Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Hier könnt ihr "einfach nur so" Videos oder Bilder von euch zeigen. Für Videos benutzt am besten YouTube- oder Google-Video, die könnt ihr mit dem [youtube] oder [googlevideo]-tag direkt integrieren.
Miki
Beiträge: 15
Registriert: 27.01.2013 10:50
Vorname: Miki
Skitage pro Saison: 10

Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Beitrag von Miki » 16.04.2013 23:12

Hier ein Video von der Lawine wo ich glücklicherweise nur wenige Meter wegstand.

http://vimeo.com/63637209

Grüsse,
Miki

Benutzeravatar
Jean
Beiträge: 88
Registriert: 05.09.2011 03:07
Vorname: Jean
Skitage pro Saison: 120
Wohnort: zu Hause

Re: Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Beitrag von Jean » 17.04.2013 11:47

Sorry wenn ich das hier erwähne, aber:
Die sogenannte "Talabfahrt" am Pitztaler Gletscher ist lediglich eine "Notabfahrt", heisst sie kann im Katastrophenfall zur Evakuierung des Skigebietes genutzt werden, ist aber offiziell für den normalen Skibetrieb nicht geöffnet!
Auch wenn ein Großteil der Gäste des Gletschers es anders handhaben, so sind Steinschlag, kleine Abgänge etc. an der Strecke nicht selten. Nur einer der Gründe, weshalb ich diese Abfahrt meide-vor allem aber gerade im Hauptbetrieb wegen der Horden an Skifahrern (erst letzte Woche wieder erlebt) die dort herunter`jagen` (man sieht es ja auch wunderbar in deinem Video als rechts jemand an dir vorbdüst). Ich habe dazu noch vorletzte Woche eine interessante Diskussion mit einem guten Freund von der Bergrettung Innerpitztal gehabt.
Also sorry-pass besser auf dich auf!

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8352
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Beitrag von Uwe » 17.04.2013 12:34

... und das war ja nur ein Hauch einer Mini-Lawine ... und trotzdem reißt das "bischen Schnee" so einfach einen Menschen mit, als ob eS nichts wäre.
Uwe

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4781
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Beitrag von TOM_NRW » 17.04.2013 13:26

Und der Typ schiesst völlig out-of-control fast in den gestürzten Mann anstatt anzuhalten und zu fragen, ob alles in Ordnung ist.

@Jean: Vielen Dank für die Klarstellung, dass es keine offizielle Piste ist. Wenn es keine Risiken gebe, würde man dort bestimmt nicht verzichten, diesen Evakuierungsweg als Piste zu deklarieren.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
circler
Beiträge: 851
Registriert: 27.03.2005 15:34
Vorname: Michael
Ski-Level: 000
Wohnort: Wenn Schnee liegt: Alpen

Re: Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Beitrag von circler » 17.04.2013 16:05

TOM_NRW hat geschrieben: @Jean: Vielen Dank für die Klarstellung, dass es keine offizielle Piste ist. Wenn es keine Risiken gebe, würde man dort bestimmt nicht verzichten, diesen Evakuierungsweg als Piste zu deklarieren.


Das Ding wurde illegal gebaut, damit wollte man die Begrenzung an Skigästen auf dem Gletscher entgehen. Mit den Risiken etc hat das relativ wenig zu tun. Man dachte das läuft wie immer in Tiroll wenn es um Lifte geht, nach geschaffenen Tatsachen wird mans schon genehmigen.
Zum Glück hat man ihnen beides nicht genehmigt, deshalb treibt man ja jetzt die Verbindung ins Ötztal vorran, damit endlich die Personenbegrenzung fallen kann weil dann die Evakuierung über Sölden führen kann.
Auf dem Weg hat sich ja vor kurzem erst der österreichsiche Speedtrainer um Kopf und Kragen gefahren.....
Gruß Michael

Benutzeravatar
Jean
Beiträge: 88
Registriert: 05.09.2011 03:07
Vorname: Jean
Skitage pro Saison: 120
Wohnort: zu Hause

Re: Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Beitrag von Jean » 17.04.2013 18:41

Na dann aber bitte ganz richtig ;)

Das Ganze ist ja ein einziges Wirrwar und mittlerweile auch ein großes Poltikum.
Aber um es kurz zu fassen, wie Circler schon sagte: es geht hier weniger um Sicherheitsaspekte (die natürlich auch immer eine Rolle spielen), sondern vielmehr um eine Umweltfrage.

Der erste Teil der Notabfahrt, der Mittelbergweg 2, wurde damals (2006) genehmigt. Gegen diese Genehmigung wurde Berufung eingelegt, jedoch abgewiesen. Was jedoch wichtig dabei war: es lag keine Genehmigung für den letzten Abschnitt vor (Mittelbergweg 2)-trotz alledem begannen die Ptztaler Bergbahnen mit dem Bau (und das war wie du schon sagtest: illegal!). Entsprechender Ärger folgte, dabei auch zwei Polizeieinsätze, die die Bauarbeiten im entsprechendem Gebiet stoppten.
Und wie du so schön sagtest-hoffte man nach getanen Tatsachen im Nachhinein eine Genehmigung erhalten zu können.
Das Ganze war leider weit gefehlt. Im Dezember 2006 wurde zwar der Mittelbergweg 1 zunächst genehmigt, im Spätsommer 2007 dann aber kam der Bescheid, dass der Mittelbergweg 1 und 2 als eine Einheit zu sehen seien und entsprechend UVP Pflichtig seien. Damit wurde die Genehmigung zurück gezogen und die Landesumweltanwaltschaft untersagte die Einreichung eines UVP Antrages.
Da bis heute keine UVP vorliegt, ist die Notabfahrt gesperrt und NUR für Notfälle (bzw. Evaluierungen) vorgesehen.
Das Ganze ist ein nicht endender Rechtsstreit, vor allem hinsichtilich der magischen Personenbegrenzung von 2.800 Gästen.
Es geht hier also weniger um eine Sicherheitsdiskussion (gesicherter Skiraum-die Notabfahrt wird regelmäßig präperiert und auch werden entsprechende Sprengungen und Lawinensicherungen vorgenommen-die soll ja schließlich für einen Notfall befahrbar sein. Aber das hat nichts mit einer gesicherten Piste zu tun!), als vor allem um eine Umweltfrage vs. ein umfangreiches Sicherheitskonzept für die Gäste im Skigebiet im Falle eines Zwischenfalls (man denke z.B. an eine Ausfall des PitzExpress o.ä.)! Es wurde wirklich sehr sehr viel Mist gemacht, sehr strange argumentiert und viele ist zu Lasten des Gletschers und der Natur gegangen.

Mal schauen was da noch folgend wird!

> so, genug off topic ;) <

Poldy
Beiträge: 448
Registriert: 23.12.2009 18:08
Vorname: Marcus

Re: Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Beitrag von Poldy » 18.04.2013 09:27

der ( rechtliche ) Charakter der Abfahrt ist ohne Zweifel.....interessant.... . Wenn man seine Vorurteile gerne bestätigt sieht, könnte man sagen : "Tirol halt"..... . Man brauchte eine Talabfahrt -die sich im Herbst auch ganz hervorragend als Zufahrt für Bau - LKW zum Gletscher eignet.


Aber : Viel, viel interessanter ist, wie Uwe schon geschrieben hat, dass der auf dem Video zu sehende Schneerutsch zwar sehr klein ist, aber den Skifahrer locker von den Beinen holt. Er hat keine Chance, stehen zu bleiben.

Ein Schneerutsch dieser Größe erzeugt einen nur sehr kleinen Kegel. Zeigt man Leuten diesen, so würde kaum jemand sagen, dass diese "Mini" Lawine irgendwie gefährlich sein könnte - aber offenbar weit gefehlt. Schon bei einem solchen Sturz wie auf dem Film kann man sich leicht verletzen , eine Bänderverletzung z.B. kann schnell immobil machen. Das ist auf der stark befahrenen Piste vielleicht nicht so dramatisch, im Gelände mit eingeschränkten Funkempfang aber unter Umständen schon.
Also, Wort zum Freitag : Nie vergessen, dass man sogar auf halblegalen Talabfahrten auch irgendwie in der Natur ist, die zwar meistens ( gerade in den Bergen ) schön, manchmal aber auch überraschend sein kann.
Poldy

Benutzeravatar
Jean
Beiträge: 88
Registriert: 05.09.2011 03:07
Vorname: Jean
Skitage pro Saison: 120
Wohnort: zu Hause

Re: Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Beitrag von Jean » 18.04.2013 10:20

Danke Poldi! Das trifft es!

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4781
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Beitrag von TOM_NRW » 18.04.2013 11:45

Ein bischen weiter links (in Fahrtrichtung) angehalten und es hätte in vermutlich den Abhang runtergeschubst.

Miki
Beiträge: 15
Registriert: 27.01.2013 10:50
Vorname: Miki
Skitage pro Saison: 10

Re: Lawine auf der Talabfahrt am Pitztaler Gletscher

Beitrag von Miki » 18.04.2013 12:29

Genau, meine Absicht war es eigentlich zu zeigen wie gefährlich solch eine Lawine sein kann, auch wenn sie noch so klein ist. Ich dachte in diesem Moment "Scheisse, ich kann ihm gar nicht helfen. Ich hoffe ihn wirfts nicht über die Piste und er überlebts!"

Wir waren echt geschockt nach diesem Moment!

Am Ende ging alles gut! Nur es eine Frechheit wie manche unbekümmert einen in der Lawineliegenden überfahren. :evil:

Grüße,
Miki

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag