Neue Skijacke (leicht gefüttert?)

Skijacken, -hosen, Handschuhe, Unterwäsche, Materialien und deren Pflege.
Siehe auch Bericht Ski-Bekleidungs-Special
Mulinex
Beiträge: 2
Registriert: 13.03.2015 22:02
Vorname: Chris
Ski-Level: 66
Skitage pro Saison: 20

Neue Skijacke (leicht gefüttert?)

Beitrag von Mulinex » 15.10.2016 11:47

Hallo zusammen,

bei mir ist's Zeit für eine neue Skijacke. Meine ist durch - und war auch häufig viel zu warm (klassisch, sehr dick isoliert).

Das Bekleidungsspecial und auch viele Beiträge in diesem Forum habe ich gelesen, jetzt dazu zwei Fragen:

1) Ist das vorgeschlagene Prinzip mit einer leicht isolierten Außenschicht auch in der kommenden Saison 16/17 noch das vorgeschlagene Ideal?
2) Falls ja: Könntet ihr mir ein paar konkrete Beispiele hierzu nennen? Ich finde eigentlich nur Hardshells ohne Iso oder klassische Skijacken.

Freue mich auf den Austausch!


Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8218
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Neue Skijacke (leicht gefüttert?)

Beitrag von Uwe » 15.10.2016 17:16

Mulinex hat geschrieben:1) Ist das vorgeschlagene Prinzip mit einer leicht isolierten Außenschicht auch in der kommenden Saison 16/17 noch das vorgeschlagene Ideal?
Klar, warum nicht?
Mulinex hat geschrieben:2) Falls ja: Könntet ihr mir ein paar konkrete Beispiele hierzu nennen? Ich finde eigentlich nur Hardshells ohne Iso oder klassische Skijacken.
Ich habe jetzt keinen Überblick über die neuen Winterkollektionen. Aber du kannst dich an den Gewichtsdaten orientieren, ob eine (klassische) Skijacke dünn/leicht genug isoliert ist. Meine Ski-Außenjacke - siehe [TEST] Atomic Skiwear - hat ein Gewicht von 855 gr., und ist gefüttert mit 80gr./m².
Uwe

Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1660
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Neue Skijacke (leicht gefüttert?)

Beitrag von elypsis » 16.10.2016 19:19

Der Vergleich einzelner Grammaturen ist aber nur dann aussagekräftig, wenn gleiche Isolationsmaterialen gegenübergestellt werden. So sind beispielsweise 80 g/m² Primaloft Silver um einiges wärmer als 300 g/m² Polartec Thermal Pro Fleece.
My EGO.
My way.

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8218
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Neue Skijacke (leicht gefüttert?)

Beitrag von Uwe » 16.10.2016 20:36

Klar ;-) ... ein bisschen mitdenken habe ich vorausgesetzt.
Uwe


Benutzeravatar
elypsis
Beiträge: 1660
Registriert: 01.02.2013 08:50
Vorname: Volker
Ski: Stöckli SL + FIS SL
Wohnort: Davos

Re: Neue Skijacke (leicht gefüttert?)

Beitrag von elypsis » 17.10.2016 15:28

Mulinex hat geschrieben:Könntet ihr mir ein paar konkrete Beispiele hierzu nennen? Ich finde eigentlich nur Hardshells ohne Iso oder klassische Skijacken.
Hersteller übergreifend kannst du jede Isolationsjacke (Midlayer) mit jeder Hardshell kombinieren. Wichtig ist nur, dass du deine Hardshell so groß wählst, dass genug Platz für den Midlayer darunter ist. Je größer das eingeschlossene Luftpolster ist, desto mehr Körperwärme wird zurückgehalten. Ob du dafür zu Fleece, Wolle, Primaloft oder Daune greifst, hängt davon ab, wie warm, atmungsaktiv und pflegeleicht du es haben möchtest.
My EGO.
My way.

skisachse
Beiträge: 41
Registriert: 13.08.2014 17:46
Vorname: Karsten
Ski: Salomon X-Kart,Blizzard Brahma
Ski-Level: 55
Skitage pro Saison: 30
Wohnort: Zwickau/Dresden

Re: Neue Skijacke (leicht gefüttert?)

Beitrag von skisachse » 17.10.2016 18:37

Zum Beispiel:
Falke Longsleeved+Falke 3/4 Tights
Salomon Discovery FZ Jacket als 1.Midlayer
Vaude Mens Alagna Jacket(Primaloft)oder diesen Sommer im Ausverkauf Rab Strata Hoodie(Polartec Alpha) als 2. Midlayer
Bergans Glittertind als Hardshell

Nun kann man Wetterbedingt kombinieren,also 1.Midlayer oder Hardshell weglassen.

Antworten

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag