Bitte Bitte analysieren !!

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
goetzi70
Beiträge: 2
Registriert: 02.06.2017 07:22
Vorname: Gerrit
Ski: Dynastar
Skitage pro Saison: 15

Bitte Bitte analysieren !!

Beitrag von goetzi70 » 02.06.2017 07:34

Schrittstellung, weil Innenski belastet, Aussenski nicht. Letzterer geht daher weg.
an welcher Stelle muss ich ansetzen, um auf den Außen zu kommen? Habe das Gefühl, dass ich mehr Oberkörperknick nach außen nicht hinbekomme.....



oder (nach ein paar Sekunden verschwindet auch der Daumen...) hier:



Ich danke Euch sehr!
goetzi

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1701
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Bitte Bitte analysieren !!

Beitrag von elypsis » 02.06.2017 11:01

Was sind denn das für Links?

:evil:
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8234
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Bitte Bitte analysieren !!

Beitrag von Uwe » 02.06.2017 11:32

Ich habe die Links korrigiert ;-)
Uwe

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1701
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Bitte Bitte analysieren !!

Beitrag von elypsis » 02.06.2017 13:25

Du musst die Skienden mehr freigeben, sprich, du musst mit mehr Vorlage fahren. Die Schwünge werden dabei aus den Fußgelenken und den Knien initiiert, wobei Oberkörper und Armhaltung kontinuierlich zum Tal ausgerichtet offen und ruhig bleiben. Vermeide auch, zu früh zu viel Kante einzusetzen, das sticht dir den einzelnen Schwung ab, dadurch kommst du in keinen Rhythmus. Außerdem musst du beim Kreuzen der Falllinie möglichst schnell auf dem neuen Außenski stehen, dabei entlastest du den Innenski und führst ihn lediglich unbelastet mit.
My EGO.
My way.

goetzi70
Beiträge: 2
Registriert: 02.06.2017 07:22
Vorname: Gerrit
Ski: Dynastar
Skitage pro Saison: 15

Re: Bitte Bitte analysieren !!

Beitrag von goetzi70 » 08.06.2017 05:45

Vielen lieben Dank, elypsis.
Leider ist ja bis zum nächsten Ausprobieren noch ne Weile hin.... :-(

Echt, mehr Vorlage? Werd`s probieren. Interessanter Tipp ist das mit dem "später Aufkanten". Im Video seh ich nämlich auch, dass der Innenski oft schon zuerst greift, was natürlich kontraproduktiv ist. Wie siehts Du die Hüftstellung? Kann ich da was korrigieren? Aussenhüfte vorschieben? Anheben? Ansonsten: schönen Sommer!
G

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Bitte Bitte analysieren !!

Beitrag von moni.ski » 08.06.2017 12:02

Einfacheres Gelände und mal einen Skilehrer hinzufügen sollte beim Üben auch helfen.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1701
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Bitte Bitte analysieren !!

Beitrag von elypsis » 09.06.2017 09:09

goetzi70 hat geschrieben:
08.06.2017 05:45
Wie siehts Du die Hüftstellung? Kann ich da was korrigieren?
Schau dir mal dieses Video an:
https://www.youtube.com/watch?v=r_IRQiayZQ0

Upper and lower body separation ist gefragt. Im Video wird nicht nur der komplette Schwung, sondern auch seine einzelnen Phasen gezeigt. Als sehr hilfreich empfinde ich, dass dabei auch richtig und falsch gegenüber gestellt wird. Vergleiche das mit deinen Schwüngen und du siehst direkt, wo deine Fehler sind!
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1813
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Bitte Bitte analysieren !!

Beitrag von NeusserGletscher » 10.06.2017 11:17

elypsis hat geschrieben:
02.06.2017 13:25
Die Schwünge werden dabei aus den Fußgelenken und den Knien initiiert
Da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass man als Lernender mit dieser Umschreibung oft wenig anfangen kann, hilft villeicht folgende Übersetzung:

Im Schwungverlauf die Belastung der Ski in Richtung Skienden verlagern und dann zu Beginn des neuen Schwungs die Ski zurückziehen. Für Fortgeschrittene: Am Schwungende die Ski noch mal ein Stück extra vorschieben, um dann mit der eintretenden Beschleunigung und dem Zurückziehen der Ski den neuen Schwung einleiten.

Dann klappt es auch mit dem Beugen des Sprungsgelenks :wink:

Im Video sieht man keine Vor- / Rückbewegung. Im allgemeinen führt das vor allem im Steilen dann schnell zu einer zu neutralen Position oder auch Rücklage.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1701
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Bitte Bitte analysieren !!

Beitrag von elypsis » 21.06.2017 13:53

NeusserGletscher hat geschrieben:
10.06.2017 11:17
Im Video sieht man keine Vor- / Rückbewegung.
Na ja, die hat im Kurzschwung auch nichts zu suchen! Vereinfacht ausgedrückt bist du quasi permanent in maximaler Vorlage, denn es geht um nichts anderes als Geschwindigkeits- und Skikontrolle. Streiche die Vor-Rück-Bewegung, setze dafür Hoch-Tief und dann klemmt es auch nicht mit dem Beugen der Sprunggelenke.

:wink:
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1813
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Bitte Bitte analysieren !!

Beitrag von NeusserGletscher » 23.06.2017 07:30

elypsis hat geschrieben:
21.06.2017 13:53
Na ja, die hat im Kurzschwung auch nichts zu suchen!
Wenn das Kurzschwung sein sollte, wäre es besser, das auch darunter zu schreiben.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Antworten