Tipps/Analyse zum Wedeln

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
zuUnkreativ
Beiträge: 272
Registriert: 15.10.2014 19:01
Vorname: Stefan

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von zuUnkreativ » 07.12.2015 16:48

Hier prallen (mal wieder) zwei Welten aufeinander. Einerseits der Threadersteller, der ein Video aufgenommen hat und dann feststellt, dass Eigenwahrnehmung und tatsächliches Erscheinungsbild zwei paar Stiefel sind (daher auch immer diese ganzen Einleitungssätze in allen ähnlichen Themen gefüllt mit Ausreden). Ist auch vollkommen normal. Geht mir auch jedes Mal so, wenn ich ein Video von mir anschaue oder eine musikalische Aufnahme anhöre. Außerdem möchte ich anmerken, dass einige alte Hasen sich vielleicht auch mal daran erinnern, wie reflektiert sie mit 18 Jahren waren, nur so am Rande.
Und dann diese Beiträge, die zumindest bei mir immer so extremst arrogant rüber kommen mit dem Subtext "ist scheiße was du machst, aber du wirst es eh nicht hinkriegen, das richtig zu machen also mach weiter den Tourirutscher". Und bei allem teilweise wirklich guten Input, den diese Leute, die zweifelsohne Ahnung vom Skifahren haben, nervt mich diese Herangehensweise unendlich. So geht ihr doch auch nicht mit euren Skischülern um? Mit dem Hinweis, der dann später doch kam, nämlich Körperposition und v.a. Fersendrücken wäre dem Threadersteller sicher mehr geholfen. Dann kann er selbst entscheiden, ob er (Privat)Unterricht nehmen möchte oder mit seiner Technik zufrieden ist. Man könnte es auch einfach mal hinnehmen, dass da jemand, der ganz ordentlich Ski fährt und vermutlich nicht das Glück hat, in den Alpen zu wohnen, an seiner Technik arbeiten möchte. Und bei nem 18 jährigen ist da sicher noch viel Potential vorhanden.

Sorry, das musste einfach mal raus. Die Antworten darauf kann ich mir schon denken.

Pancho.Ski
Beiträge: 816
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von Pancho.Ski » 07.12.2015 16:55

Wollte weder arrogant sein, noch bin ich Skilehrer. Und zweifellos schafft er es jede Techik zu erlernen. :wink:
Wenn es so rübergekommen ist, sorry. Bin selber immer noch auf dem Weg meine Technik zu verbessern - ist ja das tolle an dem Sport, das kann man immer machen...

Benutzeravatar
HoTTrod
Beiträge: 782
Registriert: 20.11.2007 10:52
Vorname: Jens
Ski: Völkl racetiger speedw. 165 Salomon BBR 8,0 179cm
Wohnort: Berlin

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von HoTTrod » 07.12.2015 16:55

zum oldschool Style gehört das Elho freestyle outfit und Glöckchen an der Stöcken.. :D
duck und weg..

Benutzeravatar
drachir
Beiträge: 722
Registriert: 04.10.2011 11:01
Vorname: Richard
Ski: Fischer Emperor für jedes Gelände -außer Überhänge
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von drachir » 07.12.2015 17:22

zuUnkreativ hat geschrieben:
Sorry, das musste einfach mal raus. Die Antworten darauf kann ich mir schon denken.
Ich glaube, hier will niemand KoTTi97 zerreißen.

HoTTrod hat geschrieben:zum oldschool Style gehört das Elho freestyle outfit und Glöckchen an der Stöcken.. :D
Da kennt sich aber einer aus :wink:
* * * * * * * *
Gruß - Richard

skifossil
Beiträge: 428
Registriert: 16.03.2010 12:56
Vorname: Gerd
Ski-Level: 000

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von skifossil » 07.12.2015 17:33

"Sorry, das musste einfach mal raus. Die Antworten darauf kann ich mir schon denken."

Nein, kannst du nicht. Jetzt bekommst du gleich Megastress mit der Carvingmafia. :D

KoTTi97
Beiträge: 17
Registriert: 15.09.2015 13:32
Vorname: Christian
Ski: Head iSupershape Magnum
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 12

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von KoTTi97 » 07.12.2015 18:03

Willst du wirklich so fahren lernen wie mein persönlicher Spezi Hansi :-?
Nein kann so extrem wie im Video muss es dann doch nicht sein :D
Du fährst oder zeigst eben keine ausgeprägten Kurven, drückst nur leicht rum, ist vielleicht auch nur den flachen Hängen geschuldet. Versuch es einfach mal in einem steileren Hang, dort zwangsweise etwas ausgefahrenere Kurven, dann kommst du schon hin.
In einem steileren Hang versuche ich dann die Skier noch stärker und bewusster aufzukanten und die Skier noch etwas weiter drehe bzw. quer stelle... Wie aber anfangs schon erwähnt ist meine Geschwindigkeitskontrolle auf steilen vereisten Pisten noch nicht so toll...
Stockeinsatz fehlt. Siehe auch Hansi am Anfang :-D
Ja, da gebe ich vollkommen recht. Dass mein Stockeinsatz nicht so besonders toll ist, ist mir auch schon aufgefallen... aber das ist ja nichts an dem man nicht arbeiten könnte :wink:
Einerseits der Threadersteller, der ein Video aufgenommen hat und dann feststellt, dass Eigenwahrnehmung und tatsächliches Erscheinungsbild zwei paar Stiefel sind
Naja ganz so ist es eigentlich nicht... Ich muss ehrlich zugeben dass ich durchaus positiv überrascht war, als ich die Aufnahmen gesehen habe. Wie gesagt habe ich diese Technik nie erlernt und niemand hat sie mir erklärt, ich habe sie mir ausschließlich durch nachahmen angeeignet. Deshalb dachte ich eigentlich, dass es schlechter Aussehen würde. Mir persönlich gefällt es gar nicht mal soo schlecht :lol:
Deswegen habe ich das Video ja auch gepostet, um Verbesserungsvorschläge zu hören. Wenn ich vollkommen zufrieden wäre oder denken würde, dass meine Technik zu 100% perfekt ist, würde ich ja nicht hier nach Tipps fragen ^^
daher auch immer diese ganzen Einleitungssätze in allen ähnlichen Themen gefüllt mit Ausreden
Ich wollte in der Einleitung eben gleich erklären, warum einige Grundlagen (wie z.B. der nun genannte Stockeinsatz) nicht wirklich passen oder nicht vorhanden sind, obwohl ich schon seit 13 Jahren fahre. Ich wollte mich dadurch aber nicht rausreden :wink: Wenn ich nicht offen für Kritik wäre hätte ich das Video ja auch nicht gepostet :)

Pancho.Ski
Beiträge: 816
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von Pancho.Ski » 07.12.2015 19:07

Zum Thema Stockeinsatz - kennst Du das schon:
https://www.youtube.com/watch?v=3Rpyu4DKPkE

urs
Beiträge: 2183
Registriert: 05.01.2003 14:15
Vorname: urs
Ski: stöckli
Wohnort: zürich
Kontaktdaten:

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von urs » 07.12.2015 21:23

KoTTi97 hat geschrieben: Was ich gerne lernen würde (und was ich eigentlich auch ungefähr zeigen wollte) ist so ziemlich das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=gwJ7fuA3fsM
hallo kotti

die fahrweise in diesem video ist sehr ähnlich der beiden anderen demo-videos, einfach etwas schneller und stärker aus den knien. im hintergrund steht da das in übersee beliebte buckelpistenfahren. von old-school und deinen videos ist es leider meilenweit entfernt. dass du old-school so schnell drauf hattest, überrascht mich nicht, gehört es doch zu den häufigsten fehlerbildern beim erlernen eines modernen kurzschwunges. falls du diesen weg wirklich weitergehen willst, sei es dir unbenommen. mir persönlich gefällt's gar nicht und ich find's technisch nicht beeindruckend.

gruss urs

KoTTi97
Beiträge: 17
Registriert: 15.09.2015 13:32
Vorname: Christian
Ski: Head iSupershape Magnum
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 12

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von KoTTi97 » 07.12.2015 23:30

falls du diesen weg wirklich weitergehen willst, sei es dir unbenommen. mir persönlich gefällt's gar nicht und ich find's technisch nicht beeindruckend
Mein eigentliches Ziel ist es, verschiedene Techniken zu erlernen und sauber fahren zu können! Ich persönlich mag es einfach, immer mal wieder einen anderen Stil zu fahren, immer gleich zu fahren finde ich ehrlich gesagt relativ langweilig...
Ich möchte meistens gerne carven, dann mal einen sauberen Kurzschwung fahren und dann zur Abwechslung ab und zu noch wedeln. Einfach weil es mir Spaß macht verschiedene Techniken zu fahren...
Dabei bin ich persönlich mit meinem Carving schon recht zufrieden (Video kommt wie gesagt noch, da bin ich dann wirklich extrem gespannt auf eure Meinung. Bei diesem Video wusste ich ja dass es nicht besonders toll ist und habe deshalb ja auch nicht nach Lob sondern nach Verbesserungsvorschlägen gefragt), und denke, dass mein Kurzschwung (Achtung, hier spreche ich nun vom richtigen, modernen Kurzschwung, den ihr bei eurer Bewertung zugrunde gelegt habt. Nichtvom Wedeln, das ich im Video zeigen wollte!) auch gar nicht mal so schlecht ist, auch hierzu kommt noch ein Video.

P.S. habe den Threadtitel nun von "Kurzschwung" auf "Wedeln" angepasst, nachdem ich über den Unterschied zwischem dem Oldschool Wedeln und dem modernen Kurzschwung aufgeklärt wurde

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1813
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von NeusserGletscher » 07.12.2015 23:51

KoTTi97 hat geschrieben:Eure Antworten erwecken aber teilweise den Eindruck, Carving sei soetwas wie eine Grundlage für den Kurzschwung, oder anders gesagt, man würde beim Kurzschwung carven, stimmt das soweit?
Nö. Kurzschwung ist ganz allgemein ausgedrückt eine Folge aneinander gereihter Schwünge mit hoher Kadenz und geringem Kurvenwinkel. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, eine Kurzschwung zu fahren. Geschnitten, gedriftet, angedriftet, cross over, cross under... .

So wie Du Kurzschwung fährst nutzt Du nicht die Eigensteuerung Deiner Ski sondern drückst sie über die Ferse von einer Seite zur anderen. Auf einer buckeligen oder steileren Piste wirst Du mit dieser Technik schnell die Kontrolle verlieren. Dein Stockeinsatz ist viel zu weit hinten und darüber hinaus geht in Linkskurven Deine rechte Schulter nach oben. Bei offener Skiführung würdest Du damit ständig auf dem Innenski fahren. Du stehst tendenziell zu weit hinten auf dem Ski und bringst daher beim Schwungansatz gar nicht genug Druck auf die Schaufel.

Eigentlich ist diese Fahrweise typisch für jemanden, der sich das Skifahren selbst oder mit Hilfe von Freunden beigebracht hat.

Wenn Du damit zufrieden bist, dann fahr weiter so.

Wenn Du Dich aber weiter entwickeln willst, dann kommst Du um Skistunden nicht herum. Zuerst einmal wäre da Deine Position über dem Ski. Dann die Schwungauslösung. Dein Stockeinsatz. Die verschiedenen Entlastungsarten. Und wenn das alles bei Dir stimmt, dann kannst Du es mit einem modernen Kurzschwung versuchen.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag