Talentfrei und ängstlich

Alles rund ums Skifahren allgemein
Spezielle Fragen siehe separate Foren!
Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1940
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser FIS SL + Elan Amphibio 14 Ti
Wohnort: Davos/Rotterdam

Re: Talentfrei und ängstlich

Beitrag von elypsis » 11.02.2022 09:21

beate hat geschrieben:
10.02.2022 22:04
Maibasa hat geschrieben:
05.02.2022 07:45
weiblich, 47 Jahre alt
Für die wenigen Skitage und dein fortgeschrittenes Alter
Beate, das ist hart, aber grundsätzlich hast du recht! :wink:
My EGO.
My way.

Wooly
Beiträge: 169
Registriert: 24.01.2010 22:23
Vorname: Marcus
Ski: Head Supershape Rally / Elan Ripstick 106
Ski-Level: 95
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Baden-Baden
Kontaktdaten:

Re: Talentfrei und ängstlich

Beitrag von Wooly » 11.02.2022 10:37

Frauen sind so hart .... ;-))

Leider ist beim Skifahren gefühlt alles über 30 schon "fortgeschrittenes Alter", wenn man dann noch Lernen will, deswegen noch mal Hut ab. Ich habe vielen erwachsenen Menschen versucht Skifahren beizubringen, und es hat nicht immer gut funktioniert. GEDULD mit sich selber ist serh wichtig, und die Einsicht, das man, wenn man nicht wirklich viel fahren kann, über einen gewissen Level nicht herauskommt .... man kann aber auch ohne Rennfahrerallüren viel Spaß beim Skifahren haben und gut die Berge hinunterkommen.

Wenn es geht nimm dir trotzdem immer wieder mal einen Skilehrer, wenn es sich einrichten lässt wieder einen Netten .. ;-)

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1924
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Nordica Unleashed 98, Line Pescado

Re: Talentfrei und ängstlich

Beitrag von gebi1 » 11.02.2022 14:12

Du bist ja bisher kaum auf Ski gestanden. Ich finde das was du zeigst gut. Ich sehe jeweils so viele Skifahrer, die in Kackstuhlhaltung unkontrolliert über die Piste schiessen. Hört man dann unten am Lift oder auf dem Sessel wie sie sich masslos selber überschätzen, bist du genau auf der anderen Seite.

Angst die Ski laufen zu lassen und dann eine defensive, verkrampfte Haltung einzunehmen ist bei erwachsenen Beginnern normal. Beate hat es etwas ruppig ausgedrückt, aber trotzdem recht. Um flüssig zu fahren muss der Körper geschmeidig bleiben. Das beginnt im Kopf und lässt sich überall im Körper spüren. Gekrallte Zehen, steife Knie, die Wade drückt gegen den hinteren Skischuhrand. Der Oberkörper steif, dreht aber mit, die Arme unkoordiniert, kein Hüftknick. Das sind so die typischen Bilder.

Du stehst ganz ordentlich am Ski. Deine Haltung passt, aber sie ist verkrampft. Man spürt, dass du halten willst, dich klammerst. Fluss in den Bewegungen entsteht aber eher, wenn man wirklich fährt. Es scheint bei dir eine Kopfsache zu sein. Vielleicht würde dir etwas Mentaltraining helfen.

Bleib beim Skifahren. Wähle breite, flache Pisten und versuche den Kopf frei zu kriegen.

Benutzeravatar
geschae
Beiträge: 19
Registriert: 12.01.2009 10:46
Vorname: Gerald
Ski: K2; Völkl
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Talentfrei und ängstlich

Beitrag von geschae » 04.03.2022 16:11

Natürlich ist es schwerer, wenn man erst als Erwachsener mit dem Ski-fahren anfängt. Das liegt vor allem daran, dass man als Kind in der Regel keine Angst hat zu fallen und sich weh zu tun. Beim Rollschuhfahren im Kindesalter ist die Distanz zwischen Augen und Boden nicht so groß, dass man Angst bekommen könnte. Als Erwachsener ist das natürlich anders. Deshalb ist meistens der Kopf das Problem. Ein Freund und ehemaliger Sportlehrer ist begeisterter Ski-Fahrer, der aber erst als Student damit angefangen hat. Sein Problem ist, dass er im steilen Gelände immer Angst bekommt zu schnell zu werden, in Rücklage gerät, die Ski überdreht und die Schwungauslösung vergisst. Alles Sachen, die er im flacheren Gelände ohne Probleme meistert.
Deshalb mein Fazit: Du solltest Dich nicht überfordern. Lerne die Angst zu überwinden. Das kannst Du nur durch Erfahrung. Fahre mit den anderen mit und nicht allein. Schau was sie machen. Auch bei Ihnen läuft nicht alles perfekt. Und Du lernst, dass ein Sturz kein Drama ist. Mit der Zeit wirst Du sicherer und dann kannst Du lernen den Schwung auszulösen und wie Beate sagt, nicht mit dem körper versuchen die Ski "rum" zu reißen, sondern sie laufen zu lassen und dann macht das ganze richtig Spaß.

Antworten