Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Hier könnt ihr euern persönlichen Ski-BLOG erstellen und uns von euren Erfahrungen oder Lernfortschritten berichten, oder einfach nur ein Tagebuch eurer Skisaison führen!
Eine Anleitung für's Bloggen findet ihr unter Euer Ski-Blog / Ski-Tagebuch ... so geht's!
DerCarver
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2009 01:50
Vorname: Harry
Ski: Auf Der Suche ;-)
Ski-Level: 8

Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Beitrag von DerCarver » 11.07.2009 02:25

Ich hoffe, dass ist hier nicht fehlplatziert. Meine letzten Skierfahrungen liegen schon ca. 30 Jahre zurück (ich glaub da gab's noch gar keine Carver). Deswegen habe ich auch nur eine 8 (und die habe ich auch kaum verdient) auf dem Rechner errechnet :-?

Diesen Winter wollte ich es endlich mal probieren. Das erste mal richtig sozusagen. Hier habe ich schon ein paar mal mitgelesen. Das mit dem Blog fand ich auch ne coole Idee, da musst ich mich gleich registrieren.

So, ich habe absolut null Ahnung, was Skigebiete (Südtirol ist bisher mein Favorit) oder Skier (noch 0 Ahnung) betrifft. Aber ich wollte hier einfach mal mein Recherche-Tagebuch schreiben. Aus der Sicht eben desjenigen, der sich nach solanger Zeit ganz von vorne auf das Thema einlässt.

PS: Ohja, mein Nick habe ich mir in Bezug auf eine meiner Lieblingsfernsehserien ausgedacht. Wer Dexter kennt, der weiß was ich meine. :evil:

Viele Grüße
DerCarver :D

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8269
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Beitrag von Uwe » 11.07.2009 12:04

Hallo Harry,
DerCarver hat geschrieben: ich wollte hier einfach mal mein Recherche-Tagebuch schreiben. Aus der Sicht eben desjenigen, der sich nach solanger Zeit ganz von vorne auf das Thema einlässt.
ich bin schon gespannt ... und viel Spaß dabei!
Uwe

Benutzeravatar
psaltria
Beiträge: 86
Registriert: 15.03.2009 14:25
Vorname: Andreas
Ski: K2 Apache Blackhawk
Ski-Level: 8
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Beitrag von psaltria » 11.07.2009 20:10

DerCarver hat geschrieben:Ich hoffe, dass ist hier nicht fehlplatziert. Meine letzten Skierfahrungen liegen schon ca. 30 Jahre zurück (ich glaub da gab's noch gar keine Carver). Deswegen habe ich auch nur eine 8 (und die habe ich auch kaum verdient) auf dem Rechner errechnet :-?
Hallo, dann sind wir schon zwei mit dieser Traumnote 8) Immerhin hattest Du schon mal vor 30 Jahren Ski an den Füßen gehabt - insofern rechtfertigt das die "8" ohne weiteres!

Also herzlich Willkommen hier! In mir wirst Du einen interessierten Mitleser finden, denn auch ich habe noch (fast) so gut wie gar keine Ahnung. Erste Anhaltspunkte, wo Du bei Deinen Recherchen ansetzten kannst, und viel positiven Zuspruch wirst Du ganz sicher hier finden. Da spreche ich schon aus Erfahrung :-D

Andreas

DerCarver
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2009 01:50
Vorname: Harry
Ski: Auf Der Suche ;-)
Ski-Level: 8

Re: Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Beitrag von DerCarver » 09.09.2009 17:15

Hallo zusammen :-D

Kam leider viel Arbeit dazwischen, so dass ich erst jetzt dazu komme, mein Ski-Tagebuch fortzuführen.

Das A & O einer schönen Reise ist doch die Auswahl des richtigen Ortes. Wie gesagt ist Süd-Tirol mein Favorit, aber nebensächlich. Hauptsache man kann schön Ski fahren und hat auch als Anfänger viel Spass.

Also setzte ich mich vor den Computer und habe einfach mal los gegoogelt. Ich stieß auf viele wunderschöne Gebiete rund um den Globus, von Schweden bis in die USA, Kanada und natürlich auch die Alpen. Wunderbar sahen sie alle aus, aber man muss trotz aller Euphorie auch leider den Geldbeutel im Auge behalten. Daher hab ich mir speziell die Gebiete angeschaut, die aus Köln zu erreichen sind, ohne mich in Unkosten zu stürzen :-D

Bei meinen Recherchen stieß ich immer wieder auf die Alpengebiete in Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz. Hm, da musste also was Besonderes dran sein. So beschäftigte ich mich genauer mit diesen Bereichen.

Ich fand heraus, dass die Pisten in den Alpen, egal welches Land man sich dabei heraus sucht, besonders für Anfänger wie mich, jede Menge leicht befahrbarer Pisten zum Einstieg bereithalten. Im Gegensatz zu Frankreich, wo die Berge Höhen von bis zu 3000m erreichen. Das überlass ich doch lieber den Profis :-D

Zuerst las ich über die Skigebiete in Deutschland. Hier fiel mir sehr positiv auf, dass man eine unglaubliche Vielfalt an unterschiedlichen Ski-Möglichkeiten hat. Egal, ob man die Pisten hinunter jagen will, oder lieber gemütlichen Langlauf bevorzugt, hier scheint mal alle Möglichkeiten geboten zu bekommen. Ein dicker Pluspunkt meinerseits ;-)

Mein nächstes Gebiet: Schweiz. Ich war von dem Angebot und der Vielfältigkeit begeistert, doch leider fand ich hier hauptsächlich Nobelgebiete. Die Preise waren enorm und somit für mich als Pauschal-Touri nicht geeignet. Zwar reizt mich das Matterhorn, das ja auch dort steht, aber ich denke, dafür übe ich vorher erstmal ein wenig.

Und schließlich landete ich in Österreich und Norditalien, sprich Südtirol. Die Ski-Pisten sind vielfältig und das Angebot an Unterbringungen bietet für jeden Anspruch etwas. Preise gut bezahlbar und mit dem Auto in knapp einem Tag erreichbar. Perfekt für die Anreise aus Köln. Noch dazu das italienische Flair, das dem italienischen Teil Südtirols nachgesagt wird. Anfangs schon mein Favorit, hat sich das durch meine Recherche im Internet bestätigt, so dass ich mir jetzt sicher bin, dass ich meinen Ski-Urlaub dort verbringen möchte.

Mein nächster Schritt wird nun die Auswahl der richtigen Ski werden. Hab schon mal in einem Sportkatalog geschaut und bin fast erschlagen worden von der Auswahl. Darum werde ich mich also als nächstes kümmern und sobald ich schlauer bin, meine Erkenntnisse als absoluter Anfänger mit euch teilen. Jetzt habe ich auch wieder ein bisschen mehr Zeit :-D

Viele Grüße
DerCarver :D

DerCarver
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2009 01:50
Vorname: Harry
Ski: Auf Der Suche ;-)
Ski-Level: 8

Re: Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Beitrag von DerCarver » 11.09.2009 12:32

Nachdem ich mich nun endlich für den Ort meines ersten ernstzunehmenden Ski-Urlaub entschieden hab, geht es nun um das, was nun wirklich bei jedem Ski-Urlaub unerlässlich ist…die Ski!

Ein Freund von mir, ein passionierter Snowboarder stellte mir letztens seinen Skisportkatalog zur Verfügung und ich blätterte schon mal begeistert drauf los. Aber leider konnte ich mit den ganzen Fachbezeichnungen und Fremdwörtern überhaupt nichts anfangen. Was bitte schön ist ein Crosscarver? Da mir der Katalog nicht wirklich weiterhelfen konnte, stürzte ich mich wieder ins Internet und fand folgendes heraus:

Tatsächlich darf jedes Ski-Produktionsunternehmen seine Ski selbst benennen und tut dies auch…sehr zum Bedauern der unerfahrenen Kundschaft! Trotzdem lassen sich, nach einiger Recherche, die fünf wichtigsten Grundskitypen herausfiltern. Dazu zählen Allroundski, Allmountainski, Crossski, Langlaufski und Rennski. Unterschiede? Eigentlich ziemlich simpel, wenn man sich kurz damit beschäftigt.

Rennski sind für die Profis unter uns. Sie sind sehr auf Geschwindigkeit ausgelegt und absolut nichts für blutige Anfänger. Allerdings wer gern in hohen Geschwindigkeiten über hohe Pisten jagt, für den mögen sie eine durchaus sinnvolle Investition sein. Ich persönlich lass erstmal die Finger davon.

Crossski hab ich für mich selbst auch ausgeschlossen. Das sind auch eher sportliche Modelle, etwas kürzer, als die normalen. Sie sind speziell konzipiert, um kleine Sprüngen weich abzufedern. Allerdings möchte ich noch nicht so weit gehen, mich so weit zu wagen. Zumindest nicht freiwillig :o

Allmountainski sind wohl hauptsächlich für „Offroad-Skifahrer“. Der Vorteil liegt in den breiteren Auflageflächen, die den Fahrer sicher auf unbepisteten Strecken tragen sollen. Fahrbar sollen sie auch auf den Pisten sein, aber ich will sie nicht aus ihrer natürlichen Umgebung reißen :wink:

Durch das Ausschlussverfahren bleiben dann nur noch die Allroundski, deren Name schon auf Anhieb verrät, wieso dies die perfekten Einsteigermodelle sind. Sie sind für den durchschnittlichen Skifahrer, wie ich einer werden möchte, bestens geeignet. Ideal für präparierte Pisten und Casual-Skifahrer von Anfänger bis fortgeschritten.

Bleibt noch die Frage, wo denn nun der Unterschied zu den Carving-Ski liegt. Ich hab mich informiert und herausgefunden, dass Carving-Ski etwas kürzer und „taillierter“ sind, als die üblichen Ski und tendenziell ohne Skistöcke gefahren werden möchten. Also ist der Unterschied geringer, als angenommen.

Bei der Länge der Ski ist grundsätzlich folgendes zu beachten. Je leichter der Fahrer, desto kürzer die Ski und umgekehrt. Allerdings hängt das auch von den Vorlieben des Fahrers ab, denn die kleinen Ski liegen besser in den Kurven, als die langen Ski.

Aber trotzdem kann ich nur jedem wärmstens empfehlen, sich im Geschäft von einem Fachmann beraten zu lassen, oder im Internet auf den Seiten der Hersteller oder erfahrenen Ski-Hasen zu stöbern, damit man keine Fehler macht.

Soo, damit ist ein weiterer wichtiger Grundstein für meinen perfekten ersten Ski-Urlaub gelegt, dann werde ich mich als nächstes über das geeignete Tal für meine Reise informieren. Da gibt’s ja echt wahnsinnig viele. Bis dahin drückt mir die Daumen, dass meine Ski heil geliefert werden :-D

Viele Grüße
DerCarver :D

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8269
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Beitrag von Uwe » 11.09.2009 12:57

Hallo Harry,
schön zu lesen, wie kompliziert für Neueinsteiger doch vieles erscheint, was für uns normal ist ;-)
DerCarver hat geschrieben: die fünf wichtigsten Grundskitypen herausfiltern. Dazu zählen Allroundski, Allmountainski, Crossski, Langlaufski und Rennski.
Wenn man mal bei den Alpinskiern bleibt, fallen die Langlaufski raus, Freerider kommen dazu, und die "Rennski" unterscheiden sich in Slalom- und Racecarver ... und dass Crosscarver besonders gut Stöße abfedern, ist auch so ein Gebilde der Werbetexter :D

Vielleicht hilft dir diese Skitypen-Tabelle weiter:
https://www.carving-ski.de/faq/ski-typ.php
Uwe

Benutzeravatar
psaltria
Beiträge: 86
Registriert: 15.03.2009 14:25
Vorname: Andreas
Ski: K2 Apache Blackhawk
Ski-Level: 8
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Beitrag von psaltria » 11.09.2009 20:50

Hallo Harry,

in Deinem speziellen Fall ist wohl ein echter "Kopfmensch" bei der "Arbeit" zu beobachten. Während andere sich einfach mal irgendwohin von ihrer Holden oder Freunden in den Winterurlaub mitschleppen und sich in einer 08/15-Skischule auf geliehene Bretter stellen lassen, arbeitest Du mit minutiösen Ausschlussverfahren... :-D

Da ich selbst auch eher so eine Art analytischer "Denke" gewohnt bin, finde ich Deinen Ansatz grundsätzlich gar nicht mal so unsympathisch. Ob es aber letztlich wirklich zielführend sein wird, insbesondere bei der Wahl optimaler Ski für den Anfang, beschert mir allerdings doch so einige Zweifel. Da würde ich mich erst einmal auf mir empfohlene geliehene Ski stellen (und auch ggf. einiges durchprobieren, wenn es mit diesen oder jenen nicht klappen mag). Erst dann würde ich mir selbst welche kaufen mögen, denn was im Katalog oder aus Expertenmund noch so gut klingen mag, kann unter den eigenen Füßen und/oder für die aktuell erreichte Könnensstufe genau das falsche sein.

Stichwort "perfekter" Skiurlaub: Wie soll der für Dich eigentlich aussehen? Nach fünf, zehn oder vierzehn Tagen souverän blaue, rote oder schwarze Pisten? Ob ein Urlaub perfekt war oder doch nicht so ganz, weiß man doch eigentlich erst hinterher, oder?

Was meine eigenen Skipläne angeht, hat (nicht nur) die Sommerpause für eine deutliche Herabstufung der Prioritäten gesorgt. Eigentlich komme ich schon zu meinen vorhandenen Hobbys kaum, mein sportlich-motorisches Talent ist - naja - überschaubar und vor allem hat meine Familie sowas von gar keine Lust auf einen echten Winterurlaub, dass ich jenseits des Harzes vor der Haustür und der Halle in Bispingen gar keine Skigebiete erst in Augenschein nehmen muss. Doch der nächste Winter kommt bestimmt, und ich denke, dass ich es TROTZ ALLEM :D irgendwie nochmal probieren werde. Ganz bescheiden und ergebnisoffen - ich wäre schon zufrieden, wenn es nicht wieder so ein ernüchterndes Fiasko wie bei meinen ersten Versuchen würde :P

@Uwe: Oh ja, es kann einiges wirklich kompliziert sein (nicht nur erscheinen), und bitte kein Naserümpfen! Denkweisen und Talente sind nun einmal sehr unterschiedlich verteilt. Ich für meinen Teil bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt, denn kaum irgendwo sonst kann man seine Fragen, Erwartungen und auch Befürchtungen als Anfänger(in) derart offen und in Hoffnung auf hilfreiche Antworten formulieren. So darf es auch gern bleiben.

lynne
Beiträge: 163
Registriert: 01.02.2007 15:41
Vorname: Michi

Re: Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Beitrag von lynne » 17.09.2009 07:55

Klugscheissermodus an:
"Rennski" unterscheiden sich in Slalom- und Racecarver ...
Echte Rennski gibt es für jede Disziplin: Slalom, RS, Super-G, Abfahrt, Skicross und was weiß ich noch ... Racecarver und Slalomcarver im Sportgeschäft sind "nur" sehr sportliche Ski. Gerade die Racercarver haben mit RS-Rennski gleich überhaupt nix gemein ;-)

Klugscheissermodus aus.
Bleibt noch die Frage, wo denn nun der Unterschied zu den Carving-Ski liegt. Ich hab mich informiert und herausgefunden, dass Carving-Ski etwas kürzer und „taillierter“ sind, als die üblichen Ski und tendenziell ohne Skistöcke gefahren werden möchten. Also ist der Unterschied geringer, als angenommen.
wo um himmels willen hast du denn solche weisheiten her :roll: :roll: Könnte aus nem Werbeprospekt von ende der 90er sein :D

Benutzeravatar
nicola
Beiträge: 3098
Registriert: 07.06.2001 02:00
Vorname: nicola
Ski: edelwiser
Ski-Level: 007
Wohnort: Wien - 48° 23' 95'' N - 16° 38' 41'' E
Kontaktdaten:

Re: Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Beitrag von nicola » 17.09.2009 13:02

lynne hat geschrieben:
Bleibt noch die Frage, wo denn nun der Unterschied zu den Carving-Ski liegt. Ich hab mich informiert und herausgefunden, dass Carving-Ski etwas kürzer und „taillierter“ sind, als die üblichen Ski und tendenziell ohne Skistöcke gefahren werden möchten. Also ist der Unterschied geringer, als angenommen.
wo um himmels willen hast du denn solche weisheiten her :roll: :roll: Könnte aus nem Werbeprospekt von ende der 90er sein :D
ich habe auf wikipedia den artikel überarbeitet, ist zwar noch nicht perfekt aber besser als werbeslogans aus den 90ern :wink:
:gdh: http://de.wikipedia.org/wiki/Carving-Ski
nicola

Kunstpiste.com - Das Skimagazin mit Kurvengeist

DerCarver
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2009 01:50
Vorname: Harry
Ski: Auf Der Suche ;-)
Ski-Level: 8

Re: Carven gehen - Recherche-Tagebuch für Skianfänger

Beitrag von DerCarver » 22.09.2009 11:20

Erstmal danke für euer Feedback.

@Uwe Die Ski-Auswahl war wieder sehr aufschlussreich, vielen Dank dafür.

@Andreas Ja, ich bin schon ein ziemlicher Kopfmensch, allerdings bin ich nicht in allen Bereichen so, nur möchte ich an dieser Stelle meine Erkenntnisse mit anderen Ski-Anfängern teilen, daher ist es diesmal schon recht ausführlich.

Meinen Ski-Urlaub hingegen definiere ich schon dann als perfekt, wenn ich mit heilen Knochen und einer Menge lustiger Erinnerungen zurückkehre. Ich lege gar keinen Wert auf schwarze Pisten, selbst bei den roten bin ich äußerst vorsichtig. Ich möchte lieber viel Spass haben und mich danach schon an die Planung für den nächsten setzen.

Aber zurück zu meinen Recherchen. Diesmal komme ich zu der Auswahl an Skigebieten. Davon gibt’s in Südtirol reichlich. Habe mir viele Bilder angesehen und bin total begeistert. Aber man muss sich ja dann doch für eins der Täler entscheiden. Da ich hauptsächlich Skifahren möchte, ist für mich besonders interessant, welche Qualität die Skipisten aufweisen können und ob ein Tal tendenziell eher Anfänger- oder Fortgeschrittenenpisten aufweisen kann.

Hier bin ich auf eine tolle Übersicht der Südtiroler Skipisten gestoßen und konnte ganz bequem schauen, welche Gebiete über was für Pisten verfügen.

Durch das Stöbern sind nun folgende Skigebiete in meiner engeren Auswahl: Alta Badia, Val Gardena (heißt auch Gröden) und Kronplatz. Alle drei verfügen über eine reichhaltige Auswahl an Anfänger – und Fortgeschrittenenpisten.

Tja, ich kann da nur aus dem Bauch heraus entscheiden, weil alle drei toll aussehen. Zum Glück kann ich ja nächstes mal woanders hinfahren, vorausgesetzt, ich hab wenigstens ein geringes Talent fürs Skifahren :-D

Val Gardena bietet zahlreiche Annehmlichkeiten, aber ich muss sagen, dass mir bei den anderen beiden Tälern auffiel, dass sie recht dicht beieinander liegen. Das kann natürlich Vorteile haben, wenn es darum geht, Skischulen zu finden und es kann sich durch die bestehende Konkurrenz positiv auf die Preise auswirken.

Kronplatz und Alta Badia zusammen haben eine riesige Auswahl an Anfängerpisten und ein reichhaltiges Angebot von „Nicht-Ski-Aktivitäten“, wodurch man dann auch Freude gewährleistet hat, wenn man mal keine Lust mehr auf „Auf-Die-Nase-Fallen“ hat :-D Daher ist meine Wahl dieses mal auf Alta Badia und Kronplatz gefallen. Nächstes Mal werde ich aber sicher Gröden testen, zumal dort auch ein paar mehr Fortgeschrittenen-Pisten zu finden sind. Und na klar bin ich bis zum nächsten Mal schon fortgeschritten :-D

Viele Grüße
DerCarver :D

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag