Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1610
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Blizzard Rustler 11 Blizzard Bonafide Line Sakana

Re: Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Beitrag von gebi1 » 07.04.2018 22:34

Von Fischer habe ich den getestet https://www.fischersports.com/ch_de/rc4 ... ster-25206 der hat gar nichts mit dem hier https://www.fischersports.com/ch_de/rc4 ... p-sc-27818 zu tun. Der FIS ist vergleichsweise steif und hat einen deutlich härteren Flex, fährt sich ultradirekt und hat mich - vor allem im weichen Schnee - gefordert, vor allem was die Konzentration betraf. Dafür bot er auf den glasigen Pisten am morgen Früh die beste Performance.

Das Consumermodell ist ein zwar ordentlich straffer, aber auch harmloser SL für Jedermann/frau. Der Unterschied zum Rennski ist sehr deutlich. Es fehlt dem Consumer an Präzision im Kurveneinzug und an der Kompromisslosigkeit, dann wenn harte Kantenwechsel im Steilen und auf eisigem Untergrund von Nöten sind. Mir ist er einen Ticken zu fest Rennski.

Dir, zzz, würde ich - ohne dich fahren gesehen zu haben - vom Kauf eines Rennskis abraten. Aber wenn du Gelegenheit hast, probier es aus. Dann wirst du wissen...

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Beitrag von zzz » 08.04.2018 00:56

@gebi1

Danke für die Einschätzung. Ich mag es, wenn der Ski genau das tut, was er soll. Aber ich bin ein Normalfahrer. Bei Skivideos in Ski Amade lande ich immer in den Top 100, aber Tagesplatz 30 war mein bester Wert ever - auf zartblauer Piste. Sonst sind Plätze um die 70 angesagt. Also verglichen mit den meisten Touristen im Vorteenager-Alter bin ich mittelmäßig :-)

Ob och irgendwo Rennski geliehen kriege, weiß ich nicht. Aber fragen kostet nix.

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1869
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Beitrag von elypsis » 08.04.2018 09:08

zzz hat geschrieben:
07.04.2018 19:27
Und wie ich aus der Tabelle entnehme, ist FIS "unter" WC/... angesiedelt. Wenn Slalom 155 cm kurz sein soll, komme ich mir fast albern vor :-) 165 cm geht aber noch... Dann sind also für einen möglichen SL die 165 cm gesetzt.
Schau mal hier:
https://www.youtube.com/watch?v=xboddb7TEDA

Hier wird der aktuelle Atomic S9 FIS SL von einem Mann in der Damenlänge 157 cm gefahren. Sieht das albern aus?

gebi1 hat geschrieben:
07.04.2018 22:34
Dir, zzz, würde ich - ohne dich fahren gesehen zu haben - vom Kauf eines Rennskis abraten. Aber wenn du Gelegenheit hast, probier es aus. Dann wirst du wissen...
Wohl war. Sollten aber dennoch die Rösser mit dir durchgehen, fahre einen FIS nicht nur auf frisch gepistetem Terrain. Das könnte bei dir durchaus zu falschen Rückschlüssen führen! :wink:
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1200
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Beitrag von Pancho.Ski » 08.04.2018 11:20

zzz hat geschrieben:
08.04.2018 00:56
Ich mag es, wenn der Ski genau das tut, was er soll.
In dem Fall tut er sofort das, was Du ihm „sagst“...
...Wenn es gut läuft, entspricht das dem, was sinnvollerweise zu tun gewesen wäre.. :wink: :D

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1127
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22; "Plastomic" 86C

Re: Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Beitrag von ingo#31 » 08.04.2018 12:11

elypsis hat geschrieben:
08.04.2018 09:08
Schau mal hier:
https://www.youtube.com/watch?v=xboddb7TEDA
Hier wird der aktuelle Atomic S9 FIS SL von einem Mann in der Damenlänge 157 cm gefahren. Sieht das albern aus?
Das ist ein Paradebeispiel dafür, wie eintönig und unvariabel so ein FIS Gedöns ist :D

Praxmar
Beiträge: 274
Registriert: 15.05.2003 11:00
Vorname: Der Werner
Ski: Stöckli Laser SL FIS
Ski-Level: 1
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Beitrag von Praxmar » 08.04.2018 19:29

alles so richtig > guckt euch das Gewürge an > Spass macht das nicht :-?

zzz
Beiträge: 279
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Beitrag von zzz » 08.04.2018 22:48

elypsis hat geschrieben:
08.04.2018 09:08
zzz hat geschrieben:
07.04.2018 19:27
Und wie ich aus der Tabelle entnehme, ist FIS "unter" WC/... angesiedelt. Wenn Slalom 155 cm kurz sein soll, komme ich mir fast albern vor :-) 165 cm geht aber noch... Dann sind also für einen möglichen SL die 165 cm gesetzt.
Schau mal hier:
https://www.youtube.com/watch?v=xboddb7TEDA

Hier wird der aktuelle Atomic S9 FIS SL von einem Mann in der Damenlänge 157 cm gefahren. Sieht das albern aus?
Nein! DAS nicht... Und ich würde auch rosa Bigfoots mit einem grünen Helm mit gelben Punkten fahren - mit Blümchen - ohne dass mein Selbstbewußtsein "leidet". Beim Bund nannte ich "Tarnen" übrigens "Ikebana", und habe mein Helm wirklich liebevoll mit bunten Blumen (solange es im Herbst noch ging), mit Tannenzapfen usw. dekoriert (interessanterweise war die Tarnung trotzdem 100% wirksam).

Trotz 100% technischer Eignung eines kurzen Ski, möchte ich doch etwas in der Hand "haben", wenn ich mich schon damit herumplage :-) 165 cm wären also nicht schlecht.

Aber gut - ich werde in der nächsten Skisaison bei 155 cm anfangen (und irgendwann bei meinem 180 cm Fischer "enden"). Bzw. - ich fange mit 175 cm an - zum Aufwärmen und Rhythmus finden (der Fire Arrow 74 ist sehr friedlich unter mir - macht was er soll, geht keine eigenen Wege - außer wenn man mit dem Kanten schlampt, dann geht der Innenski in die Gegenrichtung - aber das ist leicht zu vermeiden). Nach dem Einfahren geht es mit 155 cm weiter :-)

Was hat man schon zu verlieren, wenn man Dinge ausprobiert, und dazu steht, dass auch ein mögliches "Scheitern" ein Gewinn ist. :-)

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1869
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli Laser SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Beitrag von elypsis » 09.04.2018 10:07

ingo#31 hat geschrieben:
08.04.2018 12:11
Das ist ein Paradebeispiel dafür, wie eintönig und unvariabel so ein FIS Gedöns ist :D
Ingo, ich gebe mir vielleicht noch zwei Jahre, dann bin ich für einen Progressor bereit und der ganze FIS Güsel fliegt raus!

:D
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
ingo#31
Beiträge: 1127
Registriert: 30.03.2010 18:47
Vorname: ingo
Ski: Blizzard SRC- Look SPX14 R22; "Plastomic" 86C

Re: Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Beitrag von ingo#31 » 09.04.2018 12:24

Mein Haus, mein Auto, mein Konto, mein FIS SL :-)

lillakuh
Beiträge: 41
Registriert: 18.06.2015 13:15
Vorname: Magnus
Ski: Völkl Soft 280, Head wcr i.SL, Atomic D2 SL; D3 GS
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 100

Re: Kurzbericht Dynastar Speed WC FIS SL

Beitrag von lillakuh » 23.05.2018 18:44

Ich weis garned, wo ich anfangen soll....
Ich hab die sache eigentlich immer so gesehen, daß, wenn ich mir einen neuen Ski hol, mich an den gewöhnen zu habe.
In grauer Vorzeit (saison 13/14) hab ich mir meinen Head SL in 170 zugelegt. Für mein damaliges Können hat er gut funktioniert - mir is aber auch recht schnell aufgefallen, daß er beim carven auf der Schaufel flattert. Eine Saison später hab ich mir meinen DoubleDeck (DD) SL angeschafft (160). Der war die ersten 20 Tage extrem steif und konzentrationsfordernd. Der Head hingegen war bisher immer "neutral" - auch nach knapp 100 Tagen liefert er immernoch die Performace ab, die er Anfangs hatte. Find ich sehr beachtlich. Mag aber auch mit der Art der Nutzung zusammenhängen, da ich den Head nach 15 Tagen eigentlich nur aufm Förderband gefahren bin - dementsprechend is der DD jetzt nach ebenfalls um die 100 tage wesentlich ausgeleierter, aber immernoch ein saugeiler Ski.
Eigentlich kann ich nur sagen, daß sie fehlerverzeihender werden, je älter sie werden. Kommt aber eben stark drauf an, ob man Buckelpiste fährt, oder der Ski die meiste Zeit plan liegt.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag