Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
KVLN
Beiträge: 1
Registriert: 17.02.2018 21:16
Vorname: F.
Ski: Völkl RTM XTD 73
Skitage pro Saison: 6

Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Beitrag von KVLN » 17.02.2018 21:52

Hi,

bin schon 40, aber absolute Ski-Anfänger. Bis jetzt ca. 30 Skitage in 4 Jahre.

Ich möchte wissen, was soll ich dringend verbessern. Danke!
https://youtu.be/2BYlxUNbZ4s

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1631
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0 Line Sakana

Re: Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Beitrag von gebi1 » 17.02.2018 22:13

Die Musik! Da schläft einem ja das Gesicht ein...

Spass beiseite. Schau, es macht keinen Sinn etwas zu beschönigen, darum geraderaus. Da stimmt (noch) gar nichts, Keine brauchbaren Ansätze. Nichts, worauf man aufbauen könnte. Wenn du so weiter machst, fährst du auch in 10 Jahren noch so. Du musst dringend Privatstunden nehmen und zwar möglichst viele und dann üben, üben, üben.

Und wenn's irgendwie geht mehr Skitage. Beim Skifahren ist die Intuition ganz wichtig. Der Körper muss Gelegenheit haben, die richtigen Bewegungen abzuspeichern. Dafür sind viele 100 Stunden auf Schnee nötig.

Gruss
Martin

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8336
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Beitrag von Uwe » 17.02.2018 22:22

30 Skitage in 4 Jahren ... da könnte mehr gehen.
Du bist recht vorsichtig, richtig?
Es gibt jetzt nichts, dass man rausgreifen könnte ... du bist halt noch am Anfang.
Wenn du nicht stehen bleiben willst, nimm Skiunterricht, wie Gebi schon schrieb.
Uwe

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1200
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Beitrag von Pancho.Ski » 18.02.2018 09:21

Skilehrer ist sicher der beste Weg in dem Fall.

Das Problem ist, es ist nichts zu erkennen, was wie ein Schwung, oder eine Kurve aussieht. Du stellst ruckartig die Ski quer, um irgendwie die Richtung zu ändern und Geschwindigkeit zu reduzieren. Bei flachen Pisten in guten Zustand funktioniert das vielleicht sogar irgendwie. Es ist aber eine Sackgasse, weil man diesen Stil nicht irgendwie weiterentwickeln kann, und weil es sehr limitiert ist. Es funktioniert sofort nicht mehr, sobald es schwieriger wird (Schneeauflage, steilerer Hang, Sulz, etc...) - insbesondere bei harten eisigeren Verhältnissen in Kombination mit mehr Steilheit dürfte es dich ziemlich schnell hinhauen. Ein bewußter wirklicher Einsatz der Kante ist nicht erkennbar, zuweilen passiert das eher zufällig und zaghaft.

Was man tun müsste, ist nochmal ganz zurück an den Anfang gehen. Sprich, erstmal richtige Bögen fahren, Kurven - keine (versuchten) Haken. Bewußte Kurveneinleitung über die richtige Belastung (und den Belastungswechsel) der Ski, usw...

Also erstmal das hier üben:
https://youtu.be/p8bSRJXpyPs

Dann das:
https://youtu.be/WLOV0UHESZA

Dabei wäre wichtig, dass es eine externe Kontrolle gibt. Autodidaktisch besteht die große Gefahr, dass sich falsche Bewegungsmuster verfestigen, was bei dir vermutlich bereits geschehen ist und Umlernen kann schwieriger werden als Neulernen. :wink:

Auch ist die Eigenwahrnehmung immer extrem anders, als die objektivere Fremdwahrnehmung. Ich kann auch immer noch über Videos von mir beim Skifahren staunen... :wink:

Ich denke mit einer guten Mischung aus Input durch Skilehrer, selbst üben und wiederum Lernkontrolle kannst Du, wenn Du es beherzt angehst, in einem typischen einwöchigen Skiurlaub wirklich gute Fortschritte machen!

Viel Erfolg beim angehen und vor allem viel Spaß :-D

11mousa
Beiträge: 132
Registriert: 05.03.2017 21:33
Vorname: Werner
Skitage pro Saison: 30

Re: Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Beitrag von 11mousa » 18.02.2018 22:28

Naja, es ist halt eine verkrüppelte Art des Stemmschwungs (die Technik, die man gefahren ist, als Ski noch ausschließlich aus Holz, und Bindungen sowie Schuhe aus Leder waren).

Daraus eine vernünftige moderne Technik zu machen, wird definitiv nicht einfach, und ohne Skilehrer wohl sogar unmöglich. Lass dich aber dennoch nicht entmutigen: Skifahren lernen (unter Anleitung) war wohl nie weniger mühsam als in der heutigen Zeit.

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Beitrag von zzz » 20.02.2018 11:25

KVLN hat geschrieben:
17.02.2018 21:52
Hi,

bin schon 40, aber absolute Ski-Anfänger. Bis jetzt ca. 30 Skitage in 4 Jahre.

Ich möchte wissen, was soll ich dringend verbessern. Danke!
https://youtu.be/2BYlxUNbZ4s
Mal ehrlich - macht DAS Spaß?

Wenn nein - oder nicht genug - dann ändere DAS :-)
Das geht nur Schritt für Schritt, Übung für Übung - entweder durch jemanden mit Erfahrung oder durch Skilehrer. Vom Alter her reicht's noch für einen passablen Freerider, wenn das Dein Ziel wäre.

Aber wenn das aus dem Video genug Spaß macht, um einen Tausender pro Jahr dafür springen zu lassen - dann sehe ich kein Problem.
Zuletzt geändert von zzz am 20.02.2018 13:11, insgesamt 1-mal geändert.

oliver-1
Beiträge: 1
Registriert: 31.03.2018 19:08
Vorname: Oliver
Ski-Level: 3
Skitage pro Saison: 10

Re: Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Beitrag von oliver-1 » 31.03.2018 19:21

gebi1 hat geschrieben:
17.02.2018 22:13

Und wenn's irgendwie geht mehr Skitage. Beim Skifahren ist die Intuition ganz wichtig. Der Körper muss Gelegenheit haben, die richtigen Bewegungen abzuspeichern. Dafür sind viele 100 Stunden auf Schnee nötig.
Da muss ich widersprechen. So viel braucht man nicht. Meine Frau hat mit 30 Jahren angefangen und inzwischen 13 (!) Skitage und das sieht deutlich besser aus, obwohl sie am Ende hinfällt:

http://arcv.de/SkiLech2018M.mp4

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1200
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Beitrag von Pancho.Ski » 31.03.2018 21:27

Ich möchte weder deine Frau in Anbetracht der lediglich 13 Skitage unangemessen hart kritisieren- ich finde es toll, wenn jemand als Erwachsener damit anfängt - noch will ich deinen berechtigten Stolz auf deine Frau schmälern...

...aber ich (und ich glaube Martin auch) habe als Ergebnis der zitierten einigen 100 Stunden ein anderes Bild vor Augen. Und dafür wird auch deine sicherlich talentierte Frau noch diese Zeit - hoffentlich mit viel Spaß an der Sache - brauchen. :wink:

Benutzeravatar
willsonn
Beiträge: 63
Registriert: 26.03.2014 17:28
Vorname: Peter
Ski: Head i.SL, K2 Rictor, Atomic Blog, Völkl Nanuq
Skitage pro Saison: 20

Re: Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Beitrag von willsonn » 03.04.2018 14:47

oliver-1 hat geschrieben:
31.03.2018 19:21
gebi1 hat geschrieben:
17.02.2018 22:13

Und wenn's irgendwie geht mehr Skitage. Beim Skifahren ist die Intuition ganz wichtig. Der Körper muss Gelegenheit haben, die richtigen Bewegungen abzuspeichern. Dafür sind viele 100 Stunden auf Schnee nötig.
Da muss ich widersprechen. So viel braucht man nicht. Meine Frau hat mit 30 Jahren angefangen und inzwischen 13 (!) Skitage und das sieht deutlich besser aus, obwohl sie am Ende hinfällt:

http://arcv.de/SkiLech2018M.mp4
Neben Begeisterung, Übung und Intuition gehört zum Skifahren schon auch Talent. Und das hat leider nicht jeder in gleichem Maße. Was der eine nach zehn Stunden kann, hat der andere nach 100 und 200 noch nicht drauf.
Ich empfehle dem TE ebenfalls Privatstunden bei einem guten Skilehrer, Geduld - und die Gelassenheit, es aushalten zu können, dass es andere wahrscheinlich immer etwas besser können werden.

lillakuh
Beiträge: 41
Registriert: 18.06.2015 13:15
Vorname: Magnus
Ski: Völkl Soft 280, Head wcr i.SL, Atomic D2 SL; D3 GS
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 100

Re: Anfänger. Bitte um Analysis. Danke!

Beitrag von lillakuh » 20.05.2018 21:56

*Räusper*
Um mich meinen Vorrednern anzuschließen: da fehlt viel!
Um mich von ihnen zu distanzieren: Da is schon was im Busch, sonst wärs ned "halb parallel".
Und eine persönliche Kritik: meine Kids und auch erwachsene Anfänger fahren nach 5 tagen deutlich besser.
Ich kann bestimmte Basiselemente wie Außenskibelastung erkennen; du scheinst das aber sehr unbewusst zu machen (ohne zu wissen warum, sonst wäre die Bewegung deutlicher), ebenso eine taloffene Position (auch, wenn da sehr viel Rotation drin is, die nicht sein soll).
Was dir in jeder Situation fehlt ist die Hoch/Tief-Bewegung (sie muß da sein, sonst würdsd den ski ned ums eck bringen, aber man sieht sie nicht).
Wenn das jetzt seit sagen wir mal 25 Tagen so geht, na dann herzlichen Glückwunsch! Auch wenn es begrüßenswert ist, daß Menschen deines Alters sich unvoreingenommen ans Skifahrn wagen - mit sachkundiger Anleitung wärst du bereits nach spätestens 5 Skitagen dort gewesen, wo du jetzt bist. Da du dich dort nicht wohl zu fühlen scheinst, mein Tipp: Skikurs Erwachsen Fortgeschritten. Kostet auch ned die Welt. Aber machs bitte ne ganze Woche.
Die Alternative is 2h privat am Vormittag - gut zuhören - übenübenüben am nachmittag. Minimum 3 Tage.

LG
Magnus

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag