XCD

Alles rund ums Skifahren allgemein
Spezielle Fragen siehe separate Foren!
MartinFarrent
Beiträge: 96
Registriert: 15.04.2008 08:16
Vorname: Martin
Wohnort: Bonn

XCD

Beitrag von MartinFarrent » 01.04.2018 11:49

Hat sich hier schon einmal jemand mit XCD befasst? Die Abkürzung steht für 'Cross Country Downhill' und bezeichnet abfahrtsorientierte Touren in gemäßigtem Gelände (z.B. Mittelgebirge) mit nordischen Back Country-Ski. Diese sind etwas breiter und taillierter, u.U. auch kürzer als Langlaufski und werden mit leicht bulligerer Bindung gefahren (NNN BC oder 75mm). Die Schuhe sind weich, allenfalls aus Leder oder mit einer Plastikmanschette verstärkt. Hier zwei Beispielvideos, zunächst gemäßigt, dann wilder.

https://youtu.be/UCK2SYLILnA

https://www.youtube.com/watch?v=SbFli9cHg28

Meine eigenen Bemühungen stehen ganz am Anfang. Aber immerhin schaffe ich schon die Piste in der Neusser Skihalle von ganz oben (28%) in einem Forstweg-engen Korridor und mit Paralleltechnik. Das klingt vielleicht nicht sonderlich beeindruckend, aber mit weichen Schuhen und der auf Strecke ausgelegten NNN BC-Bindung ist es anfangs ziemlich fummelig. Die freie Ferse ängstigt allerdings nicht so sehr, wie man als Nicht-Telemarker zunächst denken könnte.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1678
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Stöckli SC, Moment Commander 108

Re: XCD

Beitrag von gebi1 » 01.04.2018 14:36

Sieht nach ganz ursprünglichem Skifahren aus. Spannend...

Ende 70er anfangs 80er, ich war da etwa 12 Jahre alt, gingen wir jeweils nach der Schule mit den LL Ski los und machten genau das. Hat Spass gemacht.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1874
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: XCD

Beitrag von elypsis » 01.04.2018 17:52

Wir hatten das winters im Sportunterricht am Bolgen auch - Spass pur!

:D
My EGO.
My way.

MartinFarrent
Beiträge: 96
Registriert: 15.04.2008 08:16
Vorname: Martin
Wohnort: Bonn

Re: XCD

Beitrag von MartinFarrent » 01.04.2018 18:31

Ja, ein bisschen fühle ich mich auch an unseren Skikurs mit der Schule in den 70ern erinnert. Kaum konnten wir ein bisschen mehr als Pflugfahren, ging's mit den Pommeslatten ab in die Bäume... da kannte die Jugendlichkeit keine Angst.

Zum XCD gehört vielleicht auch die Sturzbereitschaft von damals. :lol:

Sehr spannend ist es jedenfalls, den Verlust herkömmlicher Kontrolle zu erleben und sie durch eine andere, reaktivere Form der Beherrschung zu ersetzen (versuchsweise jedenfalls). Weil das Terrain keine wirklich hohen Geschwindigkeiten hergibt und die Ferse frei bleibt, hält sich die Gefahr dabei auch wohl in Grenzen.

Das sind nur erste Eindrücke. Bislang habe ich nur eine kurze Tour in der Eifel und den Abend in der Skihalle absolviert.

MartinFarrent
Beiträge: 96
Registriert: 15.04.2008 08:16
Vorname: Martin
Wohnort: Bonn

Re: XCD

Beitrag von MartinFarrent » 02.04.2018 11:04

Noch ein paar Videos, um die Bandbreite der Möglichkeiten beim XCD aufzuzeigen.

Hier tourt eine Gruppe sanft durch den Wald:

https://www.youtube.com/watch?v=Zr2_g2FYBow

Hier sucht jemand die Grenzen des schmalen Fischer E99 (66-54-61):

https://www.youtube.com/watch?v=KBveyHPeeyk

Und in Japan scheint sich eine ganze Subkultur mit der Abfahrt auf leichten Ski mit NNN BC-Bindung zu befassen (je nach Schneeverhältnissen gibt es dafür auch breitere Bretter):

https://www.youtube.com/watch?v=mIBdyK1vJ-E

Schmal kann es Telehiro aber auch - hier mit dem Madshus Glittertind (68-55-62):

https://www.youtube.com/watch?v=jcw2Ebww2Ok

Praxmar
Beiträge: 282
Registriert: 15.05.2003 11:00
Vorname: Der Werner
Ski: Stöckli Laser SL FIS
Ski-Level: 1
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: XCD

Beitrag von Praxmar » 02.04.2018 17:25

toll :-D

MartinFarrent
Beiträge: 96
Registriert: 15.04.2008 08:16
Vorname: Martin
Wohnort: Bonn

Re: XCD

Beitrag von MartinFarrent » 02.04.2018 22:39

Neben der NNN BC-Bindung sieht man in zwei der Videos auch eine Universalbindung von OAC, die für beliebige Schuhe ausgelegt ist (es gibt sogar einen Clip, in dem sie mit Flipflops gefahren wird). Die NNN BC-Bindung ist einfach eine breitere Ausführung der normalen NNN-Bindung für Langlaufski. Manche Telemarker finden sie etwas schwierig, weil der Flexpunkt vorne an den Zehen und nicht am Ballen liegt (anders bei der OAC- und wohl auch bei der älteren und noch recht beliebten 75mm-Bindung... aber davon habe ich keine Ahnung, weil ich derzeit noch Telemark-Niete bin). Indes scheinen andere Fahrer dieses Problem gut überwunden zu haben (z.B. Telehiro und auch der Norweger im allerersten Video dieses Threads)... und außerdem lässt das Equipment mit etwas Übung meist auch Parallelschwünge zu.

Die Ski - fast allesamt mit Schuppen in der Steigzone, alle auch mit Stahlkante - gibt es in allerlei Breiten. Die schmalsten sind kaum breiter als herkömmliche Langlaufski. Der breiteste S-Bound von Fischer misst an der Spitze 125mm. Schmale, lange Ski mit wenig Taille gleiten in flachen Diagonalschrittphasen natürlich viel schneller und halten die Spur besser, drehen sich aber oft nur widerwillig. Zwischen meinem langen Fischer E99 und meinem taillierteren und kürzeren Salomon XADV 89* liegen jedenfalls Welten (sehr breit sind die Salomon allerdings auch nicht). Ein wichtiger Aspekt liegt in der Frage, wie viel Vorspannung man im Schwung überwinden muss. Umgekehrt: Wie gering kann die Vorspannung ausfallen, bis der Ski im Flachen kaum noch gleitet?

Die XCD-Freaks in den USA und Kanada tauschen sich sehr viel über die Stabilität verschiedener Schuhmodelle aus - aber für uns Alpinfahrer sind sie wohl allesamt so weich, dass man sich in der Abfahrt erst einmal fast barfuß wähnt.

* Ich hatte Glück und konnte beide Ski vor kurzer Zeit sehr, sehr preiswert erwerben.

Antworten