Skibrillenempfehlungen

Antworten
Benutzeravatar
majortom
Beiträge: 88
Registriert: 18.02.2014 00:07
Vorname: Tom
Ski: Rossignol Hero Elite ST Ti R22 (2021/22)
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 25

Skibrillenempfehlungen

Beitrag von majortom » 08.02.2024 17:08

Die meisten Einträge in den Threads zum Thema Skibrillen sind ja nun doch schon einige Jahre alt und gleichzeitig ist die Vielfalt an im Markt angebotenen Brillen unüberschaubar gross. Ob die generell doch eher Hochpreisigen Produkte (nicht selten +/- 200 Euro für Gummiband, Kunststoffrahmen und und 20 cm2 Kunststoffscheibe) das einhalten, was die Marketingsprüche versprechen, stellt sich dann oft leider erst auf der Piste bei entsprechenden Bedingungen heraus. Ich hab da jeweils schon ein wenig Hemmungen so viel Geld für ein doch eher einfaches Produkt mit kleinen Herstellungskosten auszugeben, welches dann am Hauptteil - dem Glas - gerne verkratzt. Und so fahre ich oft mit einer Brille für um die 30 Euro herum, die als Chinaware importiert wurde. Bei schönem Wetter funktioniert die soweit auch ganz gut, lediglich die Passform ist nicht ganz ideal. Habe auch schon ein teures Markenprodukt (Scott) getragen und habe bei sonnigen Bedingungen eigentlich nicht das Gefühl dass diese der Billigbrille überlegen ist. Meine erste Frage an euch ist, seht ihr das auch so oder habt ihr eine komplett andere Meinung?
Wo sich die Spreu vom Weizen trennt ist bei schlechten Sichtbedingungen. Welche Gläser verstärken den Kontrast am besten? Leider finde ich keine Testberichte die diesen Aspekt vertrauenswürdig genug beleuchten. Oft habe ich das Gefühl, es wird einfach der Marketingtext des Herstellers nachgeplappert.
Sich selber durch ein Sortiment auf der Piste durchzutesten macht wohl kein Händler mit. Daher meine Frage ans Forum: Welche Brillen könnt ihr aus eigener Erfahrung für difuse Lichtverhältnisse empfehlen? Allfällige Beschichtungen sollten zudem einigermassen Kratzresistent sein. In älteren Beiträgen hier im Forum werden Oakley Brillen mit Prizm Gläser mit diesen Eigenschaften hervorgehoben. Spielen diese immer noch vorne mit, oder wurden sie zwischenzeitlich von anderen Produkten überholt?
Andere Kriterien sind weniger wichtig weil individuell abhängig (Passform) oder unwichtig (OTG, ist mir egal).

Benutzeravatar
Ramon 23
Beiträge: 702
Registriert: 06.11.2006 00:09
Vorname: Nils
Ski: VR
Wohnort: Riethnordhausen/Thüringen

Re: Skibrillenempfehlungen

Beitrag von Ramon 23 » 08.02.2024 18:43

Interessantes Thema, leider ist der "Schwung" im Carving Forum schon länger raus und es schreiben hier nicht mehr viele. Schade drum, ganz allgemein.
Das Thema interessiert mich aus praktischen Gründen sehr.
Ich selbst fahre eine nicht ganz preiswerte Anon M2 mit verschiedenen Wechselgläsern. Bei Sonne ist alles ok. Aber bei diffuser Sicht ist bei Anon nichts dabei wo ich sage: das ist es. Das System mit den magnetischen Wechselgläsern ist top, wurde aber mittlerweile schon von vielen kopiert...und das deutlich preiswerter. Ein Kollege hatte eine s...teure Photochrome Julbo, die nach seiner Aussage sehr gut funktioniert hat. Licht/Schattenwechsel kein Problem, aber nix für Schlechtwetter. Bei dieser Brille ist das Kopfband mitsamt Halter an der Brille gebrochen. Er hat das reklamiert und sein Geld wieder bekommen. Eine ähnliche Brille jetzt von Salomon funktioniert nicht so gut, laut seiner Aussage.
Ich denke die meisten haben Probleme bei Schlechtwetter und da hilft, zumindest im Moment, scheinbar auch diese Technologie nicht wirklich.
Was du oben zu dem Oakley Prizm schreibst liest man tatsächlich viel. Wenn es danach geht scheint es aktuell wohl immer noch das Beste zu sein bei Schlechtwetter bzw das Nachfolgeglas. Im Alpinforum hat sich jemand die Mühe gemacht und Brillen getestet. Ich verlinke das Mal hier, vielleicht gibt es da für dich neue Erkenntnisse.
Ich hoffe aber auch das hier eventuell noch ein paar Meinungen dazu kommen...
Gruß Nils

Benutzeravatar
Ramon 23
Beiträge: 702
Registriert: 06.11.2006 00:09
Vorname: Nils
Ski: VR
Wohnort: Riethnordhausen/Thüringen

Re: Skibrillenempfehlungen

Beitrag von Ramon 23 » 08.02.2024 18:48


Benutzeravatar
majortom
Beiträge: 88
Registriert: 18.02.2014 00:07
Vorname: Tom
Ski: Rossignol Hero Elite ST Ti R22 (2021/22)
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 25

Re: Skibrillenempfehlungen

Beitrag von majortom » 20.02.2024 07:41

Vielen Dank Nils für den Link zum Thread im anderen Forum. Der Beitrag dort ist zwar viel zu lang, hat mir aber trotzdem geholfen, insbesondere der Hinweis auf den Youtubekanal von SportRx. Schlussendlich habe ich mich dazu entschieden es mit einer Oakley mit Prizm Gläser zu probieren. Genauer mit dem Prizm Persimmon Glas, das mit einer orangen Tönung und für die Nutzung bei sehr schlechten Sichtverhältnisse daher kommt. Gestern hatte ich die Gelegenheit die Brille zu testen und kann berichten, dass sie tatsächlich sehr gut bei solchen Bedingungen funktioniert indem sie den Kontrast der vorhandenen geringen Restschattierungen doch soweit erhöhen kann, dass die Pistengegebenheiten halbwegs erkenbar werden. Es waren zwar keine Whiteout Bedingungen, aber das Licht war schon sehr difus und flach. Auf dem angehängten Foto habe ich die Bedingungen festgehalten. In der Nacht zuvor hatte es schätzungsweise 15 cm Neuschnee gegeben und entsprechend waren die Pistenbedingungen recht schwer, weil zerfahren. Die Schneeanhäufung konnte ich jedenfalls recht gut erkennen. Ich habe keine weiteren Schlechtwettergläser ausprobiert und kann daher nicht sagen, ob der Markt noch besseres anzubieten hat, aber das Versprechen von Oakley bezüglich Kontrastverstärkung erachte ich als erfüllt und kann das Prizm Persimmon Glas guten Gewissens weiterempfehlen.
Dateianhänge
IMG_20240220_072428.jpg

Benutzeravatar
Commander57
Beiträge: 452
Registriert: 08.02.2014 08:31
Vorname: Frank
Ski-Level: 000
Wohnort: 54.462297, 9.940804

Re: Skibrillenempfehlungen

Beitrag von Commander57 » 20.02.2024 13:29

Moin!
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Oakley Scheiben die besten sind. Ich hatte vorher Indigo und Alpina.
Der Preis ist hoch bei Oakley, aber ich hatte Glück und habe für eine Flightdeck mit Prizm Rose 65€ bezahlt, die wollte niemand haben, weil das Brillenband weiß ist ;)

Gruß
Frank

Benutzeravatar
Ramon 23
Beiträge: 702
Registriert: 06.11.2006 00:09
Vorname: Nils
Ski: VR
Wohnort: Riethnordhausen/Thüringen

Re: Skibrillenempfehlungen

Beitrag von Ramon 23 » 20.02.2024 13:45

Dann werde ich mir für Schlechtwetter wohl ne Oakley besorgen müssen 🤩
Danke für eure Erfahrungsberichte.

Gruß Nils

Benutzeravatar
majortom
Beiträge: 88
Registriert: 18.02.2014 00:07
Vorname: Tom
Ski: Rossignol Hero Elite ST Ti R22 (2021/22)
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 25

Re: Skibrillenempfehlungen

Beitrag von majortom » 20.02.2024 15:35

Wer eine Übersicht über die Prizm Gläser haben möchte:
https://youtu.be/8t1FAwjRcUk?si=so6nwCW5eWvszwtW
Und hier der Vergleich von zwei Schlechtwetergläsern:
https://youtu.be/k1S62thj3O4?si=F5Hh2mCklG2-0dNk

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 2084
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Völkl SL R FIS

Re: Skibrillenempfehlungen

Beitrag von gebi1 » 20.02.2024 20:52

Fahre bei schlechter Sicht neu eine Bliz Rave mit einem Nordic Light Glas. Meine alte Oakley (Line Miner) kann da nicht mithalten, weder das pinke, noch das orange Glas kommen nur ansatzweise an die Bliz heran. Mit dem ganz leichte Spiegel taugt sie auch bei Sonnenlicht noch.

https://www.bliz.com/de/products/skigog ... -42140-13N

freddy_
Beiträge: 59
Registriert: 09.03.2018 19:02
Vorname: Frank
Skitage pro Saison: 35

Re: Skibrillenempfehlungen

Beitrag von freddy_ » 19.04.2024 12:21

Fahre bei jeder Sicht - ob Nebel bis Kaiserwetter - Oakley Brille Line Miner mit PRIZM Gläser (prizm snow torch iridium).

Für mein Empfinden sehr gute Sicht. Wirkt bei schlechten Bedingungen genug kontrastverstärkend und ist bei Sonne ebenfalls top. Wesentlich ist ja das Glas - die Passform der Brille ist ja individuell.

Ich persönlich finde das Wechseln von Gläsern und oder Brillen extrem nervig und nehme keine Ersatz/Wechselbrille mit auf die Piste. Das empfindet aber sicherlich jeder anders ...
Gruß Frank

Antworten