(welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Alles rund ums Tourengehen, Freeriden und Sicherheit abseits der Pisten. Siehe auch Bericht Freeriding - Sicherheit abseits der Pisten
Ausrüstungsfragen siehe z.B. Forum SICHERHEITS-Ausrüstung
RuwenNG
Beiträge: 4
Registriert: 19.10.2015 19:50
Vorname: Ruwen

(welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Beitrag von RuwenNG » 19.10.2015 20:01

Servus,

Ich fahre seit langer Zeit Ski, die letzten Jahre 6 Monate/Jahr in den USA, aber immer nur Downhill, zwar auch im Allmountain Bereich, aber halt nur bergab. (Ich habe ein paar geführte Touren auf Leihski gemacht)
Diese Saison wollte ich eigentlich mehr Touren gehen (normalerweise fahre ich 1x/Woche in Winterberg Ski und dann ab und zu in den richtigen Bergen für ein Wochenende^^).
Nun habe ich gerade ein neues Paar Atomic havvk 100 geschenkt bekommen. Ski habe ich hier in Deutschland keine und bin nun auf der Suche. Ist es erstens überhaupt sinnvoll einen Tourenski zu kaufen, wenn ich die größte Zeit nur auf der Piste unterwegs bin und nur die ein oder andere Tour diesen Winter gehen werde? Zweitens, könnte ich mit dem havvk in einer Tourenbindung sanfte Berge hoch kommen oder ist das einfach zu hart - Ich weiß dass es kein Tourenschuh ist - aber für leichte Touren halt.....

Wahrscheinlich ist es besser wenn ich mir für hier ein Paar Allmountain Carver hole für die Hawks und dann (wohl eher nächste Saison) eine reine Tourenausrüstung, die dann auch aufstiegsorientierter ist.

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1674
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0, Faction Prodigy 4.0

Re: (welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Beitrag von gebi1 » 20.10.2015 11:41

Wenn du wirklich die meiste Zeit Piste fährst würd ich mir nen günstigen Pistenski zulegen.

Mit dem havvk von Atomic möchte ich nicht aufteigen. Also lieber die ganze Ausrüstung mieten. Skitouren ist ein teures Hobby. Du brauchst unmengen von Ausrüstungsgegenständen:
- Ski
- passende Skibindung (je nach Vorliebe Pin oder Rahmen)
- Schuhe (evtl. mit Inserts für Pinbindung)
- Felle
- Harscheisen
- Rucksack (evtl. Lawinenrucksack)
- Schaufel
- Sonde
- modernes 3 Antennen LVS
- 1. Hilfe Set
- Tourenstöcke
- Tourentaugliche Bekleidung
- Helm
- evtl Steigeisen
- evtl. Klettergurt, Eischrauben, Karabiner etc.
- evtl. Seil(e)
- evtl. Eispickel

Dazu brauchst du Kenntnisse der Lawinenverschüttetensuche, Kenntnisse um die Lawinengefahr einzuschätzen, Kenntnisse die Schneebeschaffenheit und das wetter richtig zu beurteilen, Kenntnisse der Kameradenhilfe bei Notfällen und du musst Kartenlesen können.

Immer noch beobachte ich Heerscharen von Skifahrer/innen die völlig unbedarft in jeden Hang einfahren und keine Ausrüstung dabei haben. Wer ohne Sonde, Schaufel und LVS neben der Piste fährt ist ein Todeskandidat. Auch 2 Meter neben der Piste können Lawinen abgehen.

Ich will mich hier nicht als Oberlehrer oder Spassbremse betätigen aber wer im Gelände Ski fährt trägt sehr viel Verantwortung für sich und andere. Er/sie soll es mit Bedacht tun, sich entsprechend vorbereiten und ausrüsten.

Darum überlege gut was du am Berg genau tun willst. Wie und wo willst du aufsteigen/fahren. Wie lange sollen deine Touren dauern und mit wem mache ich das. Alleine ist das Risiko enorm gross! Die Materialauswahl ist im Tourenbereich noch schwieriger als bei den Alpinen. Lass dich von ausgewiesenen Bergspezialisten beraten.

Gruss
Martin

Martina
Beiträge: 4659
Registriert: 11.06.2001 02:00
Vorname: Martina
Ski: Elan
Wohnort: St. Moritz / Regensburg D

Re: (welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Beitrag von Martina » 20.10.2015 13:46

Was die Schuhe betrifft: Probier's aus, wenn du die Möglichkeit dazu hast. Es kommt auf die Tour, deine Gehweise und deine Anatomie an.
Ausprobieren würde ich es auf einer kleinen Tour mit Umkehrmöglichkeit, ohne Felspassage (absolut nicht empfehlenswert mit Pistenschuhen, kann schnell gefährlich werden) und genügend Blasenpflaster :wink:
Auf lange Sicht sind Tourenschuhe sicher die bessere Wahl.

Poldy
Beiträge: 448
Registriert: 23.12.2009 18:08
Vorname: Marcus

Re: (welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Beitrag von Poldy » 20.10.2015 17:22

ich würds auch mal ausprobieren....zu hart ist es vielleicht nicht, aber vielleicht zu schwer... :wink: ..ggf. fehlt auch der Sohle etwas Profil... :wink: ....

Skitourengehen zählt in der Tat zu den etwas teuren Vergnügungen und einen Tourenschuh zu mieten....naja....also, wenn Du wirklich auf Tour gehen möchtest und nicht nur 50 hm bis zum nächsten Hang aufsteigst, dann wirst Du Dir neben einem leichten Ski, einer Bindung ohne Rahmen und vielen anderen teuren Spielzeugen wohl oder übel auch einen passenden Schuh kaufen müssen..
Gruss Poldy

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1674
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0, Faction Prodigy 4.0

Re: (welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Beitrag von gebi1 » 20.10.2015 18:13

...und beachten. Viele moderne Tourenbindungen sind nicht kompatibel mit Alpinschuhen. Der Tourenmarkt bietet allerdings für fast jeden Bedarf entsprechende Skischuhe. Vom Superleichtteil für Ski(renn)bergsteiger bis zu Freerideschuhen mit super Abfahrtseigenschaften ist vieles zu haben. Nur muss der Konsument auch wissen was er damit tun will. Was gleich bleibt? Passen müssen die Schuhe genau wie beim alpinen Skifahren.

Mit deinem havvk ein paar Meter hochsteigen um einen schönen Hang zu erreichen. Das passt. Eine Tagestour - auch im Mittelgebirge - davon würd ich eher abraten. Ist schon ein arger Murks. Hochalpin auf gar keinen Fall. Auf den meisten hochalpinen Touren bist du im steilen Gelände gezwungen die Ski zu tragen. Du brauchst entsprechendes Schuhwerk das auch am Fels halt gibt reps. dir es ermöglicht mit Steigeisen zu gehen.

Aber was schreib ich da, wenn du schon auf Tour warst weisst du das eigentlich schon alles.

Gruss
Martin

Benutzeravatar
saschad74
Beiträge: 1020
Registriert: 17.03.2011 10:28
Vorname: Sascha
Ski: Scott Adventure 188 (136-98-124) - one for all
Ski-Level: 80
Skitage pro Saison: 25
Wohnort: München

Re: (welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Beitrag von saschad74 » 21.10.2015 12:36

gebi1 hat geschrieben:Wer ohne Sonde, Schaufel und LVS neben der Piste fährt ist ein Todeskandidat.
Naja, ohne jetzt klugscheissen zu wollen braucht man Sonde und Schaufel ja "nur", um ggf. anderen zu Hilfe zu kommen. Wird man selbst verschüttet, nützt einem lediglich das LVS etwas.

(Natürlich sollte man gerade aufgrund dieser Tatsache im Gelände auch immer Schaufel und Sonde dabei haben.)

Gruß,
Sascha

RuwenNG
Beiträge: 4
Registriert: 19.10.2015 19:50
Vorname: Ruwen

Re: (welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Beitrag von RuwenNG » 22.10.2015 19:39

Vielen Dank für die vielen Antworten,

Dass Tourengehen ein noch teurerer Sport ist weiß ich schon, schließlich habe ich die gesamte Ausrüstung schon ein paar mal geliehen. Kleidungstechnisch wäre ich auch fürs Tourengehen ausgerüstet, aber das ganze spezifische Zubehör verschlingt mindestens nochmal den Preis eines zweiten Paar Ski.

Wenn ich Touren gehen würde, wären es hauptsächlich welche in nicht zu steilen Gelände. Ich habe Backcountry LL Ski und wollte eigentlich mit den Tourenski das Spagat zwischen beidem schaffen. Am liebsten Tages- oder Mehrtagestouren, aber in nicht hochalpinen Gelände.
Wahrscheinlich ist es am besten, wenn ich erstmal meine BC LL Ski für Touren behalte, auch wenn die dann weiterhin durch flaches Gelände gehen (leichte Abfahrten bekomme ich ganz ok hin, aber nicht zu gut bergauf) und ich mir wieder ein Paar Allmountain Ski besorge für meine Hawks (die mir tatsächlich zu schwer für eine Tour mit mehreren hundert HM wären - hatte sie heute nachmittag mal zum "Wandern" an - kein Vergnügen....
K2AMP Rictor oder Atomic Nomad sind günstig zu bekommen und damit machen kleine Abstecher neben die Piste auch noch Spaß. Oder was sagt ihr?

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1674
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0, Faction Prodigy 4.0

Re: (welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Beitrag von gebi1 » 23.10.2015 15:08

Hab dir ja in meinem ersten Post nen Pistenski empfohlen. Bin mir aber nun selbst nicht mehr sicher ob das schlau ist.

Da du ja nur Touren im leichteren Gelände machen willst, brauchst du auch nicht so auf's Gewicht zu achten. Du könntest also deine Ski und Bindungswahl so treffen, dass du damit für alle Fälle gerüstet wärst.

Hier mal ein Beispiel:
Als Ski den K2 Wayback 96 (oder Wayback 88, was ich aber nicht empfehlen würde) http://de-ch.k2skis.com/skis/wayback-96 Das Vielseitigkeitswunder. Er ist leicht und extrem einfach zu fahren. Sowohl für Anfänger wie Experten eine Empfehlung. Er floatet exzellent im tiefen Powder, hat aber auch kein Problem mit Harsch, Eis und verspurtem Gelände. In seinen Carvingqualitäten steht er ähnlich breiten oder schmaleren Allmountainski in (fast) nichts nach. Bei hohem Kunstschneeanteil sind natürlich reine Pistenski besser. Aber das lässt sich ja mit der Fahrt neben der Piste auch oft umgehen.
Dazu z.B. ne Marker Tour Bindung http://marker.net/products/bindings/tour-f12-epf.html für leichte Touren reicht die völlig. Klar wird das Setup schwerer wie mit ner Pin Bindung, aber für deinen Einsatzzweck reichts. Vorteil: du könntest im Moment deinen Alpinschuh fahren (und auch kleinere Anstiege damit bewältigen). Für die Zukunft kaufst du dir dann einen abfahrtsorientierten Tourenschuh, den du auch auf der Piste brauchen kannst, z.B. http://www.bergzeit.ch/scarpa-maestrale ... tiefel-26/

Für K2 Ski gibt es passende Felle die optimal auf die Bohrungen in den Ski abgestimmt sind.

Weitere Ski die in Frage kommen:
http://www.rossignol.com/DE/CH/sin-7--2 ... -skis.html Lässt sich einfach und supergeil auf der Piste carven. Kurzschwungwunder!
http://lineskis.com/skis/supernatural-92-lite
http://armadaskis.com/products/skis/mens/kufo-103/
http://www.voelkl.com/de/skis/touring/t ... nataq.html
http://www.voelkl.com/de/skis/freeride/ ... antra.html etwas schwer da Titanal verbaut, dafür exzellent auch auf hartem Schnee. Den fahre ich selbst, funktioniert immer und überall. Fullrocker ist halt Geschmackssache.
http://www.voelkl.com/de/skis/freeride/ ... eight.html
http://kundalini.ch/produkt/black-diamond-link-95/
http://kundalini.ch/produkt/black-diamond-link-105/
http://www.bergzeit.ch/black-diamond-am ... -15-175cm/ der Amperage aus der letzten Saison als Schnäppchen. Auch so ein Ski für alle Lebenslagen. Mit 115 mm relativ breitet. Fullminant im Powder, bist du nicht allzuschwer, säuft er dir sicher nie ab. Geht dank Camber, langer Kante und dem schmalen Tail super auf der Piste. Klar gibt es bei breiten Ski beim Umkanten eine Einbusse. Aber Spass machts trotzdem.
Hier noch der Link zur Black Crow Website. Die Franzosen bauen tolle (manchmal etwas eigenwillige) Ski http://www.black-crows.com/#/ Vielleicht wirst du hier fündig?

Die Liste liesse sich endlos fortsetzen.

Wenn du Fragen hast nur zu!

Gruss
Martin

RuwenNG
Beiträge: 4
Registriert: 19.10.2015 19:50
Vorname: Ruwen

Re: (welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Beitrag von RuwenNG » 26.10.2015 17:56

Servus Martin,

Vielen Dank für den vielen Input.
Ein Backcountry/Allmountain Ski mit einer stabilen Tourenbindung war ja auch mein erster Gedanke. In den USA bin ich eine Saison einen Big Mountain Ski von Rossignol gefahren, der hat auch auf der Piste (halbwegs) Spaß gemacht, allerdings konnte ich dort auch aus dem Sessel aussteigen und durch tiefes Powder um Fels und Baum cruisen. Da hat es mich nicht gestört, mal mit meiner Freundin den Ski auf der Piste zu fahren.
Hier im Alpenraum sieht es halt anders aus, deswegen hatte ich Bedenken, aber es gibt ja einige Allmountain Ski die genug Grip auf der Piste haben und noch halbwegs leicht genug für sanfte Tourenanstiege sind.

Also....
vom Wayback habe ich natürlich gelesen, klingt top. Warum würdest du den 96 empfehlen?
Den Sin 7 fand ich auch sehr interessant, allerdings: bei dem Gewicht (2100/Ski) gibt es noch sehr viele andere Ski die ähnlich schwer sind. was hältst du zb. vom K2 Shreditor 102? Oder dem Annex 98? Rossignol Scratch?

Wie du schon geschrieben hast gibt's einiges an Auswahl. Nächste Woche gehts nach Sölden, da werde ich sehen dass ich ein paar Ski angucken / fahren kann. Dann kommt eine Marker Baron 13 oder Atomic Tracker 16 drauf. Bei den Bindungen habe ich doch keine Probleme mit meinen Hawks, oder?

Ruwen

Benutzeravatar
gebi1
Beiträge: 1674
Registriert: 13.03.2011 22:03
Vorname: Martin
Ski: Faction CT 4.0, Faction Prodigy 4.0

Re: (welcher) Tourenski mit Allmountain Schuh

Beitrag von gebi1 » 26.10.2015 20:26

Den 96er weil ich glaube, dass der 88er zu schmal ist und du dir bald mehr Breite wünschst. Der Wayback 96 ist auch ein guter Pistenski!

Marker Baron, Duke und Tour sind alle Alpinskischuh kompatibel. Guardian, Tracker und die Tyrolia AAAdrenalin Modelle auch.

Der Shreditor 102 ist ein Twin Tip. Sein Vorgänger - den Kung Fujas - fand ich sehr gut und alltagstauglich. Lies sich ordentlich carven da genügend camber. Der Allmountainrocker isr sehr dezent. Ob man einen Twintip will/braucht ist Geschmackssache.

Der Annex 98 ist ein hervorragender Allmountain. Stand bei mir mal in der engeren Wahl, hab mich aber dann für den Mantra von Völkl entschieden. Der Annex 98 ist aber deutlich schwerer wie der Sin 7. Hier eine Review: http://blistergearreview.com/gear-revie ... 2-annex-98

Der Armada TST könnte auch noch ne Idee sein. Seit Jahren in der Range. Ein zuverlässiger Ski, einfach zu fahren, floated ordentlich. Ohne Tailrocker mit super Carvingeigenschaften. http://armadaskis.com/products/skis/mens/tst/

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag