Analyse meiner Skikünste erbeten

Hier könnt ihr eure eigenen Videos zeigen und die Community um Analyse oder Feedback bitten.
beate
Beiträge: 4342
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Analyse meiner Skikünste erbeten

Beitrag von beate » 09.12.2012 22:35

Wie bekomme ich aber die schmale Skiführung beim Entlasten weg
Ich verstehe nicht, was du meinst. Ich sehe es auch auf dem Video nicht.
Warum meinst du, deine Skiführung ist zu eng?
Beate

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Analyse meiner Skikünste erbeten

Beitrag von moni.ski » 09.12.2012 22:36

Richtig Beate, Hüfte zum Hang und Oberkörper über den Ski (Hüftknick).

hwza
Beiträge: 6
Registriert: 09.12.2012 21:11
Vorname: kri
Ski: Blizzard g power
Skitage pro Saison: 25

Re: Analyse meiner Skikünste erbeten

Beitrag von hwza » 09.12.2012 22:41

Mein Vorschlag:
Einigen wir uns darauf. Beim nächsten mal fahre ich weniger breit am Ende. Damit wird die Schräglage weniger und der Druck am Innenski geringer. Das kann ich ohne Probleme. So bin ich vor zwei Jahren gefahren, wollte breiter fahren. Jetzt holt mich die neue Mode schon wieder von hinten ein. Liegt wohl am Alter.
Phänomenal eure Beobachtungen. Habt ihr weitere Anregungen?

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Analyse meiner Skikünste erbeten

Beitrag von Martina » 09.12.2012 23:03

moni.ski hat geschrieben:Da beißt sich die Katze in den Schwanz, ob man zuerst am Innenski steht oder Innenlage hat. Wichtig ist dass du beim Schwungauslösen den Außenski belastest, dann kannst du auch nicht zu viel Innenlage bekommen.
Das trifft hier nicht zu, Moni.
Sie steht bis zur Mitte der Kurve nicht übertrieben auf dem Innenski. Das passiert nur, weil sie ab der Fallinie zu weit hineinkippt. Da kann sie beim Auslösen den Aussenski belasten, soviel sie mag - kippt sie später zu weit nach innen, geht der Druck weg vom Aussenski.
Die zu starke Belastung des Innenskis am Kurvenende ist hier eindeutig der zu starken Schräglage geschuldet - und nicht einer falschen Druckverteilung bei der Schwungauslösung.

Die Skiführung ist nicht zu eng. Die darf, sofern das Gleichgewicht stimmt und man die Beine nicht zusammendrückt, recht eng sein. Breiter muss sie sein, wenn du die Standfläche benötigst.
Was im Weltcup gefahren wird spielt für die gezeigte Fahrt keinerlei Rolle.
hwza hat geschrieben:Einigen wir uns darauf. Beim nächsten mal fahre ich weniger breit am Ende. Damit wird die Schräglage weniger und der Druck am Innenski geringer. Das kann ich ohne Probleme. So bin ich vor zwei Jahren gefahren, wollte breiter fahren. Jetzt holt mich die neue Mode schon wieder von hinten ein. Liegt wohl am Alter.
Das wird dir nichts bringen. Dein "breites Fahren" - es ist eigentlich eher eine V-Stellung mit zu starker Schrittstellung - ist eine Folge deiner zu starken Kurvenlage. Die zu starke Schräglage kann man nicht korrigieren, indem man Ende Kurve schmaler fährt, da die Schräglage davor "angelegt" wird (ausser du meinst nur, du änderst die Breite der Fahrweise und in Wirklichkeit änderst du die Schräglage. Das kann gut sein!)
Es geht nicht um die "Mode". Es geht darum, was für dich funktioniert - mit deinem Körper, deinem Können, der vorhandenen Piste, deinem Material.

urs
Beiträge: 2225
Registriert: 05.01.2003 14:15
Vorname: urs
Ski: stöckli
Wohnort: zürich
Kontaktdaten:

Re: Analyse meiner Skikünste erbeten

Beitrag von urs » 09.12.2012 23:39

hwza hat geschrieben:Beim nächsten mal fahre ich weniger breit am Ende. Damit wird die Schräglage weniger und der Druck am Innenski geringer. Das kann ich ohne Probleme.
hallo kri
wie von martina schon geschrieben, verwechselst du ursache und wirkung. die schräglage am ski ist eher moderat, die piste lässt höhere aufkantwinkel zu. dazu musst du, wie gesagt, mittels hüftknick mit dem oberkörper einen gewichtsausgleich schaffen, um den druck vermehrt nach aussen zu bringen. dies wird jedoch dadurch erschwert, dass du die äussere hüfte schon schnell hinten hängen lässt, was wiederum die v-stellung begünstigt. hier hilft die übung "aussenski überholt innenski" und bewusstes achten auf die aussenhüfte.

beim carven ist es durchaus spassig und zulässig, die kurve über den innenski einzuleiten. im verlauf der kurve sollte die kraft dann aber richtung aussenski wandern, je nach schneebeschaffenheit mehr oder weniger.

die enge skiführung ist eine folge der auseinanderlaufenden skies. beim aufstehen ziehst du die skies aktiv zusammen, teilweise schiebst du da schon den werdenden innenski vor den aussenski. besser wäre, wenn die skies wie auf schienen selber die bahn ziehen würden. dies bedingt jedoch wieder eine bessere gewichtsverteilung (s. oben).

gruss urs

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Analyse meiner Skikünste erbeten

Beitrag von moni.ski » 10.12.2012 13:13

@ Urs: Laut Lehrmeinung sollte auch beim Carven der Schwung über den Außenski eingeleitet werden. Spaßig ist es schon ihn über den Innenski einzuleiten.

Martina du hast recht er kippt erst später rein in die extreme Innenlage, es fehlt einfach der Hüftknick und die Schrittstellung ist zu groß...

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Analyse meiner Skikünste erbeten

Beitrag von Martina » 10.12.2012 21:25

moni, vielleicht laut DEUTSCHER Lehrmeinung (oder sonst irgendeiner, aber nicht unbedingt nach jeder. Urs ist Schweizer Skilehrer).
Ausserdem ist eine Lehrmeinung nicht immer die einzig mögliche und sinnvolle Variante.

Es gibt einen sehr guten Thread von LincolnLoop darüber, was genau vom D Verband mit Druck möglichst früh auf den Aussenski gemeint ist und warum das so betont wird.

Hüftknick ist nicht zwingend notwendig, hier aber eine Möglichkeit, die Schräglage zu verändern.
Auch die Schrittstellung ist hier eine Folge der zu starken Schräglage und keine Ursache der Probleme.


@Urs: wieder mal super beobachtet!

hwza
Beiträge: 6
Registriert: 09.12.2012 21:11
Vorname: kri
Ski: Blizzard g power
Skitage pro Saison: 25

Re: Analyse meiner Skikünste erbeten

Beitrag von hwza » 10.12.2012 22:01

danke für eure Rückmeldungen.
Könnt ihr auch noch dieses Video ergänzend in eure Beurteilung einbeziehen.
http://youtu.be/Fx_PE14R7js

urs
Beiträge: 2225
Registriert: 05.01.2003 14:15
Vorname: urs
Ski: stöckli
Wohnort: zürich
Kontaktdaten:

Re: Analyse meiner Skikünste erbeten

Beitrag von urs » 10.12.2012 22:21

hwza hat geschrieben:Könnt ihr auch noch dieses Video ergänzend in eure Beurteilung einbeziehen.
http://youtu.be/Fx_PE14R7js
hallo kri
dasselbe in grün. die kurven sind etwas enger und dynamischer, aber du fährst mehrheitlich über lage, aussenski läuft leicht weg -> v-stellung, hüfte hängt hinten und beim schwungwechsel ziehst du den aussenski = werdenden innenski leicht ran und nach vorne.

gruss urs

hwza
Beiträge: 6
Registriert: 09.12.2012 21:11
Vorname: kri
Ski: Blizzard g power
Skitage pro Saison: 25

Re: Analyse meiner Skikünste erbeten

Beitrag von hwza » 11.12.2012 06:39

ich habs befürchtet. Schön langsam sickert es auch. Wollte nur sicher gehen. Habt ihr tipps zur Korrektur. Kann mit den Angaben vorher wenig anfangen

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag