:

Viele der von dir genannten Modelle sind sich aber sehr ähnlich - um den für dich richtigen Ski zu finden wirst du aber nicht drum herum kommen zumindest 2 oder 3 Ski dieser Kategorie auszuprobieren.

Benutzeravatar
Winterfreak
Beiträge: 97
Registriert: 22.01.2008 19:43
Vorname: Marvin
Ski: Atomic Race D2 SL (160cm) 2011/12
Skitage pro Saison: 21
Wohnort: Dortmund

Re: Ratschlag für GS Skikauf

Beitrag von Winterfreak » 16.01.2015 23:58

Danke für deine Einschätzung! Ich weiß das ich im Sprunggelenk zu steif bin, das wurde ja bereits zur Genüge im verlinkten Thread diskutiert (nicht böse gemeint jetzt :wink: )...
peda hat geschrieben:Daran würde ich aber mit dem SL-Ski arbeiten weil der viel direkteres Feedback liefert ob die Position passt oder nicht. Insbesondere wenn der Schwerpunkt zu weit hinten ist kann es mit längeren Skiern schwieriger werden rechtzeitig zu reagieren wenn es mal knapp wird.
Okay, klingt gar nicht mal so unlogisch was du da sagst. Kann mir gut vorstellen, dass mir meine SL Skier mehr Feedback geben als längere GS Skier. Ich hatte sowieso vor den Privatunterricht auf zwei Tage mit etwas Abstand dazwischen zu nehmen. Am ersten Tag könnte ich ja meine jetzigen Skier nehmen und dann beim zweiten Tag wenn die Körperposition über dem Ski dann hoffentlich stimmt auf die neuen umsteigen. Würde dazu aber noch gerne weitere Meinungen hören.
peda hat geschrieben:Dein Plan ist natürlich ambitioniert und wird wahrscheinlich mehrere Jahre in Anspruch nehmen, aber es ist gut Ziele zu haben.

Das ist mir durchaus bewusst, dass das Ganze nicht von jetzt auf gleich umgesetzt werden kann, aber irgendwie muss ich ja ersteinmal anfangen :wink:
peda hat geschrieben:...bevor du auf GS-Ski (bzw. was auch immer die Hersteller als solche bezeichnen) umsteigst.
Ja das mit den Bezeichnungen ist immer so ne Sache... Ich meine halt Skier die in Richtung RTL gehen mit Radius zwischen 17-20 Metern für den Anfang. Und dazu zählen ja die von mir aufgezählten Skier :wink:

Du meinst also ich sollte erst bei Skiern unter 180 bleiben? Nicht Körpergröße? Auch wenn meine Technik momentan nicht so dolle ist, ich lerne eigentlich wirklich schnell dazu, wenn man mir sagt was ich genau verbessern muss und wie das ganze funktionieren soll... Von daher will ich nicht nach einer Saison da stehen und bereuen den Ski kürzer als üblich gekauft zu haben :roll:

Deinen vorgeschlagenen Ski werde ich mal genauer unter die Lupe nehmen :wink: Klar ich weiß das ich ums testen nicht drumherum komme, wollte hier nur mal generell eure Meinung hören. Und dass diese Skier vielleicht nicht ganz so dolle geeignet sind bei allen pistenbedingungen bzw. den ganzen Tag über gefahren zu werden, ist mir erstmal nicht ganz so wichtig! Ich habe ja immer noch meinen jetzigen Ski um notfalls umsteigen zu können :wink:
Atomic Race D2 SL (160cm) 2011/12
Head Worldcup Rebels i.Speed (180cm) 2014/15

Schneefrau
Beiträge: 719
Registriert: 20.11.2005 20:12
Vorname: Ute
Ski: rossi9s, edelwiser162+172, snowrider182, wayback88
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: zu weit weg von den Bergen

Re: Ratschlag für GS Skikauf

Beitrag von Schneefrau » 17.01.2015 08:35

Hallo Marvin, bist Du schon in einem Skiverein? Wenn nicht - such Dir doch einen in Deinem lokalen Umfeld und geh Deinen beabsichtigten Weg IN einem Verein - da findest Du vielleicht zielgerichteter Informationen, feedback, Anleitung, Training etc. Bei engagierten "Flachland- oder Mittelgebirgsvereinen" sollte das gut funktionieren! Und - macht auch mehr Spaß! Oder hast Du schon einen bestimmten Verein im Blick, dessen Ansprüchen Du nicht genügst/zu genügen glaubst?

Zweite Anmerkung: Auf Deinem Video fährst Du mit Deinem Slalom-Ski auch keine Slalomtechnik - tendenziell eher RTL - die Du auch mit deinen SL Ski vervollkommnen kannst - wie schon andere geschrieben haben. Ansonsten ... s.o.
Ute

2014/15: 29 Tage
2015/16: 30 Tage
2016/17: 20 Tage


Benutzeravatar
peda
Beiträge: 916
Registriert: 08.11.2009 21:21
Vorname: Peter
Ski: Salomon X-Race 170, Atomic ST12 RD, Blizzard SL RD
Skitage pro Saison: 35
Wohnort: Westösterreich ;-)

Re: Ratschlag für GS Skikauf

Beitrag von peda » 17.01.2015 09:16

Winterfreak hat geschrieben:Du meinst also ich sollte erst bei Skiern unter 180 bleiben? Nicht Körpergröße? Auch wenn meine Technik momentan nicht so dolle ist, ich lerne eigentlich wirklich schnell dazu, wenn man mir sagt was ich genau verbessern muss und wie das ganze funktionieren soll... Von daher will ich nicht nach einer Saison da stehen und bereuen den Ski kürzer als üblich gekauft zu haben :roll:
Betrachten wir das mal etwas anders - Slalomski sind meist 155-165 mit 13m Radius - Masters GS Ski für Herren sind aktuell glaube ich mind. 185 mit 27m Radius.
Wenn du dir jetzt einen Ski ind ca. 175-180 kaufst mit ungefähr 19m Radius liegst du genau in der Mitte und hast sowohl hinsichtlich Länge als auch Radius 50% des Wegs Richtung Masters Ski gemacht. In punkto tempostabilität hat die Länge auch kaum Einfluss bei den Skiern, die kann man auch in 170 mit über 100 km/h sauber carven (entsprechend freie Pisten vorausgesetzt) :D Außerdem sind viele der Pisten GS Ski von den Herstellern dafür gedacht in Körpergröße bzw. 5 cm kürzer gefahren zu werden. Mit deinen 181 würde ich also versuchen irgendwo zwischen 175 und evtl. 185 zu bleiben. Vor allem bei Längenunterschieden von mehr als 15-20cm im Vergleich zum vorherigen Ski habe ich schon mehrmals beobachtet, dass es Umstellungsprobleme gibt. Ist natürlich bei jedem unterschiedlich, manche stellen sich wirklich schnell um und andere müssen lange daran arbeiten.

Vielleicht noch kurz den anderen von dir genannten Skiern (natürlich mein subjektiver Eindruck)
Nordica, Atomic und Fischer bauen tendenziell sehr harte Ski, manchmal für meinen Geschmack etwas zu hart. Absolut genial auf sehr harten und gut präparierten Pisten aber um auf unterschiedlichsten Bedingungen an der Technik zu arbeiten würde ich sie jetzt am Anfang für dich nicht empfehlen weil ein zu harter Ski bei schwierigen Bedingungen die Rückenlage verstärkt. Ich muss aber dazu sagen, dass ich die aktuellen Modelle (2014/15) nicht gefahren bin und deshalb nicht mit endgültiger Sicherheit sagen kann wie sehr sie sich von ihren Vorgängern unterschieden.
Ich war kein besonders großer Freund vom Fahrverhalten des alten Doubledecker und habe für ambitionierte Fahrer stets die Edge Modelle bevorzugt. Da der Doubledecker für die aktuelle Saison aber neu konstruiert wurde hat das ebenfalls relativ wenig Aussagekraft.
Rossignoll bin ich noch nie gefahren :-)
Der Völkl ist ein guter Ski aber irgendetwas in mir sträubt sich als Österreicher mit deutschen Ski zu fahren :roll:
Der Stöckli ist ebenfalls ein sehr guter Ski aber meiner Meinung nicht so viel besser als die anderen genannten um das große Loch in der Geldbörse zu rechtfertigen.

Letztendlich wird dir hier aber jeder nur seinen persönlichen Favoriten nennen können und das wird dir wahrscheinlich nicht helfen die Auswahl einzuschränken, sondern wird sie tendenziell eher erweitern :-?

Peppis66
Beiträge: 403
Registriert: 27.11.2009 15:36
Vorname: Harald
Wohnort: OBB
Kontaktdaten:

Re: Ratschlag für GS Skikauf

Beitrag von Peppis66 » 17.01.2015 13:12

Einen speziellen Ski Tipp abzugeben ist schwierig, aber wie Peter schon schreibt, würde auch ich nicht zu hart wählen. Evtl. macht ein Zwischenschritt über einen sehr sportlichen Ski, der aber vom Hersteller nicht als "GS" angepriesen wird, Sinn?
Da ich aus D komme, kann ich auch ohne Vorurteile Völkl empfehlen :wink: Ich hab´s halt bekanntermaßen weniger mit Atomic :roll: Bei dem Schweizer kostet mir die emotionale Komponente des Besonderen einfach zu viel.

Um für die nächsten Jahre erstmal die Technik anzugehen würde ich noch den Völkl Code (fahre ich auch selber) oder den K2 Bolt mit ins Rennen werfen. Durch die Rocker Bauweise und den (im Vergleich zu manch anderem Skibauer) eher weichen Schaufelaufbau bekommst Du damit eine sehr schnelle und direkte Rückmeldung, sobald der Schaufeldruck passt. Damit sollte sich dann auch die Lage auf dem Ski richtig einstellen, und die Umstellung vom SL ist vom Fahrverhalten nicht ganz so krass. Und die Radien liegen so zwischen 18-19m.
Am besten ist testen :-D

@Peter
Mittlerweile gibt´s (zum Glück) auch fast von jedem Hersteller wieder Masters/FIS mit 23m
Gruß
Harald

Benutzeravatar
peda
Beiträge: 916
Registriert: 08.11.2009 21:21
Vorname: Peter
Ski: Salomon X-Race 170, Atomic ST12 RD, Blizzard SL RD
Skitage pro Saison: 35
Wohnort: Westösterreich ;-)

Re: Ratschlag für GS Skikauf

Beitrag von peda » 17.01.2015 13:42

@Harald
ich verfolge das nicht so genau mit weil ich noch etwas zu jung bin um bei den Masters starten zu dürfen (fahre deshalb momentan auch keine Rennen weil mit den Worldcup Latten will ich mich eigentlich nicht quälen) :D aber ich glaub die 23m sind für Damen, während für Herren 27m vorgeschrieben sind

Peppis66
Beiträge: 403
Registriert: 27.11.2009 15:36
Vorname: Harald
Wohnort: OBB
Kontaktdaten:

Re: Ratschlag für GS Skikauf

Beitrag von Peppis66 » 17.01.2015 16:07

peda hat geschrieben:... aber ich glaub die 23m sind für Damen, während für Herren 27m vorgeschrieben sind
Nicht ganz, die 27m sind eine "Empfehlung", rein theoretisch könnte ein Mann auch mit nem Junioren Ski antreten.
FIS Spec
Gruß
Harald

Benutzeravatar
peda
Beiträge: 916
Registriert: 08.11.2009 21:21
Vorname: Peter
Ski: Salomon X-Race 170, Atomic ST12 RD, Blizzard SL RD
Skitage pro Saison: 35
Wohnort: Westösterreich ;-)

Re: Ratschlag für GS Skikauf

Beitrag von peda » 17.01.2015 16:21

Danke Harald - wieder etwas dazugelernt :-) 2017 darf ich dann auch bei den Masters starten, vielleicht fahr ich dann wieder Rennen 8)

Peppis66
Beiträge: 403
Registriert: 27.11.2009 15:36
Vorname: Harald
Wohnort: OBB
Kontaktdaten:

Re: Ratschlag für GS Skikauf

Beitrag von Peppis66 » 17.01.2015 17:45

Damit da keine falschen Vermutungen aufkommen, ich fahre nur ein paar "Hobbyrennen" im Jahr. Von Masters bin ich so weit entfernt wie der ÖSV ohne Hirscher von einem Technik WC-Sieg :D
Sorry hierfür, nicht bös gemeint, aber wenn wir da in fast 50 Jahren schon mal die bessere Mannschaft haben, muss man das auch auskosten. Wird eh bestimmt nicht lange so bleiben :roll:
Gruß
Harald

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag