Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
sts87
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2016 21:07
Vorname: Stefan
Ski: Kneissl Black Star SM, 168cm
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 40

Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Beitrag von sts87 » 31.01.2016 21:15

Hallo an alle!

Ich bin 28, und seit 25 Jahren regelmäßig auf Skiern unterwegs - ich habe keinen Winter ausgesetzt. Ich lese schon länger mit hier im Forum und habe mich nun entschlossen mal ein kleines Video hochzuladen. Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen, denn irgendwie gefällt mir mein Stil selbst nicht - mag zum einen wohl an den Bedingungen liegen (schwerer, nasser Schnee) und zum anderen an der Kamera. (übermotiviert?)

Ich halte die Postition für zu gebückt, was meint ihr? Was kann ich verbessern?

https://www.youtube.com/watch?v=iu5hkYc ... e=youtu.be

Vielen Dank schon mal im Voraus :)

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4700
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Beitrag von TOM_NRW » 31.01.2016 21:57

Hi,

mir stellt sich die Frage, was Du fahren wolltest?

Für einen modernen Kurzschwung, wie er mir gefällt, fehlt mir komplett die Dynamik aus den Sprunggelenken, die Skiführung ist eng und Du nutzt überhaupt nicht die Steuerfähigkeiten der Ski. Sie werden flach gestellt und über die Fersen zur Seite gedrückt. Wie Du selbst beschreibst ist die Haltung gebückt mit ausgeprägter Tendenz hinten abzusetzen (Popo rausstrecken um die Balance zu halten).

Mal schauen, was die Profis sagen.

Gruß Thomas

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Beitrag von Martina » 03.02.2016 09:59

Beim Kurzschwingen wie immer: Es gibt verschiedene Idealbilder.

Was bei dir verändert werden muss, ist die Position, egal ob beim Kurzschwingen oder bei den längeren Schwüngen. Zwar verlierst du nicht das Gleichgewicht, aber so wie du stehst, hast du sehr eingeschränkte Bewegungsmöglichkeiten.
Also mal aufrichten, ohne Stöcke fahren, Schultern fallen lassen, Arme locker, Hände mal auf Hüfte aufstützen, vielleicht mal mit offenen Schuhen fahren, kleine Hüpfer etc.

Bei den wenigen längeren Kurven sieht man, dass du ein gewisses Gefühl dafür hast, wie die Ski funktionieren. Das musst du dann nutzen.

Wenn du es geschafft hast, die Position zu ändern, du entspannt, 'aufrechter', lockerer stehst, dann kannst du an die Kurzschwungtechnik gehen.
Fahr erst mittellange, runde Kurven mit ausgeprägtem beugen/strecken und macht die Kurven dann nach und nach kleiner.

Stell dir immer runde Kurven vor, stell dir vor auf einem Kreisbogen zu fahren. Bei jeder Kurve solltest du die Fallinie gefühlt im rechten Winkel queren. Im Moment dieses Querens die Beine strecken (Richtung neues Kurvenzentrum) - warte - beugen. Das Ganze erst langsam.

Im Moment machst du bei den Kurzschwüngen keine eigentliche Kurve, sondern du schiebst die Ski über die Fersen hin und her.
Das alles ist nicht gut nur in Worten erklärbar, weil man nicht weiss, was du für eine Vorstellung von einem guten Kurzschwingen hast und wie dein Selbstbild ist beim fahren.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4700
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Beitrag von TOM_NRW » 04.02.2016 08:26

@Stefan: Nicht das was Du hören wolltest?

Thomas

sts87
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2016 21:07
Vorname: Stefan
Ski: Kneissl Black Star SM, 168cm
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 40

Re: Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Beitrag von sts87 » 04.02.2016 10:23

Hallo,

danke euch beiden für die super konstruktive Kritik! Ich hab darüber nachgedacht und ich werde versuchen das zu verbessern. Die Haltung ist sicher das größte Problem, wobei der Hang mit den Verhältnissen sicher nicht gut war für eine erste Demonstration. (Sehr flach und viel nasser Schnee).

Ich habe außerdem einen neuen (sehr harten) Skischuh, da ist sicher noch etwas Anpassung/Einstellung nötig. Noch passt das nicht zu 100%.

Ich werde am Wochenende noch einen Versuch wagen!

@Tom
Doch, genau das wollte ich hören - Danke dir!!

Grüße,
Stefan

beate
Beiträge: 4315
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Beitrag von beate » 04.02.2016 11:52

Eventuell hast du das:
Martina hat geschrieben:Also mal aufrichten, ohne Stöcke fahren, Schultern fallen lassen, Arme locker, Hände mal auf Hüfte aufstützen, vielleicht mal mit offenen Schuhen fahren, kleine Hüpfer etc...........
Wenn du es geschafft hast, die Position zu ändern, du entspannt, 'aufrechter', lockerer stehst, dann kannst du an die Kurzschwungtechnik gehen.
falsch interpretiert?
Usächlich hat es hiermit:
Stefan hat geschrieben:Ich habe außerdem einen neuen (sehr harten) Skischuh, da ist sicher noch etwas Anpassung/Einstellung nötig. Noch passt das nicht zu 100%
nichts zu tun!
Du kippst den Oberkörper nach vorn.
Deine Hüften sind dadurch sehr weit hinten und total blockiert.
Daran ändern die Schuheinstellungen/anpassungen nichts!
Beate

Surpries
Beiträge: 104
Registriert: 30.12.2011 17:58
Vorname: Thomas
Ski: Stöckli Laser SL FIS

Re: Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Beitrag von Surpries » 04.02.2016 12:28

Ich denke, du stehst jetzt vor allem vor einem psychologischen Problem: Du fährst schon lange und oft Ski und man sieht dir auch an, dass du grundsätzlich sicher drauf stehst. Vor der Kamera wolltest du dann einen besonders energischen Lauf zeigen. Der hat dann blöderweise nicht so gut ausgeschaut, wie du das erwartet hättest. (Soviel zur Beruhigung: Die objektive Aussensicht per Video ist eigentlich immer und für alle desillusionierend...)

Leider haben sich in deiner Technik (wahrscheinlich schon sehr früh in deiner skifahrerischen Entwicklung) ein paar grundlegende Fehler eingeschlichen. Ich wage mal die Vermutung zu äussern, dass du als Kind wenig Unterricht hattest sondern viel autodidaktisch gelernt hast. Respekt dafür.

Die Probleme aber sind unverkennbar und vom Hang oder den Schneeverhältnissen unabhängig. Glaub mir, man erkennt bei jedem Schnee sofort, ob einer richtig auf dem Ski steht oder nicht.

Wenn du dich weiter verbessern willst, musst du zuerst ein paar Schritte zurück machen. Du musst an ganz grundsätzlichen Dingen arbeiten, für die du dich wahrscheinlich "überqualifiziert" fühlst. Aber wenn du diese Basisarbeit nicht leistest resp. nachholst, dann stehst du in deinen Entwicklungsmöglichkeiten an. Finessen wie Schuhe etc. spielen da keine Rolle und ändern auch nichts. Drum mein Tipp: Versuch es mal ernsthaft mit Martinas Übungen. Nicht nur eine Abfahrt, sondern länger und seriös. Im Idealfall nimmst du dir auch mal etwas Unterricht. Da fällt niemandem ein Zacken aus der Krone. Ich nehme selber am Samstag mal wieder zwei Stunden und freue mich sehr darauf!

Wie gesagt, du stehst ja schon mal mehr als sicher auf dem Ski. Wenn du jetzt die Basis richtig legst, hast du beste Voraussetzungen, ein richtig guter Skifahrer zu werden.

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1035
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22

Re: Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Beitrag von ingo#31 » 05.02.2016 19:34

Um kurz auf die Schuhe einzugehen: ich musste leider die Erfahrung machen, dass viel zu harte Schuhe durchaus einen dazu veranlassen, eine Position wie deine im Video einzunehmen. Ich konnte mit meinen "Beton"-Dalbello fast keine Bewegung aus dem Sprunggelenk realisieren. Mit den deutlich weicheren Tecnica R9.8 geht es eindeutig besser. Beide Hersteller geben einen Flex von 110 an.
Möchte jetzt nicht behaupten, dass es an deinen Schuhen liegt- Grössen wie Martina oder Beate wissen wovon sie sprechen/ schreiben- es kann aber ein Einfluss haben.

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Beitrag von Martina » 07.02.2016 19:24

Sehr schöne Anmerkung! Beides ist sehr richtig: ein guter Skischuh muss nicht unbedingt besonders hart sein (aber er muss sehr gut passenbund sollte nicht überpolstert sein) und die gleiche Flexangabe ergibt nicht immer den gleich harten Schuh.

mirquez
Beiträge: 26
Registriert: 09.02.2015 08:54
Vorname: Markus
Ski: Head iSpeed
Skitage pro Saison: 20

Re: Kurze Schwünge - Bitte um Kritik

Beitrag von mirquez » 08.02.2016 11:52

ingo#31 hat geschrieben:Um kurz auf die Schuhe einzugehen: ich musste leider die Erfahrung machen, dass viel zu harte Schuhe durchaus einen dazu veranlassen, eine Position wie deine im Video einzunehmen. Ich konnte mit meinen "Beton"-Dalbello fast keine Bewegung aus dem Sprunggelenk realisieren. Mit den deutlich weicheren Tecnica R9.8 geht es eindeutig besser. Beide Hersteller geben einen Flex von 110 an.
Möchte jetzt nicht behaupten, dass es an deinen Schuhen liegt- Grössen wie Martina oder Beate wissen wovon sie sprechen/ schreiben- es kann aber ein Einfluss haben.
Interessant - ich hatte mal genau die gegenteilige Erfahrung gemacht. Mir war der Schuh zu weich, ich hatte vom Schuh nach vorne zu wenig Widerstand, wodurch ich die Knie nicht wirklich nach vorne drücken konnte. Ergo war mein Becken zu weit hinten und ich versuchte dies mit mehr Vorlage des Oberkörpers auszugleichen. Hatte ich zumindest so im Kopf. Ist allerdings etliche Jahre her, vielleicht hat sich auch nur meine Technik verändert...
Klingt das auch logisch?

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag