Sichere Helme?

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4700
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Sichere Helme?

Beitrag von TOM_NRW » 14.03.2019 11:49

Hallo zusammen,

letztendlich muss jeder selbst entscheiden, wie er sich schützen will. Ich halte es jedoch für einen Trugschluss zu glauben, dass mein Verletzungsrisiko signifikant sinkt, wenn ich einen "besseren" Helm trage. Sicherlich ist die Entwicklung in den letzten Jahren weiter gegangen, Faktoren wie Gewicht und Tragekomfort lassen aber keine Sicherheit vglb. eines Motorradhelms zu.

Letztendlich ist es doch so wie beim Autofahren. Auch das beste ABS, die meisten Airbags oder die besten Assistenzsysteme sind nicht so wertvoll wie die Veränderung des eigenen Verhaltens. So wie die TE es schreibt ist er selber sehr vorsichtig und seine Sorge begründet sich hauptsächlich darin umgefahren zu werden. Das kann ich 100% nachvollziehen. Kann hier ein Helm wirklich helfen oder müsste ich dann nicht besser die Beine schützen?

Was mache ich selber um mein Risiko und das meiner Mitfahrer zu verkleinern:

- ja, wir tragen alle einen Helm, mein Kind zusätzlich eine Protektorweste
- wir versuchen so gut es möglich azyklisch zu fahren (hat sogar Silvester in Ischgl sehr gut funktioniert) / früh starten / typische Runden meiden, lieber eine steile schwarze als die blaue Umfahrung wo alle runterheizen ...
- wir lassen große Skigruppen oder schnellfahrende Fahrer vorbei und warten am Pistenrand auf einen Zeitpunkt wo nicht so viele Skifahrer kommen (irgendwie sind viele Skifahrer Rudeltiere und fahren gerne im Pulk)
- wir meiden Nachmittags einschlägig bekannte Talabfahrten an denen viele alkoholisierte Skifahrer runter müssen (z.B. Talabfahrt in Ischgl wenn die Leute an der Taya gefeiert haben) / lieber oben noch 2-3 tolle Abfahrten und dann mit der Gondel ins Tal fahren
- ...

In Summe fahren wir damit sehr gut. In Kombination mit einer realistischen Einschätzung des eigenen Fahrkönnens sehe ich das Risiko beim Skifahren als eher gering ein. Die Anreise in den Skiurlaub ist auf jeden Fall gefährlicher.

Um wieder zur Materialfrage zurück zu kommen. Ich würde einen solchen "Rennhelm" nicht tragen wollen. Einerseits wegen der schrägen Optik und andererseits denke ich, dass man mit einem solchen Helm noch weniger hört.

LG Thomas

latemar
Beiträge: 2879
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Sichere Helme?

Beitrag von latemar » 14.03.2019 11:59

@TOM_NRW
Genau unser Verhalten.
wobei wir inzwischen alle Protektoren trage, ich zusätzlich mit Schulter-/Oberarmprptektoren. Eigentlich sind Protektoren für Männer ein absolutes muss. Warum das kaum angeboten wird versteht kein Mensch.

Ein Helm muss in erster Linie passen und bequem sein.
Mein Sohn hat auch einen FIS-Helm und ist superglücklich damit. Schaut auch gut aus. Er findet auch die Hörqualität nicht schlechter, eher im Gegenteil.
Problem bei den Helmen ist mehr die Passform, das ist meist etwas speziell und für meinen (Quadrat-)Schädel z.B. sehr schwierig.


Gruß!
der Joe
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4700
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Sichere Helme?

Beitrag von TOM_NRW » 14.03.2019 14:07

Das hätte ich dabei schreiben sollen. Habe mal im Shop einen solchen Helm zum Spass probiert und der war quasi wie ein Lärmschutz-Kopfhörer. Man war komplett abgemeldet. Ist aber bestimmt nicht bei allen so.

Beim Protektor hast Du Recht. Sollte auch einen Tragen. Habe es probiert, komme aber überhaupt nicht damit klar. Fühlt sich einfach nicht gut an bzw. subjektiv schränkt es mich zu sehr ein.

Letztendlich akzeptiere ich das Risiko. Seit ich 2 Kids habe, habe ich aber auch 1-2 Gänge runtergeschaltet. Diese Saison bei bisher erst 11 Skitagen noch keinen Sturz oder Unfall. Ostern gehtcrs noch einmal für 7 Skitage los. Da wird es bestimmt wieder warm und sulzig. Da fahren dann viele eh nur noch sehr langsam.

LG Thomas

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3341
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Sichere Helme?

Beitrag von extremecarver » 14.03.2019 15:56

Vollvisierhelm mag zwar den Kopf besser schützen - aber ohne Neck-Brace würde ich damit nie fahren! Bei Sturz hat man dann schnell mal Genickbruch dank Vollvisier - und man sieht schlechter beim Sturz.

Wichtiger ist erstmal - Rückenprotektor,
und wenn du gerne springst - dann Zahnschutz (extrem wichtig wenn man sich staucht).

Bei Freeride würde ich zuerst auch mal Crashpants nehmen - und dann bei den meisten Protektoren noch einen Steißbeinschutz zusätzlich.

Erst dann käme mir Fullface und Neckbrace in den Sinn. Ausnahme ist wenn ich weiß ich fahre in Gebieten mit dichtem Wald - da macht ein Fullface ab und an Sinn einfach weil man dann weniger Gefahr hat einen Baum zu fressen wenn man etwa außen durch die Äste durchspringt. Hab das zwar auch schon öfters ohne gemacht - aber einmal dann auch ordentlich einen Ast gefressen - waren ein paar Stiche die Lippe wieder zusammennähen (hab den Ast unterschätzt, dachte mit Händen wegdrücken geht, aber die Hände hats mir weggeschlagen)
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Pancho.Ski
Beiträge: 882
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Sichere Helme?

Beitrag von Pancho.Ski » 14.03.2019 16:14

extremecarver hat geschrieben:
14.03.2019 15:56
Vaber einmal dann auch ordentlich einen Ast gefressen
Was soll ma da jetzt sagen - hats geschmeckt? :D

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1317
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Sichere Helme?

Beitrag von gebi1 » 14.03.2019 16:18

Weder die POC, noch die Shred FIS homologierten Helme schränken das Gehör ein. Bei beiden Marken befindet sich im Ohrenbereich eine Aussparung im Polster. Die Helme tragen sich äusserst komfortabel und die Optik ist auf jeden Fall besser als z.B. beim biederen Alpina Grap und vielen anderen der typischen Skitouristenmodelle.

Ich trage keinen Rückenprotektor und bekomme jedesmal Schimpfis von meinem 16 Jährigen. Der fährt vor allem im Park und ist mit Helm, Rückenprotektor und Crashpant unterwegs.

Er trägt einen TSG Gravity Helm. Der ist sicher, äusserst robust, sieht stylisch aus und man hat die Möglichkeit ihn auch als Skate oder BMX Helm zu nutzen.

noubamofi
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2018 21:39
Vorname: noubamofi
Ski: blizzard RTX Power
Skitage pro Saison: 25

Re: Sichere Helme?

Beitrag von noubamofi » 14.03.2019 21:52

Hallo liebe Leute,

Vielen lieben Dank für die Inputs. Auch die Ausführungen zu dem Bern Helm und den FIS Helmen waren extrem hilfreich. Ich werd mir wahrscheinlich einen FIS Helm kaufen (eventuell eh den zweitvorschlag von POC, sofern der auf meinen Quadratschädel passt) oder sonst der Bern Helm , der klingt auch logishc. Auch danke für die Ausführungen zu in-mold hab mich da auch vermehrt eingelesen.

Nur noch kurz: Klar glaub ich nicht dass ein besserer Helm dann risikoreiches Verhalten entschuldigt, aber wie gesagt, sollte es mal zu einem Zusammenstoss kommen wie man in den Medien hört - da gabst doch das Politiker Phänomen, nachdem (althaus effekt?) der einen spektakulären crash mit todesfolge hatte.

Ich meine, solche Sachen sind das wovor ich Angst habe. Und mir ist egal, wie realistisch es ist, dass ich da doch nicht betroffen bin, es geht darum das AUCH einzukalkulieren. Es kann jeden erwischen und ein FIS Helm ist da sicher besser als ein inmold. Mir gings darum auch zu wissen ,wie realistishc so ein FIS Helm für Otto Normalos ist. (Zu schwer, man hört nix??) aber das ist offenbar eh nicht so :)

Sonst kucke ich auch immer, dass ich da fahre wo die ganzen "normalos" nicht fahren. Schwarze Pisten eher nicht, das ist nix für mich, weil es soll ja nicht nur Angst ein flössen , sondern auch Spass machen. Rote Pisten sind ok, kommt immer drauf an natürlich, ab und an wenn sie eisig sind tu ich mir auch schwer, zumindest bei der Erstbefahrung, wenn ich die Piste dann kenne, gehts eh.

Schnellfahren und Risiko ist ohnehin nicht meines, obwohl ich jeden bewundere, der mit Skiern oder Snowboard umgehen kann, als ob es seine eigenen beine wären :)

Mir gehts um den Spass, ich bin kein guter Skifahrer (kannn ichtmal carven, und werde mal einen Kurs machen) aber ich fahre angepasst und meinem Können entsprechend. Aber wenn einem wer anderer reinfährt, oder ganz knapp vorbei fährt, weil er so schnell unterwegs ist, dass er nicht einsieht, dass da auch noch ANDERE Leute unter dem Hügel rumgondeln, den er gerade befetzt, dann ist mir das zu riskant.

Ich persönlich meide Menschenmengen, und fahre immer gerne an den Rändern von Pisten (keine Ahnugn warum , ich habe so das Gefühl zumindest nur von einer Seite von anderen Menschen belästigt zu werden ... ;) ;) ....)
und ich hasse Ski-Autobahnen.

Gerne gehe ich auch bei Schnee und schlechter Sicht skifahren, weil da taugts mir erst richtig. Erstens wenige Leute und zweitens fühlt man dann erst was der Körper so leistet und ich mag irgendwie dieses Cocoon Feeling. Ausserdem ist mir bei Schönwetter meist zu heiss :)

Danke für die Tips ich werde bei Gelegenheut wissen lassen, welcher Helm es geworden ist :)

noubamofi
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2018 21:39
Vorname: noubamofi
Ski: blizzard RTX Power
Skitage pro Saison: 25

Re: Sichere Helme?

Beitrag von noubamofi » 16.03.2019 10:04

Kurze Frage noch,

da die FIS Helme ja keine Lüftung haben, wie ist das mit der Klima-Regulation? Merci vielmahls

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1317
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Sichere Helme?

Beitrag von gebi1 » 16.03.2019 11:04

Sie dürfen keine Lüftungslöcher haben. Im Innern befindet sich aber ein Ventilationssystem, das relativ gut kühlt. Wer sehr fest am Kopf schwitzt, bekommt aber schon warm.

noubamofi
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2018 21:39
Vorname: noubamofi
Ski: blizzard RTX Power
Skitage pro Saison: 25

Re: Sichere Helme?

Beitrag von noubamofi » 16.03.2019 11:10

Danke dir. :D

Hier ist auch noch was interessantes über die Helme und ihre Technologien https://mariusquast.de/sport/skifahren/ ... uf-achten/

Derzeit tendiere ich sehr zum Sweet Protection Rooster Helmet. Sonst die POC FIS Varianten. ABer da er passen muss werd ich mich danach richten.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag