Allein in Skiurlaub?

Hier gehört alles rein, was sonst nirgends rein passt.
zzz
Beiträge: 276
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Allein in Skiurlaub?

Beitrag von zzz » 07.04.2019 16:15

Die letzten 11 Jahre hatte ich Glück, da eine gute Freundin von mir, mit 100% kompatiblen Skivorlieben dabei war.

Wechseljahre oder Midlifecrisis - oder ihre schwere Erkrankung zwischendurch - who knows, in nächster Zeit will sie aussetzen, auf unbestimmte Zeit. Zunehmend weniger Schnee auf den Pisten haben ihre Motivation ebenfalls angeknackst.

Nach intensivem Check aus meinem sozialen Umfeld musste ich erkennen: niemand sonst ist kompatibel (*)...

Gibt es ernsthafte Gründe, nicht allein in Skiurlaub zu fahren? Ich bleibe übrigens auf Pisten (zumindest soweit ich noch Herr über meine Ski bin). Logistisch gibt es keine Bedenken.


Zu (*):
Freunde mit Kindern: wäre super, die Kinder (bis ins Teenager-Alter) sind Klasse, aber ich will nicht in den Ferien fahren (Optionen: Berlin und NRW)

Freunde ohne Kinder sind entweder megaschlapp (z.b ein begnadeter Snowboard-Fahrer, nach vier Abfahrten platt wie Flunder - und Raucher), oder kaputt (Knie, Arthrosen usw.) oder... tot (nach langer Krankheit)... :-(((

Meine Frau rutscht nicht gerne (hat Angst davor), hat Angst vor Höhe und vor Geschwindigkeit. Immerhin war sie 1x Schlittschuhlaufen mit mir, aber hat sich am Rand festgehalten :-) An meiner Hand ist sie sich getraut in die Fläche hinein zu fahren... Also keine Ehefrau mitnehmen...

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 932
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Allein in Skiurlaub?

Beitrag von saschad74 » 07.04.2019 18:10

Servus,

also gelegentlich fahre ich auch einzelne oder 'mal zwei Tage allein (etwa, wenn es spontan viel Neuschnee gibt und kein Freund/Bekannter Zeit hat). Das reicht mir dann aber auch, danach bin ich dann lieber wieder in Gesellschaft, auch wenn die Gesellschaft vielleicht nicht 100% kompatibel ist und ich öfters 'mal warten muss...

Aber die Menschen sind ja unterschiedlich und wenn Dich das Alleinsein nicht stört, dann spricht aus meiner Sicht nichts dagegen.

Spricht denn aus Deiner sicht etwas gegen eine Gruppenreise (bspw. Frosch Reisen)? Gegebenenfalls ergibt sich ja dort auch eine neue Skibekanntschaft - wir haben auf bzw. über eine Gruppenreise vor 4 Jahren ein Pärchen kennengelernt, mit dem wir daraufhin seitdem regelmäßig 1-2x im Jahr für je eine Woche oder so im Schnee sind.

Gruß,
Sascha

zzz
Beiträge: 276
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Allein in Skiurlaub?

Beitrag von zzz » 07.04.2019 18:33

Gruppe kommt nicht in Frage: wir - in Zukunft vielleicht ich allein - fahren gerne in einem großen Areal herum (superskicard). Gruppen bleiben da, wo sie angeliefert wurden...

Ortsgebunden ist die Option OK, aber das kommt für mich nicht in Frage. ich schaue mir gerne neue Skigebiete an, und in den Skigebieten, die ich kenne, finde ich nur wenige Pisten absolut super (reine Vorliebe, keine objektiven Kriterien). Diese wenigen Pisten sind auf Dauer dann trotzdem langweilig - ein Tag reicht meistens. Nächstes Jahr willl ich nach der Aufwärmphase in Filzmoos Saalbach und St. Johann erkunden, sowie die beiden Zells noch mal genauer untersuchen. Auch Bad Gastein steht wieder auf der Liste, da wir dieses Jahr nicht hin konnten (wetterbedingt)

Obertauern ist gut, 5 Tage könnte ich es dort "aushalten" aber ich fahre 10 Tage++ (11-14).

"Allein" wäre ich nicht ganz - heutzutage ist man mit dem Telefon ganz gut vernetzt. Auch bisher habe ich im Skiurlaub viel mit meiner Frau kommuniziert. :-)

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 932
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Allein in Skiurlaub?

Beitrag von saschad74 » 07.04.2019 19:29

Servus,

bei Obertauern kann ich es gut verstehen. Da reichen mir eigentlich 2-3 Tage (außer bei Neuschnee, da kann ich in jedem Gebiet Spaß haben, egal wie klein). Andere Gebiete sind da bei mir weniger betroffen. Saalbach inkl. Fieberbrunn ist riesig, da kommt bei mir auch in 8 Tagen keine Langeweile auf. Im Gasteinertal hat man die Auswahl zwischen Dorfgastein/Großarl, Hofgastein/Gastein und Sportgastein, auch damit werde ich glücklich.

Es soll übrigens auch "Skisafaris" geben, wo dann mehrere Gebiete angesteuert werden, einfach 'mal suchen...

Gruß,
Sascha

Pepe
Beiträge: 25
Registriert: 25.02.2019 21:37
Vorname: Peter
Ski: Fischer the curv DTX

Re: Allein in Skiurlaub?

Beitrag von Pepe » 07.04.2019 19:46

Du hast ja Anforderungen ;-)

Ich hab auch das Problem, dass meine Freundin kein Ski fährt, ich jetzt 6 Jahre deshalb nicht gefahren bin, dieses Jahr haben wir im Freundeskreis es hinbekommen, zumindest 1 Woche gemeinsam auf die beide zu stellen, aber ich will mehr.

Vor allem muss ich nicht am Wochenende fahren, wenn alle fahren, sondern bin beruflich so flexibel, dass ich auch 2-3 Tage unter der Woche los könnte, aber allein is immer so ne Sache.

Wenn man ne Unterkunft findet, die nicht nur von Samstag bis Samstag vermietet, dann haben die keine Einzelzimmer oder mit horrenden Aufschlägen.

Mal schauen, was die nächste Saison so bringt.
Hab mich für diesen europäischen Skipass mal angemeldet

zzz
Beiträge: 276
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Allein in Skiurlaub?

Beitrag von zzz » 07.04.2019 22:54

Außerhalb der Hauptsaison kriege ich das Einzelzimmer zum halben Preis des Doppelzimmers - in der Haptsaison mit kleinem Aufpreis. Habe ich gerade nachgefragt (bin in Filzmoos Stammgast seit 2008). Preis ist also geklärt. Auch die Zeitspannen sind egal. Filzmoos ist IMO ein super Startpunkt.

Ja, meine "Anforderungen" sind etwas verquer...

Wobei ich in Obertauern eher 5 Tage gut fände, als woanders. Zauchensee/Kleinarl geht auch gut. Skischaukel um Schladming ist auch groß, ebenso Zell am Ziller und Kitzbühel mit St. Johann. Flachau/Wagrein geht leider nicht. Auf der Seite von Wagrein mit dem G-Link sind Pisten und Lifte unzumutbar (der G-Link auch).

Bad Gastein (ab Angertal) ist auch für einige Tage gut. Sportagastein meide ich lieber: lebensgefährlich auf Piste (zu eng, zu viele Deppen, selbst bei halbvollem Parkplatz - bin dort mittlerweile drei mal völlig unschuldig umgefahren worden).

Saalbach steht auf dem Plan, aber ich bin mir nicht sicher - hängt das alles per Skilift/Kabine zusammen, oder nur mit Fahrerei? Aus den Karten werde ich nicht schlau.

Also: WENN allein, dann ab Filzmoos und von dort mal sehen.

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 932
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: Allein in Skiurlaub?

Beitrag von saschad74 » 08.04.2019 08:30

zzz hat geschrieben:
07.04.2019 22:54
Sportagastein meide ich lieber: lebensgefährlich auf Piste (zu eng, zu viele Deppen, selbst bei halbvollem Parkplatz - bin dort mittlerweile drei mal völlig unschuldig umgefahren worden).
Interessant, hatte ich noch nicht. War jetzt aber auch schon einige Zeit nicht mehr dort. Den letzten Versuch vor 2 Jahren haben wir abgebrochen, weil der Skibus so voll war, dass man hätte stehen müssen. Ist für mich ohnehin eher ein nettes Bonbönchen wenn alles passt, bei durchschnittlichen Bedingungen fahre ich lieber Dorfgastein/Großarl oder BG/HG.
zzz hat geschrieben:
07.04.2019 22:54
Saalbach steht auf dem Plan, aber ich bin mir nicht sicher - hängt das alles per Skilift/Kabine zusammen, oder nur mit Fahrerei? Aus den Karten werde ich nicht schlau.
In Saalbach Mitte muss man einmal ein paar Schritte (50m?) zur Gondel laufen, wenn man die Runde in die eine Richtung fährt, in der anderen geht's zu 100% auf Ski. Die zusätzlichen Gebiete (Leogang und Fieberbrunn) sind alle rein per Seilbahn angebunden.

Gruß,
Sascha

zzz
Beiträge: 276
Registriert: 20.11.2017 18:18
Vorname: zzz
Ski: Fischer, Nordica
Ski-Level: 71
Skitage pro Saison: 20

Re: Allein in Skiurlaub?

Beitrag von zzz » 08.04.2019 09:32

Saalbach:

Ah, danke! 50 m ist kein Problem. Aber 2 km mit Skibus würde ich mir nicht antun... Ist schon in Zauchensee/Kleinarl etwas nervig... Weil der letzte Lift um 16:15 h fährt, der letzte Bus aber schon 16:30, kann man eine halbe Stunde Skifahren am Ende knicken, wenn man auf der "falschen" Seite ist (wenn man um 16:15 h hoch fährt, ist man um 16:30 nur unten, wenn man unterwegs wie James Bond aus dem Skilift aussteigt, und dann im Schuss runter...

ich werde also mal sehen - wenn sich bis nächstes Jahr niemand findet (ist lange hin), fahre ich wohl allein (wenn mich meine Frau lässt...)

latemar
Beiträge: 2879
Registriert: 15.12.2010 10:04
Vorname: Joe
Ski: Rossignol Hero Elite plus/Black Thunder
Skitage pro Saison: 47
Wohnort: Schönes Franken

Re: Allein in Skiurlaub?

Beitrag von latemar » 08.04.2019 11:24

Ich war einmal 3 Tage allein unterwegs in den Sextner Dolomiten.
Positiv ist, dass man zu sich selbst findet und, dass man schneller in Gespräche mit anderen Menschen hineinfindet.
Negativ ist, dass man zwischendurch auch mal so etwas wie Einsamkeit empfindet und man seine Erlebnisse mit niemanden teilen kann. Im Falle eines Falles ist man auf sich alleine gestellt, selbst bei kleineren Verletzungen braucht man fremde Hilfe. Und man kann evtl. auch nicht Auto fahren, was dann alles wirklich schwierig macht.

Gruß!
der Joe
17/18 48T
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1317
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Allein in Skiurlaub?

Beitrag von gebi1 » 08.04.2019 13:20

Ich fahre immer mal wieder alleine Ski. Da kann ich genau das tun was ich will, spontan und ohne Absprache. Das sind dann meistens recht intensive Skitage. Habe dann auch überhaupt kein Bedürfnis nach Kontakt oder Schwatzen. Was ich gar nicht mag sind Gruppen. Ich würde nie eine Gruppenreise machen. Dafür bin ich viel zu fest Individualist. Auf der Piste finde ich Gruppen etwas unheimliches. Vorne weg der Beste und dahinter fahren sie alle über ihren Möglichkeiten. Ich warte immer, bis sie vorbeigezogen sind. Habe nie verstanden was daran Spass machen soll. Skifahren ist für mich ein Einzelsport. Ich brauche Platz, Weite und Ruhe.

Was halt fehlt ist der Austausch und das Gesellige nach dem Fahren. Aber als ü50 bin ich sowieso meistens so platt, dass ich eh meine Ruhe brauche. Ein Bierchen, ein Entspannungsbad und viel Schlaf.

Gruss
Martin

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag