Und plötzlich wieder Anfänger...

Alles rund ums Skifahren allgemein
Spezielle Fragen siehe separate Foren!
Terranova
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2018 14:47

Und plötzlich wieder Anfänger...

Beitrag von Terranova » 27.12.2018 18:01

Moin liebe Leute,
es ist zum verrückt werden...:/
Wie in meinem letzten Beitrag bereits erwähnt, habe ich mir für meinen Winterurlaub neue Ski gekauft. Rossignol Hero Elite multi-turn carbon. Es ist wie verhext und fängt schon beim Aussteigen aus dem Sessellift an. Ich fühle mich unsicher und die Ski verschneiden mir recht häufig. Bislang zum glück ohne Sturz, aber die erwartete Spurträue vermisse ich bis jetzt gänzlich. Bei der Schwungeinleitung bleibt mir der Außenski manchmal sozusagen am Berf stehen und ich bekomme die Kurve schlecht eingeleitet. Wenn ich dann relativ hart in der Falllinie bin und das Tempo hoch halte, liegt der Ski schon recht gut, aber mein Selbstbewustsein ist dahin:(. Der Ski verhält sich manchmal eingach ganz anders, als ich möchte und ich kenn das so nicht.
Ich fürchte fast, dass ich technisch nicht gut genug für diesen ski bin und mir einen klassischen Fehlkauf geleistet habe. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Wie würdet ihr euch verhalten? Ski verkaufen und andere Modelle vor dem Kauf probefahren (hätte ich natürlich gleich machen sollen...)
Schöne Grüße aus Flachau!

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8336
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Und plötzlich wieder Anfänger...

Beitrag von Uwe » 27.12.2018 18:29

Lass dir mal im Skiservice die Kanten vorne und hinten leicht "brechen", also etwas entschäfen.
Das könnte helfen.
Uwe

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1631
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0 Line Sakana

Re: Und plötzlich wieder Anfänger...

Beitrag von gebi1 » 27.12.2018 18:52

Das kenne ich von Rossi. Hatte schon das eine oder andere Modell, das ab Werk nicht funktionierte. Man hat das Gefühl die Ski machen was sie wollen, fahren mal da hin, mal dort hin. Lass dir die Kanten im Fachgeschäft neu machen. https://www.bergwelten.com/a/perfektes- ... -schritten hier findest du kurz und kompakt ein paar Infos zu den Kantenwinkeln.

Terranova
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2018 14:47

Re: Und plötzlich wieder Anfänger...

Beitrag von Terranova » 27.12.2018 19:22

Wow, das ging ja schnell! Danke Uwe und gebi1!
Ich werde morgen früh mal den hier ansässigen Ski-Service darauf ansprechen ubd un Rat bitten.
Ich habe auch schon versucht herauszufinden, mit welchem Winkel die Ski ab Werk belagsseitig geschliffen sind. Bislang erfolglos. Könnte es eventuell helfen, die Kanten mehr abzuhängen? Ich vermute einen techt flachen Winkel (0,5*). Könnte man den auf 1* erhöhen lassen. Würde das „viel“ ändern? Oder was genau ist mit Kanten brechen gemeint, Uwe?

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8336
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Und plötzlich wieder Anfänger...

Beitrag von Uwe » 27.12.2018 20:50

Kanten "brechen" = etwas stumpfer / weniger scharf machen.
Uwe

Terranova
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2018 14:47

Re: Und plötzlich wieder Anfänger...

Beitrag von Terranova » 27.12.2018 22:37

Danke!

anton06
Beiträge: 83
Registriert: 06.02.2015 20:15
Vorname: alfons
Ski-Level: 90
Skitage pro Saison: 35

Re: Und plötzlich wieder Anfänger...

Beitrag von anton06 » 27.12.2018 23:07

Hallo,
mir ging es mit dem Hero nicht anders.k2 Bolt,Völkl WettbewerbsSki,Head WC Rebels i speed kein Problem,aber bei dem Hero hatte auch ich Probleme und fahre auch nicht erst seit gestern.
bin gespannt,ob das brechen der Kanten was bringt.
meiner war von einem Ski Lehrer und die Kanten waren schon nicht mehr neu.
ausprobieren!
wie ist denn die Piste zur Zeit in Flachau?
ist es glatt und gut gewalzt oder wie ich es kenne Buckel an Buckel?
viel Spaß noch im Urlaub!

Terranova
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2018 14:47

Re: Und plötzlich wieder Anfänger...

Beitrag von Terranova » 28.12.2018 18:06

Ein schöner und ereignisreicher Skitag ist zu ende, wirklich schlauer bin ich aber leider noch nicht geworden. Ich berichte:
Zunächst bin ich noch einmal mit meinen Skiern, so wie sie sind, aufgegondelt und habe direkt die lange Talabfahrt zum Skiservice gemacht. Ich hatte plötzlich ein besseres Gefühl als gestern, woran das nun lag... keine Ahnung.
Im Skiservice angekommen habe ich dem Servicemann meine Situation geschildert und um Rat gebeten. Sein Tipp war, die Skier vor dem Kauf immer Probe zu fahren. Damit hat er sicherlich recht, aber das Kind ist ja nun schon in den Brunnen gefallen. Auf meine Frage, ob man an den Kanten etwas machen könnte, um den Ski etwas zu entschärfen (im warsten Sinne), z.B. die Kannten zu brechen, meinte er, dass das nichts bringen und er es bei einem solchen Ski auch nicht empfehlen würde. Auf meine Frage, ob man am Schliff etwas ändern kann sagte er: „Ob du nun mit 87, 88 oder 89* fährst, dass ändert nichts an dem Skityp und der ist halt eher aggressiv.“ Ich fragte daraufhin, ob man nicht belagseitig etwas am Winkel machen könnte, den Ski stärker abhängen. Daraufhin hat er mich ganz fragend angeguckt, so als ob es einen belagseitigen Winkel nicht gäbe und sagte lachend: „das ist ja totaler Schmarren“.
Ich habe dann noch mit einer Dame vom Verkauf gesprochen und sie hat mir (natürlich) empfohlen, doch einfach mal ein paar Modelle zur Probe zu fahren. Und wenn ich ein passendes Modell finde, kann man den Leihpreis verrechnen. Zerreißt mich, aber ich habe mich darauf eingelassen...
Meine "Rechtfertigung": Ich komme leider nur ein bis maximal zweimal im Jahr zum Skilaufen, es ist aber absolut mein Ding! Ich freue mich das ganze Jahr wie ein kleines Kind auf meinen Skiurlaub, es ist mein Highlight des Jahres! Sollte ich mit jetzt einen teuren Fehlkauf geleistet haben ist das sicherlich extrem ärgerlich und leider auch recht dumm von mir, noch dümmer wäre es aber wohl, mich nun die nächsten Urlaube (was bei mir ja die nächsten Jahre bedeutet) mit einem unpassenden Ski herumzuquälen. Im schlimmsten Fall noch eine Verletzung zu riskieren.
Als erstes wurde mir der Rossignol Hero Elite all turn Saison 17/18 empfohlen. Ich kenne mich nicht gut aus mit den unterschiedlichen Modellen, rein von der Herstellerbeschreibung liest sich das für mich aber im Prinzip wie Vorjahresmodell zu meinem Ski... Ich habe ihn in der Länge 156 in die Hand gedrückt bekommen (den Multi-Turn habe ich in 167). Der Ski war drehfreudiger (bei 11 cm weniger Länge auch irgendwie klar) und mit Verschneiden o.ä. hatte ich keine Probleme, dafür kam er mir aber auch weicher/ schwammiger vor und gerade bei den eisigeren Stellen war der Gripp im Vergleich zu meinen Skiern echt schlecht. Ich habe dann noch den Atomic Redster S7 in 163er Länge getestet. Der hat mir insgesamt sehr gut gefallen und da könnte ich mir vorstellen zuzuschlagen. Ich wollte nun aber nicht gleich den nächsten "Spontankauf" starten und morgen erstmal nochmal meinen Multi-Turn fahren. Wenn zwischen heute und morgen nochmal so ein Sprung kommt, wie zwischen heute und gestern, dann ist es plötzlich mein Traumski :roll:
Vielleicht habe ich in meinem Eingangspost auch etwas übertrieben, aber wirklich wohl hatte ich mich jedenfalls nicht gefühlt:

Schwierigkeiten habe ich mit dem Ski bei:

- flachen Ziehwegen, hier muss ich viel konzentrierter fahren, als mit meinem bisherigen Leihmaterial, sonst droht die Gefahr zu verkanten
- bei vollen Buckelpisten. Das plötzliche Abbremsen, drehen quasi auf der Stelle, egal ob nun vor, auf oder direkt hinter dem Buckel, fällt mir auch schwerer als sonst
- Wenn es sehr schnell wird durch ein kurzes Anrutschen Tempo rausnehmen, hier habe ich (vielleicht auch nur subjektiv) das Gefühl / die Angst, ich könnte verschneiden.

Super läuft es mit dem Ski bei:

- relativ freien, mäßig steilen Pisten. Wenn ich mich traue komplett in die Falllinie zu gehen und einfach mittellange Schwünge hintereinander durchfahre. Dann vermittelt der Ski plötzlich eine Spurtreue die ich so auch noch nicht kannte. Da liegt der Ski wie auf Schienen auf der Piste.

@anton
Eigentlich bin ich erst ab morgen in Flachau, wir waren die ersten zwei Tage in Dorfgastein. Es ist morgens eigentlich alles sehr gut präpariert und wird dann halt ab Mittag immer buckeliger. Teilweise sind die Pisten auch sehr eisig wobei ich vermutlich auch einfach eine Mimose bin :D Das Wetter ist jedenfalls gigantisch, wobei ich definitiv nichts gegen ein wenig Neuschnee hätte ;)
Ich bin gespannt, wie es ab morgen in Flachau wird.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8336
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Und plötzlich wieder Anfänger...

Beitrag von Uwe » 29.12.2018 00:14

Berichte weiter ... vielleicht musst du dich ja wirklich erst mit deinem Ski anfreunden ;-)
Uwe

anton06
Beiträge: 83
Registriert: 06.02.2015 20:15
Vorname: alfons
Ski-Level: 90
Skitage pro Saison: 35

Re: Und plötzlich wieder Anfänger...

Beitrag von anton06 » 29.12.2018 01:19

terranova
das hat mit Mimose nichts zu tun.
Ich war sehr oft in Flachau.natürlich haben wir auch viel Party gemacht und waren somit nicht die ersten auf der Piste.
die Pisten waren,wenn wir kamen,immer bucklig,nicht schön zu fahren und sehr anstrengend.es machte keinen Spaß dort zu fahren.in Sölden und St.Anton das gleiche.
von daher habe ich Österreich den Rücken gekehrt und fahre nun nach Italien und davor auch gerne die Schweiz,wobei die Schweiz zur Zeit kaum zu bezahlen ist.
trotzdem sind dort die Pisten breit und schön präpariert.
große Bögen kann man problemlos fahren und ist auch nicht am Ende,wenn man unten ankommt.
natürlich ist es auch von dem Ort abhängig.
für Österreich würde ich mir separat einen sehr leichten kurzem und drehfreudigen Ski kaufen.
meine langen Renner sind da fehl am Platz und deshalb habe ich mir jetzt den vist 73 all Mountain mit 15m Radius gekauft.
von daher bin ich mal über den weiteren Verlauf mit deinem Ski gespannt und ob du damit dort zurecht kommst
Recht hast du,aufgrund der doch wenigen Urlaubstage im Schnee,dir noch einen zweiten Ski zulegst,dich nicht quälst und den Urlaub noch richtig genießen kannst.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag