[TEST] INDIGO VOGGLE ... die perfekte Skibrille!

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1149
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Nordica Navigator 85 ti

Re: [TEST] INDIGO VOGGLE ... die perfekte Skibrille!

Beitrag von ingo#31 » 25.01.2017 20:34

TOM_NRW hat geschrieben:Ich denke gerade auch über eine Brille mit grossem Sichtfeld nach (ggf. Oakley Flight Deck?
Ich habe eine Flight Deck und noch eine Smith I/O. Finde beide ganz gut, die Oakley passt aber genauer zu meinem Helm. Der Abschluss zum Rand ist deutlich besser. Mit beiden habe ich ein- für mein Empfinden/ Wahrnehmung- sehr grosses Sichtfeld. Bin zufrieden.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4778
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: [TEST] INDIGO VOGGLE ... die perfekte Skibrille!

Beitrag von TOM_NRW » 25.01.2017 21:02

@Ingo: Wie gut ist die Belüftung? Ist das Glas sehr anfällig für Kratzer? Welches Glas benutzt Du bzw. wechselst Du das Glas für verschiedene Bedingungen?

Komme mit dem Persimmon-Glas sehr gut zurecht, coolere Optik bieten die verspiegelten Gläser. Ob die Brille auf meine Nase und zur Passform des Helms passt muss ich noch probieren. Preislich liegt die Flight Deck derzeit um die 100 Euro und somit unter der Indigo.

Thomas

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1872
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: [TEST] INDIGO VOGGLE ... die perfekte Skibrille!

Beitrag von elypsis » 25.01.2017 21:17

Thomas, die Canopy ist aus meiner Sicht die bessere Wahl - super stabiler Rahmen, Zugluft frei belüftet und ein horizontales Gesichtsfeld ohne Kopfdrehen von etwa 160°. Auch der Scheibenwechsel geht auf der Piste locker von der Hand.
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1149
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Nordica Navigator 85 ti

Re: [TEST] INDIGO VOGGLE ... die perfekte Skibrille!

Beitrag von ingo#31 » 25.01.2017 21:31

Auf der Flight Deck habe ich die sapphire Scheibe drauf, keine weitere Wechselscheibe. Das leicht rose Licht ist gewöhnungsbedürftig, würde aber behaupten, dass der Kontrast/ Bodensicht extrem gut ist. An der Smith benutzte ich verschiedene Scheiben, der "Alleskönner" ist die Ignitor Mirror. Beide haben null Probleme mit beschlagen, nur die darunter getragene Sehhilfe, die beschlägt leicht. Die Smith ist schon älter und weist keine Kratzer auf. Die Oakley muss noch zeigen wie langlebig sie ist- sein wird. Ich gehe aber sehr sorgsam mit meinem Material um. Wenn nicht in Gebrauch, ist ein Schutz auf der/den Scheiben drauf.

Genug OT, INDIGO VOGGLE ist hier das Thema.

Zwigges
Beiträge: 402
Registriert: 14.12.2012 10:14
Vorname: Stephan

Re: [TEST] INDIGO VOGGLE ... die perfekte Skibrille!

Beitrag von Zwigges » 26.01.2017 10:45

Hallo nochmals,

was das Beschlagen der Sehhilfe unter der Skibrille (oder auch Visier) betrifft. Da helfen die Antibeschlagsprays die es so gibt echt ganz gut. Habe derzeit das von Zeiss - kann ich empfehlen.

Gruß
Zwigges

weihnachtsbaum80
Beiträge: 11
Registriert: 11.06.2017 09:15
Vorname: Jonas
Ski: Atomic
Skitage pro Saison: 30

Re: [TEST] INDIGO VOGGLE ... die perfekte Skibrille!

Beitrag von weihnachtsbaum80 » 12.06.2017 15:15

Hallo,

die Indigo Voggle mag wohl ein erweitertes Sichtfeld haben, aber ich muss ehrlich gestehen, dass der Preis nicht gerechtfertigt ist. Davon abgesehen, dass das Design dieser Skibrille etwas gewöhnungsbedürftig ist, finde ich, dass man für einen geringeren Preis, auch eine ebenbürtige Skibrille finden kann.

Oakley z.B. bietet eine sehr breite Produktpalette an, mit sehr hochwertigen Skibrillen. Ich selbst trage eine Oakley Flight Deck XM und die kann man zu einem billigeren Preis haben. Die Hochwertigkeit der Skibrille ist aber immer noch gegeben :wink:

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag