on piste - welcher Skistil? (carven, Kurzschwung)

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
beate
Beiträge: 4347
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: on piste - welcher Skistil? (carven, Kurzschwung)

Beitrag von beate » 26.01.2022 16:57

Die „steife Haltung“ wie du es nennst, resultiert aus der kompletten Blockade der Hüften bzw des unteren Bewegungsapparates,durch knicken des Oberkörpers. Die Arme und Schultern sind ein Block,wobei die Arme gefühlt einen Kilometer vorm Körper sind. Müssen sie auch,sonst kippt man evtl einfach nach hinten um wenns dumm kommt
Diese „Kackstuhlhaltung“ ist klassisch für Skifahrer die eine komplett falsche Eigenreflektion ihrer Fahrweise/technik haben und versuchen einen sportlichen Stil zu kopieren.
Der Oberkörper wird nach vorn gekippt,der Hintern wandert mit dem KSP noch weiter nach hinten.
Wenn du den Weg weiter gehst,wirds auf jeden Fall noch grausamer.

Luke_92
Beiträge: 49
Registriert: 04.03.2019 15:25
Vorname: Lukas
Ski: Head i.SL?
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 5

Re: on piste - welcher Skistil? (carven, Kurzschwung)

Beitrag von Luke_92 » 26.01.2022 17:35

ingo#31 hat geschrieben:
25.01.2022 22:30

Womit löst du den Steuerimpuls auf die Ski aus?? :o

Orientiere dich an Leuten die wirklich fahren können, fahr mit denen oder einem Skilehrer mal ein ganzen Tag und lasse dich NACH JEDER ABFAHRT korrigieren, das bringt viel mehr als dieses autodidaktische "telepathische möchtegerne Carving Gemurkse"

Wir sind mit einigen Usern vom 5.04 bis zum 9.04 in Davos Parsenn. Du bist herzlich eingeladen. Denke, an Tipps zu deinem Fahrstil wird es dann mehr als genug geben.
ich habe versucht über Sprunggelenk und Knie nach vorne bzw. in die Kurve zu kommen, auch wenn es furchtbar aussieht, funktioniert hat es immerhin :D aber ja ich bin bei dir das wird nix, bzw. gilt auch für die anderen hier als Antwort, ich muss wirklich ganz vorne anfangen das hat so einfach keinen Sinn, ihr habt es eh mehrmals gesagt, großes Irrtum bei mir mit der Selbsteinschätzung, mir wäre es einfach viel sportlicher vorgekommen. beim nächsten Mal kommt auf jeden FAll ein Lehrer ins Spiel sonst wird das nichts, brauche ja sofort Input was geändert werden muss.

wegen der Einladung Davos Parsenn, vielen Dank dafür, das überleg ich mir noch, ist halt doch nicht gerade um die Ecke :D aber mal sehen, wenn ich jetzt brav dabei bleibe und Unterricht nehme, was meint ihr wie schnell oder langsam das ein annehmbarer stil werden könnte?

Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 839
Registriert: 20.01.2006 15:07
Vorname: Lothar

Re: on piste - welcher Skistil? (carven, Kurzschwung)

Beitrag von Lothar » 26.01.2022 18:25

Deine Frage kann Dir ein Skilehrer, der/die mit Dir arbeitet, sicherlich recht schnell ein Feedback geben. Wenn ich mir Deine eigene Einschätzung und die Videos anschaue, dann kann ich mir vorstellen, dass Du ein bisschen Geduld brauchst. Du hast keine erkennbare Bewegung in den Gelenken (Hüfte, Knie, Sprunggelenk), da war Beate ja ziemlich anschaulich. Auch wenn Du mehrfach schreibst, dass Du carvst und Fliehkräfte spürst - die Basics dafür sind aktuell noch nicht vorhanden, da trügt Dich Dein Gefühl.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1891
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli Laser SC, Fischer Ranger FR 102

Re: on piste - welcher Skistil? (carven, Kurzschwung)

Beitrag von gebi1 » 26.01.2022 22:35

Keine Ahnung wie lange diese Entwicklung dauert. Sie beginnt sowieso erst dann, wenn du prof. Input erhältst. Wie bei allem, gibt es auch beim Skifahren Aha-Erlebnisse. Momente in denen es klick macht und man auf eine neue Ebene kommt. Aber dafür braucht es jetzt ein totales Reset. Vergiss alles und beginne mit dem Skilehrer bei Null. Und denk immer daran, wir fahren Ski weil's Spass macht!

Ich würde mich freuen, wenn du in Davos vom 5.4. (Anreise) an dabei wärst. Ob du von uns alten Zauseln was lernst? Keine Ahnung! Aber Spass werden wir definitiv haben. Im April ist es wunderbar. Morgens kompakte Piste, Nachmittags ein wunderbares Sülzchen. Cu in Davos!

Gruss Martin

Luke_92
Beiträge: 49
Registriert: 04.03.2019 15:25
Vorname: Lukas
Ski: Head i.SL?
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 5

Re: on piste - welcher Skistil? (carven, Kurzschwung)

Beitrag von Luke_92 » 28.02.2022 16:49

Hallo zusammen,

mal wieder ein kurzes Update:
einmal in eher langem Radius dafür aber etwas kontrollierter (davon auch ein Slomotion Ausschnitt) und einmal sehr kurzen Radius versucht, der Reiz dazu kam von einem Profi Fahrer auf der Reiteralm beim GS Training den ich beobachten konnte. auch wenn es nicht so gut aussieht, es war zum Fahren einfach nur total spaßig.

https://www.amazon.de/photos/share/wv4E ... mB9unWXt7z

Soweit bin ich sehr zufrieden, man sieht auf den Videos dass sich der Unterkörper jetzt bewegt und nicht mehr so steif ist, der Druck Schienbein auf Schuh ist auch deutlich da, auch wenn ich diese Lage nicht immer halten kann. Ich merke auch selber dieses hin und her wandern der Beine unter dem Körper, wobei gefühlt noch viel mehr als am Video, aber alleine schon dieser Fortschritt vom Gefühl her ist enorm. Jedes Mal beim Filmen hab ich es natürlich mehr verbockt vor Aufregung, das ging wirklich die meiste Zeit noch um ein gutes Stück besser. Ich spürte in der Schräglage richtig wie es mich in den Ski hinein zieht/drückt wenn die Kurve kurz und knackig war (als würde man senkrecht auf den Ski fallen), das sind wirklich enorme Kräfte die da auf einmal kommen die ich nicht kannte, bzw. wo man aufpassen muss dass man dadurch nicht in Rückenlage gezogen wird. Also diese ganzen Anzeichen die ich selber merke, sind für mich definitiv ein Fortschritt, auch wenn es am Video nicht so extrem wirkt.

Die Aufnahmen sind schon wieder 2 turns alt, lt. einem Freund sieht das inzwischen schon noch eine Spur sportlicher aus, Arme nicht mehr so steif, und noch etwas tiefer gekommen, leider aber wegen Faulheit kein Video.

Natürlich muss ich generell noch viel viel üben, was mir aber fast am besten gefällt ist ohne Stecken zu fahren, und mit der Hand versuchen den Boden zu erreichen, dadurch muss man automatisch flexibler werden im Unterkörper und denkt nicht so sehr an eine sture Ausführung, sondern macht es einfach, ist aber auch echt enorm anstrengend, leider auch davon keine Videos.

meine nächsten konkreten Puntke sind diese hier: (abgesehen davon dass ich natürlich generell noch viel lernen muss)
Tiefe fehlt (Knie in die Kurve bringen)
Oberkörper nicht talwärts
Stockeinsatz fehlt -viel zu steif, aus den beiden letzten Punkte vermutlich auch dieser immer noch steife Gesamt-Eindruck.

denn wenn man sich mal hier 2 Screenshots ansieht, dann würde ich sagen dass diese Lage (vor allem verglichen mit den ersten Videos) ein enormer Fortschritt sind. nur durch die steife OK Haltung wirkt es auf den Videos nicht so sportlich.
ScreenShot 019 Fotos.png
ScreenShot 019 Fotos.png (32.08 KiB) 729 mal betrachtet
ScreenShot 021 Fotos.png
ScreenShot 021 Fotos.png (60.17 KiB) 729 mal betrachtet
Gruß Lukas

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1208
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Dobermann SLR, Navigator 85ti, Stöckli Laser CX

Re: on piste - welcher Skistil? (carven, Kurzschwung)

Beitrag von ingo#31 » 28.02.2022 19:26

Gefällt mir, es geht in die richtige Richtung! Ein klarer Fortschritt ist zu sehen, weiter so :zs:

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1939
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser FIS SL + Elan Amphibio 14 Ti
Wohnort: Davos/Rotterdam

Re: on piste - welcher Skistil? (carven, Kurzschwung)

Beitrag von elypsis » 01.03.2022 11:34

Besser ... aber nach wie vor fällt auf, dass du mit zu geringer Körperspannung fährst (Rundrücken) und hinten im Skischuh absitzt.
My EGO.
My way.

Luke_92
Beiträge: 49
Registriert: 04.03.2019 15:25
Vorname: Lukas
Ski: Head i.SL?
Ski-Level: 75
Skitage pro Saison: 5

Re: on piste - welcher Skistil? (carven, Kurzschwung)

Beitrag von Luke_92 » 01.03.2022 13:43

ingo#31 hat geschrieben:
28.02.2022 19:26
Gefällt mir, es geht in die richtige Richtung! Ein klarer Fortschritt ist zu sehen, weiter so :zs:
thx :)
elypsis hat geschrieben:
01.03.2022 11:34
Besser ... aber nach wie vor fällt auf, dass du mit zu geringer Körperspannung fährst (Rundrücken) und hinten im Skischuh absitzt.
jep du hast recht, man merkt es eh sofort, wie auch der Schaufeldruck weniger wird, und wie man automatisch unsportlicher fährt, die Schräglage nicht mehr so gut ist, Kantengrip nachlässt etc. Eigentlich ist das echt die Schlüsselstelle, wirklich mit aller Gewalt Schienbein in den Schuh drücken, dann geht der Rest automatisch besser. und wie einige auf Seite 1 geschrieben haben, kommt man so problemlos durch diese sulzigen Hügel am Nachmittag durch, da fährt man einfach durch, vorher musste ich jedem ausweichen und quasi Slalom durchfahren. auch im Steilhang im nennen wir es Kurzschwung tu ich mir jetzt viel leichter schon.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag