Ski für den Alpinkurs - was erwartet mich und welcher Ski ist zu empfehlen

Alles rund ums Tourengehen, Freeriden und Sicherheit abseits der Pisten. Siehe auch Bericht Freeriding - Sicherheit abseits der Pisten
Ausrüstungsfragen siehe z.B. Forum SICHERHEITS-Ausrüstung
Nick58
Beiträge: 1
Registriert: 23.10.2018 13:01
Vorname: Nick
Ski: Fischer RC4 The Curv
Skitage pro Saison: 100

Ski für den Alpinkurs - was erwartet mich und welcher Ski ist zu empfehlen

Beitrag von Nick58 » 23.10.2018 19:44

Hallo Freunde,

ich habe Fragen bezüglich des Alpinkurses zum Landeslehrer, speziell zu dem vom Tiroler Skilehrer Verband, welche Prüfungsfahrten es gibt, in welchen Gelände man sich vorwiegend aufhält und welcher Ski dementsprechend zu empfehlen ist.

Ich fahre momentan den Fischer RC4 CB The Curv in 185cm und denke mir, dass der bestimmt nicht so optimal für einen Alpinkurs ist. :-D Deswegen ist die Fragen, welchen anderen Ski ich mir kaufen soll.
  • Ist zu einem All Mountain Ski oder Freeski zu raten?
  • welchen Kompromiss sollte man zwischen Gelände und Pisteneignung eingehen (oft im Tiefschnee oder doch eher so in verspurtem Gemüse/Buckelpiste?)
Ich bin 188cm groß und würde eigentlich einen Ski um die 183cm Länge kaufen. Ist es im Gelände ratsam einen kürzeren Ski zu wählen? Nach einiger Recherche fiel meine Wahl auf den Rossignol Experience 88 HD (135-88-124). Den gibt es in 172 und 180. Habt ihr Empfehlungen zur Länge wenn man von Prüfungen in Geländefahrten und Buckelpiste ausgeht? Oder auch andere Skivorschläge?

Ich bedanke mich für eure Anteilnahme.
Mit besten Grüßen,
Nick

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Ski für den Alpinkurs - was erwartet mich und welcher Ski ist zu empfehlen

Beitrag von gebi1 » 30.10.2018 13:53

Hi Nick

Du hast die Skilehreranwärterprüfung bestanden? Dann müsstest du auch wissen was dich in der Ausbildung zum Schneesportlehrer im Hauptmodul "Ski alpin" erwartet.

In diesem Video findest du einen Einblick in die Ausbildungsinhalte der drei Kurse des Lehrgangs zum Landesskilehrer https://www.snowsporttirol.at/de/ski/

Du wirst in den Kursen auf der Piste, im Gelände, im weiten offenen Gelände, im steilen Gelände, auf Buckelpisten unterwegs sein. Du wirst Telemark kennen lernen und du wirst Snowboard fahren lernen. Du wirst eine korrekte GS Renntechnik lernen und du wirst dir ganz viel Methodenkompetenz, aus den verschiedensten Bereichen aneignen.

Dafür müsstest du bereits ein versierter Wintesportler sein, der sich gerne und schon oft in den verschiedensten Disziplinen versucht hat. Klar ist, Freeriden geht nur mit Freerideskis, Riesenslalom nur mit GS Skis, Telemark nur mit entsprechender Bindung und Schuhen, dito beim Snowboard. Besitzen muss man dies nicht alles. Material kann auch geliehen werden. Zum Freeriden gehört natürlich die ganze Sicherheitsausrüstung und Kenntnisse der alpinen Gefahren, resp. wie man sich in hochalpinem Gelände verhalten muss und wie man die Lawinengefahren einschätzen kann.

Auf der Piste leistet eine hochwertiger Allmountain oder Pistenski gute Dienste. Da sind die Geschmäcker bei den Skilehrern/innen verschieden. Die einen bevorzugen harte, steife Ski. Andere sind lieber mit gerockerten und etwas softeren Allmountain unterwegs. Wechselt man von Piste ins Gelände und wieder zurück, macht das sicher Sinn. Von einem/r Skilehrer/in erwarte ich aber, dass er/sie auch mit einem GS ins (moderate) Gelände kann.

lillakuh
Beiträge: 41
Registriert: 18.06.2015 13:15
Vorname: Magnus
Ski: Völkl Soft 280, Head wcr i.SL, Atomic D2 SL; D3 GS
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 100

Re: Ski für den Alpinkurs - was erwartet mich und welcher Ski ist zu empfehlen

Beitrag von lillakuh » 30.10.2018 13:55

Hi Nick!
Also nur für den Alpinkurs würd ich mir nix kaufen.
Ich kann zwar nur vom SBSSV reden, aber da wird man komisch angeschaut, wenn man zum Alpinkurs irgendwas mit weniger als 95mm unter der Bindung mitbringt. Mein Ausbilder hatte irgendwas um 115.

@@gebi1
die Lehrinhalte beim Alpinkurs beschränken sich allein auf führen im Gelände (Linienwahl, wo ist gute Schneequalität zu erwarten, wie muß ich Gäste instruieren, etc), alpine Gefahren, umgang mit PIEPS und Verschüttetensuche.
Telemark, Snowboard, Kurzski, Buckelpiste -> LS I
Buckelpiste, RTL, evtl. Telemark -> LS II

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Ski für den Alpinkurs - was erwartet mich und welcher Ski ist zu empfehlen

Beitrag von gebi1 » 30.10.2018 14:07

Hmm... Warum fragt jemand, der sich zum Skilehrer ausbilden lässt, welches Material geeignet ist? Moderne Freeridetechniken im offenen Gelände sind eigentlich auch nur mit dem entsprechenden Material möglich. Besitzen muss man das nicht, aber etwas Erfahrung müsste doch bereits vorhanden sein. Zumal das Fahren im Gelände viel höhere Ansprüche an die Technik stellt wie auf der Piste.

lillakuh
Beiträge: 41
Registriert: 18.06.2015 13:15
Vorname: Magnus
Ski: Völkl Soft 280, Head wcr i.SL, Atomic D2 SL; D3 GS
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 100

Re: Ski für den Alpinkurs - was erwartet mich und welcher Ski ist zu empfehlen

Beitrag von lillakuh » 30.10.2018 14:22

gebi1 hat geschrieben:
30.10.2018 14:07
Hmm... Warum fragt jemand, der sich zum Skilehrer ausbilden lässt, welches Material geeignet ist? Moderne Freeridetechniken im offenen Gelände sind eigentlich auch nur mit dem entsprechenden Material möglich. Besitzen muss man das nicht, aber etwas Erfahrung müsste doch bereits vorhanden sein. Zumal das Fahren im Gelände viel höhere Ansprüche an die Technik stellt wie auf der Piste.
Wie du schon selbst geschrieben hast: Ein Skilehrer sollte eigentlich alles mit allem Fahren können. Bestimmtes Gelände ist mit bestimmten Gerät einfacher/angenhmer zu fahren, aber zu sagen, es bräuchte zum Freeriden spezielles Material, oder eine spezielle Technik ist schlicht falsch. Klar gehts mit nem Freerider einfacher, weil du dich u.a. nicht mehr so drauf konzentrieren musst, daß sich die Schaufel eingräbt wie z.B. mit nem SL.
Erfahrung zum Geländefahren ist eben nicht notwendig - dafür ja die Ausbildung.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1324
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: K2 Catamaran, Atomic Vantage 97 C

Re: Ski für den Alpinkurs - was erwartet mich und welcher Ski ist zu empfehlen

Beitrag von gebi1 » 30.10.2018 14:46

Aha. Ich dachte es braucht Vorkenntnisse um überhaupt zum Kurs zugelassen zu werden. Zum Freeriden kann man natürlich mit allen Ski. Mit einem geeigneten Ski macht's halt mehr Spass.

lillakuh
Beiträge: 41
Registriert: 18.06.2015 13:15
Vorname: Magnus
Ski: Völkl Soft 280, Head wcr i.SL, Atomic D2 SL; D3 GS
Ski-Level: 94
Skitage pro Saison: 100

Re: Ski für den Alpinkurs - was erwartet mich und welcher Ski ist zu empfehlen

Beitrag von lillakuh » 30.10.2018 15:11

gebi1 hat geschrieben:
30.10.2018 14:46
Aha. Ich dachte es braucht Vorkenntnisse um überhaupt zum Kurs zugelassen zu werden. Zum Freeriden kann man natürlich mit allen Ski. Mit einem geeigneten Ski macht's halt mehr Spass.
Die Tiroler machen eine Zulassungsprüfung zum Landeslehrer (RTL, Rhytmuswechsel lang auf kurz, Schule fahren), alle anderen österreichischen Verbände nicht (meines Wissens).
Seis, wies will, "Tiefschnee fahren können" ist keine Voraussetzung für die Zulassung. Es ist auch kein Lehrinhalt, da die Pistentechnik (Mittellage, hoch-tief, Fahrverhalten) die gleiche ist. Im Gelände mehr hoch-tief, weniger Fahrverhalten...
Im Alpinkurs lernst du, wie schon gesagt, Gäste im Gelände zu führen, sie notfalls wieder auszugraben; zu prognostizieren, wo bei herrschender Wetterlage die coolsten Spots sind, welche zu meiden sind, topographische Karten lesen (erschreckend viele Menschen können das nicht), was zwingend zu beachten ist, bevor ich mit Gästen ins Gelände fahre (Gerätecheck; Schaufel, Sonde dabei) und so weiter.... Fahrtechnik, Bruchharsch, Firn, etc. kommt eher am Rande vor.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag