Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis allro

VOR dem Fragen BITTE ERST LESEN
IN eurer Frage bitte ALLE Fragen aus Tipps zum Skikauf beantworten!
Fragen / Kaufberatung zu Skiern EINZELNER Hersteller, bitte in die jeweiligen Firmen-Foren!
eksirf
Beiträge: 14
Registriert: 05.10.2005 09:58
Vorname: Tom
Ski-Level: 63
Skitage pro Saison: 10

Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis allro

Beitrag von eksirf » 02.12.2014 11:10

Hallo Zusammen,

ich bin auf der Suche nach Empfehlungen für Ski, die ich mir im Winterurlaub zum Testen ansehen sollte. Weil nun eine "Wall of Text folgt kurz zusammengefasst: Gesucht werden Carving-Allround Ski mit verhältnismäßig engen Radien, die zum sehr großen Teil nur auf der Piste bewegt werden. Ich würde mich als durchschnittlichen Fahrer sehen der ein paar Kilo zuviel bewegt, aber alles sicher runterkommt und zum parallel Schwung wechselt um die Geschwindigkeit auf steilen Pisten besser kontrollieren zu können. Leichter Hang zur Rücklage vorhanden.

Wie alt bist du? Männlein oder Weiblein? Wie lang und wie schwer?
  • 34, m, 167cm, 78-82kg
Wie sportlich bist du; welche andere Sportarten betreibst du, wie oft?
  • Mäßig sportlich, im Sommer 2-3 x joggen pro Woche, (gemäßigte Geschwindigkeit 8-10km), im Winter 2 x pro Woche 2km schwimmen. Leider esse ich für mein leben gern. Wenn ich ehrlich bin: Nicht leider.
Wie lange und wie oft (pro Jahr) fährst du schon Ski?
  • Seit ich 16 bin, im Schnitt eine Ski Woche
Bitte beschreibe kurz deine (bisherige) bevorzugte Fahrweise (z.B. Pistenfarbe, Schwungart, Geschwindigkeit)
  • Gelernt habe ich "klassisch" und bin auf bis zu 2m Brettern gefahren. Anfangs kürzeste Verbindung zwischen Lift Ausstieg und Einstieg. Wedeln, Parallelschwung kamen dann später dazu. Mit meinen ersten eigenen Ski, Atomic beta irgendwas1,6m; allround Ski laut Verkäufer, erste Versuche mit dem Carven. Ich konnte das beschriebene "Hochgefühl" vieler Carver allerdings nicht nachvollziehen. Dann mal für einen Tag Kneissl Slalom carver geliehen. Super - vor allem auf der vereisten Piste habe ich mich wie ein junger Gott gefühlt zwischen all den mehr oder minder kontrolliert rutschenden Ski-Fahrern. Seitdem hat mich das Carven nicht mehr losgelassen. Inzwischen würde ich meinen Fahrstil als "cruisen" bezeichnen. Das Zeit Verhältnis Pisten-Lift hat sich deutlich durch mehr gefahrener Strecke auf der Piste mit weniger Geschwindigkeit zugunsten der Pistenzeit verschoben. Mittellange Schwünge bei gemäßigter Geschwindigkeit. Sehr gerne auch auf steileren blauen, weniger steilen roten Pisten unterwegs: Wenn es die Piste und Anzahl der Personen hergibt Kurven so eng wie mir möglich - ein paar G Kräfte mehr schaden nicht. 99% meiner Zeit verbringe ich auf der Piste.
Mit welcher Fahrweise bzw. bei welchen Bedigungen hast du Probleme?
  • Das ich mal Tiefschnee fahren konnte wäre übertrieben. Aber ich bin verhältnismäßig gut durchgekommen. Viel Spaß hat es mir allerdings nie bereitet. Seit einem unangenehmen Sturz habe ich etwas Hemmungen und meine liebe Mühe - und seitdem auch jegliches Interesse daran verloren. Die größten relevanten Probleme habe ich bei sulzigen Verhältnissen in Verbindung mit schlechter Sicht/wenig Kontrast.
Welche Technik fährt du überwiegend (sauber gecarvt bis nur gedriftet)?
  • Wenn die Piste mittelsteil bis Flach ist - 60-85% gecarved. Wenn es Steiler wird wechsle ich zum parallel Schwung/Wedeln mit dem ich mich dort einfach sicherer fühle, weil ich die Geschwindigkeit so erheblich besser kontrollieren kann.
Arbeitest du bewusst an deine Technik, bzw. nimmst du Skiunterricht?
  • Ich habe mehr als die Hälfte der Zeit den kompletten Urlaub über einen Ski Lehrer an meiner Seite gehabt (Ski Club). Inzwischen fahre ich vermehrt mit Freunden und ohne Ski Lehrer. Trotzdem nehme ich mir immer wieder Zeit für ein paar Übungen oder auch das bewusste Umsetzten der gelernten Techniken.
Für welches Einsatzgebiet (Piste/Tiefschnee) und für welche (künftige) Fahrweise soll der neue Ski geeignet sein?
  • Piste, carven - soll aber sich aber auch in sulzigen Verhältnissen gut bewegen lassen.
Welcher Skityp (siehe hier) könnte zu dir passen?
  • Ich liebe Slalom Carver allerdings nur, wenn die Pisten hart sind. (gefahrene Längen zwischen 1,45-1,55m) Wenn es sulzig wird habe ich meine liebe Mühe. Vielleicht etwas mehr Allround mit einer Gewichtung Richtung Slalom
Wie ist dein Ski-Level? (Bitte mit dem Ski-Level Tool ermitteln)
  • 63 - der beschriebene Fahrertyp passt recht gut.
Wohin willst du dich skifahrerisch entwickeln, was würdest du gerne als nächstes lernen, üben, können?
  • Auch steile Pisten kontrolliert carven
Welche Ski bist du bisher gefahren?
  • Oh, das wird schwer. Nach meinen oben stehenden Atomic beta allround ski, die ich 4 Jahre gefahren bin habe Atomic Allmountain unter den Füßen gehabt (Name leider entfallen - es ist aber keiner der aktuellen Produktnamen. Taillie lag bei 80 oder 85...) Die empfand ich als recht schwer und schwerfällig. Beim Carven war mir der Radius nicht eng genug. Im sulzigen, durch das Gewicht?, sehr kraftraubend - wahrscheinlich fahre ich hier aber auch "falsch" bzw. zu hart/langsam, so dass ich den Schnee vor mir herschiebe statt darüber zu fahren. Einzig im Tiefschnee angenehm. Ansonsten nur geliehene Slalom Carver. Wenn mir Racing Versionen angeboten wurden habe ich diese abgelehnt (soweit ich das bei den Modellen selber erkennen konnte).
Bist du schonmal bewusst z.B. Slalom- , Race-, Allmountain- oder sonstige Carvingski gefahren (siehe Skitypenbeschreibun), und hast einen Unterschied zwischen den Skitypen gespürt?
  • grade "Pommes", allround carver mit leichter Tallierung, Allmountain, Slalom Carver. Unterschiede zwischen den Typen gespürt? Deutlich!
Welchen davon fandest du gut? Warum?
  • Aus heutiger Sicht? Die allround Carver waren nicht schlecht - aber ohne das "System" einmal verstanden zu haben, habe ich sie nicht auf die Kante bekommen. Slalom Ski finde ich super - wenn nicht das letzte viertel des Tages wäre. Bisher hatte ich zum Glück immer "passendes" Wetter und Pistenverhältnisse.
Mit welchen kamst du nicht so gut zurecht? Warum?
  • Allmountain s. o. Ski mit ohne Taillierung möchte ich auch nicht mehr fahren.
Vielleicht zusätzlich interessant zu wissen: Ich habe einen breiten Fuß. Das macht Schuhweiten von etwa >100, 103 komfortabel.

Vom lesen her könnte der Supershape passen (zu wem scheint dieser Ski nicht zu passen?!) - mit dem Problem, dass mich als "Durchschnittsfahrer" Marketing Dinge wie "Performance Ski" und "Ein Ski für diejenigen, die ihn auch zähmen können." etwas...abschreckt. Wenn ich hier im Forum so lese scheinen die Aussagen allerdings etwas "hart" und er könnte vielleicht doch passen.
Ich würde also gerne etwas "allroundiges" Testen - einen zahmen Supershape. Die Marke ist mir egal, solange die Qualität stimmt und ich mit dem Ski warm werde. Etwas Zeit kann ich mir nehmen - es stehen diesen Winter ein paar Ski Tag mehr an - darum auch die Überlegung wieder etwas zu kaufen. Leihen wird auf so viele Tage teurer.

bats2612
Beiträge: 206
Registriert: 10.01.2013 13:32
Vorname: Peter
Ski: Blizzard Firebird SRC, Stöckli SL, Hiliski Hero
Ski-Level: 81
Skitage pro Saison: 25

Re: Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis a

Beitrag von bats2612 » 03.12.2014 08:06

Hallo,

also ich bin für zwei Jahre den Head Supershap Magnum gefahren und ich kann ihn durchaus als kleiner Alleskönner bezeichnen.
Sicherlich hat er in den speziellen Punkte gegenüber Reinrassigen SL oder GS seine schwächen aber als Allround Ski bringt er schon alles mit. Neben der Piste funktioniert er auch, auch da gibt's besseres aber einen Abstecher kann man sich ruhig mal erlauben.
Mit der Aussagen der Hersteller...Tja Marketing gehört halt dazu ! Aber das du ihn nicht zähmen könntest,,,naja...teste ihn mal.

Ansonsten schau dir mal die Head Serie Integrale oder auch REV an. Könnte auch was sein.
Oder auch mal die Nomad Serie von Atomic.

Hoffe du wirst fündig!
Grüße
Peter

eksirf
Beiträge: 14
Registriert: 05.10.2005 09:58
Vorname: Tom
Ski-Level: 63
Skitage pro Saison: 10

Re: Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis a

Beitrag von eksirf » 03.12.2014 19:36

Grade heute den Magnum einen Tag lang unter den Füßen gehabt. Hat eine Weile gedauert, bis wir "warm" geworden sind. Er ist mit teilweise unter den Füßen bei den Schwüngen "abgehauen". Am Ende des Tages waren wir aber gute Freunde.
Aber um ihn auf die Kante zu bringen brauchte ich von allem etwas "mehr". Ich werde morgen früh mal fragen ob sie Nomad Modelle haben.

bibobutcher
Beiträge: 368
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis a

Beitrag von bibobutcher » 03.12.2014 19:50

Deine Selbstbeschreibung hört sich an , wie wenn Du ein Kandidat für den
Fischer Progressor 800 wärst oder alternativ den Salomon x-kart.

Mit der Suchfunktion findest Du viele Infos über diese Ski

bats2612
Beiträge: 206
Registriert: 10.01.2013 13:32
Vorname: Peter
Ski: Blizzard Firebird SRC, Stöckli SL, Hiliski Hero
Ski-Level: 81
Skitage pro Saison: 25

Re: Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis a

Beitrag von bats2612 » 03.12.2014 20:50

Du bist schon am berg?
Neid.....!!!!
Grüße
Peter

eksirf
Beiträge: 14
Registriert: 05.10.2005 09:58
Vorname: Tom
Ski-Level: 63
Skitage pro Saison: 10

Re: Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis a

Beitrag von eksirf » 04.12.2014 21:37

bibobutcher hat geschrieben:Deine Selbstbeschreibung hört sich an , wie wenn Du ein Kandidat für den
Fischer Progressor 800 wärst oder alternativ den Salomon x-kart.

Mit der Suchfunktion findest Du viele Infos über diese Ski
Leider haben sie keinen dieser Skier. Aber der nächste Urlaub steht an - falls in Saalbach endlich mal etwas Schnee fällt. Ich hatte Ihn auch schon ins Auge gefasst und heute schon danach gefragt (für morgen).

Heute mit einem Rossignol HERO ELITE SX CARBON unterwegs gewesen. Viel Spaß gehabt, auch bei etwas sulzigeren Verhältnissen. Wirkte auf mich sehr "rund" - mag jetzt blöde klingen, aber die etwas unrunderen Seiten des Heads haben mir etwas besser gefallen. Glaube ich muss den Ski noch einmal fahren.

Morgen geht es mit dem Racetiger SL weiter...

Falls es jemanden interessiert: Ich bin in Ischgl unterwegs. Nur im oberen Bereich liegt (ausreichend) Schnee. Mittelstation ist ohne Schnee - von Talabfahrt gar nicht zu reden. ;)

bats2612
Beiträge: 206
Registriert: 10.01.2013 13:32
Vorname: Peter
Ski: Blizzard Firebird SRC, Stöckli SL, Hiliski Hero
Ski-Level: 81
Skitage pro Saison: 25

Re: Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis a

Beitrag von bats2612 » 05.12.2014 08:44

Du springst in der Auswahl der Ski schon etwas hin und her.
Vom Allround Carver zum Sportcarver zu einem SL SKI.
Aber scheinbar brauchst du noch ein paar Tests bevor du dich festlegen kannst was dein Ski für dich können muss und was dir am meisten Spaß bringt.
Besser du testet durch bevor du durch einen Schnellkauf und durchs verlassen auf Tests die Falsche Entscheidung triffst.
Der beste Test steht nicht in der Zeitung oder im Netz sondern den machst du selbst.
Viel Spaß !
Grüße
Peter

eksirf
Beiträge: 14
Registriert: 05.10.2005 09:58
Vorname: Tom
Ski-Level: 63
Skitage pro Saison: 10

Re: Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis a

Beitrag von eksirf » 05.12.2014 16:52

Die Auswahl der Ski wurde nicht von mir getroffen - abgesehen vom Supershape. Über die letzte Empfehlung des Freundlichen habe mich auch etwas gewundert. Hat allerdings gut zu den Pistenverhältnissen heute gepasst und viel Spaß gemacht. Die Pisten waren erstaunlich stabil.

Wenn ich mich im Moment entscheiden müsste, würde ich wahrscheinlich zum Head greifen. In kürze steht allerdings der nächste Urlaub an. Vorausgesetzt es fällt endlich Schnee. Ich würde wirklich gerne noch den Fischer Progressor 800 probieren...

bats2612
Beiträge: 206
Registriert: 10.01.2013 13:32
Vorname: Peter
Ski: Blizzard Firebird SRC, Stöckli SL, Hiliski Hero
Ski-Level: 81
Skitage pro Saison: 25

Re: Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis a

Beitrag von bats2612 » 05.12.2014 19:46

Auf den Schnee hoffen wir alle. !!!
Grüße
Peter

eksirf
Beiträge: 14
Registriert: 05.10.2005 09:58
Vorname: Tom
Ski-Level: 63
Skitage pro Saison: 10

Re: Empfehlung für Testski vor dem Kauf (Piste, carven bis a

Beitrag von eksirf » 31.01.2015 21:13

So, noch zur Vervollständigung - vielleicht hilft es ja jemanden:

Im Dezember habe ich bei sonnigem Wetter und weiterhin wenig Schnee (am ersten Ski Tag waren die Sonnenhang Pisten schon um halb zehn bis zehn Uhr sulzig) einen

Elan Amphibio 10 unter den Füßen gehabt. Das Modell hat mir gar nicht zugesagt.

Als Alternative gab es leider nur einen Atomic Red ST. Auf guten und harten Pisten viel Spaß mit gehabt.

Die letzte Woche Woche war ich eine Woche im Zillertal. Über Schneemangel durfte ich mich diesmal nicht beschweren. :D

Weil ich bei einem Verleiher keinen Fischer Progressor 800 gefunden habe ich kurzerhand zugeschlagen 13/14er Modell. Verkaufen kann man ja immer noch.
Insgesamt macht mir der Ski viel Spaß und bietet für mich eine gute Mischung für meine Anforderungen. Fahren konnte ich Ihn auf gut präparierten harten Pisten, Pisten mit ca. 20cm und mehr Neuschnee, auf Ausgefahrenen Pisten und eine Abfahrt auf einer unpräparierten Route. Nirgendwo hatte ich Probleme, ganz im Gegenteil.

Von den getesteten Modellen waren für mich der Fischer und der Head die interessantesten Modelle. Dabei viel es mir etwas leichter den Fischer zu handeln. Gleichzeitig hat er für mich das bessere Preis/Leistungsverhältnis. Der neue Ski steht also schon im Keller. :-D

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag