Euer Training für die nächste Saison

Alles rund um's (Ganzjahres-)Training
Benutzeravatar
SkiGirlForLife
Beiträge: 1138
Registriert: 10.04.2006 15:09
Vorname: Antje
Ski: Edelwiser Swing
Wohnort: Bournemouth, England

Beitrag von SkiGirlForLife » 10.07.2006 15:09

Extremcarver hat geschrieben:
Plattfüße würde ich mir so schnell wie möglich abtrainieren. Mit einem guten Physio einmal die Woche dürftest du das in 2-3 Monaten schaffen die Fußmuskulatur so aufzubauen, dass der Plattfuß weg ist. Plattfüße erhöhen das Verletzungsrisiko ungemein.
Das wusste ich gar nicht, dass man sich das abtrainieren kann! Muss ich mich mal erkundigen. Hoffentlich geht das bei mir auch, ich habe nämlich zusätzlich zu den plattfüßen auch noch hypermobile gelenke, das heißt, die gelenke sind "lockerer" und überdrehen auch leicht (habe mir deshalb schon oft das knie umgedreht, nicht angenehem), kann also vielleicht außer an schwachen muskeln auch daran liegen...

in normalen schuhen trage ich orthopädische einlagen. dieses jahr habe ich mir auch für die skistiefel spezielle sporteinlagen machen lassen. die haben aber so einen großen huckel direkt hinter den zehen, dass ich nach jeder dritten kurve fürchterliche krämpfe in den füßen bekommen habe (hatte ich vorher noch nie) und mich mitten auf der piste hinsetzen musste. die einlagen sind dann natürlich sofort bei der ersten hütte aus den schuhen rausgeflogen!!!

antje
Viele Grüße,
Antje
~-~
I have been edelwisered with Edelwiser Swing *Schwung Fu* :-D

Benutzeravatar
extremecarver
Beiträge: 3471
Registriert: 12.01.2005 15:10
Vorname: Felix
Ski: Raxski Snowrider Powderequipment Swoard Wildschnee
Ski-Level: 999
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von extremecarver » 10.07.2006 17:20

Naja, ganz wegtrainieren nicht. Meine Füße sind nich immer eher Plattfüße, aber die Haltung der Fußmuskulatur stimmt nun immerhin und meine Füße sind deutlich weniger "Platt" als vorher.

Die zwei Hauptprobleme von Plattfüßen: Keine "Federung", mit Plattfüßen erschöpfen die Füße und Beine viel schneller und beim joggen ist man ohne gut gefederte Schuhe schon nach 1 Stunde am jammern über die Gelenke und Fuße.

2. Beobachte mal deine Knie -- wenn du mit Plattfüßen vor dem Spiegel stehst sind die Knie leicht nach innen gedreht. Strengst du nun deine Muskeln an, und verteilst dass Gewicht gleichmäßig auf Ballen und hinten außen, wandern deine Knie beim Schulterbreiten Stand 3-4 cm nach außen. Warum ist dies gut? Da die Knie die nach innen stehen bei sehr schnellen Kompressionen leichter wegklappen und dabei Meniskus sowie VKB zerreißt.

Am besten du suchst dir einen Physiotherapeuten der auf Ski/Snowboard oder Joggen/Fussball spezialisiert ist und Leistungssportler betreut. Die meisten Physiotheraupeuten sehen leider nicht einmal dass du Plattfüße hast bzw wissen, dass dies ein Muskeldefizit/Ungleichgewicht ist.

Ich gehe jeden Tag 10-20min bewusst mit richtiger Fußhaltung - um auf keinen Fall in die bequemere Plattfußstellung zurückzuverfallen.

Ich bin natürlich kein Experte in dem Bereich - aber als betroffener (und mein zweiter VKB Riss wäre ohne Platfüße wahrscheinlich nicht passiert - mein erster war zu brutal um den Platfüssen die Schuld zu geben) pass ich da schon auf.

Vielleicht gibt es ja sogar Physios die auf Plattfüße spezialisiert sind?
schnell, riskant, vielseitig bergab
http://openMTBmap.org & www.VeloMap.org

Marius
Beiträge: 628
Registriert: 19.10.2003 12:16
Wohnort: Hockenheim

Beitrag von Marius » 12.07.2006 16:23

da mir grad zu heiss für eine wissenschaftliche diskussion ist schreib ich hier mal was einfaches zu meinen trainingsprogramm rein:
nachdem ich bis ende mai noch skifahren war hab ich mir juni bisschen pause gegönnt und fang jetzt langsam wieder an (nachdem dei wampe einfach viel zu groß geworden ist ein bisschen gezwungenermaßen.
ein bestimmtes programm habe ich nicht, obowohl ich eigentlich wüsste wie man effektiv trainiert.
ich mach einfach das worauf ich gerade lust habe und was mir gerade gut tuen könnte.
einmal die woche ist fussball mit kollegen angesagt, zwar kein sonderlich hohes niveau aber dennoch höher als in so mancher bezirksligamannschaft.
1-2mal /woche joggen, je nach lust und laune zw 5 und 12km mit entsprechend unterschiedlicher intensität. abundan auch paar sprints/treppenläufe/zwischensprints etc.
1-2mal/woche schwimmen. etwa 600-1000m (also gute 20min).
ist nicht viel. aber mir kommts hauptsächlich auf den spassfaktor drauf an udn wenns mir zu heiss ist ist schwimmbad einfach um längen angenehmer als ne muckibude :-D
krafttraining mach ich eigentlich nur abundan ein paar hanteln durch mein zimmer schwingen. nix wildes,werd aber vermutliuch wieder im august 1 monat (kost nur 20.-) im örtlichen fitnessstudio ranklotzen.
alles in allem versuch ich möglichst vielseitig fit zu bleiben/besser zu werden da man beim skifahren auch so ziemlich alle arten von kraft/ausdauer gebrauchen kann (wenn man wieunsereins auch mal neben normalen fahren ein paar meter hochläuft, springt etc).



nicht zu vernachlässigen ist auch das biertraining... konnte man ja während der wm prima trainieren :-D

Guido
Beiträge: 645
Registriert: 15.03.2006 23:30
Vorname: Guido
Ski: Edelwiser Swing
Ski-Level: 78
Wohnort: Bot

Beitrag von Guido » 12.07.2006 17:14

@ Marius

Greife deinen Ablauf gerne auf. Also jetzt nach der WM muss der Bierkonsum (leider) echt mal reduziert werden, damit auch die Wampe wieder weg geht. Seit gestern ist 1-2 mal joggen (10 km) angesagt. Dazu 2x Tennis spielen und 1 mal Fussball bei den Ü30 Herren (offiziell habe ich die Schuhe an den Nagel gehangen).

Dazu viel Wasser trinken und Abend nix mehr essen. Das mach ich am Mittag zu genüge. Ab Oktober und November wird Tennis durch das Fitnesstudio ersetzt. So komme ich auch wieder auf meine 80 - 81 KG!

P.S. Am WE freu ich mich dann aufs Bier :D

Marius
Beiträge: 628
Registriert: 19.10.2003 12:16
Wohnort: Hockenheim

Beitrag von Marius » 13.07.2006 12:30

@ivan: welche balancegeräte benutzt du denn und welche hälst du für ähm "jüngere" (sorry :wink: ) denn sinnvoll...

kenne zwar einige, hab mir bislang aber noch keins zugelegt. aber manchmal hätt ich schon zeit mich auf so ein teil zu stellen und da man das wunderbar z.b. während den abendnachrichten machen kann wäre das für mich sicher sinnvoll. welches ist denn gut und günstig ?

dk

Beitrag von dk » 13.07.2006 12:36

Guido hat geschrieben:@ Marius

Greife deinen Ablauf gerne auf. Also jetzt nach der WM muss der Bierkonsum (leider) echt mal reduziert werden, damit auch die Wampe wieder weg geht. Seit gestern ist 1-2 mal joggen (10 km) angesagt. Dazu 2x Tennis spielen und 1 mal Fussball bei den Ü30 Herren (offiziell habe ich die Schuhe an den Nagel gehangen).
Einfach mehr laufen, dann geht auch wieder mehr Bier. Leider besteht da keine direkte Proportionalität :D
Guido hat geschrieben: Dazu viel Wasser trinken und Abend nix mehr essen. Das mach ich am Mittag zu genüge. Ab Oktober und November wird Tennis durch das Fitnesstudio ersetzt. So komme ich auch wieder auf meine 80 - 81 KG!

P.S. Am WE freu ich mich dann aufs Bier :D
:zs: nicht nur am WE :)

Marius
Beiträge: 628
Registriert: 19.10.2003 12:16
Wohnort: Hockenheim

Beitrag von Marius » 13.07.2006 23:16

ihr sollt kein bier trinken sondern trainieren. auch wenn 500gr in der einen hand für so manchen eine große sportliche herausforderung sein mögen.
naja immerhin hilfts für die kraft um den rechten/linken stock länger zu halten :roll:

Benutzeravatar
SkiGirlForLife
Beiträge: 1138
Registriert: 10.04.2006 15:09
Vorname: Antje
Ski: Edelwiser Swing
Wohnort: Bournemouth, England

Beitrag von SkiGirlForLife » 13.07.2006 23:25

naja immerhin hilfts für die kraft um den rechten/linken stock länger zu halten
wir fahren ja eh ohne stöcke, weil sie uns entweder geklaut wurden, wir von nicola eines besseren belehrt wurden oder beides :wink: :D :D
Viele Grüße,
Antje
~-~
I have been edelwisered with Edelwiser Swing *Schwung Fu* :-D

Benutzeravatar
ivan
Beiträge: 2392
Registriert: 18.10.2004 22:26
Wohnort: Prag, Tschechien

Beitrag von ivan » 13.07.2006 23:57

Marius hat geschrieben:@ivan: welche balancegeräte benutzt du denn und welche hälst du für ähm "jüngere" (sorry :wink: ) denn sinnvoll...
ich weiss da zu wenig, um empfehlungen oder ratschläge zu geben.
ich habe verschiedenes probiert mit einfachen balancehilfen, meist mit halbkugeln + brettern drauf, barfuss und sogar in skischuhen, dabei in die hocke gehen, aber eben in der hocke habe ich mir das knie beschädigt und seitdem nicht viel geübt.

ich halte die übungen v.a. im sommer nützlich, also in der zwischensaison ohne ski. bei mir dauert die pause aber nur 2-3 monate, so dass ich gleichgewicht lieber praktisch auf ski übe.

schau dir mal www.mft.at = www.myfitnesstrainer.net an, da findest du gute geräte und möglicherweise auch einige tipps.

es findet sich hier vielleicht jemand, der/die von der sache mehr weiss.
Zuletzt geändert von ivan am 14.07.2006 23:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lazyboy
Beiträge: 114
Registriert: 06.06.2006 18:24
Wohnort: Zürich

Beitrag von lazyboy » 14.07.2006 08:53

@Marius

Ich benutze sowas:
[ externes Bild ]

und sowas:
[ externes Bild ]

Das Skateboard Ding nett sich Bongo Board, gibt es aber auch in anderen Ausfuehrungen unter diversen Namen. Im Prinzip kannst du einen entsprechend dicken Holz/Metal/Kunststoffzylinder nehmen und ein Brett oder altes Skatedeck drauflegen und balancieren.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag