Ischgl - Corona - Covid-19

Hier könnt Ihr Euch über Skigebiete (Hotels, Skischulen, Schneelage, etc.) austauschen. Siehe auch Anbieter Skireisen
Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2034
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von NeusserGletscher » 12.03.2020 08:16

Pancho.Ski hat geschrieben:
12.03.2020 07:56
NeusserGletscher hat geschrieben:
12.03.2020 07:34
Ich nehme mal zur Sicherheit meine Skitourenausrüstung mit an den Arlberg.
St. Anton hat Corona.
Ganz St Anton? Nein, ein kleines gallisches Dorf ......

Fälle mit Corona gibt es auch in Heinsberg, quasi bei meinem Wohnort um die Ecke. Früher oder später wird sich das Virus sowieo ausgebreitet haben. Aber jede Wette, im Sommer, wenn die Epidemie abgeflaut ist, erzählen uns die Medien wieder das Märchen von der Bertelsmann-Studie, nach der wir in Deutschland viel zu viele Krankenhausbetten haben und wir dringend (öffentliche) Krankenhäuser schließen und an (privatsierten) Standorten zur Optimierung der Profite, äh, Qualität konzenrtrieren müssen.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1204
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von Pancho.Ski » 12.03.2020 08:34

Wie auch immer... da ist grad enorme Dynamik drin, mir fallen Abschätzungen selbst für die nahe Zukunft sehr schwer.

beate
Beiträge: 4342
Registriert: 18.01.2002 01:00
Vorname: beate
Ski: Elan

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von beate » 12.03.2020 09:22

Statt euch aufzuregen und zu polemisieren,wäre es besser, wenn ihr euch etwas mehr mit den Fakten beschäftigen und den Erklärungen von Fachleuten( damit meine ich zB Virologen und nicht Spiegel online oder Bild) bzw die Empfehlungen des RKI lesen und verstehen würdet!
Fachlich und organisatorisch sind wir in Deutschland bisher extrem gut aufgestellt.
Ob das Ziel,die „Welle“ auseinander zu ziehen, um eine gute medizinsche Versorgung zu gewährleisten,gelingt,wird man erst in in einigen Wochen sehen.
Man hat früh erknnt,dass man die Ausbreitung dieses hochinfektiösen Erregers nicht stoppen kann und dementsprechend sind auch die Handlungsanweisungen.
Wir haben in Deutschland ein auf Effizienz getrimmtes,sehr, sehr teures Gesundheitssystem,welches jedem offen steht.
Es wäre unbezahlbar für außergewöhnliche Situationen wie diese,mehr Fachpersonal vorzuhalten.
Wenn ich mir zB das Chaos in Italien ansehe, bin ich sehr froh in Deutschland und in der Schweiz zu leben!
Italien ist schon daran gescheitert, Anfang Februar genügend Tests zu beschaffen.
Beate
Zuletzt geändert von beate am 12.03.2020 09:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1204
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von Pancho.Ski » 12.03.2020 09:29

@NeusserGletscher :

Wo genau bist Du denn am Arlberg?

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1204
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von Pancho.Ski » 12.03.2020 09:52

beate hat geschrieben:
12.03.2020 09:22
Wir haben in Deutschland ein auf Effizienz getrimmtes,sehr, sehr teures Gesundheitssystem..
Eine Hälfte des Satzes stimmt.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... effizient/

Aber wenn weiter über das Gesundheitssystem diskutiert werden möchte, könnten wir das abspalten?

Benutzeravatar
NeusserGletscher
Beiträge: 2034
Registriert: 30.01.2008 15:59
Vorname: Peter
Ski: ein paar zu viel
Ski-Level: 042
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Dorf an einem Bach

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von NeusserGletscher » 12.03.2020 10:04

In Zürs. Direkt neben der Piste. Nofalls gehts halt einmal am Tag mit Fellen rauf und auf Ski wieder runter. Es heisst ja auch Ski-Sport.
beate hat geschrieben:
12.03.2020 09:22
Fachlich und organisatorisch sind wir in Deutschland bisher extrem gut aufgestellt.
SRY, Beate, aber da muss ich Dir entschieden widersprechen. Aus familiären Gründen hatte ich in den letzten Jahren mehrmals die Gelegenheit, die Effizienz und Qualität des deutschen Gesundheitswesens näher kennen zu lernen. Alles, nur nebenbei, innerhalb einer Großstadt und nicht auf dem platten Land. Angefangen von dauernder Unterbesetzung beim Pflegepersonal über fehlende Kompetenzen (nur der Arzt darf Schmerzmittel verschreiben, in anderen Ländern dürfen dies auch examinierte Krankenschwestern), mangelhafte Hygiene (mit ein und dem selben Lappen werden die Bakterien von einem Krankenzimmer ins nächste verteilt), nicht-Erkennen einer akuten Unterzuckerung in Folge einer für einen älteren Diabetes-Patienten völlig ungeeigneten Einstellung, freches Auftreten gegenüber Patient und Angehörigen, Arbeitnehmer-Unfreundlichen Sprechzeiten der Halbgötter in weiß, völlige Überforderung bei der Handhabung eines in Bewegung und Motorik eingeschränkten Patienten beim Transfer vom Krankenhausbett auf den Untersuchungstisch mit der Folge eines Hämatoms im Gesicht. 6-Bett Zimmer wie in der dritten Welt, nach Vorzeigen der privaten Zusatzversicherung folgte dann rasch der Wechsel in ein Zweibettzimmer. Der Chefarzt schaute dafür täglich dann auch ein paar Sekunden vorbei. Ach ja, trotz eindeutiger Symptome wurde von dem von mir herbeigerufenem Bereitschaftsarzt ein Schlaganfall nicht erkannt, am Montag sei beim Röntgen ja noch alles OK gewesen. Hätte man dem Blutgefäß halt auch sagen sollen, dass es sich nach dem Röntgen nicht einfach spontan zusetzen darf. Als dann zwei Tage später dann doch ein MRT gemacht wurde, war es für eine akute Behandlung natürlich zu spät. Ach ja, ein Schlaganfall wird bei der der damals vorliegenden medizinischen Indikation als häufige Begleiterscheinung beschrieben.

Das muss man sich noch einmal auf der Zunge zergehen lassen: Patient mit einschlägiger Vorerkrankung und Prädisposition hat eindeutige Symptome eines Schlaganfalls (einseitige Einschränkung in der Motorik, undeutliche Sprache, hängende Mundwinkel) und dem offensichtlich fachlich überforderte Bereitschaftsarzt reicht der Blick auf ein paar Tage altes Röntenbild um festzustellen, dass dies kein Schlaganfall sein könnte. Übrigens in einer Klinik mit einer Stroke-Unit, auch dies nur am Rande erwähnt.

Das ist nur die Spitze des Eisberges, was mir spontan in 5 Minuten dazu einfällt. Da habe ich auch vieles verdrängt.

Dagegen war der Krankenhausaufenthalt in einem Südeuropäischem Land das wahre Kontrastprogramm. Unaufgefordert wurde in das Zweibettzimmer ein Bett für Angehörige bereit gestellt. Die Putzfrau wechselte von einem Zimmer ins nächste den Lappen. Alles was sauber und die medizinische Versorgung einwandfrei. Deutschland kommt mir dagegen manchmal wie ein Entwicklungsland vor.

Klar, das sind jetzt erst einmal subjektive Eindrücke. Aber es gibt auch genügend Untersuchungen beispielsweise im Vergleich zu Nachbarländern wie Holland, da schneidet Deutschland beispielsweise bei MRSA nicht sehr gut ab.
Was man selbst erledigt können andere nicht verkehrt machen.

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1204
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von Pancho.Ski » 12.03.2020 10:11

NeusserGletscher hat geschrieben:
12.03.2020 10:04
In Zürs. Direkt neben der Piste. Nofalls gehts halt einmal am Tag mit Fellen rauf und auf Ski wieder runter. Es heisst ja auch Ski-Sport.
OK, da es eh grad abschweift, sorry @latemar , wir bekommen auch die Kurve wieder zurück...

…ich hätte eine tolle Idee zur Eindämmung von Corona am Arlberg: Flexenbahn abreissen, würde mir gut gefallen. :D

Benutzeravatar
Uwe
Webmaster
Beiträge: 8354
Registriert: 22.05.2001 02:00
Vorname: Uwe
Ski: Elan SLX - Fischer Progressor 800
Ski-Level: 94
Wohnort: vor'm PC
Kontaktdaten:

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von Uwe » 12.03.2020 10:15

Bei uns im Landkreis wurde nun auch Corona importiert ... von einem 24 jährigen, der in Südtirol war ...
Letzten Freitag war ich mit meinem Kumpel zusammen. Sein Sohn ist 24 und war in Südtirol ... er war - zum Glück - nicht der Infizierte. Da wird einem schon bisschen mulmig.

Ich denke wir können Corona nicht aufhalten ... ABER ... Ziel muss sein, die Ausbreitung zu verlangsamen, DAMIT unser Gesundheitssystem die schweren Fälle behandeln kann.
Ich glaube in Berlin war ein Fall, wo die Ärzte - trotz Kontakt mit einem MÖGLICHEN Infizierten - NICHT isoliert wurden, DAMIT sie weiter behandeln können.

PANIKMODUS??? ... in 2020 gab es in D bereits 120.000 Erkrankte und 202 Todesfälle ... nein, nicht durch Corona, sondern durch Grippe.
Ich weiß nicht, wie ich das einordenen soll. PANIK durch (noch?) "harmloses" Corona und Nichtbeachtung der (viel gefährlicheren?) Grippe?
Uwe

Benutzeravatar
Pancho.Ski
Beiträge: 1204
Registriert: 26.11.2013 18:21
Vorname: Andreas

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von Pancho.Ski » 12.03.2020 10:19

Corona sollte man nicht mit Grippe verwechseln. Der Vergleich hinkt extrem. Mortalität höher, Infektionsrate höher, neuer Virus ohne Therapie und Impfung, Langzeitfolgen nicht klar...

EDIT:
Der Blick nach Italien sollte direkt zeigen, wieso das etwas anderes ist:
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 72571.html

Die letzten Grippewellen haben das nicht geschafft.

Benutzeravatar
TOM_NRW
Beiträge: 4784
Registriert: 28.08.2002 14:03
Vorname: Thomas
Ski: Head i.Race 175cm
Skitage pro Saison: 20
Wohnort: Willich

Re: Ischgl wurde gerade für 2 Wochen geschlossen.

Beitrag von TOM_NRW » 12.03.2020 10:32

Zurück zum Thema und speziell zu Ischgl:

Aus einer zunächst 14tägigen Schließung wurde gerade eine „Schließung auf unbestimmte Zeit“. Quelle: Homepage ischgl.com

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag