Tipps/Analyse zum Wedeln

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
KoTTi97
Beiträge: 17
Registriert: 15.09.2015 13:32
Vorname: Christian
Ski: Head iSupershape Magnum
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 12

Tipps/Analyse zum Wedeln

Beitrag von KoTTi97 » 07.12.2015 02:14

Hallo zusammen!

Als erster mutiger Skifahrer, der gerne eure kritische Meinung hören möchte, mache ich einfach mal den Anfang für diese Saison :-D
Die vergangenen 5 Tage habe ich am Hintertuxer Gletscher verbracht und wurde dabei am letzten Tag von einem Freund mit einer Helmkamera gefilmt, während ich mal wieder versucht habe, meine Kurzschwungtechnik zu verbessern und würde nun gerne hören, was ihr dazu zu sagen habt.

Aber erst einmal ein paar Takte zu mir und dem Video:
Ich selbst bin auf dem Video der Typ mit der gelben Hose und der schwarzen Jacke :D, 18 Jahre alt und fahre Ski seit ich 5 Jahre alt bin. Ich fahre (momentan noch) einen Head i.Magnum Supershape 13/14. Zu meiner Person sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass ich nie einen Skikurs besucht habe oder einen Skilehrer hatte. Auch meine Eltern haben erst spät im Erwachsenenalter mit dem Skifahren begonnen und haben deswegen auch keine besonders tolle Technik. Von ihnen habe ich die Grundlagen (Pflugbogen und Parallelschwung) gelernt. Alles andere habe ich mir mehr oder weniger selbst durch Ausprobieren, Abschauen und Hinterherfahren "beigebracht". Das sollen natürlich keine Ausreden sein, vielleicht aber eine Erklärung warum es vermutlich das ein oder andere zu bemängeln gibt :)
Das Video entstand am Nachmittag des letzten Tages, dem 05.12.2015. Da es tagelang nicht geschneit hatte, waren die Pisten leider in keinem besonders guten Zustand (an einigen Stellen im Video sieht man große Flächen pures Gletschereis), außerdem war ich ehrlich gesagt schon ziemlich k.o. nach 5 Tagen "Power-Skifahren", seid also bitte nicht allzu hart mit mir :P Normalerweise fahre ich noch eine Ecke "aktiver", engagierter oder aggressiver, je nachdem wie ihr es nennen wollt.
Ich versuche normalerweise auch, meinen Kurzschwung noch gleichmäßiger und rhythmischer zu fahren, was mir aber aufgrund der Eisflächen teilweise nicht so toll gelang, da mir irgendwie die Kraft für bewussteres Aufkanten gefehlt hat. In steilerem Gelände hätte die Geschwindigkeitskontrolle bei gleichen Pistenbedingungen wohl darunter gelitten.
Die Geschwindigkeitskontrolle ist für mich in steilem Gelände (dunkelrote-schwarze, sehr harte oder vereiste Pisten) sowieso noch ein Problem... wie kann ich das in den Griff bekommen?

https://www.youtube.com/watch?v=uXu53nOsBuM&

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr euch ein paar Minuten für mein Video und eine (wenn vielleicht auch nur kurze) Bewertung/Analyse/konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge Zeit nehmen würdet würdet! :)

Liebe Grüße,
Kotti


P.S: Sorry, dass ich nur von hinten zu sehen bin. Die Idee hier ein Video zu posten kam mir erst zuhause, ansonsten hätte ich meinen Freund auch darum gebeten, mich auch einmal von vorne im Stand zu filmen.
Zuletzt geändert von KoTTi97 am 07.12.2015 23:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
HoTTrod
Beiträge: 783
Registriert: 20.11.2007 10:52
Vorname: Jens
Ski: Völkl racetiger speedw. 165 Salomon BBR 8,0 179cm
Wohnort: Berlin

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von HoTTrod » 07.12.2015 08:10

Hi,
ich bin kein Technik Profi, aber Hut ab, für 5 J. auf Ski ist das richtig gut.
Du fährst sicher, kannst das Tempo kontrollieren und hast Rhythmusgefühl.

Mein Laieneindruck:
es erinnert mich an die 80er Jahre "Wedeltechnik"
ganz geschlossene Beine (wie zusammengebunden :-D ), Stöcke werden oben neben dem Körper getragen und nur wenig eingesetzt, Körper aufrecht, Knie fast gerade und kaum Hüftknick, Körperschwerpunkt eher hinten und Druck fast nur aus den Fersen...
Meine Vorstellung: der damit resultierende fehlende Zug auf der gesamten Länge der Kante macht es dir in steileren Teilen der Piste so schwer..
aber die Fachkommentare kommen bestimmt..
LG und viel Spaß beim Trainieren
Jens

latemar
Beiträge: 2882
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von latemar » 07.12.2015 08:18

Erstmal ist das Video besser wie die meisten anderen.

Ansonsten:
Sehr aufrecht mit Tendenz zur Rücklage. Wenig dynamisch im Körper. Carven ist das nicht so sehr.
Arme und Stecken haben keine Funktion. Sieht so aus als wüsstest Du nicht wohin damit.

Du solltest versuchen den Schwung über die Spitzen einzuleiten und die Skistellung offener zu halten um deinen Knien Platz zu geben.
Versuche mehr aus den Knien heraus zu fahren und nicht über dem Hintern.

Schaut nicht schlecht aus. Eben sehr old school.

Versuche mal 2 x 2 Privatsunden zu nehmen, das würde sicher viel helfen.


Gruß!
der Joe
Zuletzt geändert von latemar am 07.12.2015 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

beate
Beiträge: 4315
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von beate » 07.12.2015 09:56

Das ist eine ganz typische Skiurlauberfahrweise mit 80iger Jahre touch.
Geschwindigkeitskontrolle im Steileren kann man mit dieser Fahrtechnik nicht erlangen.
Wenn du technisch etwas Grundlegendes ändern möchtest, dauert es ganz sicher mehr als 2 privat Sunden, mehr als 2 Skiwinter, kostet sehr viel Geld, Zeit und Enrgie.
"Geschwindigkeitskontrollierte, rhytmische, runde Kurzschwünge" sind die Königsklasse beim Ski fahren.
Dazu fehlt dir die fahrtechnische Basis.
Ich würde dir empfehlen im Steilen etwas größere Radien fahren und ansonsten das Ski fahren genießen, denn das kannst du ganz sicher auf deinem skifahrerischen Niveau!
Beate
Zuletzt geändert von beate am 07.12.2015 10:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
drachir
Beiträge: 724
Registriert: 04.10.2011 11:01
Vorname: Richard
Ski: Fischer Emperor für jedes Gelände -außer Überhänge
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von drachir » 07.12.2015 10:11

Hallo Christian,
ich poste normalerweise keine Analysen zur Technik, da gibt es versiertere Mitglieder, die das didaktisch besser können.
Nur so viel: Du bist jetzt 18 Jahre alt, stehst jetzt seit 13 Jahren auf Ski und zeigst demzurfolge im Video eine solide, sichere und tempokontrollierte Fahrt. Schau mal auf all die anderen Skifahrer neben dir, die sich da noch tummeln. Ich konnte da nur „Rutscher“ entdecken. Ergo bist du gemessen am Durchschnitts-Pistenpublikum ein guter Skifahrer.
Wie die Vorredner schon geschrieben haben, ist dein Stil etwas Old School, wobei am Ende der Videosequenz bei den mittleren Turns schon etwas mehr Carving drin ist. Dein Wedel-Stil hat sich bei dir sicher über das autodidaktische Fahren mit deinen Eltern manifestiert. Dieses Muster ohne Skikurs abzulegen, ist oft unmöglich. Ich spreche da aus Erfahrung, weil ich auch nie einen Kurs belegt habe und mit Pausen auf 1/2 Jahrhundert Skifahren zurückblicken kann. Meine gebrauchten Skischuhe sind fast unverkäuflich, weil sie an den Innenseiten immer ziemlich abgeschabt sind - wenn du verstehst, was ich meine.
Fazit: fahr so weiter und hab Spaß und orientiere dich an guten Carvern, um deinen Stil nach und nach zu verändern/verbessern (das dauert zwar, aber du hast ja noch jede Menge Zeit), oder investiere in Einzelstunden mit dem Focus Carving/Kurzschwung/Rhythmus.

Edit: Beate war mal wieder schneller
* * * * * * * *
Gruß - Richard

Pancho.Ski
Beiträge: 882
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von Pancho.Ski » 07.12.2015 10:41

So pessimistisch wie Beate würde ich das nicht sehen. Ich habe den Oldschool-Style noch erlernt, als er aktuell war und habe auch noch als Urlaubsskifahrer, der nicht in den Bergen wohnt, auf carven umschulen können ohne darüber Insolvenz anmelden zu müssen. :wink: - und da war ich bereits älter als 18.

Wenn man Spaß daran hat, neues zu erlernen und sich technisch weiter zu entwickeln, spricht nichts dagegen es anzugehen.

Ich würde dir aber auch raten, dich ersteinmal mt den grundlegenden Carvingtechniken vertraut zu machen, nicht gleich mit Kurzschwüngen. Dazu gibt es ganz brauchbare Lehrvideos, die natürlich alleine nicht zum Erfolg führen werden, aber eine gute Darstellung bieten können, wie es aussehen sollte, wenn man das mit Videos der eigenen Fahrkünste vergleicht (die - wie schon geschrieben wurde - ja nicht schlecht sind, aber eben kein Carving).

Ein weiterer Baustein wäre, sich weiterhin mit Videos selbst zu überprüfen, und punktuell immer mal etwas Feinschliff durch einen Skilehrer. Zwischen den einzelnen Lehreinheiten immer Zeit für Praxis zum vertiefen des erlernten (allein / mit Freunden), sich selbst immer prüfen, und dann wieder Lernkomtrolle und Feinschliff durch Skilehrer. (Üben allein / durch Videofeedback - Lernkontrolle und Impulse für die nächste Lektion durch Skilehrer, das ist meiner Erfahrung nach effektiv und es bleibt bezahlbar)

Selbstbild und Realität klaffen beim Skifahren sehr oft weit auseinander - hier muss man ständig den Fortschritt kontrollieren (lassen), auf welchem Weg auch immer.

Hast Du ein Video, dass dich bei Schwüngen mit größeren Radien zeigt?

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1035
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von ingo#31 » 07.12.2015 10:43

.........

KoTTi97
Beiträge: 17
Registriert: 15.09.2015 13:32
Vorname: Christian
Ski: Head iSupershape Magnum
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 12

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von KoTTi97 » 07.12.2015 14:11

Okay vielen Dank erstmal für eure Kritik und Meinungen! 8)

Ich hätte zu dem Video vielleicht noch etwas sagen sollen:
Ich versuche hier absichtlich so zu fahren, wie es zu sehen ist, es ist aber nicht meine "normale" Fahrweise.
Mit Carving habe ich (denke ich) absolut kein Problem. Ich carve normalerweise immer (jedoch nicht so wie am Ende des Videos zu sehen, da ich da schon relativ langsam auf einem flachen Stück war und die Kraft auch schon langsam aber sicher schwand). Ohne mich jetzt selbst in irgendeiner Form loben zu wollen, würde ich doch sagen, dass ich eine recht gute Carvingtechnik habe, da ich - seit sich Skifahren nicht nur auf Pflugbogen und Rutschen beschränkt - eigentlich schon immer gecarvt habe.
Es ist also nicht so dass ich immer so fahren würde, wie auf dem Video zu sehen und das nun gerne grundlegend ändern würde :-D
Ich fahre normalerweise immer Carving, und versuche seit ungefähr 3 Jahren den Kurzschwung zu erlernen, da ich den einmal bei einem Freund gesehen habe und das als eine tolle Abwechslung zu meinem herkömmlichen Fahrstil empfand. Ich habe für die Videos immer ganz gezielt meine "Kurzschwungtechnik" gezeigt, dadurch ist wahrscheinlich der Eindruck entstanden ich könnte nur, und vor allem würde immer so fahren :D
Aber wie gesagt nutze ich den Kurzschwung nur manchmal als Abwechslung und Ergänzung, !zusätzlich! zum Carven, es ist aber nicht mein grundlegender Fahrstil! :)

Vom Carven habe ich leider kein Video, da ich mit meiner Carvingtechnik ehrlich gesagt schon ziemlich zufrieden bin und deshalb im Urlaub fast ausschließlich am Kurzschwung gearbeitet habe... Ein Video werde ich aber nach Silvester noch posten, davor bin ich nochmal 4 Tage in Damüls :wink:

Eure Antworten erwecken aber teilweise den Eindruck, Carving sei soetwas wie eine Grundlage für den Kurzschwung, oder anders gesagt, man würde beim Kurzschwung carven, stimmt das soweit?
Denn ich habe bisher gedacht, entweder fährt man einen Kurzschwung, oder man carvt. Ich glaube damit war ich auf dem Holzweg. Ich glaube, dass das daher kommt, dass ich Kurzschwung mit Wedeln verwechselt habe, bzw. den Unterschied nicht kannte. Dabei würde ich genau das gerne können, richtig Wedeln. Auch wenn die Technik vielleicht Oldschool ist, ich finde sie sieht immer noch toll und sehr elegant aus! Ich bin auch ein riesen Fan von den zusammengedrückten Beinen, vielleicht bin ich da einfach trotz meiner jungen 18 Jahren etwas altmodisch :D

Ich glaube was ihr unter Kurzschwung versteht (und was eigentlich auch der echte Kurzschwung ist :D ) ist soetwas hier:
https://www.youtube.com/watch?v=CLySCdNKYH8
https://www.youtube.com/watch?v=vt6fHGvNXo8
Das sind ja einfach kurze, mehr oder weniger gecarvte Schwünge, ich glaube das kann ich auch schon ganz gut, ist aber nicht das, was ich zeigen wollte.

Ich habe mich wohl einfach falsch ausgedrückt und Wedeln mit dem Kurzschwung verwechselt! :-? :roll:

Was ich gerne lernen würde (und was ich eigentlich auch ungefähr zeigen wollte) ist so ziemlich das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=gwJ7fuA3fsM

So ich hoffe ich konnte nun das ein oder andere Missverständnis aufklären :lol:

LG Kotti

latemar
Beiträge: 2882
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von latemar » 07.12.2015 14:20

mmmh.
Ganz ehrlich: ich glaube nicht, dass du richtig verstanden hast was carven eigentlich ist. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass du überhaupt richtig carven kannst. Du bist einfach viel zu statisch und weit weg vom richtigen carven. Dei Schwungauslösung und die Körpersprache lassen mich darauf schließen.

Wenn Du Spaß hast ist das das Wichtigste. aber versuche das real zu betrachten.


Gruß!
der Joe
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

KoTTi97
Beiträge: 17
Registriert: 15.09.2015 13:32
Vorname: Christian
Ski: Head iSupershape Magnum
Ski-Level: 82
Skitage pro Saison: 12

Re: Tipps/Analyse zum Kurzschwung

Beitrag von KoTTi97 » 07.12.2015 14:40

Ich möchte es nochmal sagen, die Fahrtechnik wie im Video zu sehen hat absolut nichts mit meinem normalen Fahrstil zu tun!
Ich habe hier versucht eine komplett neue Technik zu erlernen, ohne auf irgendwelche Carvinggrundlagen zurückzugreifen.
Aber wie gesagt ich werde im neuen Jahr ein Carvingvideo posten...

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag