Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Alles was sonst nirgends reinpasst ...
Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4746
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Beitrag von TOM_NRW » 11.10.2014 20:19

Hallo zusammen,

Focus-Online meldet heute, dass herausgekommen ist, dass die schweren Kopfverletzungen von Michael Schumacher durch die Befestigung der GoPro-Helmkamera hervorgerufen wurden.

Hatte mir noch nie Gedanken zu diesem Thema gemacht. Kann der Helm bei einem Aufprall von der Halterung (kleine Grundfläche) durchstossen werden?

Nun handelt es sich beim Focus ja nicht gerade um eine Fachzeitschrift. Hat hier schon einmal jemand Untersuchungen zu dieser Problematik gelesen? Die Anzahl der Leute die eine solche Kamera auf dem Helm rumtragen steigt ja jedes Jahr.

Bin gespannt was Ihr dazu sagt.

LG Thomas

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8316
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Beitrag von Uwe » 11.10.2014 20:48

Hast du einen Link zu dem Focus-Bericht?
Uwe

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4746
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Beitrag von TOM_NRW » 11.10.2014 21:04

http://www.focus.de/sport/formel1/micha ... 84807.html

Ich hatte es vorher in der App gelesen, da war es m.M.n. noch ausführlicher. Vielleicht rudern sie schon etwas zurück.

LG Thomas

Benutzeravatar
moni.ski
Beiträge: 1474
Registriert: 28.11.2012 15:52
Vorname: Monika
Ski: Atomic FIS GS SL Super G
Kontaktdaten:

Re: Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Beitrag von moni.ski » 12.10.2014 07:46

Das wäre ja maL eine ordentliche Negativwerbung für GoPro

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 1914
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Beitrag von NeusserGletscher » 12.10.2014 08:57

Da muss man wohl zwischen 2 Aspekten unterscheiden.

Zum einen kann sich die Kamera bei einem Sturz im Untergrund verhaken, wodurch eine zusätzliche Kraftkomponente auf Kopf und HWS einwirkt.

Zum anderen kann die Kamera bei einem Aufprall auf eine stumpfe Oberfläche wie ein Spaltkeil wirken, weil sie die auftretenden Kräfte auf eine kleinere Fläche konzentriert.

Bislang hat sich mir der Nutzen solcher Helmkameras noch nicht erschlossen und die meisten Hersteller von Helmen werden in der Bedienungsanleitung wahrscheinlich jede Modifikation aus Sicherheitsgründen ablehnen.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
M.H.
Beiträge: 970
Registriert: 16.02.2005 13:40
Vorname: Michael
Ski: Edelwiser
Ski-Level: 43
Wohnort: Mödling, Österreich

Re: Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Beitrag von M.H. » 14.10.2014 10:45

TOM_NRW hat geschrieben:Hatte mir noch nie Gedanken zu diesem Thema gemacht. Kann der Helm bei einem Aufprall von der Halterung (kleine Grundfläche) durchstossen werden?
Im Prinzip ja, der Effekt wäre dann als ob der Helm auf einen "spitzen" Stein fällt. Und die meisten Helme sind wahrscheinlich eher auf die Variante "flächiger Aufprall auf glatte, rutschige Oberfläche" optimiert. Wahrscheinlich muss für eine Penetration auch der Aufprallwinkel passen, sonst kommt es eher zu einer Drehung des Helms und in Folge des Genick (was aber auch fatale Folgen haben kann).

Die besten Chancen gegen die Penetration bieten wahrscheinliche Helme mit ASTM F2040 (Aufprall gegen konischen Amboss und Kante) und Snell RS-98 (zusätzlich Test mit spitzem Aufprallskörper mit 0.5mm Radius an der Spitze und Materialhärte die in etwa einer Messerklinge entspricht[60 HRC}). Bei EN-1077 wird nur der Aufprall auf eine flache Oberfläche und konische Oberfläche getestet.

Helme mit RS-98 Zertifizierung gibt es aber kaum, der Großteil der Helme ist nicht offiziell auf Penetrationssicherheit gegenüber spitzen Gegenständen getestet.
den Schnee auf dem wir alle talwärts fahren
kennt heute jedes Kind

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4746
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Beitrag von TOM_NRW » 14.10.2014 11:12

Vielen Dank für die Erklärungen. So in etwas hatte ich es mir auch laienhaft vorgestellt. Skihelme sind einfach nicht gegen das Durchdringen von spitzen Gegenständen optimiert und bieten somit keine Sicherheit.

Nun fahren ja mittlerweile sehr viele Leute mit diesen Helmkameras herum. Hat sich da noch nie jemand Gedanken gemacht, wie sich die Befestigungen bei einem Aufprall verhalten? So etwas muss doch getestet und zertifiziert werden, oder gibt es irgendwo einen Hinweis, dass die Montage auf eigenes Risiko hin geschieht?

Anderes Thema aber auch auch interessant: Es gibt ja nun in Deutschland erste Urteile bzgl. der Nutzung sogenannter "Dash-Cams", sprich Kameras die auf dem Armaturenbrett eines Autos montiert sind und die Fahrten des Autos filmt. Das Bundesland Bayern hat die Nutzung nun ausdrücklich unter Strafe gestellt. Wie verhält es sich dann mit den Helmkameras? Ist das nicht analog anzuwenden?

Ich möchte die Technologie der Helmkamers nicht schlechtreden, aber ich denke, dass die rosigen Verkaufszeiten schnell zu Ende sein werden. Was denkt Ihr?

LG Thomas

latemar
Beiträge: 3168
Registriert: 15.12.2010 10:04

Re: Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Beitrag von latemar » 14.10.2014 11:20

Interessant wird das auch wenn ein Unfall passiert.
Ist so etwas dann überhaupt als Beweismittel zugelassen?


Gruß!
der Joe

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4746
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Beitrag von TOM_NRW » 14.10.2014 11:38

Wenn man der Berichterstattung der Automobilzeitungen und der Boulevardpresse glauben kann (keine juristische Betrachtung sondern eher Leser-orientiert) dann ist die Anfertigung der Aufnahmen in Deutschland erlaubt, jedoch mit der Einschränkung, dass das Filmmaterial nicht öffentlich gemacht werden darf. Sprich kein Hochladen auf Youtube, Facebook, ... und auch nicht Übergabe an die Behörden bei einem Autounfall. Somit sind die Aufnahmen m.M.n. sinnlos.

Hier der Link: http://www.focus.de/auto/experten/winte ... 82878.html

Man sieht ja super viele GoPro-Filme vom Skifahren im Netz. Ich fände es auch nicht ok, wenn ich mich da ungefragt auf Youtube wiederfinden würde. Insbesondere wenn das Video geeignet wäre mich blosszustellen (heftiger Sturz ...).

LG Thomas

Dani67
Beiträge: 442
Registriert: 19.11.2010 11:57
Vorname: Dani
Ski: Atomic, Redster X9 & Bent Chetler

Re: Befestigung Helm-Kamera gefährlich?

Beitrag von Dani67 » 14.10.2014 13:45

TOM_NRW hat geschrieben:Ich möchte die Technologie der Helmkamers nicht schlechtreden, aber ich denke, dass die rosigen Verkaufszeiten schnell zu Ende sein werden. Was denkt Ihr?
Ich denke, dass die Nachfrage noch lange hoch ist. Die Produktentwicklung von zBsp. GoPro schreitet ja munter voran, neu ist auch eine Version mit integriertem Bildschirm. Nicht immer muss die Kamera auf dem Kopf getragen werden in der Hand oder am Skistock ergibt auch lässige Aufnahmen. Neben dem Skifahren kann man die Kamera zu zig weiteren Sportarten gut mitnehmen und super Erinnerungsfilme drehen. Bei mir immer für den Eigenbedarf und nur für Angehörige/Kollegen interessant.

In meiner Jugend war ich eine Zeitlang mit Sportklettern unterwegs, hier wäre es heute super denn einen oder anderen Film zu haben, einfach für mich selbst um die gute alte Zeit aufleben zu lassen. So sehe ich das beim Skifahren, wenn ich dann am Tag X nicht mehr gehen kann werde ich ab und zu mal mit den kleinen Filmen in Erinnerung schwelgen....... :o :o :o

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag