Tipps/Analyse zum Wedeln

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
beate
Beiträge: 4302
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von beate » 07.12.2015 14:42

Sorry aber du bist absolut auf dem Holzweg!
Zur Erklärung für dich:
Es gibt nicht eine Carvingtechnik und eine Technik zum fahren der Kurzschwünge.
Du kannst mit der heute gelehrten Technik gecarvte oder gedriftete (= gerutschte) Schwünge (= Kurven) in allen Radiusvariationen fahren.
Die Bewgungslemente dazu sind gleich.
Sie varieren in Art und Umfang und müssen den äußeren Gegebenheiten angepaßt werden
= auf einer blauen, frisch planieren Piste kannst du mit einem minimaleren Bewegungsumfang die gleiche Kadenz Kurzschwung fahren, wie auf einer schwarzen, frisch planierten Piste.
Was du im Video fährst ist schon von einem Schwung (= Kurve) Lichtjahre entfernt!
Das sind über die Ferse gedrückte Richtungswechsel.
Selbstverständlich kannst du so etwas wie im Video auch gecarvt in größern Radien fahren.
Das hat aber überhaupt gar nichts mit Kurzschwingen zu tun.
Wie ich schon schrieb:
Was du fahren möchtest ist Königsklasse.
Wenn du diesen Anspruch verfolgen möchtest, mußt du lernen, dich und dein Fahrkönnen reell zu reflektieren und mit viel professioneller Unterstützung, wirst du deinem Ziel irgendwann sicher mal näher kommen.
Beate

latemar
Beiträge: 2678
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Black Thunder Sport/Salom. End. 800
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von latemar » 07.12.2015 14:51

KoTTi97 hat geschrieben:Ich möchte es nochmal sagen, die Fahrtechnik wie im Video zu sehen hat absolut nichts mit meinem normalen Fahrstil zu tun!
Warum dann überhaupt das Video?

Gruß!
der Joe
16/17 47 T. Dolomiti
17/18 48 T. Dolomiti
18/19 14 T. rund um die Sella

KoTTi97
Beiträge: 17
Registriert: 15.09.2015 13:32
Vorname: Christian
Ski: Head iSupershape Magnum
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 12

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von KoTTi97 » 07.12.2015 15:27

Ich habe das Gefühl wir reden irgendwie aneinander vorbei...
Selbstverständlich kannst du so etwas wie im Video auch gecarvt in größern Radien fahren
Ich möchte soetwas doch gar nicht in größeren Radien fahren und wie gesagt hat das Video nichts mit meiner normalen Fahrtechnik zu tun, ich wollte hier etwas komplett neues ausprobieren...
Warum dann überhaupt das Video?
Ich habe einen Freund der einfach perfekt und in einem unfassbar schnellen Rythmus/Takt wedeln kann.
Ich habe in den letzten Jahren versucht, diesen Fahrstil zusätzlich zu meinem normalen Fahrstil zu erlernen...
!Zusätzlich!
Mich hat nun interessiert was ihr davon haltet... Ich wollte nicht den Eindruck erwecken, dass ich immer so fahren würde und gleich meine komplette Fahrtechnik in Frage gestellt wird, denn meiner Meinung nach gibt das Video absolut keinen Aufschluss über meine Technik, da ich eben etwas komplett neues ausprobiert habe.
Übertrieben gesagt ist das meinem Empfinden nach wie wenn ich ein Snowboard Video gepostet hätte und ihr aufgrund des Videos gesagt hättet ich kann nicht Skifahren :D

Ich habe noch ein Video gefunden als wir bei mir testweise mit einer Brustkamera gefilmt haben.
Ansatzweise sieht man in diesem Video meine Carvingtechink.

https://www.youtube.com/watch?v=x5VAimM92b4&

Doch auch hier bin ich leider auf einem schmalen, relativ flachen und langen Ziehweg unterwegs.
Extremes aufkanten, mit den Händen während der Kurve in den Schnee fassen und hohe Geschwindigkeiten sind hier leider nicht drin gewesen, sondern nur lockeres Knie nach innen drücken ohne viel Einsatz oder Hüftknick...
Ich habe mir hier auch keine besondere Mühe gegeben besonders toll zu carven sondern einfach nur die Ski locker über die Kante laufen lassen... Ein besseres Video habe ich leider nicht :roll:

Mit dem Video ging es mir ausschließlich um eine zusätzliche Fahrtechnik, die ich ab und zu gerne als Abwechslung zum Carving nutze und nicht auf Grundlage meiner normalen Technik beruht.

P.S. nicht wundern, dass ich hier mit einem Rossignol unterwegs bin, hatte den Ski zum testen ;)

chatmonster
Beiträge: 146
Registriert: 13.01.2006 13:06
Vorname: Monsterchen
Wohnort: schweizer Grenze

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von chatmonster » 07.12.2015 15:44

Wenn du Wedeln lernen / fahren möchtest, ist das aber etwas anderes als ein moderner Kurzschwung...
Und auch in deinem zweiten Video ist das nicht weit her mit der Carving-Technik. Man sieht, daß der Oberkörper extrem überdreht... Du drehst nicht aus Hüfte/Knie heraus, sondern durch verdrehen des gesamten Körpers...

Ich kann sowas einfach nicht gut in Worte fassen...
das monsterchen grüßt

Pancho.Ski
Beiträge: 816
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von Pancho.Ski » 07.12.2015 16:03

Das zweite Video sagt wenig aus, finde ich. Man sollte den ganzen Körper sehen, wie beim ersten.

Niemand sagt, dass Du nicht skifahren kannst. :wink:

Es wirkt halt old-school, so wie man früher auf geraden Latten gelernt hat. Es wirkt sicher, kontrolliert, wenn es dir so gefällt, du dich gut dabei fühlst und Spaß hast, ist alles OK. Mach weiter so, alles ist gut - dann ist das Thema beantwortet.

Modernes Material bewegt man aber typischerweise anders. Guck mal hier in die verlinkten Beispielvideos oder such auf Yotube mal unter Carven lernen (Lasse Lyck z.B.)oder ähnlichen Stichwörtern und vergleich das dann mal selber mit deinem ersten Video.

Alle die hier geantwortet haben, waren (vielleicht fälschlicherweise) der Meinung, dass die aktuelle Fahrtechnik als Maßstab herangezogen werden soll. Wenn Du dahin möchtest, ist es ein etwas mühsamer Weg. Wenn nicht, ist alles super so wie es ist. :wink:

KoTTi97
Beiträge: 17
Registriert: 15.09.2015 13:32
Vorname: Christian
Ski: Head iSupershape Magnum
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 12

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von KoTTi97 » 07.12.2015 16:16

Wenn du Wedeln lernen / fahren möchtest, ist das aber etwas anderes als ein moderner Kurzschwung...
Jetzt sind wir endlich auf einer Wellenlänge! :-D Dass ich das, was ich im ersten Video gezeigt habe, fälschlicherweise als Kurzschwung bezeichnet habe, tut mir leid. Da war ich wohl auf dem Holzweg. Was ich wirklich zeigen und erlernen möchte ist das Oldschool wedeln, ich finde das sieht immernoch toll aus! :)
Man sieht, daß der Oberkörper extrem überdreht... Du drehst nicht aus Hüfte/Knie heraus, sondern durch verdrehen des gesamten Körpers...
:o :o Also ich muss sagen, da bin ich ganz anderer Meinung :-? du musst bedenken, hier wurde keine Helmkamera verwendet, die Kamera wurde mit einem Gurt unbeweglich an meiner Brust befestigt, heißt, da wo die Kamera hinzeigt, zeigen auch meine Schulter bzw. mein Oberkörper hin... Ich bewege beim Carven eigentlich bewusst ausschließlich die Beine und lasse den Oberkörper immer taloffen...
such auf Yotube mal unter Carven lernen (Lasse Lyck z.B.)oder ähnlichen Stichwörtern und vergleich das dann mal selber mit deinem ersten Video.
Genau diesen Vergleich wollte ich mit meinem ersten Video ja nicht ziehen... dass das nichts mit Carven zu tun hat ist mir völlig klar... ich wollte ja auch nicht carven :D
Alle die hier geantwortet haben, waren (vielleicht fälschlicherweise) der Meinung, dass die aktuelle Fahrtechnik als Maßstab herangezogen werden soll
Eigentlich wollte ich nur wissen ob mein Fahrstil gut aussieht :lol: Ich persönlich mag den Oldschool Stil einfach und finde dass er nach wie vor toll aussieht... Ich benutze ihn einfach gerne als Abwechslung zum modernen Fahrstil, den ich meiner Meinung nach recht gut beherrsche. Ein richtiges Carvingvideo kommt dann im neuen Jahr, vielleicht kann ich dann den einen oder anderen Kritiker davon überzeugen, dass meine Technik gar nicht soo schlecht ist :D

chatmonster
Beiträge: 146
Registriert: 13.01.2006 13:06
Vorname: Monsterchen
Wohnort: schweizer Grenze

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von chatmonster » 07.12.2015 16:22

KoTTi97 hat geschrieben: Eigentlich wollte ich nur wissen ob mein Fahrstil gut aussieht :lol: Ich persönlich mag den Oldschool Stil einfach und finde dass er nach wie vor toll aussieht...
Ich persönlich mag den Stil überhaupt nicht, aber das hilft dir ja nix... wenn du's magst uns Spaß dran hast ist ja alles in Butter... Sicher und kontroliert sieht es aus (zumindest auf der flachen Piste), also wer sollte etwas dagegen haben, wenn du so den Berg runter fährst??
das monsterchen grüßt

Benutzeravatar
drachir
Beiträge: 722
Registriert: 04.10.2011 11:01
Vorname: Richard
Ski: Fischer Emperor für jedes Gelände -außer Überhänge
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von drachir » 07.12.2015 16:27

Den Rhythmus des angewedelten Kurzschwungs lernt man nur mit Walkman und der passenden Musik auf dem Kopfhörer. So haben wir es jedenfalls in den 80igern gemacht. Vorher steht natürlich noch der Gesangsunterricht.
Willst du wirklich so fahren lernen wie mein persönlicher Spezi Hansi :-?
A Hund is a ja scho, der ko ned nur sche singa…
https://www.youtube.com/watch?v=vBLxzv17zc8
* * * * * * * *
Gruß - Richard

skifossil
Beiträge: 428
Registriert: 16.03.2010 12:56
Vorname: Gerd
Ski-Level: 000

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von skifossil » 07.12.2015 16:40

Hallo Christian, man sieht ein gutes Gleichgewichtsgefühl und schnelle Reflexe in den Beinen. Selbst wenn du nicht Carven könntest, kannst du es sicher schnell lernen. Du fährst oder zeigst eben keine ausgeprägten Kurven, drückst nur leicht rum, ist vielleicht auch nur den flachen Hängen geschuldet. Versuch es einfach mal in einem steileren Hang, dort zwangsweise etwas ausgefahrenere Kurven, dann kommst du schon hin.

Pancho.Ski
Beiträge: 816
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von Pancho.Ski » 07.12.2015 16:41

Ach ja, auch für old-school Maßstäbe:
Stockeinsatz fehlt. Siehe auch Hansi am Anfang :-D

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag