extremer Sommer -> Auswirkungen auf den Winter?

Hier könnt ihr alle Facetten des Themas besprechen, auch wenn es nicht direkt mit dem Skifahren zu tun hat.
Siehe auch mein Bericht: Klimawandel & Energiewende
PK
Beiträge: 1893
Registriert: 19.11.2002 13:04
Vorname: Peter
Ski: Progressor 800 (170cm)
Ski-Level: 53

extremer Sommer -> Auswirkungen auf den Winter?

Beitrag von PK » 11.08.2003 11:35

Mal ne (besorgte) Frage zum Wetter:
Wie schätzt Ihr die Lage für den kommenden Winter ein?
(bzw. weiß jemand ne Internetseite wo das Thema behandelt wird)

Wird der Winter schneereich (Irgendwann muß das Wasser ja (wieder)runter) oder das Gegenteil (weil zu warm)?

Besorgt habe ich schon TV-Berichte verfolgt in denen von schmelzenden Gletschern berichtet wird. Müssen wir Wintersportler uns nun Sorgen machen? Können wir in ein paar Jahren überhaupt noch unter 2.000m Skifahren?

Was meint Ihr dazu?
Servus aus Bayern!
Peter.

Benutzeravatar
WolliHood
Beiträge: 619
Registriert: 01.06.2003 18:03
Vorname: Wolli
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von WolliHood » 11.08.2003 15:02

Hallo PK,

hier ein Link:http://derstandard.at/standard.asp?id=1125884

Gruss,

WolliHood

Bidu
Beiträge: 114
Registriert: 07.11.2002 12:30
Wohnort: Bern

Die Muotathaler Wetterschmöcker

Beitrag von Bidu » 11.08.2003 16:51

Einleitung:
was ist das? was hat das mit der frage zu tun, wie der winter 2003 / 2004 aussehen wird? :o
diese Muotathaler sind keine kulinarische feinschmecker aber doch auf irgend eine art doch feinschmecker. Diese herren leben im Muotathal und dieses dorf ist bekannt wegen einer der grössten höhlen der welt (hölloch). Diese gegend hat urwaldcharakter und es ist alles urwüchsig und schweizerisch bodenständig.
hier leben diese wetterschmöcker und versuchen wetterprognosen abzugeben. wie funktioniert dieses schmöcken (riechen) ? diese herren lesen aus der natur! Z.B. es hat weniger kleeblätter auf 2000hM und daraus sehen die das es vom 20 bis 28 oktober weniger regen usw. ! diese prognosen werden veröffentlicht und rückwirkend bewertet. :D
leider ist noch kein tip für den winter 03 / 04 im internet! :-?
Hoffe auf eine baldige Winter Wetteraussage von diesen Herren.

Die Genauigkeit ist nicht schlecht und die Beschreibung und Begründungen auch! :D

www.muotathal.ch/news/news.htm „unter wetterschmöcker“

viel spass!
operative hektik vertuscht geistige windstille

Mirko
Beiträge: 75
Registriert: 24.10.2002 16:20
Wohnort: Pulheim

Beitrag von Mirko » 11.08.2003 21:46

Hallo zusammen !

Jetzt werde auch ich mich mal als Wahrsager versuchen.

Nach herrschender Meinung sind Prognosen über mehrere Monate hinaus der komplette Schwachsinn. Da kann man lieber einen Lottoschein ausfüllen.

Eine Theorie, die ich in den letzten Tagen vernommen habe geht von folgenden Indikatoren aus:

Durch die lange Hitzeperiode hat sich das Mittelmeer ausgewöhnlich stark erwärmt. Insbesondere der westliche Teil weist flächendeckend Temperaturen von bis zu 30 °C auf. Diese Temperaturen erreicht normalerweise lediglich das östliche Mittelmeer in den Monaten September, Oktober.
Durch diese Wärme verdunst wesentlich mehr Wasserdampf als normal. Einige Wetterfrösche gehen aus diesem Grund davon aus, daß es auch im Herbst wesentlich mehr Niederschlag geben werde. Provitieren werde dadurch vor allem die Alpensüdseite. In abgeschwächter Form sei diese Theorie auch auf die Nord- und Ostsee übertragbar.

Für mich als Hobby-Frosch klingt das nachvollziebar. Bleibt nur noch die Unsicherheit mit der Temperatur. Denn Regen würde uns wohl allen nicht viel nützen.

Mein Tipp: Es gibt einen verregneten Herbst und einen schneereichen Winter. (Hoffe ich :wink: )

Gruß

Mirko

P.S.: Positives Denken. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Benutzeravatar
Spyder
Beiträge: 245
Registriert: 28.04.2003 18:12
Vorname: Peter
Wohnort: Radeberg

Beitrag von Spyder » 12.08.2003 09:43

Hallo

Ich frag mich nur besorgt: wo hält sich der Wasserdampf, der nun permanent das Mittelmeer schrumpfen läßt, solange bis zum Herbst auf ? (vagabundierender Wasserdampf?) oder steigt die relative Luftfeuchte permanent über einen längeren Zeitraum bis es dann mal kälter wird und das Wasser kondensiert ?

Und was sagt eigentlich der Hundertjährige Kalender ?

Gruß
Peter

starli

Beitrag von starli » 12.08.2003 18:55

.. der sammelt sich und wartet auf nächstes Jahr, um wieder in sintflutartigen regenfällen zu boden zu kommen :-)

Mal überlegen .. letztes Jahr "Jahrhundertflut", heuer "Jahrhundertsommer" .. also wirds wirklich mal wieder Zeit für einen "Jahrhundertwinter" ...

Kathrin
Beiträge: 366
Registriert: 09.06.2001 02:00
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Kathrin » 03.09.2003 14:07

Halli Hallo ihr lieben

ALSO nach vielen GEsprächen mit Bauern aus den Alpen (Salzburg, Steiermark und Umgebung) waren sich alle wirklich ausnahmsweie einmal einig.
Einem heißen Sommer folgt ein Schneereicher, kalter Winter.
Wieso und warum keine Ahnung.
Es war dort dieses Jahr sehr warm, der boden ist sehr trocken.
Auf knapp 2500m hat es schon geschneit, auf den trockenen Boden.
Der Winter wird kalt und Schneereich, Mirkos (Huhu Heiko *fggg*) erklärun klingt für mich recht einleuchtend.

Ihr wollt Schneereiche, kalte winter??
Supi, dann helft mir mal den Golfstrom umzuleiten, am besten gaaaanz weit weg von uns und schon ist die neue Eiszeit da :)
Treffen?
Irgendwann am Golfstrom, Anreise organisiert jeder selbst.

Lasst und hoffen und beten das die Bauern und Landwirte recht behalten und alte Skihasen ebenso.

Liebe Grüße aus 40°C
Kathrin

goldi
Beiträge: 92
Registriert: 27.01.2002 01:00

Beitrag von goldi » 04.09.2003 17:04

Einem heißen Sommer folgt ein Schneereicher, kalter Winter.
Wieso und warum keine Ahnung.
Ich schließe mich dir an, ähnliches habe ich auch gehört.

@starli
.. der sammelt sich und wartet auf nächstes Jahr, um wieder in sintflutartigen regenfällen zu boden zu kommen
vielleicht, wenn wir Glück haben (sehr unwahrscheinlich :D ) kommt das Ganze ja ausnahmsweise mal als Schnee runter.

Außerdem wäre ein Schneereicher Winter ja mal wieder zu wünschen. Bei uns am Rand des Sauerlandes war es mit dem Schnee in den letzten Jahren nicht so dolle. Aber das ist wohl auf die allgemeine Wetterentwicklung zurückzuführen.


Gruß
Ines

Bernhard
Beiträge: 437
Registriert: 21.07.2002 21:44
Wohnort: Enzenreith/Niederösterreich
Kontaktdaten:

warmer Atlantik

Beitrag von Bernhard » 05.09.2003 09:22

kuerzlich habe ich von einem Klimaforscher gelesen (sorry, kann mich an den Namen nicht mehr erinnern), der die Meinung vereten hat, dass der kommende Winter wahrscheinlich relativ mild sein wuerde. Er hat das mit der derzeit ungewoehnlich hohen Temparatur des Atlantik begruendet.

goldi
Beiträge: 92
Registriert: 27.01.2002 01:00

Beitrag von goldi » 05.09.2003 09:56

@Bernhard

Du merkst nicht, dass du uns alle Illusionen kaputt machst oder? :evil: :D :evil: :D

:-)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag