Welcher Ski, wenn einem ein Ski wie WRC 15/16 etwas zu anstrengend geworden ist?

Alles rund ums Skifahren allgemein
Spezielle Fragen siehe separate Foren!
Durden69
Beiträge: 3
Registriert: 06.03.2023 20:57
Vorname: Stefan
Ski: ???
Skitage pro Saison: 20

Welcher Ski, wenn einem ein Ski wie WRC 15/16 etwas zu anstrengend geworden ist?

Beitrag von Durden69 » 06.03.2023 21:47

Hallo,
danke für die Aufnahme im Forum. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn mir jemand einen Ratschlag für meinen nächsten Ski geben könnte.
Ich bin 44 Jahre alt, 182cm bei 80 kg und sportlich ganz gut beisammen.In den letzten paar Jahren hab ich jedoch etwas von meiner richtig guten Fitness eingebüßt. Mach zwar schon regelmäßig Sport, aber eben nicht mehr so oft und intensiv.
Nach 1 1/2 Tagen 10.000 hm/Tag mit einem Blizzard Firebird WRC 15/16 in 182, der quasi am Ende ist, hab ich am 3. Tag das Gefühl, dass ich nur noch bei 70 % bin. Fahr auch nur 15 - 20 Tage im Jahr - davon 10 mit Kindern. Wenn ich mit Freunden oder alleine fahre, bin ich aber schon einer der schnelleren auf der Piste. Ein Ski, der das Tempo etwas drosselt wäre mir auch sehr wichtig.
Hat jemand eine Idee, was da passen würde, ohne allzu viel Sportlichkeit einzubüßen? Und ich will nicht testen. Hab ich noch nie und war bis jetzt immer zufrieden. War halt auch immer etwas in der Kategorie vom WRC.

Meine Gedanken:

Fischer the Curv dtx 178 cm

Head Supershape E Speed 177

WRC 175 cm, neues Modell, wäre der gleiche Ski aber 7 cm kürzer. Macht das Sinn einen kürzeren RTL Ski um Kraft zu sparen?

Rossignol Hero Elite LT TI in 177cm

Was nicht geht, weil nirgends richtig reduziert

- Topmodelle Atomic
- Blizzard Thunderbird R15
zb.

Tut mir leid, dass ich so viel geschrieben hab, aber ich denke, die Info ist einfach relevant ;-)

Danke jedem, der sich Zeit genommen hat, das alles zu lesen :-)
Und natürlich danke an jeden, der mir einen Ratschlag gibt.

Liebe Grüße

Christoph

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 2081
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Völkl SL R FIS

Re: Welcher Ski, wenn einem ein Ski wie WRC 15/16 etwas zu anstrengend geworden ist?

Beitrag von gebi1 » 08.03.2023 09:41

Warum fast alles Ski, die GS ähnlich sind? Fährst du den immer schnell? Das ermüdet halt auch sehr. Zudem finde ich, dass die Geschwindigkeit kein Gradmesser für das Können ist. Kontrolliert gefahrene kurze oder mittlere Radien, sauber geschnitten, sind ästhetischer und schwieriger, wie einfach nur runterdonnern. Die Ski drosseln das Tempo nicht, es ist der Fahrer. Ein technisch starker Fahrer, kann auf einer roten Piste weite, gecarvte Kurven fahren, ohne dass das Tempo immer höher wird. Der 08/15 Möchtegern, der sich für einen guten Fahrer hält, meint, dass hohes Tempo ihn zu einem guten Fahrer macht. Das endet dann damit, dass diese Fahrer unkontrolliert, mit Kackstuhlhaltung den Berg runterbrettern und, um das Tempo zu kontrollieren, die Skienden herumschleudern. Dass sind auch die Fahrer, vor denen sich andere fürchten, weil der Sturz immer in der Luft liegt. Versteh mich richtig, ich will dir nichts unterstellen. Überprüfe selbst, was für ein Fahrertyp bist. Wenn ich von kontrolliert fahren schreibe, meine ich das https://www.youtube.com/watch?v=Mx0eP_UNLgo den Sound wegmachen, der ist schei...

Zu den Skis. Ich an deiner Stelle würde einen Hybridski wählen, 175-180 cm lang, mit mittlerem Radius, um die 15 Meter. Ich fahre Zurzeit den Fischer The Curv, in 178 cm, bei einer Körpergrösse von 181 cm und ca. 86 Kg. Getestet habe ich ihn auch in 171 cm, weil ich aber etwas mehr Stabilität bei längeren Radien wollte, wurde es der 178er. Seine Vorzüge, intuitiver Kurveneinzug, guter Griff auf hartem Schnee, verzeiht auch kleine Fehler, sehr variabel, lässt sich in allen Radien gut bewegen, braucht weniger Kraft als ein Racecarver, die Rennplatte macht ihn unglaublich präzise zu fahren. Die 70 mm unter der Bindung sind, im Vergleich zu schmaleren Ski, wie z.B. der X9 von Atomic, im weicheren Schnee ein Gewinn. Getestet habe ich auch den Head e-Race Pro in 175 cm. Der ist sportlicher und noch präziser. Aber Head kommen wegen dem unsäglichen Eliasch für mich nicht mehr in Frage. Gegen den DTX spricht für mich die Wackelplastikbindung. Ein guter Ski wird mit solchen "Kinderbindungen" wertlos.

Von Rossignol kommt neu die Forza Reihe https://www.rossignol.com/ch-de/forza mein Skihändler hat das Topmodell, das mit der Raceplatte kommt, getestet und war begeistert. Das scheint auch so eine Mischung aus Leichtigkeit im Handling und überzeugender Präzision zu sein.

Von Fischer gibt es noch den RC4 CT. Ein Topsportler, mit mittlerem Radius. Der wohl kompromissloseste Consumerski am Markt. Unglaublich satt auf der Kante und trotzdem leicht im Kurveneinzug. Ich finde ihn für weichen Schnee zu schmal.

Von Blizzard gibts noch den HRZ, mit 76mm Taille und einem mittleren Radius. Bin ich aber noch nie gefahren.

Durden69
Beiträge: 3
Registriert: 06.03.2023 20:57
Vorname: Stefan
Ski: ???
Skitage pro Saison: 20

Re: Welcher Ski, wenn einem ein Ski wie WRC 15/16 etwas zu anstrengend geworden ist?

Beitrag von Durden69 » 09.03.2023 11:39

Danke für deine Inputs. Ich denk, dass ich technisch ziemlich gut bin. Kann alles fahren - bis hin zu steilen Rinnen auf Skitouren.
Natürlich kann ich die Geschwindigkeit selbst bestimmen. Aber wennst mit 20 m Radius unterwegs bist und du bleibst auf der Kante beschleunigst anders als mit 15 m Radius.
Das mit der Bindung hab ich nicht bedacht. Danke für den Tipp.
Was denkst über die 76 mm Mittelbreite des HRC. Bist so eine Mittelbreite schon gefahren?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 2081
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Völkl SL R FIS

Re: Welcher Ski, wenn einem ein Ski wie WRC 15/16 etwas zu anstrengend geworden ist?

Beitrag von gebi1 » 09.03.2023 13:45

Ich bin alles schon gefahren. Der breiteste war ein Völkl Two mit etwas über 120 mm Mittelbreite und über 30 Meter Radius. Auch den kann man carven.

76 mm für einen reinen Pistenski, mit dem man schnelle Kantenwechsel will, sind schon an der oberen Grenze. Ich halte bei einem alltags Pistenski +/- 70 mm für ideal.

Vielleicht kannst du dir mal was in der 75 mm+ Kategorie leien.

Wenn es um das ultimative Carven geht, ist der Fischer RC4 CT schon wahnsinnig geil. Da du es technisch drauf hast, wäre das echt ein Ski für dich. Der kürzere Radius ist schon ein Gewinn an Vielseitigkeit.

Durden69
Beiträge: 3
Registriert: 06.03.2023 20:57
Vorname: Stefan
Ski: ???
Skitage pro Saison: 20

Re: Welcher Ski, wenn einem ein Ski wie WRC 15/16 etwas zu anstrengend geworden ist?

Beitrag von Durden69 » 09.03.2023 15:00

Der Fischer klingt wirklich interessant. Allerdings ist er halt sehr schmal in der Mitte. Tendiere auch eher zu 70 mm +-

Der Fischer ist da nicht in der Bandbreite.

dean
Beiträge: 146
Registriert: 13.02.2008 08:47
Vorname: Martin
Ski: Original+, Stöckli WRT, Rossi Master ST, Enforcer
Ski-Level: 92
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Biel (BE)

Re: Welcher Ski, wenn einem ein Ski wie WRC 15/16 etwas zu anstrengend geworden ist?

Beitrag von dean » 28.03.2023 12:03

Durden69 hat geschrieben:
09.03.2023 11:39
Danke für deine Inputs. Ich denk, dass ich technisch ziemlich gut bin. Kann alles fahren - bis hin zu steilen Rinnen auf Skitouren.
Natürlich kann ich die Geschwindigkeit selbst bestimmen. Aber wennst mit 20 m Radius unterwegs bist und du bleibst auf der Kante beschleunigst anders als mit 15 m Radius.
Das mit der Bindung hab ich nicht bedacht. Danke für den Tipp.
Was denkst über die 76 mm Mittelbreite des HRC. Bist so eine Mittelbreite schon gefahren?
Den HRC kenne ich, bin ihn aber noch nicht gefahren. Wie wäre es mit den Spitfire Serie von Nordica. Die neuste sind wieder besser, als die vor 4-6 Jahren, die waren mit zu zahm. Da gibt es 72, 76mm oder breiter.
Wenn es mal etwas anderes sein darf, bietet alpenstille auch einen 75 an. Wenn du da eine Pistonplatte rauf schraubst, geht da gehörig die Post ab.
Die Q Serie von Atomic startet glaube ich auch um die 75mm rum. Persönlich bin ich die nur kurz gefahren, haben mir aber nicht zu 100% gefallen.
Falls es nochmals etwas exotischeres sein darf. Dann mal bei Original+ reinschauen. Je nach deinen wünschen wird da der Ski gebaut und mit der richtigen Platte und Bindung, wird das was scharfes.

Den Forza mit Master Platte bin ich noch nicht gefahren, weiss aber von einem Händler, den ihn ohne Platte fuhr, dass er ihn als zu weich empfunden hatte.

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1222
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Stöckli Laser CX, Dobermann SLR, Navigator 85ti

Re: Welcher Ski, wenn einem ein Ski wie WRC 15/16 etwas zu anstrengend geworden ist?

Beitrag von ingo#31 » 05.10.2023 20:30

Durden69 hat geschrieben:
09.03.2023 11:39
Aber wennst mit 20 m Radius unterwegs bist und du bleibst auf der Kante beschleunigst anders als mit 15 m Radius.
Das kann man nicht so pauschal sagen.
Wenn der Ski mit 20er Radius weicher im Gesamtflex ist als der Ski mit 15er Radius, trifft die Aussage schon nicht mehr zu.
Generell sollte man den Radius Angaben nicht sooo viel Bedeutung beimessen. Der Gesamtflex -Weichheit des Ski - trägt viel mehr zu dem Fahrverhalten bei, welches man als easy oder eben als aggressiv wahrnimmt.

Ein harter Ski beschleunigt viel heftiger, fährt erheblich längere Radien (bei gleichem Aufkantwinkel) als es ein weicher Ski tun würde.

Antworten