Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Skijacken, -hosen, Handschuhe, Unterwäsche, Materialien und deren Pflege.
Siehe auch Bericht Ski-Bekleidungs-Special
5wickinger
Beiträge: 3
Registriert: 27.12.2013 16:27
Vorname: Anna
Ski-Level: 18
Skitage pro Saison: 3

Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Beitrag von 5wickinger » 15.03.2019 13:12

Hallo,

nachdem wir jetzt mehrmals bei Plusgraden Skifahren waren, möchte ich, weiblich, mir eine Jacke zulegen, die zumindest im Brustbereich genug Wind abhält, dass man sie auch alleine tragen kann, aber trotzdem kein Saunaklima macht wie meine jetzige Skijacke. Bei meiner normalen Skijacke hat es (bei +10°) auch nicht mehr gereicht, den Reißverschluss zu öffnen, da ich doch recht schnell schwitze, obwohl ich nur noch ein Kurzarm-T-Shirt drunter hatte.
Nach dem ich mich durch diverse Threads durchgelesen habe: benötige ich eine Softshell Jacke? Wäre diese dann auch als Midlayer tragbar bei kälteren Temperaturen? Sollte ich dann auf Polartec Alpha achten oder welches Isomaterial wäre noch gut für meine Zwecke?
Oder sollte es lieber eine Hardshelljacke ohne Isolation sein?
Wir gehen einfach mal von schönem Wetter ohne Regen aus ;-)
Schneefang ist überflüssig aber eine Skipasstasche zu möglichst vielen anderen Taschen dazu wäre schon schön.
Könnt ihr vielleicht einfach 2-3 Beispiele nennen, die meine Ansprüche erfüllen? Im unteren, preislichen Rahmen wäre schön.

Hier , VAUDE - Women's Bormio Jacket, wäre eine von 230 auf 91 € reduziert! Hat allerdings keine Skipasstasche.
Oder Salewa Pedroc aus Polartec Alpha, diese macht aber einen zu dünnen Eindruck, oder?

Ich würde mich wirklich sehr freuen, über ein paar Vorschläge von Euch.

LG
Anne

Becassine
Beiträge: 5
Registriert: 14.02.2021 11:18
Vorname: Ute
Ski: K2
Skitage pro Saison: 8

Re: Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Beitrag von Becassine » 06.04.2021 14:09

Hallo Anne,
bei der Suche nach Berichten zu diesem Thema bin ich auf deinen Beitrag gestoßen. Ist zwar schon einiges her und geantwortet hab scheinbar niemand?
Ich steh vor derselben Frage: Wir wollen im Mai zum SkiFahren, wenn wir dürfen :-). Bisher trug ich nur gefütterte Jacken und Hosen, das dürfte aber im Mai viel zu warm sein.
Nun meine Frage: Für welche Jacke hast du dich entschieden und hast du gute Erfahrungen damit gemacht?
Viele Grüße!

snowwoman11
Beiträge: 6
Registriert: 31.03.2021 11:57
Vorname: Kaja

Re: Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Beitrag von snowwoman11 » 07.04.2021 15:36

Hey zusammen,
ich stelle mich auch mal an :lol: Suche auch noch nach einer guten Skijacke, die nicht so dick ist wie meine jetzige. Vielleicht liest ja noch jemand aus diesem Forum den Beitrag und kann uns da weiterhelfen.

Danke schon mal im voraus und beste Grüße,
Kaja :)

Becassine
Beiträge: 5
Registriert: 14.02.2021 11:18
Vorname: Ute
Ski: K2
Skitage pro Saison: 8

Re: Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Beitrag von Becassine » 07.04.2021 17:02

So recht scheint das mit den Kaufempfehlungen nicht in Gang zu kommen. Jetzt, habe ich 2 Jacken bestellt (im Laden stöbern ist ja leider derzeit nicht möglich, online Käufe sind nicht so mein Ding).
Nach langer Recherche hab ich mich für Haglöfs entschieden (gute Bewertungen, Nachhaltigkeit und Preis). Einmal die Lumi und einmal die Touring Active Q, beide in Größe S. Ich meld mich wieder, wenn sie angekommen sind... Vielleicht gibt es ja bis dahin noch Beiträge und weitere, die sich bei der Suche anschließen.
:wink:

zedek
Beiträge: 4
Registriert: 19.02.2020 17:14

Re: Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Beitrag von zedek » 08.04.2021 15:31

Auch wenn konkret nach Jacken für Frauen gefragt wird, kann meine Empfehlung bzw Erfahrung vielleicht helfen (meine Freundin macht es allerdings auch so)

Wir nutzen seit jahren keine "klassischen" Skijacken mehr, sondern eine Hardshell (aka Regenjacke)

Ich persönliche würde immer eine mit Schneefang nehmen, meiner Freundin ist das nicht so wichtig, daher wohl Geschmackssache.

Warum wir das machen hat 2 Gründe, zum einen wie ihr schreibt kann eine klassische Skijacke schnell zu warm werden und zum anderen nutzen wir so die Jacken auch als Regenjacke das ganze Jahr über.
Somit lohnt sich eine Jacke für mehrere 100€ deutlich mehr als nur für die 30-40 Skitage pro Jahr.

Ski fahren waren wir so von 15°+ bis etwa -20° ohne Probleme. Ist es war zieht man nut ein T-Shirt drunter, wird es kälter kommen Long Sleeve, Pulli und Primaloft in Kombinationen hinzu.

Zu beachten ist die Jacke nicht zu klein/eng zu kaufen um genug Schichten drunter zu bekommen.

Welche Marke ist wieder reine Geschmackssache, ab einem gewissen Preis sind alle gut. Nur zu dünn/leicht würde ich nicht kaufen, sonst ist das gute Stück bei nem Sturz schnell hin.

Becassine
Beiträge: 5
Registriert: 14.02.2021 11:18
Vorname: Ute
Ski: K2
Skitage pro Saison: 8

Re: Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Beitrag von Becassine » 09.04.2021 10:48

Das hört sich ja mal sinnvoll an, danke dafür! Ich hoffe, mit einer Auswahl lieg ich dann auch richtig. Mir fällt es wahnsinnig schwer online die richtige Entscheidung zu treffen - zumal ich so eine Jacke noch nie hatte und die Haptik fehlt :(
Mein Mann hat sich für eine Bergson entschieden --> NANO light | unwattierte Herren Skijacke mit 20.000er Wassersäule. Das dürfte dann deiner Beschreibung ungefähr entsprechen...

pioneer85
Beiträge: 10
Registriert: 28.02.2021 10:45

Re: Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Beitrag von pioneer85 » 12.04.2021 12:03

Nachdem meine Hauptsportart das Laufen ist, nutze ich diese Kleidung auch zum Skifahren und bei guten Plusgraden ziehe ich sowieso keine Skijacke oder Skihose an und nutze dann auch die dünnen Handschuhe vom Laufen.

Becassine
Beiträge: 5
Registriert: 14.02.2021 11:18
Vorname: Ute
Ski: K2
Skitage pro Saison: 8

Re: Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Beitrag von Becassine » 21.04.2021 15:50

UpDate:
Die Touring Active Q Jacke konnte ich sogleich wieder zurücksenden. Sie ist hauchdünn und für meine Zwecke nicht geeignet. Sicherlich sehr gut als Regenjacke, aber zum SkiFahren kann ich mir das nicht vorstellen. Sie ist zudem in Größe S für mich zu eng (Bund unten).
Die Lumi (Größe S) werde ich behalten, allerdings kommt sie mir trotz fehlender Fütterung warm vor. Aber sie ist toll geschnitten und gefällt mir sehr gut.
Somit habe ich mich letztendlich für eine ungefütterte Haglöfs Softshell- Jacke entschieden. Die hab ich gebraucht gekauft in neuwertigem Zustand. Darunter kann ich bei kühlerem Wetter was Warmes drunter ziehen und sie dient mir auch als normale Jacke.

bibobutcher
Beiträge: 432
Registriert: 16.03.2012 15:49
Vorname: bernd
Ski: Sal. xkart max, Atom. metron (Stoaski), Red. D2sl
Ski-Level: 65
Wohnort: Wiesbaden

Re: Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Beitrag von bibobutcher » 06.05.2021 15:58

Ich würde nach einer Softshell Jacke schauen. Es gibt auch welche mit abtrennbaren Ärmel, da kann man den Tag über immer mal nachregulieren. In den Bergen verändert sich das Wetter ja schnell. Und drunter dann Zwiebelprinzip den Temperaturen entsprechend.

SkiFan88
Beiträge: 6
Registriert: 28.04.2021 09:05
Vorname: Paul

Re: Welche Skijacke, evtl. Midlayer für Frau

Beitrag von SkiFan88 » 06.05.2021 22:40

Bei Skijacken gibt es eine ganze Menge an Auswahl. Vor allem muss die Ausrüstung fest sein und dich schützen. Nicht nur die Mode spielt hierbei eine Rolle, sondern auch die Funktion der Jacke.

Dennoch spielt, was natürlich offensichtlich ist, auch das Aussehen eine Rolle. Man sollte sich immer wohl in seiner Haut fühlen, und das erreicht man nur, wenn man Kleidung trägt, die gut anfühlt. Ich habe meine persönliche Lieblingsseite mal hier verlinkt, damit du weißt, wo ich meine Jacken fürs Skifahren her hab. :)

https://www.stylespring.de/damen-skibekleidung/
Wer Ski fährt, ist dankbar für den Schnee von gestern.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag