Camp09 Feedback - Wie geht es weiter

Das Community-Treffen vom 10. - 17. Januar 2009 im Rotlechhof in Berwang / Rinnen - Berwangertal / Zugspitzarena / Tirol
Benutzeravatar
SON-Boy
Beiträge: 206
Registriert: 09.10.2004 14:22
Vorname: Lutz
Ski: Snowrider (tief und breit)
Wohnort: Sonneberg/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Camp09 Feedback - Wie geht es weiter

Beitrag von SON-Boy » 03.02.2009 20:28

tja, mein Senf ist dazu auch noch nötig :-?

1. mal ganz kurz: wie kam ich zu Carving-Ski? Auf der Suche nach einem Skiurlaub fand ich im Internet "Camp04 in Samedan" in der Nähe von St.Moritz :roll: St.Moritz? :roll: Hui, da gehts mit. Bezahlbar wars auch. Was für mich ganz wichtig war: Gleichgesinnte, Skiverrückte (wenn ichs mal so nennen darf) waren auch dabei, was gibts schöneres. Also mal jetzt von der anderen Seite geguckt: wenn damals das Angebot Rinnen gestanden hätte... :-? mhh, ich denk nicht das jemals eine gelbe Gefahr entstanden wäre.

2. nur mal angenommen: andere sind auch auf der Suche nach einem Skiurlaub. Ob die vielleicht ähnliche Gedanken entwickeln wie ich? Und wie sollen denn sonst neue Leute zum Camp stoßen wenn nicht durch ein interessantes Skigebiet? ...und ich sprech hier nicht von Kitzbühel und Co.

3. Wenn ICH zum skifahren gehe dann gehe ICH wegen des Skifahrens. Nix da Urlaub, Halligalli Dr...s..party. Mit Wehmut erinnere ich mich an Samedan als wir fragten wann der 1. Skibus fährt? 7.25Uhr hieß es. Naja dann werden wohl von den ca.50 Teilnahmern 5 draußen stehen. Denkste, ca. 20 warns in etwa. Und die anderen kamen nicht viel später.
7.25Uhr war beim diesjährigen Camp noch nicht mal Licht im Speisesaal.

4. Das Hotel war mit Sicherheit das schönste was wir bisher hatten. Zimmer tiptop, sauber, großes Bad, ne anständige Glotze :-D und keine altersschwache Röhre. Dazu kam allerdings ein doch allzu langwieriges Abendessen, was ja manche recht edel fanden, aber ich steh nunmal auf deftige Hausmannskost um 18 Uhr und nicht auf 5 Gänge Menü von um 19 bis um 21Uhr. ( da isst man sich ja hungrig :cry: ) Eine weitere Frage kommt auf: wenn das Abendmahl, wanns auch immer beginnt nicht um, sagen wir mal, 19,30 beendet ist, wann bitteschön wollen wir dann unsere Workshops, Zusammenkünfte, Video- oder vielleicht auch Bilderbetrachtungen machen? Und die Frage hat Martina indirekt schon gestellt: WO? Gut als Ausgleich hatten wir edle Tischmusik :D :D :D jo mir san ja schließlich in die Berg - gäh? Holl-drijo :D :D :D
Ja Hagen ich geb dir recht, der Sektempfang auf dem Berg... :zs:
Also zusammengefasst kann gesagt werden, das es eine einfachere Bleibe für mich auch tun würde.

5. Anreise: obs nun 100 km weiter weg ist oder nicht - der 1. Tag ist Anreise, also der ist sowieso flöten, insofern wäre das mit der Entfernung für mich kein Thema.

6. stimme ich Martina voll zu, das Sie nicht umsonst den Skilehrer für eine Woche machen muß. Ich denke das man hierfür sicher eine Lösung finden würde. Und ich fand unsere diesjährigen Workshops ( stimmts Susanne, Mario1, Mario2, Carsten, Hagen... :roll: jemanden vergessen? Schuldigung) nicht schlecht, Sogar Skischule war mit dabei :o guckst du, gell? Ja ich meine Spass muß ein wichtiger Faktor bei der ganzen Sache bleiben. Ja es soll schon lustig zugehen und bei uns gings lustig zu :D :D :D
Gut, mein persönlicher Skilehrer Kalle kam von seinem Hausberg nicht so recht weg... :lol: :lol:

7. Ja und das mit dem Family and Friends... oder Camp? ...man kann es nennen wie man will, in Zukunft will ich um 8 Uhr die Ski auf der Achsel haben, wenn andere länger liegen bleiben wollen, für mich kein Problem. Aber ich denke es gibt genug, die größeren Wert aufs Skifahren legen wie auf das Thema Urlaub. Und nein, ich kann auch die leiden, die länger schlafen wollen :-D

...nochmal zum Thema Hotel, Übernachtungsmöglichkeit: ich hätte auch nichts dagegen in einem günstigen Privatquartier in der Nähe des eigentlichen Hotels ("Hauptquartier") zu übernachten. Wichtig wäre für mich in erster Linie das gemeinsame Skifahren am Tag. Die Piste in der Nacht ist für mich eh uninteressant. So hätte dann jeder seinen Wunsch erfüllt. Der eine seinen Urlaub mit allem "Drum und Dran" und der andere seine günstige Übernachtung ohne Schickimicki 8) (Der andere bin übrigens ich) :wink:
Zuletzt geändert von SON-Boy am 03.02.2009 22:07, insgesamt 1-mal geändert.
MfG SON-Boy

..die 'gelbe Gefahr' mit der Seele eines Abfahrers..
177cm - 14m - 126 / 80 / 118 - Fahrwerk: Somatec RC4 by Leitner

Benutzeravatar
Stefan oder Erwin
Beiträge: 291
Registriert: 11.12.2004 23:10
Vorname: Stefan
Ski: 2 Stück
Ski-Level: 60
Skitage pro Saison: 24
Wohnort: Hamburg

Re: Camp09 Feedback - Wie geht es weiter

Beitrag von Stefan oder Erwin » 03.02.2009 21:03

Moinsen zusammen,

um die Frage gleich zu beantworten, eindeutig Camp.

Ich möchte mal noch einen Aspekt in die Diskussion einbringen.
Ich (und meine Liebste ebenfalls) würden den "alten" Termin in der 2.oder 3. Dezemberwoche für besser halten.
So ein Camp ist für uns dann eine prima Einstimmung auf den Skiwinter. Die Teilnahme an Workshops hätte auch mehr Sinn, denn bei unseren folgenden Skiwoche könnten wir das Gelernte anwenden und vertiefen.

Zum Hotel und Skigebiet haben ja schon einige Vorschreiber ihre Meinung geschrieben.Dem ist nichts hinzuzufügen.
LG
Stefan

Benutzeravatar
Hagen
Beiträge: 38
Registriert: 12.09.2005 20:47
Vorname: Hagen
Skitage pro Saison: 12
Wohnort: Ahlsdorf

Re: Camp09 Feedback - Wie geht es weiter

Beitrag von Hagen » 04.02.2009 00:01

Martina hat geschrieben
...Ganz viele langjährige Teilnehmer betrifft das überhaupt nicht. Aber was Hagen am Anfang beschreibt (wie gesagt, wünschen darf man immer und beschreiben, was einem fehlt, sowieso), ist eine fertig organisierte "Weiterbildungswoche", die ganz schön was kosten würde, wenn man sie "normal" buchen würde.
Puh... Martina, jetzt hast Du's mir aber gegeben. Aber gleich vorab - nein, es ist nicht arrogant rübergekommen, auch nicht bei mir.
Hast Du von mir wirklich den Eindruck bekommen, dass ich eine kostenlose (außer Hotel und Skipass) "Weiterbildungswoche" wünsche? Ich wollte nicht zum Ausdruck bringen, dass Ihr wieder Workshops anbieten sollt, damit mehr Leute angelockt werden, sondern wir sollten mehr neue Teilnehmer für's gemeinsame Skifahren gewinnen, damit das Camp auch wieder interessanter für die Hersteller (von Ski über Klamotten bis Helm) wird. Ob das überhaupt so gewünscht wird, bin ich mir jetzt nicht mehr sicher. Extremecarver hat mich wohl auch so verstanden. So wie wir Ski bei Elan, Blizzard, Edelwiser, Helme bei Scott, Werkzeug bei Toko, Schuhe bei Leitner usw. gekauft haben, wird es auch Interesse und Bedarf bei neuen Camp-Teilnehmern geben.

Glaub mir, auch ich weiß wie schwer es ist, Hersteller für solche Veranstaltungen zu gewinnen. Als langjähriger Geschäftsführer eines seit 63 Jahren am Markt tätigen Familienunternehmens in der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche weiß ich auch, was es bedeutet, mit unserem Know-how, unseren Dienstleistungen und unseren Produkten Geld zu verdienen. Die Sponsoring-Möglichkeiten sind da begrenzt. Nebenbei bin ich noch Obermeister der SHK-Innung bei uns in der Region - ein nebenberufliches Ehrenamt ohne Bezahlung. Die Beiträge unserer Innungsmitglieder gehen an unseren Zentralverband und die Kreishandwerkerschaft. Für uns als Innung bleibt da nichts übrig. Dennoch wünschen sich die Mitglieder möglichst viele interessante Veranstaltungen und Schulungen. Das zu organisieren gelingt mir nur, wenn ich mit interessanten Themen viele Handwerker zur Teilnahme anrege und mich dann an einen Hersteller wende mit der Bitte, z.B. eine Schulung für uns abzuhalten. Dafür erhält der Hersteller Gelegenheit, in ansprechendem Rahmen seine Firma und seine Produkte vor vielen potenziellen Interessenten vorzustellen. Meistens übernimmt der Hersteller dann auch noch die Spesen der Veranstaltung.

Also ich bin wirklich der letzte, der für eine Dienstleistung nichts bezahlen möchte. Ich wage fast zu behaupten, dass kaum ein Campteilnehmer in den letzten Jahren so viel Geld wie ich für Skikurse und Skilehrer ausgegeben hat. In Familienurlauben habe ich auch nach meiner 1. Camp-Teilnahme 2005 in Samedan noch Wochenkurse mit 5 x 2 Stunden genommen, später dann auch Einzelunterricht, da es in der Gruppe nicht mehr so anspruchsvoll war. Wenn ich mich recht erinnere, hatte man in Samedan doch auch die Möglichkeit, nach den Workshops Stunden gegen Bezahlung zu nehmen, was auch genutzt wurde. Workshop nach dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" und wer speziell für sich Anleitung, Tipps und Übungen möchte, nimmt Einzelunterricht gegen Bezahlung - finde ich völlig o.k.
Snowrider Mach 1 SL 165/12
Vist 412 + SpeedLock Pro

Benutzeravatar
LincolnLoop
Beiträge: 1250
Registriert: 28.08.2007 00:27
Vorname: Chris
Ski: Fischer
Skitage pro Saison: 75
Wohnort: Grafing

Re: Camp09 Feedback - Wie geht es weiter

Beitrag von LincolnLoop » 04.02.2009 00:26

In Sachen "Workshop" muss ich leise aber ehrlich sagen, dass ich Uwe ein bisschen im Regen stehen hab lassen. Ich hatte eigentlich fest zugesagt, mich dann aber kurz vor Weihnachten verletzt. Soweit ich weiß, war auch Nicola krankheitsgeplagt...
Meine Meinung zum Rahmen des Camps:
- Den Ort finde ich an sich nicht schlecht. Sicher gibt es - gerade was "anspruchsvolle" Pisten / Gelände angeht - andere Gebiete. Nur: Da ist dann auch entsprechend was los auf den Pisten! Lösung wären kleinere, tiefere Gebiete. Frage wäre da halt a), ob das für eine Woche reicht und b) das Problem bei wenig Schnee...
- Hotel: Egal, ich bin ziemlich oft in den Bergen und da von Jugendherberge bis ****...
- Herstellerpräsentationen: Das ist zwiespältig. Sicher präsentiert die Industrie lieber vor großem Publikum. Nur: Dann reißen sich wieder alle drum und die eigenen Produkte gehen im Meer unter. Ich sehe da das Camp durchaus als Multiplikator. Nicht nur unbedingt wegen denen, die selbst am Camp teilnehmen, sondern vor allem deshalb, weil (positives) Produktfeedback der Konsumenten (und das ist meiner Meinung nach genauso wichtig wie die öffentlichen Skitests!) über das Forum verbreitet werden kann. Sollte es nächstes Jahr was mit meiner Teilnahme werden (terminabhängig), würde ich mich auch bemühen, dass Blizzard wieder vor Ort wäre...
What do democrats actually want?

Democrats always want a majority.

Azzurra
Beiträge: 120
Registriert: 18.12.2003 21:49
Vorname: Kerstin
Ski: Elan Delight QT
Wohnort: Hamburg

Re: Camp09 Feedback - Wie geht es weiter

Beitrag von Azzurra » 04.02.2009 01:00

Müssen es denn unbedingt "anspruchsvolle" Pisten sein?
Sicher, ich bin da hier kein Maßstab, aber "abwechslungsreicher" wäre da für mich schon eher ein Kriterium.
Es ist halt verdammt schwer, so viele unterschiedliche Leute unter einen Hut zu bekommen.
Dem einen reicht ein "Massenlager", wäre für mich ein "no go", aber ich brauche auch kein hochgequältes 4-Sterne-Hotel mit Wellness-Gedöns, mir würde ein reelles 3-Sterne-Hotel komplett reichen. Andere legen gerade auf Wellness wert. Oder eben nicht, weil sie einfach nur Ski fahren wollen.
Auch müssen die (anspruchsvollen oder nicht) Pisten nicht unbedingt überfüllt sein. Kommt auf den Zeitpunkt an. Wie Stefan schon schrieb, war für uns der Dezember sinnvoller. Da können dann halt auch wiederum andere Interessenten nicht kommen. Ist halt alles zweischneidig.
Was mir persönlich immer am besten gefallen hat, war das Fahren in der Gruppe. Das war halt in Workshops am wenigsten kompliziert, denn da war das quasi vorgegeben. Und da hat es auch Menschen wie Beate und Martina gegeben, die darauf achtgegeben haben dass alle mitkommen.
Aber, wie gesagt, ich bin da kein Maßstab. Vielleicht bleiben die Experten ja auch lieber unter sich. In St. Moritz hatte ich das Gefühl, dass die Gruppen zwar inhomogen, aber trotzdem relativ harmonisch waren.
Im übrigen bezahle ich persönlich lieber für hochwertige Tipps auch mehr Geld. Das könnte man ja auch so regeln, dass Workshop-Teilnehmer für den jeweiligen Workshop einen Extra-Obulus bezahlen.

LG, Kerstin

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: Camp09 Feedback - Wie geht es weiter

Beitrag von Martina » 04.02.2009 09:29

Ich möchte unbedingt an LincolnLoops Workshop teilnehmen!

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8353
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Camp09 Feedback - Wie geht es weiter

Beitrag von Uwe » 05.02.2009 09:42

Hallo zusammen,

so weit, so gut ... nachdem hier keine weiteren Beiträge kommen, findet ihr meine Meinung und eine Umfrage zu 2010 unter viewtopic.php?f=88&t=10981
Uwe

Benutzeravatar
Holger-HH
Beiträge: 64
Registriert: 26.08.2003 23:16
Wohnort: Hamburg

Re: Camp09 Feedback - Wie geht es weiter

Beitrag von Holger-HH » 08.02.2009 00:12

goodie_1401 hat geschrieben: Im Jahr 2008 sind Südi und Uwe umeinander herumgeschlichen wie die Katze um den Milchtopf. Der eine hatte Wein dabei und wollte sich nicht aufdrängen, der andere nicht bitten. Na toll. :-? So fand der Wein andere Abnehmer... :(
He - Moment mal!!! Das haben wir gar nicht mitbekommen. Wo ist denn der Wein? Können wir das nachholen?? Wendelin wir kommen :D :D :D :D
Sigrid sagt gerade, das kann nur daran gelegen haben, das sie krank war :-?

Herzlichste Grüße Sigrid un Holger

Free Carver
Beiträge: 131
Registriert: 07.01.2009 19:30
Vorname: free

Re: Camp09 Feedback - Wie geht es weiter

Beitrag von Free Carver » 06.09.2009 23:38

Bin irgendwie in den Camp getolpert. Da hab ich mir gedacht, dass ich auch meinen Senf hier plazieren kann.

Grundsätzlich passt 1 Woche Urlaub nicht in mein Konzept Ferien machen. Das hat vielerlei Gründe
- arbeitstechnische (zB 5 Tage von der Arbeit fern)
- sportliche (wenn ich fahren geh, dann geh ich fahren. Kurze Mittagspause. So bin ich schon nach 3 Tagen platter als andere nach einer Woche)
- geldtechnisch (nicht alles Geld auf einmal weg)
- Umfeld (kaum jemand kann 1 Woche komplett nehmen, sodass mehrere Personen mitkommen könnten)
- Angebote (gibt auch viele bereits für 2/ 3-Tage)

Wünsche dennoch allen die mitgehen, viel Spass und keine Unfälle!

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag