Bewertung Fahrposition

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
motegi
Beiträge: 25
Registriert: 08.02.2010 22:06
Vorname: Torsten

Bewertung Fahrposition

Beitrag von motegi » 01.11.2017 22:26

Hallo Leute,

Ich habe 2009 angefangen mit dem Skifahren. (mit 30 jahren).

Ich hatte 1 Woche Skischule in der Gruppe als absoluter Anfänger.

Fahre mit Freunden im Jahr ca. 1 Woche Ski.

Ich habe das Problem, dass ich stark brennende Oberschenkel habe, wenn ich eine Länge Abfahrt fahre. Nach dem Skitag habe ich sehr starken muskelkater in den Waden.

Wie man auf dem Video sieht, habe ich in den meisten Fällen keine neutrale Position auf dem ski, sondern sitze extrem weit hinten.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich die Situation verbessern kann?

Das Video war von letzter Saison. Ich versuche jetzt schon drauf zu achten die richtige Position einzunehmen. Merke aber immer wieder, dass wenn es einfach wird, ich extrem steif hinten drinnen sitze.

Bitte nicht falsch verstehen, ich bin kein Profi und will es auch nicht werden.

Ich komme überall sicher runter, es kostet mir halt sehr viel Kraft, und ich möchte mich Schritt für Schritt verbessern.

Bin auch ein Fahrer, der sehr vorsichtig unterwegs ist. Stürze gehören der absoluten Seltenheit an, da ich wie gesagt vorsichtig unterwegs bin.

Ich freue mich auf eure Verbesserungsvorschläge.

Hier der link zum Video.
Schau dir "Ski Video" auf YouTube an
https://youtu.be/rJH0MtMo9Xc

Bin selber erschrocken, als ich es das erste mal gesehen habe, wie passiv ich gerade im flachen, langsamen Teil auf dem Ski stehe. :oops: :oops:

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1754
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Bewertung Fahrposition

Beitrag von elypsis » 02.11.2017 09:20

motegi hat geschrieben:
01.11.2017 22:26
Wie man auf dem Video sieht, habe ich in den meisten Fällen keine neutrale Position auf dem ski, sondern sitze extrem weit hinten ... Bin selber erschrocken, als ich es das erste mal gesehen habe, wie passiv ich gerade im flachen, langsamen Teil auf dem Ski stehe. :oops: :oops:
Damit hast du bereits selbst analysiert, was du falsch machst! :wink:

Durch deine Position auf dem Ski verlagerst du dein gesamtes Körpergewicht zu den Skienden hin. In dieser Haltung bist du Passagier auf deinen Ski, was schon viel Kraft kostet, überhaupt drauf zu bleiben. Entsprechend schwierig ist es dann auch, Schwünge richtig einzuleiteten! Grundsätzlich musst du eine mehr nach vorne gerichtete Position einnehmen, durch die die Skispitzen mehr belastet werden, was automatisch die Skienden frei gibt. Du steht dann richtig auf dem Ski, wenn deine Schienbeine permanent deutlich Kontakt mit den Schuhzungen haben. In dieser Haltung wirst du nicht nur mit entspannterer Beinmuskulatur fahren, sondern auch kraftsparender Schwünge einleiten.

Im Video machst du ansatzweise bei 20 s kurzzeitig die richtigen Bewegungen, eine Schwungeinleitung mit aktiven Körpereinsatz zu unterstützen. Nutze diese Hoch-Tief-Bewegung ganz bewusst und ausgeprägter vor jedem Schwung und führe sie deutlich nach vorne gerichtet aus. Dadurch entlastest du deine Skienden und deine Ski drehen fast von selbst. Diesen Bewegungsablauf musst du verinnerlichen, ansonsten wirst du dich fahrtechnisch nicht weiterentwickeln!
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1832
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Bewertung Fahrposition

Beitrag von NeusserGletscher » 02.11.2017 13:44

Das beste Rezept gegen eine allzu statische Postion ist Bewegung. Hoch- Tiefbewegung ist das eine, eine Delphin-Bewegung in Längsrichtung das andere. Je mehr Du mit dem Ski machst, im SInne von dem Ski einen Steuerimpuls geben, desto weniger hat er Gelegenheit, etwas mit Dir zu machen.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

motegi
Beiträge: 25
Registriert: 08.02.2010 22:06
Vorname: Torsten

Re: Bewertung Fahrposition

Beitrag von motegi » 02.11.2017 15:51

Vielen Dank für eure Einschätzungen.

Was meintest du denn mit Delphinbewegung?

Ich werde beim nächsten mal mir einen privat Lehrer nehmen, vielleicht bekommt er die Rücklage in den Griff.

Ich versuche auch schon immer selber drauf zu achten zentral auf dem ski zu stehen. Wenn ich "aggressiv" fahre habe ich auch ein gutes Gefühl, sehe ich dann aber das Video, dann wirkt es halt doch sehr statisch.

Na ja, Übung macht den Meister.

Bin auch noch nicht lange dabei, vielleicht 50 Skitage???

Durch den Nachwuchs ist es in den letzten Jahren leider recht wenig gewesen. Teilweise nur 3 skitage in einer Saison.

Würde es helfen, wenn man im den Schuh durch diese Spoiler mehr Vorlage erhalten würde.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1754
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Bewertung Fahrposition

Beitrag von elypsis » 02.11.2017 16:27

motegi hat geschrieben:
02.11.2017 15:51
Würde es helfen, wenn man im den Schuh durch diese Spoiler mehr Vorlage erhalten würde.
Durchaus, denn dadurch wirst du zu etwas mehr statischer Vorlage gezwungen. Das leidige Absitzen bzw. in Rückenlage zu geraten unterbindest du damit jedoch nicht ...!

Deine Idee, Privatstunden zu nehmen, ist dagegen sehr sinnvoll.
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1832
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Bewertung Fahrposition

Beitrag von NeusserGletscher » 03.11.2017 08:37

motegi hat geschrieben:
02.11.2017 15:51
Was meintest du denn mit Delphinbewegung?
Darunter versteht man den Wechsel der Belastung im Schwungverlauf von den Fußspitzen zur Ferse und wieder zurück. Das kannst Du erzwingen, in dem Du im Schwungverlauf die Ski synchron zum Schwung ein wenig vorschiebst, um sie dann mit der Einleitung des nächsten Schwungs wieder zurückzuziehen. Dadurch arbeitest Du ständig an Deiner Position über dem Ski und wirst bei korrekter Ausführung weniger Probleme mit Rücklage haben. Denn Rücklage resultiert oft aus einem zu passiven Verhalten.

Sinn macht es allerdings, so was in Verbindung mit einem Trainer zu üben, der Dir unmittelbar eine Rückmeldung geben kann bzw. vielleicht erst auch einmal andere Schwerpunkte setzt.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1754
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Bewertung Fahrposition

Beitrag von elypsis » 03.11.2017 09:13

NeusserGletscher hat geschrieben:
03.11.2017 08:37
Das kannst Du erzwingen, in dem Du im Schwungverlauf die Ski synchron zum Schwung ein wenig vorschiebst, um sie dann mit der Einleitung des nächsten Schwungs wieder zurückzuziehen.
Das möchte ich gerne mal live auf der Piste sehen! :D

NeusserGletscher hat geschrieben:
03.11.2017 08:37
motegi hat geschrieben: ↑
Donnerstag 2. November 2017, 15:51
Was meintest du denn mit Delphinbewegung?

Darunter versteht man den Wechsel der Belastung im Schwungverlauf von den Fußspitzen zur Ferse und wieder zurück.
Schau dir dazu mal dieses Video an:
https://www.youtube.com/watch?v=L_Xp7zVHnP0
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1832
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Bewertung Fahrposition

Beitrag von NeusserGletscher » 03.11.2017 10:06

Das Video gibt genau wieder, was ich meine. IMHO ist diese Bewegung noch wichtiger als die imme gerne im Unterricht gelehrte Hoch- Tiefbewegung. Denn die nötige Entlastung der Skienden kann ich auch durch Vor- Zurückbewegung erreichen. Aber eine falsch ausgeführte Tiefbewegung führt geradeweg in Rücklage, anstatt des Ski im Schwungverlauf aufzukanten und zum Schwungende zu entlasten und die Kanten wieder freizugeben.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

motegi
Beiträge: 25
Registriert: 08.02.2010 22:06
Vorname: Torsten

Re: Bewertung Fahrposition

Beitrag von motegi » 03.11.2017 10:24

Vielen Dank für eure Hinweise.

Da habe ich ja kommenden Winter genug Zeit die Position zu verbessern.

Werde an meiner Haltung üben.

Ich denke das wichtigste wird sein Druck auf das Schienbein auszuüben. Das tue ich bisher praktisch gar nicht. Schmerzen wie andere Sie beschreiben habe ich an dieser Stelle nie. Im Gegenteil.

Jetzt muss nur noch der Winter kommen.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8256
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Bewertung Fahrposition

Beitrag von Uwe » 03.11.2017 11:36

motegi hat geschrieben:
03.11.2017 10:24
Schmerzen wie andere Sie beschreiben habe ich an dieser Stelle nie. Im Gegenteil.
SCHMERZEN muss es auch nicht ;-)
Wichtig ist, dass du eben bei der Schwungeinleitung den vorderen Teil der Ski belastest, indem du über Zehenspitzen und Schienbein "nach vorne Richtung Schaufel drückst/belastest".
Im Laufe des Schwungs gehst du dann wieder mit dem Druck auf die GANZE Fußsohle.
Nach hinten auf die Ferse eher nicht, weil man dann gerne wieder in zu viel Rücklage kommt ;-)

Schau auch mal im Carving- und Ski-Lehrplan zur Körperposition
Uwe

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag